Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Allgemeiner Hufethread

  • 1171 Antworten
  • 292480 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 6061 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1170 am: 16. Mai 2020, 19:50:37 »
Hast du Fotos? Leider haben manche Haflinger grottige Hufe. Genetisch bedingt.
LG von Frieda, Bert, Nuka, Dorado, Somnum und Baccara

"Ich hab' gelernt mit Träumen lebenslang fangen zu spielen." Kobito
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1389 Beiträge
Re: Allgemeiner Hufethread
« Antwort #1171 am: 22. Mai 2020, 17:42:44 »
Ich brauche mal Formulierungshilfe :confused:

Ich habe ja eine neue Hufbearbeiterin, weil die letzte weggezogen ist. Die war vor 4 Wochen das erste Mal da. Die Hufe waren in der Zwischenzeit 9 Wochen nicht bearbeitet worden. Normalerweise haben wir einen Rythmus von 5 Wochen. Aussage der Hufbearbeiterin war: Ach, das wär ja noch gar nicht so dringend. Sie arbeitet nach NHC (falls das relevant ist) und meinte, sie (oder nach NHC ?) machen in der Regel weniger weg als andere Hufbearbeiter. Ergebnis war dann, dass ich am Ende nach 9 Wochen nicht-Bearbeitung weniger Horn zusammengekehrt habe, als nach einer Bearbeitung, die erst 5 Wochen zurücklag. Hab ich mich schon gewundert. Tja und 2 Wochen nach der Bearbeitung bröselte an allen Hufen das alte Sohlenhorn weg und legte damit einiges an Tragrand- und Eckstrebenüberstand frei. Dass da so viel Zerfallshorn ist, hätte die Bearbeiterin eigentlich erkennen müssen (wofür hol ich sonst einen Profi  :grmpf:, stattdessen kamen Aussagen wie "Er hätte sehr tiefe Strahlfurchen" ach nee, wenn der Huf zu lang ist  :roll: und "er hätte eine interessante Fußung", jo er fußt mit der Außenkante zuerst auf - vermutlich zu lange Außenkante  :confused: ), in anderen Worten die Bearbeiterin hat ihren Job nicht ordentlich gemacht.

Sie kommt morgen nochmal, weil ich bei den Hufen einfach nicht mehr hingucken kann, die Eckstreben fangen auch schon an auszubrechen. Dass ich unzufrieden bin, hab ich ihr bisher nicht gesagt. Aber irgendwie muss ich das morgen mal ansprechen und weiß noch nicht so richtig wie. Und um ganz ehrlich zu sein, seh ich eigentlich sogar nicht ein, die Bearbeitung morgen zu bezahlen, weil sie letztlich nur das korrigiert, was sie beim letzten Mal versäumt hat zu tun. Also hätte ich sie beim letzten Mal nicht kommen lassen, sähen die Hufe jetzt nicht viel anders aus als sie es momentan tun.

Und die Frage wird vermutlich aufkommen, wieso ich mir nicht direkt jemand anderes suche: Gismo war bei der Bearbeitung so entspannt, wie bei fast keiner anderen Bearbeitung in den 7 Jahren, die er nun bei mir ist, und die Meinung meines Pferdes lasse ich nicht außen vor. Außerdem werde ich in nicht all zu ferner Zukunft (sobald ich einen Job gefunden habe) hier wegziehen, weswegen das Arbeitsverhältnis eh nicht auf lange Sicht bestehen wird. Die Hufe sollen einfach nur weitestgehend in Form gehalten werden bis ich mir dann jemanden suche, der uns wieder langfristig betreut (und an den ich höhere Maßstäbe anlegen werde).

Und ansonsten hab ich noch ne allgemeine Frage: am linken Vorderhuf sieht man, wenn man von vorne guckt, dass die innere Tragwand sich nach außen verbiegt. Guckt man unter die Sohle ist aber der äußere Tragrand verbreitert. Ich hätte es eigenlich genau andersherum erwartet. Kann man das so pauschal erklären wie das zustande kommt? (Ansonsten kann ich auch noch Hufbilder nachliefern)
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst." - Mahatma Ghandi
  • Gespeichert