Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Lernphasen

  • 7 Antworten
  • 3942 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 5535 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Lernphasen
« am: 20. Februar 2013, 16:50:05 »
bei pferden wird häufig viel zu wenig wert gelegt auf die sozialisierung, also das prägen auf umweltreize während der sensiblen phase (beim hund ist das heutzutage gang und gäbe).
nie lernen tiere besser, stressfreier und nachhaltiger als während dieser zeit.

die lernphasen beim pferd sind folgendermaßen gegliedert (wobei es sich nicht um rein chronologische abläufe handelt, sondern phasen auch ineinander greifen können):
beim nestflüchter pferd ist die eigentliche prägephase sehr kurz im vergleich zu anderen tieren, wie hund oder katze. die prägephase kann wenige stunden bis tage andauern. auf grund dieser kurzen zeitspanne ist es mmn. nicht sinnvoll, die eigentliche prägephase zum training zu nutzen, weil einem durch die zeitliche begrenztheit ohnehin limits gesetzt sind. außerdem sind diese ersten stunden sehr wichtig für die prägung auf die mutter und die familie/artgenossen, in die das fohlen hineingeboren wird. von techniken a la imprinting (die meist eher flooding sind und keine echte prägung, die genetisch fixiert ist und durch schlüsselreize indiziert wird) würde ich daher absehen, um das tier nicht fehlzuprägen oder verhaltensstörungen zu riskieren.

in den folgenden wochen nach der geburt findet die größte sensorische entwickung statt.
ist das tier in dieser phase zu wenigen umweltreizen ausgesetzt, zb. durch langes boxenstehen, was gerade bei sehr früh im jahr geborenen pferden ein thema ist, oder durch eine sehr eintönige, monotone, reizarme umgebung (vgl. paddock/koppel mit steppe in der wildnis), kann die sensorische entwicklung darunter leiden und beeinträchtigt sein.
in dieser zeit lernt das fohlen verhaltensstrategien, indem es verhalten von der mutter abschaut bzw. aus den konsequenzen des eigenen verhaltens auf umweltreize schlüsse zieht, wie in diesem video hier schön zu sehen ist:
http://www.youtube.com/watch?v=rLlZ8WFi9ME

mit etwa einem monat kommt das fohlen in die sozialsierungsphase, in der es den sozialen kontakt zu artgenossen lernt und ein gesundes sozialverhalten entwickelt.
ab c.a. vier monaten wird es schließlich allmählich immer selbstständiger.

da pferde in menschenhand selten so vielen unterschiedlichen umweltreizen ausgesetzt sind, wie es in der natur der fall ist (unterschiedlichen bodenbeschaffenheiten beispielsweise) bzw. an das spätere reitpferd andere ansprüche gestellt werden, als es bei wildpferden der fall ist, macht es sinn, das pferd von klein auf mit unterschiedlichsten reizen und faktoren vertraut zu machen. das ganze natürlich wohldosiert und abgestimmt, um das tier nicht zu überfordern.
während der ersten wochen und monate können dinge so spielerisch und stressfrei erlernt werden (die stresstoleranz ist in diesem alter viel höher als während späterer phasen), die später oft jahrelangen trainings erfordern.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11843 Beiträge
Re:Lernphasen
« Antwort #1 am: 20. Februar 2013, 17:01:44 »
Schöner Beitrag, Cinni!

Und das Video ist genial! :dops: Tolles "Übungsgelände" haben die da! :thup:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1683 Beiträge
Re:Lernphasen
« Antwort #2 am: 20. Februar 2013, 19:20:58 »
*hachmach* Ist das toll... :jaso:
Wenn Malika mal ein Fohlen haben sollte... *träum*

Denn ich hab ja ein Pony, was genau das Gegenteil erfahren hat. Nämlich (fast) nix.
 Sie hat ja auf der Stutenmilchfarm ihr erstes Lebensjahr verbracht und kannte fast keine Menschenhand. Die Pferde wurden mit den Müttern zum Melken reingeholt, kurzzeitig getrennt, dann kamen sie wieder raus auf die Weide. Zum Absetzen kamen sie dann nochmal auf einen anderen Hof, ich nehm mal an mit Transporter. That's it...
Von sowas wie im Video hätte ich damals träumen können, als ich den Wildfang dann vor mir hatte  :confused:

Auch wenn wir's trotzdem geschafft haben ( :yess:;) , erleichtert hätte es doch vieles...  :nick:

« Letzte Änderung: 20. Februar 2013, 19:24:26 von Malika »
Liebe Grüße
Isabell mit Malika & Mira
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5535 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:Lernphasen
« Antwort #3 am: 20. Februar 2013, 20:01:16 »
ja, das video hätte mich auch fast wieder angefixt  :P notiz an mich: keine fohlenvideos  schauen  :willwill:
mein fohlen hat ja mittlerweile fast 10 jahre am buckel und ich kann nur sagen: die frühen lernerfahrungen haben sich absolut bezahlt gemacht, würde es immer wieder so machen.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

Cornelia
*

Re:Lernphasen
« Antwort #4 am: 01. Juni 2013, 22:33:33 »
das Video ist toll! Mehr Menschen sollten das sehen :cheese:
  • Gespeichert

IMAS
*

Re:Lernphasen
« Antwort #5 am: 02. Juni 2013, 10:36:49 »
Toller Bericht und das Video ist echt super, oh man wenn es nur mehr davon geben würde
  • Gespeichert

Ventura
*

Re:Lernphasen
« Antwort #6 am: 02. Juni 2013, 11:20:43 »
 :nick:  :uschreib:

Ich hab vor ein paar Tagen geholfen, zwei Mamas und ihre Fohlis von der Koppel zu holen und in den Stall zu bringen: Von einem so tollen Umgang wie im Video können die nur träumen.  :roll:
Bei der nächsten "Babypferd am Halfter in den Stall zerren und zur Not hinten reintreten"- Aktion mach ich jedenfalls nicht mehr mit  :neinnein: Wenn ich das vorher gewusst hätte ...
Hatte zwar bloß die Mami am Strick, aber hinterher das dringende Bedürfnis mich bei den Babys zu entschuldigen  :trost1:
  • Gespeichert

naxiotissa
*

Re:Lernphasen
« Antwort #7 am: 10. Juni 2013, 12:43:02 »
Ein interessantes Thema, vor allem, da Pferde hier in Griechenland sehr häufig allein gehalten werden. Meist sofort nach der Entwöhnung. Das führt natürlich zu argen Problemen, wenn die Pferde dann wieder in eine Herde kommen. Einige Pferde, wie meine vorherige Stute haben keine Probleme, aber andere brauchen Jahre, um das Herdenverhalten zu lernen. Meine Maus ist so ein Fall. Sie kann das Verhalten anderer Pferde nicht gut einschätzen. Ihre Strategien sind entweder die Flucht ergreifen oder drauflos prügeln. Sie steht jetzt seit über 2 Jahren mit anderen Pferde zusammen, aber viel besser ist es immer noch nicht geworden.
Sie ist wahrscheinlich auch aufgrund ihrer Vorgeschichte (sie wurde auch geschlagen) extrem fixiert auf mich und verbringt ihre Zeit augenscheinlich lieber mit mir, als mit Artgenossen. Ich finde das sehr traurig, aber vielleicht lernt sie es noch. Bei anderen Pferden bei uns am Stall hat es auch ewig gedauert.
  • Gespeichert