Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Langzügelarbeit

  • 55 Antworten
  • 12282 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ventura
*

Re: Langzügelarbeit
« Antwort #15 am: 11. August 2014, 11:12:05 »
Vom Boden fahren fände ich auch cool. :dops: Das kommt dann irgendwann, wenn uns am normalen Langzügel langweilig wird weil wir schon piaffieren und fliegende Wechsel können. :cheese:


Ob das bei uns irgendwann richtige Gymnastizierung wird, muss sich zeigen. Wir kriegen es ja nichtmal hin wenn ich vorne am Kopf bin (wobei ich inzwischen glaube, dass wir es deswegen nicht hinkriegen, Drops hat gerne ein bisschen Abstand).
Allerdings stelle ich mir die Erarbeitung von SH etc von hinten ziemlich schwierig vor, wenn er es überhaupt noch nicht kennt. :juck:
Vielleicht gurken wir einfach ein bisschen im Gelände rum und steigen ab und zu über Stangen und laufen ein paar Bahnfiguren. Mir würde das zumindest schon reichen. :cheer:
  • Gespeichert

  • Mulifunktional
  • ****
  • Mitglied
  • 949 Beiträge
    • Kritzeleien
Re: Langzügelarbeit
« Antwort #16 am: 11. August 2014, 11:36:31 »
Wenn noch wer Literatur sucht: Demnächst erscheint ein Langzügelbuch von Thomas Ritter. Sein erstes Buch finde ich ja schon genial, das kann also nur gut werden ;) .
LG, Inga

Entwendy - Das Pferdestehlmagazin.
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 19718 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re: Langzügelarbeit
« Antwort #17 am: 11. August 2014, 12:24:16 »
Ich glaub Carola (SCVet) hat das mit Lele so aufgebaut, dass sie komplett "frei" von hinten lenken kann, und dann erst die Zügel dazu genommen (aber auch fürs Einfahren).

Ohne Leinen: http://youtu.be/c0uPNJTfNZk
Mit Leinen: http://youtu.be/vVPY5RJam28
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Langzügelarbeit
« Antwort #18 am: 11. August 2014, 13:20:55 »
Das Buch von Hinrichs ist wirklich sehr gut, wenn man so Wiener-Klassisch arbeiten möchte.

Allerdings warden da Sachen an der Longe und an der Hand erarbeitet. Die Langzügelarbeit ist ursprünglich eigentlich nur dafür gedacht zu überprüfen, wie gut Lektionen, die das Pferd unter dem Sattel bzw an der Hand kann, tatsächlich funktionieren.
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4559 Beiträge
Re: Langzügelarbeit
« Antwort #19 am: 11. August 2014, 14:03:11 »
Ich muss gestehen, dass ich gleich mit Trense begonnen hab. Naja, nicht gleich... Ich wollte es erst mit dem gebisslosen Zaum probieren. Den kennt Abbey aber kaum, und kann nicht viel mit den Zügelhilfen anfangen hatte ich den Eindruck...
Da war die bekannte Trense für sie doch eine erleichterung.. Auch wenn ihr immer noch die schenkel gefehlt haben.. Die ersten Male hat sie den Kopf gebogen und ist gradeaus gelaufen  :cheese:
Wenn sie die Grundzüge mal mit der bekannten Trense kann, würde ich schon gerne mal am Kappzaum oder so probieren..
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5351 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Langzügelarbeit
« Antwort #20 am: 11. August 2014, 15:19:20 »
Wenn noch wer Literatur sucht: Demnächst erscheint ein Langzügelbuch von Thomas Ritter. Sein erstes Buch finde ich ja schon genial, das kann also nur gut werden ;) .
achja richtig - da war noch was. das buch wird sicher prima  :)

stahlecker verwendet den lz als vorarbeit für die arbeit unter`m sattel.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 28
*

Re: Langzügelarbeit
« Antwort #21 am: 11. August 2014, 22:03:56 »
Finde das total toll wie sich Lele ohne Leinen führen lässt von hinten.
Wenn man allerdings wirklich fahren will, stell ich mir das dann schwierig vor, weil das Pferd ja Scheuklappen drauf hat am Fahrzaum.
Aber fürs Langzügeln wirklich toll!
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 104 Beiträge
Re: Langzügelarbeit
« Antwort #22 am: 13. August 2014, 01:11:01 »
hi,
ich habe mit muli stanley auch die lektionen am langzügel erarbeitet,weil bei uns die klassische handarbeit an der trense immer ziemlich unruhig und stressig war, und geritten wird er ja gar nicht.beim langzügel ist er viel entspannter und macht gerne mit.durch das klickertraining war es auch gut möglich,die lektionen "von hinten" zu formen.
allerdings finde ich es sehr wichtig,immer wieder mal einen erfahrenen trainer/reitlehrer draufschauen zu lassen.man sieht sich ja nicht selber,und dann schleichen sich zu gerne fehler ein.
ich habe das glück,daß ruth giffels in der nähe wohnt,und ich alle 1-2 monate bei ihr eine "laufstunde" mitmachen kann.
hier kann am auch ein paar fotos von stanley bei ruths diesjähriger morgenarbeit sehen:
http://www.scheidecker.com/tierfotografie/morgenarbeit-2014
(oh,habe ich ganz vergessen...stanley wird nur von menschen gar nicht geritten...von ruths terrier elli schon  :cheer: )
liebe grüße tina
Behind every happy mule...is a well trained human.
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 19718 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re: Langzügelarbeit
« Antwort #23 am: 13. August 2014, 02:09:47 »
Stanley ist sooo toll :herzpc:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

Lavinne
*

Re: Langzügelarbeit
« Antwort #24 am: 13. August 2014, 07:59:25 »
Wir langzügeln auch ab und zu....geholfen hat dabei eine Freundin und eigentlich die Infos aus dem Buch von oliver Hilberger.... :)
Sonst mach ich beim Langzügel eigentlich nix anderes als beim reiten von meiner Körper haltung zB beim SW oder SH, als Hilfe hab ich statt Gewicht und Schenkel die Gerte als Unterstützung  :)
Vorallem im Gelände find ich das Langzügeln total klasse für junge Pferde....
  • Gespeichert

Ventura
*

Re: Langzügelarbeit
« Antwort #25 am: 13. August 2014, 08:08:19 »
Welches Buch von Hillberger ist das? :) Gibt es eins speziell für die Langzügelarbeit? Ich kenne nur das, in dem die Arbeit am Kurzzügel beschrieben wird.


Wir waren gestern wieder im Gelände und nach einer kurzen Diskussion über die Richtung (blöd, wenn Pferd und Mensch in entgegengesetzte Richtungen wollen :lol:) marschierte Drops total fleißig voran. :freu:
Sogar die Lenkung funktioniert schon ein klitzekleines bisschen. :cheer:


Wow, die Fotos von Stanley sind toll! :thup:
  • Gespeichert

Lavinne
*

Re: Langzügelarbeit
« Antwort #26 am: 13. August 2014, 08:17:57 »
Du das über die Handarbeit...ich finde die Lektionen dort richtig gut erklärt  :)
Auf was man achten muss beim SH usw.
Ach ja ich nehm auch das Kappzaum  :)
Für das Gebiss find ich mich selbst noch nicht routiniert genug  :)
  • Gespeichert

Ventura
*

Re: Langzügelarbeit
« Antwort #27 am: 13. August 2014, 08:38:43 »
Das habe ich gelesen. :nick:
Wenn du Lektionen gut auf LZ übertragbar sind, schau ich da nochmal rein, wenn es so weit ist.
  • Gespeichert

IMAS
*

Re: Langzügelarbeit
« Antwort #28 am: 13. August 2014, 12:59:20 »
Ich bin schon ganz unrund will endlich meine LZ haben  :cheese:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 6187 Beiträge
Re: Langzügelarbeit
« Antwort #29 am: 13. August 2014, 17:07:48 »
Ich setze mir hier mal ein Lesezeichen. Langzügelarbeit ist ja mein Traum mit dem Zwergenpony. Früher habe ich mit Sheitan (noch in seiner Schulpferdezeit) Fahren vom Boden gemacht und wir waren so auch viel im Gelände unterwegs. Nuka wird jetzt erst einmal an den Kappzaum gewöhnt, damit soll er dann auch am Langzügel laufen, ein Gebiss kommt mir ins Zwergenmaul denke ich nicht rein.  :cheese: Die Langzügelarbeit wird dann auch auf Dauer hoffe ich etwas rückenschonender als die Handarbeit  :lol: :cheese:
LG von Frieda, Bert, Nuka, Dorado, Somnum und Baccara

"Ich hab' gelernt mit Träumen lebenslang fangen zu spielen." Kobito
  • Gespeichert