Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Longieren: Durchparieren zum Halt

  • 3 Antworten
  • 1424 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Törtchen forever.
  • *****
  • Mitglied
  • 3354 Beiträge
Longieren: Durchparieren zum Halt
« am: 21. Juli 2013, 16:37:04 »
Hallo!

Endlich habe ich meine Maus so weit, dass sie auch auf Distanz antritt und ich die Schulter rausschicken kann. So sieht es bald schon wie Longieren aus.   :dops: Nun clickere ich an einer guten Haltung. Allerdings alles nur im Schritt.

Aber ein neues Problem tut sich auf. Denn die Maus findet das Schrittkreiseln so klasse und macht das so eifrig, dass sie nicht mehr anhält.  :roll:

Unser Signal dafür ist das verbale HO und beim normalen Führen klappt das auch, solange sie mich als Referenz hat.  Nehme ich aber eine Position weiter hinten oder auf Distanz ein, lässt sie sich nur durchs Lobwort bremsen. 

Ich muss schon direkt vor sie springen, um sie anderweitig zum Stehen zu bewegen ....

Wie habt Ihr das etabliert bzw die Hilfe der Referenz ausgeschlichen?

LG von Ellen
“In the middle of difficulty lies opportunity”
― Albert Einstein
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5562 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:Longieren: Durchparieren zum Halt
« Antwort #1 am: 21. Juli 2013, 17:15:47 »
ich würde die kriterien position (weiter hinten) und distanz schrittweise dazunehmen - also nicht gleich ganz nach hinten oder ein paar meter weg gehen, sondern mich centimeterweise  umpositionieren oder entfernen.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28309 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Longieren: Durchparieren zum Halt
« Antwort #2 am: 21. Juli 2013, 18:12:18 »
 :uschreib:
Man muss auch bedenken, dass es unter Pferden (und damit auch teilweise beim Menschen) sowas wie eine natürliche Treibeposition gibt, dh wenn Du in dieser Position bist (seitlich nach hinten versetzt, mit "Bauchnabelausrichtung zum Pferd hin" wirkst Du vermutlich tatsächlich treibend.

Deshalb würde ich auch beginnen, erst mal auf Kopfhöhe zu bleiben und die Distanz zu vergrößern, dabei das "Haltsignal" wiederholen, und ebenso vorgehen, wenn Du weiter nach hinten gehst.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Törtchen forever.
  • *****
  • Mitglied
  • 3354 Beiträge
Re:Longieren: Durchparieren zum Halt
« Antwort #3 am: 21. Juli 2013, 20:28:09 »
 :zaun:

Danke Euch!

Da hatte ich wohl ein Brett vorm Kopf, mit dem Antreten habe ich es nämlich eben so gemacht.  Mit dem Halt klappte das nicht analog. Aber ganz sicher war ich einfach nicht kleinschrittig genug :rotw: Einfach weil ihr das Anhalten wohl schwerer fällt, was ich nicht bedacht hatte.
“In the middle of difficulty lies opportunity”
― Albert Einstein
  • Gespeichert