Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Longieren nach Solinski?

  • 26 Antworten
  • 9113 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • ***
  • Mitglied
  • 327 Beiträge
Longieren nach Solinski?
« am: 06. Februar 2012, 20:18:54 »
Ein freundliches Hallo in die Runde  :)

Mir haben es ja grad die Bücher von Solinski ganz schön angetan und es würde mich interessieren, ob hier jemand Erfahrungen hat mit dem Longieren nach Solinski?

@Muriel - ich glaube irgendwo gelesen zu haben, dass du nach S. longierst/longiert hast, da allerdings irgendwo auch an Grenzen gestoßen bist? Stimmt das oder verwechsle ich hier was?

Bin gespannt ...  :nick:
LG

« Letzte Änderung: 06. Februar 2012, 20:20:31 von addie »
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28309 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #1 am: 06. Februar 2012, 20:35:43 »
:keks: fürs Erinnern... so lange kennst du mich doch noch gar nicht  ;)  Ich habe viele Jahre nach Solinski gearbeitet (oder so, wie ich es dachte).
Steffi hier hat da auch viele Erfahrungen. Nach und nach waren einige Dinge, die ich damit nicht zufriedenstellend lösen konnte - vor allem das Fallen auf die linke Schulter. Hier hat mir erst der Longenkurs von Babette, die Kurlandarbeit und die Behandlung seiner körperlichen Probleme Klarheit gebracht.

Ich weiss noch dass wir im VFD Forum wilde Diskussionen hatten über die Unvereinbarkeit von Clickertraining und Solinski  :lol: :lol:
damals wie heute sehe ich nicht dass das ein Problem ist.
Über die Körpersprache, die eigene Haltung, das Beachten der eigenen Position und den Focus der Balance kann man ganz wunderbar viel machen.
Wenn aber das Pferd ein größeres Problem mit der Schulterbalance hat, wird man wohl keine Lösung finden, die einen innerhalb von annehmbarer Zeit (und ich rechne schon in langen Zeiträumen bei der Ausbildung) zufriedenstellt.

aber ein Pferd an der durchhängenden Longe zu arbeiten und fast nur über die eigene Position und Haltung zu steuern und zu balancieren, ist eine sehr sehr tolle Sache.  :nick: :nick:
Heute mach ich es mit Mirko immer wieder, und mit Jack als Test, wie weit seine Balance fortgeschritten ist. Und weil es einfach eine tolle Sache ist, das Pferd so vor sich zu haben.  :cheer: :cheer:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 327 Beiträge
Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #2 am: 06. Februar 2012, 21:01:44 »
hehe, na bin ja schon ein paar Monate stiller Mitleser  ;) Hab letztens mal das Netz durchstöbert zum Thema. So viel findet man ja leider gar nicht. Aber an irgendeiner Stelle hatte ich mich gewundert, dass dein Name da stand, glaub das war in 'nem anderen Forum?
Hast du/habt ihr euch das allein nach seinen Büchern erarbeitet? Oder gibt es Kurse oder jmd. den ihr empfehlen könnt? (Obwohl's ja eh am Geld scheitern wird  :geldalle:.)

Ich teste mich grad ans Führen aus den verschiedenen Positionen ran. Bisschen schleierhaft ist mir ja auch noch, WIE ich das Pferd in die von mir gewünschte Richtung bekomme  ???. Da werd ich wohl bissl probieren müssen. Leider fehlt mir auch noch der Vergleich zum Longenkurs, den konnte ich bisher noch nicht studieren.

Aber warum Clickern mit der Arbeit nach S. nicht vereinbar sein sollte, wüsst ich auch nicht. Nach dem Lesen seiner Bücher allerdings, kann man sich ja fast vorstellen, was er selbst dazu gesagt hätte  ;)
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28309 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #3 am: 06. Februar 2012, 21:24:34 »
ah, vermutlich hast du im agrar gestöbert. Da hatten wir mal eine Box dazu.

Kurse? wenig. Empfehlenswerte Lehrer? :nixweiss:

wir haben mit mehreren gemeinsam unsere Pferde gearbeitet und uns selbst gegenseitig geholfen. Meine RL hat da viel Erfahrung gehabt.
Longenkurs ist eine ganz andere Herangehensweise. Die arbeitet die Schulter. Solinski arbeitet vorwiegend von hinten, aber ich hab jetzt erst nach 20 Jahren das System der "anlehnungen" verstanden. Müsste ihn nochmal lesen, dann würde ich vermutlich wieder ganz viel anders verstehen als früher.

Clickern - es ist eine ganz andere Art von Dialog mit dem Pferd. Die Bestätigung holt sich das Pferd quasi selbst, indem es schöner und geschickter wird und sich besser fühlt - gepaart mit viel Lob und Pausen.

Ich finde die Vermischung von allen systemen genau richtig.  :cheese:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5562 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #4 am: 06. Februar 2012, 21:28:37 »

Clickern - es ist eine ganz andere Art von Dialog mit dem Pferd. Die Bestätigung holt sich das Pferd quasi selbst, indem es schöner und geschickter wird und sich besser fühlt - gepaart mit viel Lob und Pausen. 
und das tut es beim ct nicht?
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28309 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #5 am: 06. Februar 2012, 21:58:32 »
doch, klar - ich sag ja, ich hab da kein Problem mit. Ich finde, man kann die richtige Reaktion des Pferdes viel punktgenauer bestärken, vor allem wenn es sich nicht sicher ist.
Aber egal, wir müssen die Diskussion nicht wiederholen - ist laaaang her....  :lol:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #6 am: 06. Februar 2012, 22:02:18 »
Ja, die Solinski Bücher kann man immer und immer und immer wieder lesen und findet auch jedes mal wieder was neues  :nick:

Ich hab praktisch nur einen klitzekleinen Eindruck in die Arbeit (also gut 10 Jahre üben und mehrere Kurse - das ist in Solinski-Dimensionen sehr wenig  :lol:), aber es ist - wie Muriel ja auch schon sagt - wirklich faszinierend.

Das mit Abstand harmonischste Reiten, dass ich je gesehen hab, war bei einem Reiter, der jahrelang (unter anderem) zu Solinski gefahren ist.
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #7 am: 06. Februar 2012, 23:34:34 »
Oder gibt es Kurse oder jmd. den ihr empfehlen könnt?

Wenn Du Kontakt zu seinen ehemaligen Schülern suchst, könntest Du dich an Ariane Ryniak vom Lohhof wenden. Sie organisiert jedes Jahr ein Treffen zum Gedenken an Solinski. Und Bettina Schürer von Reckeroder Hof bildet Pferd und Reiter unter anderem auch nach seinen Lehren aus.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 28309 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #8 am: 06. Februar 2012, 23:48:00 »
Danke Manfred!! Bettina wollte ich auch empfehlen.  :nick:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 327 Beiträge
Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #9 am: 07. Februar 2012, 06:44:13 »
Ah über die beiden bin ich auch schon gestolpert. Na dann ist's also wirklich sehr überschaubar, was man in die Richtung findet ... Werd ich wohl mal auf so einen Longenkurs hinsparen :).
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #10 am: 07. Februar 2012, 08:15:03 »
"Der" Longenkurs (also der Onlinekurs von Babette Teschen) hat nun allerdings praktisch gar nichts mit Solinski zu tun. Was keine Wertung sein soll - nur zum Verständnis, dass hier keiner durch den Tüddel kommt.
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #11 am: 07. Februar 2012, 08:43:22 »
"Der" Longenkurs (also der Onlinekurs von Babette Teschen) hat nun allerdings praktisch gar nichts mit Solinski zu tun. Was keine Wertung sein soll - nur zum Verständnis, dass hier keiner durch den Tüddel kommt.

 :thup:

Da gibt es auch keine Gemeinsamkeiten. Ist was völlig anderes aus meiner Sicht und auch eine andere Vorgehensweise.

Solinski arbeitete grundsätzlich von hinten nach vorne, was auch dem natürlichen Körperbau des Pferdes sehr entgegen kommt. Allerdings gibt es dabei die Schwirigkeit, wie Heike schon erwähnte, das Gewicht von der Vorhand wegzubekommen. Aus seiner Sicht geht das nur durch vermehrte Lastaufnahme der Hinterhand, also wenn diese sich immer mehr setzt und das Pferd so versammelt wird. Doch genau das entspricht eben nicht mehr der Natur, ist aber erforderlich, wenn zusätzlich noch ein Reiter mitgetragen werden soll.

Im Longenkurs hingegen geht es meiner Ansicht nach um eine Verbesserung der Balance. Das Tier lernt also weniger in Schräglage durch eine Kurve zu gehen und so auch den Reiter besser mit ausbalancieren kann. Um dabei nun auch die äußere Schulter zu entlasten, muss das innere Hinterbein vermehrt unter den Schwerpunkt treten und so mehr Last aufnehmen. Hierbei wird also vermehrt von vorne nach hinten gearbeitet.

Das Ziel ist also wieder das gleiche nur der Weg ist völlig verschieden.
  • Gespeichert

AMY
*

Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #12 am: 19. November 2013, 22:10:55 »
Ausgangsbeiträge nehme ich mal per Zitat hier mit rein. LG, Bettina


Obwohl ich mich sehr bemühe nach dem LK zu arbeiten habe ich immer das Gefühl meine Stute möchte einfach nicht logiert werden.....Sie macht zwar ganz gut mit aber ich habe bei allen Sachen wo sie nicht ganz frei ist immer das Gefühl das es ihr eigentlich nicht passt......

Ich bin ja auch nach einigen Versuchen Longenkurs doch wieder bei Solinski gelandet. Das ist zwar x mal anstregender für den Menschen zu lernen und die super schnellen Erfolge, die man mit LK haben kann, gibt's da ganz lange nicht, aber die Pferde zeigen mir schon, dass Sie damit viel zufriedener sind.
LK musste ich auch immer alles ewig verstärken und belohnen, dami die beiden weigstens so halbwegs mit gemacht haben.

Solinski das kenne ich garnicht was ist da anders ? Warscheinlich lässt sich das nicht so leicht beschreiben -oder ?

« Letzte Änderung: 19. November 2013, 23:25:00 von Bettina »
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #13 am: 19. November 2013, 22:16:31 »
@ AMY
Ja, lässt sich wirklich schwer so in drei Sätzen beschreiben. Vielleicht kann man ganz grundsätzlich schreiben, dass man bei Solinski nie versucht, über die Longe die Kopf oder Halshaltung zu beeinflussen.
Wir hatten hier im Forum auch irgend wann schon mal ein kurzes Thema dazu eröffnet.
  • Gespeichert

AMY
*

Re: Longieren nach Solinski?
« Antwort #14 am: 19. November 2013, 22:19:05 »
ah danke ich werde es mal googlen .....
  • Gespeichert