Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Biothane- Basteleien

  • 768 Antworten
  • 206615 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #30 am: 07. März 2010, 09:58:43 »
Ich hab grad Nieten und Schrauben bestellt, also auf Dauer kommt nähen sicher billiger! Wo hast du das gelernt?
  • Gespeichert

krümelzwerg
*

Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #31 am: 07. März 2010, 14:23:54 »
Hab einfach drauf los gebastelt  :). Biothane ist dafür echt klasse  :dops:
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28321 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #32 am: 07. März 2010, 22:42:55 »
ha, ich hab eine Idee für Zügel!!

das mit dem "T" war schon eine gute Idee, das möchte ich gerne verwenden - aber so dass es am Zügel festgemacht wird und daran die Lasche festgelascht werden kann, die dann durch den Trensenring geht.  ;D

Ist das irgendwie verständlich?  ???
ich mal mal auf was ich mir denke.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

krümelzwerg
*

Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #33 am: 07. März 2010, 23:02:32 »
Öhm, ja, mal mal auf  :lol:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1693 Beiträge
Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #34 am: 07. März 2010, 23:25:52 »
Ist das irgendwie verständlich?  ???

Bei mir hat es bei dem T schon ausgesetzt am Sonntag  :cheese:

Ich hätte ja auch so Lust, da was mit Biothane zu basteln, aber irgendwie trau ich mich nicht so recht dran  :sad: Ich wüsste auch gar nicht konkret was. Vielleicht so eine Mischung aus Kappzaum, Sidepull und Halfter (eins das fest sitzt, zum Handpferdereiten!)  :juck:
Aber drückt bei dem Kappzaum nicht der mittlere Ring auf den Knochen, wenn man was seitlich einschnallt oder etwas Zug draufkommt? Das frag ich mich ehrlichgesagt schon die ganze Zeit, weil ja nur eine Schicht Biothane drunter ist und der Ring so punktuell befestigt ist?!
Liebe Grüße
Isabell mit Malika & Mira
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #35 am: 08. März 2010, 08:15:05 »
Ich werd zwei Schichten Biothane beim Ponykappzaum drunter machen!
Wo kriegt man bitte nur einen Sattlergarn her wenn man ihn NICHT im Inet bestellen will. Baumarkt wohl eher weniger, oder?

Der Schwiegervater hat mir erklärt, das sie früher Zügel usw repariert haben indem die mit einer normalen Ahle Löcher vorgestochen haben und dann mit einem Ding mit Widerhacken (sorry, keine Ahnung wie man das schreibt :rotw:) einen sehr dünnen Lederriemen durchgezogen haben. Er meint so müsste man auch Biothane nähen können nur das man halt ein Sattlergarn nimmt weils vermutlich besser aussieht.

Macht ihr da einen Rückstich oder wie?

Nähen kommt definitiv billiger, hab gestern Nieten usw für 40 € bestellt und das nur für einen Kappzaum, ein Zaumzeug ohne Nasenriemen, eine Hundeleine (da hatten wir aber viel daheim) und ein Hundehalsband. Ganz schön heftig.
  • Gespeichert

EscyKane
*

Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #36 am: 08. März 2010, 22:51:51 »
Ein Sattler näht so:
Er hat eine "Nadel" zum Vorstechen der Löcher, entweder eine einzelne Stechahle oder eine Gabel mit 3 oder 4 Zinken, die man mit nem Hammer ins Leder treibt. geht dann halt schneller und sieht gleichmäßiger aus.

Dann nimmt er zwei eher stumpfe Nadeln und zieht jeweils ein Ende des Fadens durch das Öhr.
Durchs erste Loch durch, sodass auf beiden Seiten ein gleich langes Stück Faden hängt mit Nadel am Ende.
Dann sticht er mit der einen Nadel durch das nächste Loch, aber nur so weit dass noch die Nadel im Loch steckt. Dann kommt von der anderen Seite die andere Nadel. Dann werden beide Nadeln durch gezogen und der Faden stramm gezogen.

Man zieht deshalb die Nadel erstmal nur halb durch, damit man beim "Gegenstechen" nicht versehentlich durch den Faden sticht, dann lässt sich dieser nämlich nicht mehr stramm ziehen.

So geht das Spielchen weiter bis zum Ende.
Am Ende verknotet man beide Fadenenden. Ich hab die dann meistens folgendermaßen "versteckt": Beide Nadeln nur durc eine Lederschicht durch, und dann zur Seite raus, dass beide Fäden zwischen den Lederschichten raus hängen, und dann zweimal knoten. Dann mit der Nadel zwischen den Lederschichten durch stechen und die Fäden so zur anderen Seite des Riemens durchziehen, und da dann abschneiden. Auf diese Weise sind die Enden des Fadens schön zwischen den Lederschichten versteckt.

Sattlergarn ist gewachstes Garn. Man kann aber auch, wenns nicht grad super extrem reißfest sein soll (aber ich sag mir immer besser reißt eine Naht als der Lederriemen, den kann ich nicht so gut reparieren) einfach besonders reißfestes Garn aus dem Nähbedarf nehmen, ihr wisst schon, das ist meist auf so einer "Sonne" aufgewickelt.
  • Gespeichert

lindalotze
*

Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #37 am: 09. März 2010, 10:35:31 »
Oh cool, Danke für die Erklärung, Escy!

Heike, ich kann mir glaub vorstellen was Du meinst. Lasche durch den Trensenring, T-Knebel (der am Zügel befestigt ist) durch die Lasche. ---> Hält auf Zug. Man könnte auch einen Knoten oder irgendeine Form von Pfropfen verwenden anstatt des Ts, sollte nur nicht zu schwer sein.

Sowas hätte ich auch gern, nur am liebsten mit dem altmodischen Baumwoll-Gurtmaterial als Zügel hinten dran. Und einen unauffälligen, schlanken Halsriemen fürs Reiten, damit ich Frau Pferd auch mal kurz hinter der Halle anbinden kann um ihre Hinterlassenschaften aufzusammeln. Bis jetzt zieh ich sie da immer mit mir rum...

lg
Linda

edit: wo habt ihr Euer nicht-steifes Biothane denn bestellt und in welcher Stärke?

« Letzte Änderung: 09. März 2010, 10:42:01 von lindalotze »
  • Gespeichert

cännsi
*

Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #38 am: 09. März 2010, 10:53:43 »
Die Teile schauen einfach super aus.
Basteltechnisch bin ich ja etwas begabt - sobald mein Riesenloch im Geldbeutel wieder kleiner geworden ist, werd ich mich da auch mal drübertrauen.
Vor allem finde ich die Farben (türkis/violett) so schick.

Gibts da irgendwo Bastelanleitung bzw. was braucht man alles zum Losstarten? Wird wohl das Nieten werden, denn ich hasse nähen :watch:

@Coco
wieviel Versandkosten hast den bezahlt???

« Letzte Änderung: 09. März 2010, 11:29:18 von cännsi »
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28321 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #39 am: 09. März 2010, 14:15:53 »
Heike, ich kann mir glaub vorstellen was Du meinst. Lasche durch den Trensenring, T-Knebel (der am Zügel befestigt ist) durch die Lasche. ---> Hält auf Zug.

Jaaaa genau!!!!  :jubel: :cookiesbig:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #40 am: 09. März 2010, 17:00:08 »
@escy
He, super, Danke!!! Jetzt brauch ich nur mehr Sattlergarn. Der Schwiegervater sucht seit dem Wochenende die Ahle *g*.
@cännsi
Bei worring Leder hab ich 12,50€ (!!!!) Versandkosten bezahlt. Schlau wie ich bin hab ich mir vorher ide Menge nur so ungefähr ausgerechnet und dann zu wenig gehabt.
Jetzt hab ich übers ihep-Forum 2 andere Leute gefunden, die bei "angies Shop" (muss dann schaun wie das wirklich heißt) gemeinsam mit mir jede Menge Nieten usw., aber auch ein bissl Biothane bestellen. So können wir uns die Versandkosten teilen, wie viel ich dann zahlen muss weiß ich noch nicht.
Aber bei worring lohnt es sich auf jeden Fall wenn man gemeinsam bestellt. Ich versteh ned warum das so viel kostet, die Riemen sind ja nicht mal schwer!

Im Baumarkt gibts übrigens Hohlnieten (=Klopfnieten), hab für 40 Stück 3€ bezahlt. Sind aber ungeschickter zum verwenden (man muss mit dem Hammer drauf hauen) und halten nicht so gut wie Chicagoschrauben. Aber zb für Stirnriemen werd ich sie trotzdem nehmen. Auf meiner Hundeleine hab ich sie auch verwendet, allerdings größere und ich hab halt immer 2 genommen.
Zum loststarten braucht man eigentlich nur ein Ding zum Löcher machen (Lochzange oder eben diese Locheisen die ich hab), Biothane, Nieten bzw Schrauben, ein Maßband zum abmessen der Originalstücke und einen Lötkolben zum Löcher verschmelzen bzw ein Feuerzeug zum Enden verschmelzen. Wenn du Klopfnieten nimmst brauchst einen Hammer auch noch. Oh, Beschläge bzw Schnallen hab ich noch vergessen.
Ich hab einfach überlegt wie mein neues Zaumzeug aussehen soll. In diversen Katalogen gibts eh genug Modelle, die Abmessungen hab ich von meinem alten Zaumzeug. Und sobald ich die Nieten und Schrauben sowie Schnallen hab fang ich an. Hundeleine hab ich nur so gebastelt, ohne abmessen da unser neuer Hund noch nicht ausgesucht ist (aber vielleicht am Donnerstag). Sobald er da ist kriegt er ein passendes Halsband!
  • Gespeichert

lindalotze
*

Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #41 am: 09. März 2010, 17:51:39 »
Zitat
:cookiesbig:

Danke, Heike, aber mich soll man doch nicht füttern! Bin doch eh schon mehr fett als mager  :roll:

Coco, Du bist in Österreich, nehm ich an, oder waren das die Versandkosten nach Deutschland? *großeaugenmacht*
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #42 am: 09. März 2010, 18:08:49 »
@linda
ja genau, nach Ö ists so viel. Nach D sinds aber auch noch 6 Euro, also nicht ganz schwach. Loesdau schickt ja zb auch von D nach Ö, bei dem zahlt man aber wesentlich weniger. So ganz versteh ich das nicht.
  • Gespeichert

krümelzwerg
*

Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #43 am: 09. März 2010, 20:20:47 »
Sattlergarn und Werkzeug/Nähzeug für Leder kriegt man z. B. bei www.lederhaus.de

Wenn ich es nochmal machen würde, würde ich aber denke ich wie von meiner Kundin empfohlen mal Angelschnur aus Nylon versucchen.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Biothane- Basteleien
« Antwort #44 am: 09. März 2010, 20:25:41 »
Der Schwiegervater meint das die Angelschnur das Material einschneiden wird, was dann auch nicht gut aussieht. Keine Ahnung obs wirklich so ist.
  • Gespeichert