Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Welches Auto zum Hängerziehen?

  • 62 Antworten
  • 14173 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Servicepersonal ;)
  • ****
  • Mitglied
  • 940 Beiträge
    • Unser Offenstall
Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #15 am: 08. April 2011, 20:37:22 »
ich will meinen Sharan nicht mehr missen  :cheer: ... ok, höchstens den VR6 gegen einen Diesel tauschen  ;)
aber den kennst du ja  :cheese:
LG Cate

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen  -  Sir John Lubbock
  • Gespeichert

clicker2click
*

Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #16 am: 08. April 2011, 21:43:59 »
Hallo Zusammen,

neben dem zu ziehenden Gewicht ist die Stützlast des Hängers von Bedeutung.
Manche Autos können zwar 1900kg ziegen wie zB der Honda RAV, hat aber nur eine Stützlast von 80-85kg.
Je nach Pferdeanhäger liegt die Stützlast eines 2-er Pferdeanhängers bei Vollbeladung bei 100kg!  :nick:
Autos die eine Stützlast von 100kg haben, gibt es dann nur noch wenige :o

  • Gespeichert

Darleene
*

Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #17 am: 08. April 2011, 21:47:07 »
Stimmt...
Der Tiguan hat 100kg Stützlast... ich verlieb mich immer mehr in das Auto  :huepfherz:
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12311 Beiträge
Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #18 am: 08. April 2011, 23:14:50 »
Danke für die Stützlast-Info, die hatten wir bisher nicht bedacht! :idee:

Wir haben uns heute den Toyota RAV4, den Subaru Forester, den Hyundai ix35 und den Landrover Freelander angeschaut (wirklich nur angeschaut, nicht gefahren). Der ix35 ist schon direkt aus der Wertung geflogen, da ist der Kofferraum einfach deutlich zu klein/schräg für anständige Hundeboxen. In der Hinsicht ist der Toyota genial, der Kofferraum ist so richtig optimal für die Boxen, die wir uns vorstellen. Der Forester gefällt mir auch ganz gut, den Freelander finde ich nicht ganz so toll. Wobei ich nicht wirklich begründen könnte, wieso, hängt wohl bisher mehr an der Optik (und, immer wieder: dem Kofferraum :lol:).

Aber riesige Schiffe sind das alles  :-X :P.
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

Anke
*

Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #19 am: 09. April 2011, 19:13:57 »
Achtung: die wollen den Dieselpreis hochschrauben  :roll:
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12311 Beiträge
Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #20 am: 10. April 2011, 21:36:57 »
Danke für die Warnung, das hatte Jörg auch schon gelesen :o. Zum Glück haben wir es ja nicht ganz so eilig, so dass wir erstmal abwarten können, wie sich die Diesel-Preis-Sache entwickelt...

Übrigens habe ich den Tiguan natürlich verwechselt (diese TiguanTouranTuaregs verwechlse ich immer, können die sich nicht unterschiedlichere Namen ausdenken? :roll:), den werden wir uns wohl auch mal angucken (wie üblich: als erstes Kofferraum auf, was, glaube ich, zu Verwirrung bei den Autohändlern führt :lol:).
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5557 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #21 am: 10. April 2011, 22:10:07 »
(wie üblich: als erstes Kofferraum auf, was, glaube ich, zu Verwirrung bei den Autohändlern führt :lol:).
mein hauptkriterium war die anhängelast. klingt logisch. ist es aber nicht - zumindest wenn man autohändler ist  :confused:
meiner hat`s sogar noch verbockt, mir das falsche auto zu verkaufen - mit 1,7 to anhängelast. ich hab ja nur 3 bis 5 mal nachgefragt  :confused:
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12311 Beiträge
Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #22 am: 10. April 2011, 22:16:40 »
Äh ja, klasse  :confused:.
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

Aveline
*

Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #23 am: 28. April 2011, 18:20:07 »
Also wir haben einen Nissan X-Trail (T31) 2,5 l Benziner mit Allrad und der darf 2Tonnen ziehen. Als wir den gekauft haben war das meine einzige Bedingung. Wir sind absolute Nissanfans und es kam noch ein anderer in Frage aber der durfte nur 1450kg ziehen also viel zu wenig. Wir haben auch immer eine Hundebox im Auto wenn wir mit Hund unterwegs sind und das klappt auch gut.

Und er ist wesentlich billiger als die Deutschen ;-) Den kann ich wirklich empfehlen. Das Vorgängermodel T30 darf genauso viel ziehen.

Viel Glück bei der Fahrzeugsuche.

LG
Martina
  • Gespeichert

Darleene
*

Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #24 am: 28. April 2011, 18:32:45 »
Ich hab meinen Tiguan mittlerweile und ich liebe das Auto...  :huepfherz:
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12311 Beiträge
Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #25 am: 28. April 2011, 21:08:03 »
Den Nissan werden wir uns sicher auch noch anschauen. Bei uns eilt es aber nicht, insofern kann das noch ein bißchen dauern.

Die Deutschen sind inzwischen eh alle raus, entweder zu teuer, oder zu kleiner/"unförmiger" Kofferraum. ;)

Ich hab meinen Tiguan mittlerweile und ich liebe das Auto...  :huepfherz:
Super, das freut mich! :thup: :dops:
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

Aveline
*

Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #26 am: 30. April 2011, 19:37:55 »
Na dann bin ich ja mal gespannt wie Ihr Euch dann mal entscheidet ;-)) Btw habe ich mir jetzt sagen lassen das er auch mit der 8% Regelung noch mehr ziehen könnte. Das heißt: Man darf dann keine Steigerungen über 8% Gefälle anfahren.
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #27 am: 01. Mai 2011, 18:04:57 »
Der Tiguan gefällt mir auch ganz gut, da er in diesen Fragen ein echter Kompromiss ist. Für die Hundebox könnte es jedoch eng werden.

Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, ist nicht das tatsächliche Gewicht, sondern das zulässige Gesamtgewicht des Hängers zu beachten. Und die Stützlast der Anhängerkupplung kann je nach Hersteller auch durch den Einbau strafferer Federn an der Hinterachse des Zugfahrzeuges etwas erhöht werden. Besonders bei kurzen Autos dürfte sie recht niedrig sein, der Hebelweg zum Motor (Gegengewicht) kürzer ist. Es besteht dabei die Gefahr, dass gerade bei Fronttrieblern die Vorderachse zu stark entlastet wird und die Räder auf losem Grund leicht durchdrehen können. Mit einem langen Wagen, der Hinterradantrieb oder Allradantrieb hat wäre dieses Problem weniger gegeben und er könnte eine höhere Stützlast aufnehmen. Außerdem sind schwere Fahrzeuge hier klar im Vorteil, wenn sie mind. genau so schwer sind wie der voll beladene Anhänger, weil die Last sie nicht so sehr ungebremst schieben kann. Meist ist der Hänger jedoch schwerer und das geht dann nur, wenn er selbst bremst. Für die Zugkraft ist auch ein hohes Drehmoment (über 300 N) des Motors wichtig schon bei niedrigen Drehzahlen, damit die Kraft schon frühzeitig (nicht erst bei höheren Drehzahlen) zur Verfügung steht und es beim Schalten nicht so ruckt.

Insofern sind da schon noch ein paar Dinge mehr zu beachten.
Manfred

« Letzte Änderung: 01. Mai 2011, 18:06:57 von Mannimen »
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12311 Beiträge
Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #28 am: 01. Mai 2011, 21:33:56 »
Hallo Manfred,

danke für Deine detaillierten Informationen! Gerade gestern haben wir bei einem Autohändler erfahren, dass man die zulässige Stützlast noch beeinflussen kann (in dem Fall hing sie wohl auch von der verwendeten Anhängerkupplung ab). Deine Informationen gehen da ja aber noch deutlich drüber hinaus! :thup:
Ich hoffe jetzt nur, dass wir sie uns auch merken können...  :rotw:
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26626 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Welches Auto zum Hängerziehen?
« Antwort #29 am: 24. Mai 2011, 00:18:09 »
So, reihe mich hier auch mal ein.

Wir brauchen:
Ein Auto mit niedrigen Verbrauchswerten, was gut in der Pannenstatistik liegt, im Alltag also eher ein Kleinwagen ist, aber 1800 Kilo ziehen kann (für gelegentliche Fahrten mit den Ponies) und gebraucht mit nicht zu vielen Kilometern bitte unter 10000 Euro kosten soll (natürlich mit guter Umweltklasse).
Diesel.
 :cheese:

Vorschläge?

Für die normalen Fahrten zu ziehen haben wir ja den Sharan, aber es gibt eben Situationen wo ich den nicht nehmen kann und trotzdem mit den Ponies wegfahren möchte. Und die sind eher selten, also wir reden hier von 3-4 x pro Jahr. Und das muss noch finanziell im Rahmen liegen.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert