Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Alexandras Blog - Einführung CT mit einem neuen Pferd

  • 23 Antworten
  • 6094 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28489 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Alexandras Blog - Einführung CT mit einem neuen Pferd
« Antwort #15 am: 01. April 2016, 14:45:30 »
Bild ist sichtbar. Schönes Podest.  :cheese:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

MarioT
*

Re: Alexandras Blog - Einführung CT mit einem neuen Pferd
« Antwort #16 am: 01. April 2016, 14:48:34 »
Tja, und du kannst gerne raten aus woher ich die Bauanleitung abgeküpfert habe.... ;)
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28489 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Alexandras Blog - Einführung CT mit einem neuen Pferd
« Antwort #17 am: 01. April 2016, 14:54:10 »
Falls es aus dem Forum ist: Dafür ist es da.  :cheese:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28489 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Alexandras Blog - Einführung CT mit einem neuen Pferd
« Antwort #18 am: 01. April 2016, 14:54:38 »
aber wir werden zu OT. *haut sich selbst mal mit der OT-Keule * :schwingkeul:   :btt:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

MarioT
*

Re: Alexandras Blog - Einführung CT mit einem neuen Pferd
« Antwort #19 am: 01. April 2016, 15:15:51 »
Schooon gut bleiben wir beim Thema. :nick:

Und natürlich kommt der tolle Bauanleitung aus diesen Forum :yess:! (Mist...wieder OT  :ups:)
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 156 Beiträge
Re: Alexandras Blog - Einführung CT mit einem neuen Pferd
« Antwort #20 am: 01. April 2016, 19:03:56 »
Schönes Podest.  :cheese:

Und hübsches Pferd oben drauf :herzbrille:

Was ist den der Vorteil von Grown-Ups gegenüber dem Kopf wegdrehen, das man bei anderen Trainern sieht?
Weniger Fuchtelei und Gerumse? Aber aus Grown-Ups kann ich nicht gleich ein Weichen als Gegenpol zum Target weitershapen, so wie beim Wegdrehen, oder doch?

Und gehe ich bei der Auswahl eher mit dem Charakter des Pferdes oder entgegengesetzt?
Also lernt ein schüchternes Pferd idealerweise zuerst und/oder vermehrt Targets und Matte und Kopfsenken, um es sicherer auftreten zu lassen, oder würde sich da Rückwärts und Grown-Ups eher eignen, weil das Dinge sind, die es wahrscheinlich leichter anbietet und sich nicht gleich in der allerersten Session vorm Target gruseln muss?

LG
Susanne
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28489 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Alexandras Blog - Einführung CT mit einem neuen Pferd
« Antwort #21 am: 01. April 2016, 20:08:55 »
Zitat
Was ist den der Vorteil von Grown-Ups gegenüber dem Kopf wegdrehen, das man bei anderen Trainern sieht?

Ich habe das früher auch mit dem Kopfwegdrehen geshaped, aber der große Nachteil ist, dass die Pferde dann eben weg gucken. Und weg sind. Wenn sie mit "kopf geradeaus und ruhig" stehen, sind sie "On", dh jederzeit mit der Aufmerksamkeit da, aber trotzdem entspannt (im Idealfall  ;) )

Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28489 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Alexandras Blog - Einführung CT mit einem neuen Pferd
« Antwort #22 am: 01. April 2016, 20:33:11 »
Zitat
Und gehe ich bei der Auswahl eher mit dem Charakter des Pferdes oder entgegengesetzt?
Also lernt ein schüchternes Pferd idealerweise zuerst und/oder vermehrt Targets und Matte und Kopfsenken, um es sicherer auftreten zu lassen, oder würde sich da Rückwärts und Grown-Ups eher eignen, weil das Dinge sind, die es wahrscheinlich leichter anbietet und sich nicht gleich in der allerersten Session vorm Target gruseln muss?

hm, ich würde nicht sagen dass es vom Charakter des Pferdes abhängig ist. Rückwärts würde ich nicht als eine der ersten Lektionen erarbeiten, weil die ersten Lektionen oft zum Betteln eingesetzt werden oder als "Ausweichmanöver", weil sie bestärkt wurden. Jack hat sich zb. in den ersten Jahren ganz oft durch rückwärts entzogen, deshalb hat es ziemlich lange gedauert bis ich das bewusst als Übung geformt habe.

wenn ein Pferd sich schon vorm Target gruselt, würde ich versuchen irgendwas harmloses zu finden und erst mal jedes Hingucken bestärken. Das targetprinzip ist einfach eines der Wichtigsten, damit würde ich fast immer anfangen.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 156 Beiträge
Re: Alexandras Blog - Einführung CT mit einem neuen Pferd
« Antwort #23 am: 01. April 2016, 21:04:55 »
Danke sehr, das ergibt Sinn.
Jedenfalls sehr spannend das ganze. Und dabei geht es hier erst ganz um die Basics.

« Letzte Änderung: 01. April 2016, 21:11:40 von classic »
LG
Susanne
  • Gespeichert