Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Nothalt mit Target

  • 30 Antworten
  • 4953 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • ***
  • Mitglied
  • 383 Beiträge
Re: Nothalt mit Target
« Antwort #15 am: 07. März 2016, 21:46:04 »
Ja, danke Birgit!
Viele Grüße
Conny & Stormur
  • Gespeichert

Okkie 09
*

Re: Nothalt mit Target
« Antwort #16 am: 07. März 2016, 22:28:20 »
 Ich hab das jetzt mal abonniert und hoffe, daß es das nächste Mal schneller gehen wird mit der Antwort

:hexe:
  • Gespeichert

NiciVina
*

Re: Nothalt mit Target
« Antwort #17 am: 24. April 2016, 17:38:16 »
Huiii danke für die tolle Erklärung  :o
Ich wollte das meiner Maus mal beibringen aber irgendwie lief sie lieber mit hinterher als stehen zu bleiben  :lol:

Ich hab das auch völlig falsch gemacht  :confused:

Das werde ich so echt mal probieren! Hilft uns hoffendlich mal wenn wir mal wieder eine bremsliche Situation haben...
Ich kann ja berichten wie es bei uns klappt :)
  • Gespeichert

  • Der Weg ist das Ziel - ein PS reicht!
  • *****
  • Mitglied
  • 1159 Beiträge
Re: Nothalt mit Target
« Antwort #18 am: 14. November 2017, 21:32:59 »
Hm :juck: ich greife das hier mal wieder auf ... wir hatten damals auch damit angefangen.

Die Frage, die ich mir jetzt stelle ist: wo in den skizzierten Schritten kommen C+B vor? Lobst Du jeden "touch" am Anfang?

Könntst Du die Bescheibung in Hinblick auf C+B ergänzen?

Lieben Dank und Grüße aus dem Mogliwald
Da leben, wo andere Menschen Urlaub machen - einfach himmlisch!
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 18561 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re: Nothalt mit Target
« Antwort #19 am: 14. November 2017, 22:32:13 »
Birgit ist nicht mehr hier im Forum angemeldet, aber ich denke, genau so waren die Schritte gemeint :nick:

Das Verhalten was man bei der Übung hauptsächlich haben will, ist ja das ANHALTEN, d.h. nach einer Weile und beginnendem Verständnis wäre auch genau das mein Kriterium. Also Strick auf Boden - Anhalten - Click. Das Berühren des Strickes beinhaltet aber automatisch Stehen (außer das Pferd ist ein absoluter Bewegungskünstler), also ist es im Grunde genommen egal.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu s
  • Gespeichert

  • Der Weg ist das Ziel - ein PS reicht!
  • *****
  • Mitglied
  • 1159 Beiträge
Re: Nothalt mit Target
« Antwort #20 am: 15. November 2017, 21:05:22 »
Super, danke Tine!  :winke:

Leider wusste ich auch nicht mehr, wie wir es damals ausprobiert haben!

LG

Da leben, wo andere Menschen Urlaub machen - einfach himmlisch!
  • Gespeichert

  • Persönlicher Keksspender für Rüsselnasen
  • *****
  • Mitglied
  • 3086 Beiträge
Re: Nothalt mit Target
« Antwort #21 am: 21. November 2017, 12:52:17 »
Funktioniert denn so ein Nothalt in der Praxis? Weil der käme ja eigentlich nur zum Einsatz, wenn es wirklich brenzlig ist, sprich das Pony rast unkontrolliert los oder sowas. Da pfeift es aber doch wahrscheinlch auf einen hängenden Strick, oder?
Grundsätzlich finde ich das Ground Tying sehr praktisch, aber eben auf nette Art und Weise erlernt. Und als Übung so ist es ja wirklich fein, weil es so viele Variationen gibt.
Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich als Notbremse funktionerit :juck:
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2598 Beiträge
Re: Nothalt mit Target
« Antwort #22 am: 21. November 2017, 13:03:38 »
wie bei allen anderen Übungen hängt es davon ab, wie oft Du das in normalen Situationen und dann in leicht stressigen (steigernd) Momenten positiv verstärken konntest.

Auf das Nothalt, wie hier beschrieben, würde ich mich nicht ausschliesslich verlassen, sondern noch andere Notlösungen trainieren, wie Kopfsenken, Handtarget, usw.

Aber es ist eines von mehreren Sicherheits"netzen", an denen man arbeiten kann.

Nur, einfach darauf verlassen, dass sich Pony in einer Paniksituation daran erinnert, wenn das Verhalten nicht genug Belohnungshistorie hat und Pony nicht gelernt hat, dass es Alternativen zu kopflosem Wegrennen gibt, das bringt nichts. Und es wird Situationen geben, in denen Du es nicht zur Anwendung bringen kannst, wenn z.B. das loslassen des Strickes ein definitives Sicherheitsrisiko (Strasse, andere Personen, etc.) darstellen würde.

Und dann ist die Frage, was wurde übersehen im Vorfeld, also zwischen OK und dem Moment wo Pony so unkontrolliert ist, dass nur noch Flucht eine Option ist?
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • Persönlicher Keksspender für Rüsselnasen
  • *****
  • Mitglied
  • 3086 Beiträge
Re: Nothalt mit Target
« Antwort #23 am: 21. November 2017, 13:47:35 »
Und dann ist die Frage, was wurde übersehen im Vorfeld, also zwischen OK und dem Moment wo Pony so unkontrolliert ist, dass nur noch Flucht eine Option ist?
Genau das ist mein Gedanke  :nick:
Aber so ein "Sicherheitsnetz" ist bestimmt gar nicht doof, gerade wenn auch andere Menschen mit dem Ponytierchen zu tun haben, die eben nicht "Mama" sind. Danke für Deine Gedanken  :keks:
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 57 Beiträge
Re: Nothalt mit Target
« Antwort #24 am: 06. Januar 2020, 11:26:45 »
Dieses Thema find ich ja superspannend und auch "einfach" zu erarbeiten, aber wie macht man das denn mit englischen Zügeln? Ich hab da glaub echt nen Knoten im Hirn, meine RBT wird englisch geritten, und wenn (beim Ausreiten) mal was passieren sollte, wie setzt man den Nothalt denn da um? Bei den Westerntrensen mit den Split Reins ist es mir klar, und beim Spazieren gehen auch, aber die englischen Zügel fallen ja (hoffentlich!) nicht einfach so runter. Bzw. trainier ich dann den Halt quasi mit der "Zügelschlaufe" als Signal?  ??? Ich steh grad echt aufm Schlauch? Kann mir jemand runter helfen, bitte, bitte? Weil wir sind von Straßen mehr oder weniger eingekesselt und daher wäre ein "Huch, ich halt mal besser an" sicherlich nicht verkehrt...
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 57 Beiträge
Re: Nothalt mit Target
« Antwort #25 am: 14. Februar 2020, 13:52:38 »
 :-\
keiner?
Schade...
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 184 Beiträge
Re: Nothalt mit Target
« Antwort #26 am: 14. Februar 2020, 19:17:25 »
hm... naja.. wenn die Zügel bzw. der Strick nicht auf den Boden fällt  :juck: Vielleicht legst du dir einfach Split Zügel zu? Ich überlege auch gerade wie man den Not Halt mit dem Menschen trainieren könnte. Also der fällt ja auch quasi runter auf den Boden :kicher: Menschtarget :kicher: Ich bin mal ein Pferd geritten das sehr sehr ängstlich war und ich viel mehrfach deswegen runter. Es ist aber immer sofort stehen geblieben, das war irgendwie ein Reflex von ihm. Oder ihm war es zu gruselig alleine ins Gelände weiter zu rennen.

Es muss ja schon irgendwas sein was sehr eindeutig ist und quasi ein Signal ist.
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 11918 Beiträge
Re: Nothalt mit Target
« Antwort #27 am: 14. Februar 2020, 22:52:03 »
Mir ist es grundsätzlich lieber, wenn die Zügel nicht zum Boden runterhängen können. Auch wenn der Notstopp funktioniert, kann es passieren, dass das Pferd auf den Zügel tritt und sich im Maul verletzt.

Eine Möglichkeit wäre eine Wanderreittrense zu nutzen, da hat man die praktische Möglichkeit einen Führstrick einzuhängen wie bei einem Halfter.
Liebe Grüße aus Niedersachsen - Fjord Freddy, Muli Ambra, New Forest Pony Asmara & Laura
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1480 Beiträge
    • www.koenigsbusch-putlitz.de
Re: Nothalt mit Target
« Antwort #28 am: 15. Februar 2020, 08:43:23 »
Meine alte Alessa konnte das mit dem hängenden Strick extrem gut. Das war praktisch, um sie irgendwo zuverlässig "parken" zu können; in einer Notsituation wäre ihr das aber egal gewesen. Ein runterhängender Zügel hätte dasselbe bewirkt: in Normalsituation gutes Parken, in der Not aber nicht. Und in der Not auf den Zügel drauftreten... Och nö, für mich habe ich beschlossen, daß das keine Pferdenase, geschweige denn das Maul braucht.

Wir machen das tatsächlich mit dem Fall-Target. Schon bei der Vorbereitung aufs Reiten liegen immer mal Gegenstände auf dem Pferderücken und rutschen/fallen dann runter (Decken, Planen, Pylonen...), was dann jedesmal markiert und belohnt wird. Auch der erste Sattel darf ein paar mal fallen, der Reiter rutscht die ersten male nur rüber über den Pferderücken und auf der anderen Seite gleich wieder runter, jeweils mit Marker + Keks. Man kann dann mit gerittenen Pferden wunderbar Abspring- und Runterrutsch-Übungen machen; für jedes Runter gibt es Kekse, für jedes Aufsteigen natürlich auch. Oder man jongliert beim Reiten: fällt der Ball, wird das Pferd gucken, kriegt Marker + Keks.
Die Pferde bleiben damit gerne stehen, wenn was kippt.

Beste Grüße,
Dörte.
Lieber breit grinsen als schmal denken!  (B.Berckhan)
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 184 Beiträge
Re: Nothalt mit Target
« Antwort #29 am: 15. Februar 2020, 13:36:02 »
 :cool:
  • Gespeichert