Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Haarlinge

  • 148 Antworten
  • 48990 Gelesen

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4527 Beiträge
Re: Haarlinge
« Antwort #135 am: 20. April 2020, 15:45:50 »
Meines Wissens nach ist Butox für Pferde garnicht zugelassen :juck:
Oder betrifft das nur Ö? Oder hat sich das geändert?
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4242 Beiträge
Re: Haarlinge
« Antwort #136 am: 20. April 2020, 17:50:53 »
Ist es meines Wissens nach auch in DE nicht. Das mit der Wurmkur habe ich noch nicht gehört.
Liebe Grüße, Linda
... und Jim!

unser tagebuch
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2478 Beiträge
Re: Haarlinge
« Antwort #137 am: 21. April 2020, 08:33:17 »
Es ist hier am Stall das Mittel der Wahl ALLER Tierärzte bei Haarlingen, also vermute ich, es wird dann umgewidmet.
Was macht ihr denn sonst bei Haarlingen?
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1557 Beiträge
    • www.koenigsbusch-putlitz.de
Re: Haarlinge
« Antwort #138 am: 21. April 2020, 08:42:45 »
Kieselgur aufstreuseln...

Beste Grüße,
Dörte.
Lieber breit grinsen als schmal denken!  (B.Berckhan)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4215 Beiträge
Re: Haarlinge
« Antwort #139 am: 21. April 2020, 08:54:36 »
Bei Haarlingen kenne ich nix, da greife ich auch zu Butox  :confused: Allerdings ist mir da nichts wegen der Wurmkur bekannt... Würde mir jedoch auch zu arg vorkommen, zwei Chemiekeulen hintereinander zu verwenden  :confused:
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2478 Beiträge
Re: Haarlinge
« Antwort #140 am: 21. April 2020, 08:58:35 »
Ja, Frodur hat halt gerade gestern die WK bekommen...wenn er jetzt Haarlinge bekommt, wäre ich da auch echt besorgt, ob dann noch 2 Ladungen Butox vielleicht etwas zu viel des "Guten" wären.

Dörte, wie funktioniert das mit dem Kieselgur? Stäubst du das komplette Pferd quasi ein? Einfach draufstreuen und einreiben, oder wie? Und ist das genau so effektiv, wie Butox?
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4527 Beiträge
Re: Haarlinge
« Antwort #141 am: 21. April 2020, 09:46:06 »
Ich hab mal den Tipp bekommen mit Holzasche einzustäuben, das verstopft denen die Atemöffnungen.. vermutlich ist das bei Kieselgur ähnlich. Bei uns hat Effiprol auch mal gut geholfen.. und einmal hatte ich so ein CHlorhexidinshampoo. Und prinzipiell würde ich bei starkem Befall wohl einfach das ganze Fell abscheren..  :confused:

Ansonsten: Abbey hatte jedes Jahr Haarlinge, und ihre Weidegenossen nie - insgesamt war sie in der Zeit mit ca 10 Pferden in engem Kontakt und die haben es nie bekommen. Sie hatte aber jahrelang jeden Winter welche... Als ich bei Abbey dann das Futter umgestellt hab, hatte sie die letzten 3 Jahre keinen einzigen Haarling.
Wie bei Mauke ist auch hier der Gesundheitszustand von Pferden entscheidend  :nick:

Ich hab mal den Tipp bekommen mit Holzasche einzustäuben, das verstopft denen die Atemöffnungen.. vermutlich ist das bei Kiselgur ähnlich.
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1557 Beiträge
    • www.koenigsbusch-putlitz.de
Re: Haarlinge
« Antwort #142 am: 21. April 2020, 18:33:41 »
Kieselgur besteht aus sehr scharfkantigen Mini-Körnchen, die den Chitinpanzer von Insekten aufschneiden. Die vertrocknen dann.
Ich streue das Pulver die ganze Wirbelsäule entlang auf und reibe es ein wenig ein, natürlich und besonders auch unter der Mähne. Dann werden die Finger ins Pulver getaucht und am Fell unterm Bauch abgewischt - fertig. Die Viecher krabbeln ja und stoßen daher über kurz oder lang auf Kieselgur. Wird dann nach ein paar Tagen wiederholt.
Man sollte achtgeben, nicht zu sehr herumzustauben, da es lungengängig ist. Ach so: natürlich sollte das Fell trocken sein, sonst ist das Pulver kein Pulver mehr, sondern Matsch. Aber das ist zur Zeit ja keine Schwierigkeit bei der Dürre...

Beste Grüße,
Dörte.
Lieber breit grinsen als schmal denken!  (B.Berckhan)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5560 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Haarlinge
« Antwort #143 am: 21. April 2020, 20:44:36 »
ich hab meinen oldie damals mit sebacil gewaschen. da kamen die haarlinge immer mit dem eindecken im winter - es lag aber nicht an der decke, sondern am eindecken an sich. hab dann irgendwann die decke ganz weg gelassen bzw. situativ mit abschwitzdecke eingedeckt, danach waren die viecher futsch.
die anderen pferde haben sich nie angesteckt.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2478 Beiträge
Re: Haarlinge
« Antwort #144 am: 22. April 2020, 07:35:17 »
Kieselgur besteht aus sehr scharfkantigen Mini-Körnchen, die den Chitinpanzer von Insekten aufschneiden. Die vertrocknen dann.
Ich streue das Pulver die ganze Wirbelsäule entlang auf und reibe es ein wenig ein, natürlich und besonders auch unter der Mähne. Dann werden die Finger ins Pulver getaucht und am Fell unterm Bauch abgewischt - fertig. Die Viecher krabbeln ja und stoßen daher über kurz oder lang auf Kieselgur. Wird dann nach ein paar Tagen wiederholt.
Man sollte achtgeben, nicht zu sehr herumzustauben, da es lungengängig ist. Ach so: natürlich sollte das Fell trocken sein, sonst ist das Pulver kein Pulver mehr, sondern Matsch. Aber das ist zur Zeit ja keine Schwierigkeit bei der Dürre...

Beste Grüße,
Dörte.

Das hat ja keinerlei Nebenwirkungen, richtig? Ich glaube das versuche ich mal :) Noch hat er ja nichts, aber meine Idee wäre, das mal so alle 1-2 Woche zu machen, um sicherzugehen, dass sich auch nichts ansiedelt?
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4242 Beiträge
Re: Haarlinge
« Antwort #145 am: 22. April 2020, 09:37:11 »
So geh ich bei Jim vor. Der hat da leider recht viel mit zu tun. Deswegen Pudern wir ihn regelmäßig ein.  :nick:
Er zeigt das aber auch sofort wenn er Haarlinge hat (wer erinnert sich an die aufgeschlitzte Schweifrübe weil er so doof gejuckt hat?  :rotw:)
Seit dem gibt's aber auch keine halben Sachen mehr, im Zweifel und wenn er sehr fanatisch juckt gibt's Butox.
Liebe Grüße, Linda
... und Jim!

unser tagebuch
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 6061 Beiträge
Re: Haarlinge
« Antwort #146 am: 22. April 2020, 09:41:01 »
Ich musste meist auch nur einmal mit Butox behandeln. Dieses Jahr sind wir von den Viechern verschont geblieben. Zum Glück  :cheese:
LG von Frieda, Bert, Nuka, Dorado, Somnum und Baccara

"Ich hab' gelernt mit Träumen lebenslang fangen zu spielen." Kobito
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1389 Beiträge
Re: Haarlinge
« Antwort #147 am: 23. April 2020, 19:23:33 »
Meine Tierärztin hat auch Butox verwendet als Gismo Haarlinge hatte.
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst." - Mahatma Ghandi
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1291 Beiträge
    • Ja zum Pferd - Positives Pferdetraining
Re: Haarlinge
« Antwort #148 am: 06. Mai 2020, 19:07:38 »
Ich hab nen beginnenden Befall total schnell und gut mit Niemöl in den Griff bekommen.

Hab da so ein Konzentrat, welches man mit Wasser mischt und dann aufträgt oder -sprüht.


Ist halt cool, weil ungiftig, auch in Bezug auf Fellpflege unter den Vierbeinern. :)

Aber wahrscheinlich isses bei nem massiven Befall nicht ausreichend.  :nixweiss:
  • Gespeichert