Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Reiten überhaupt?

  • 178 Antworten
  • 40632 Gelesen

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 5690 Beiträge
Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #15 am: 03. Januar 2011, 21:15:37 »
Zitat
Ich hätte gerne jemanden, der mir das plausibel widerlegt  :rotw:

Ich habs nie darauf angelegt dir was "auszureden" oder widerlegen....

Nur glaub ich halt dass die ganze Nevzorov Anhänger einfach viel viel viel zu extrem sind...

Ja aber wie willst du Kutschfahren ^^ das ist ja nach Nevzorov auch mehr als genug Zwang ;D

« Letzte Änderung: 03. Januar 2011, 21:17:15 von puppi »
Liebe Grüße Sophie

Puppes Tagebuch

Szofis Tagebuch
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5529 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #16 am: 03. Januar 2011, 21:16:12 »
ist das die dvd vom nevzorov? die hab ich eh, aber nur auf russisch = versteh ka wort  ;)
wenn das ganze so fundiert erforscht wurde, muss es ja publikationen dazu geben?

ich hab meine nutzlosen auch nur zum anschauen - okay, eins kann man reiten, aber nur im sommer  :cheese:
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

kleinpony
*

Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #17 am: 03. Januar 2011, 21:17:00 »
Sorry, will hier gar keinem auf die Füsse treten,
suche einfach nach Antworten auf Inge- Fragen,

LG, Inge, Nutzlostierhalterin  :keks:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5690 Beiträge
Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #18 am: 03. Januar 2011, 21:19:57 »
Ich lebe auch nicht von/durch mein Pferd ;) von daher ist sie auch nutzlos..aber so wie NEvzoroc "drauf ist", darf ich ja nichts mim Pferd machen....und naja geb ich ehrlich zu nur anschaun reicht mir bei einem jungen,arbeitswilligen pferd nicht ;)

Eigentlich ja ganz interessant, laut Nevzorov darf ein Pferd zu nichts gezwungen werden, dazu zählt schon Halfter anziehen, die Pferde müssen ja super erzogen sein denn wie sollten sonst TA und Hufschmied funktionieren? Ich will auch ein "perfektes Pferd" ohne je mit ihm gearbeitet zu haben ;D
Liebe Grüße Sophie

Puppes Tagebuch

Szofis Tagebuch
  • Gespeichert

kleinpony
*

Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #19 am: 03. Januar 2011, 21:22:22 »
Nee, ist nicht die DVD von Nevzorov, sondern von einer Amerikanerin, die sämtliche Pferdeflüsterer unserer Zeit besucht hat um die Essenz zu finden  ;)

Warum sollte Kutschefahren schlimmer sein? Hat mein Pferd kein Gebiss im Maul, keinen Reiter auf dem Rücken und wird lustig geclickert, vielleicht hat's ja Spaß am Ziehen? Weiß ich's? Weißt du's?

LG, Inge, ganz optimistisch, aber gar nicht verbissen. Was kommt, kommt, wenn nicht dann nicht, kurzum wurschtegal  :cheer:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5529 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #20 am: 03. Januar 2011, 21:26:55 »
Nee, ist nicht die DVD von Nevzorov, sondern von einer Amerikanerin, die sämtliche Pferdeflüsterer unserer Zeit besucht hat um die Essenz zu finden  ;)
gibts da nen link zu?
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

kleinpony
*

Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #21 am: 03. Januar 2011, 21:28:58 »
Außerdem puppi hab'ich gar nicht gesagt, dass ich ein Nevzorov Anhänger bin. Ich hinterfrage nur das eine und das andere. Wenn ich in vielem nicht übereinstimme, kann's doch trotzdem sein, dass er in Bezug auf manche Sachen Recht hat, nicht? Und gibt es nicht viele Dinge, die sich nach Jahren als große Fehler herausgestellt haben?

Für mich gibt's keine Gurus, aber bei dem einen gefällt mir dieses und bei dem anderen jenes. Und wenn jemand sagt, ein Gebiss im Pferdemaul hat bittere Folgen, dann möchte ich das doch als Reiter ernsthaft überprüfen und mir nicht einfach schön reden mit: Der erzählt doch eh nur Quatsch und weg....
  • Gespeichert

kleinpony
*

Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #22 am: 03. Januar 2011, 21:29:42 »
Cinnamon, ich schau morgen nach, versprochen. Ich habe die DVD zuhause liegen...
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5690 Beiträge
Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #23 am: 03. Januar 2011, 21:32:46 »
Na weil ich mir denk dass das Kutschefahren bei ihm in Richtung Traber/Galopper mit den Sulkys geht  - und die zerreißt er am meisten, zumindest in dem "buch" dass er online hat..Er wirft ja auch alle "Freizeitreiter" mit den Turnierreitern in einen Topf..

ICH hab ja kein Problem mit Kutschenfahren :) kann mir sogar sehr gut vorstellen dass es deinem Pferd Spaß macht!

Dass Gebisse "heiß umstritten" sind hat für mich nichts mit Nevzorov zutun und da hab ich für mich selbst (und mein Pferd) entschieden dass es immer auf die reiterhand ankommt..

P.S.:Dann tuts mir leid, davon bin ich ausgegangen

P.P.:Bitte meine beiträge nicht so "ernst" nehmen :)
Liebe Grüße Sophie

Puppes Tagebuch

Szofis Tagebuch
  • Gespeichert

kleinpony
*

Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #24 am: 03. Januar 2011, 21:34:33 »
 :cheer:
  • Gespeichert

kleinpony
*

Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #25 am: 03. Januar 2011, 21:36:00 »
Schlaft schön, ich geh jetzt ins Bett und komme morgen wieder :)
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26597 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #26 am: 03. Januar 2011, 21:52:17 »
hm, nachdem auch Reitpferde durchaus die Chance haben, ein wirklich hohes Alter zu errreichen, denke ich kann das Reiten nicht so furchtbar lebensbedrohlich sein.
Natürlich hat jeder Mensch das Recht, für sein Pferd zu entscheiden was er macht, und ich denke dass wir hier uns alle genügend Gedanken um das Wohl unserer Pferde machen.

Und bitte nicht kleiner als 8 Pkt Schrift verwenden...  :cheese:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

krümelzwerg
*

Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #27 am: 04. Januar 2011, 01:07:36 »
Meine bisherigen Beobachtungen sind eher die, dass gesund und abwechslungsreich bewegte und bewusst trainierte Pferde eine bessere und gesündere Muskulatur haben. Zu diesem abwechslungsreichem Trainieren zähle ich auch reiten.

So bewegte Pferde werden mit der Zeit auch optisch "schöner", harmonischer.

Pferde die nur recht einseitig trainiert werden, wo der Schwerpunkt z. B. nur aufs Springreiten oder die Dressur (oder Kutschefahren) gelegt wird, scheinen dagegen häufiger Probleme zu haben. Ich spreche hier aber nicht vom Profisport, sondern konnte das bisher nur im Freizeitsport so beobachten.

Viel schlimmer wirkt sich meiner Meinung nach eine unpassende Ausrüstung aus. Prozentual haben von den Sätteln die ich angeschaut habe 80% nicht (optimal) gepasst.

  • Gespeichert

strizi
*

Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #28 am: 04. Januar 2011, 06:06:36 »
hab mir da jetzt mal drüber geschlafen und da kamen folgende gedanken:

- was passiert, wenn man ohne sattel reitet?

- WENN das so wäre, wie der hr. n. sagt, dann müsste jedes distanzpferd ein paar tage nach einem 120km-ritt einen vollkommen offenen rücken haben. so dekubitus-mäßig - denn er sagt ja, dass das in etwa passiert und wenn das über längere zeit anhält, dann stirbt gewebe ab - das geht rel. schnell, wie man als reiter ja auch von satteldrücken weiß.

- passende ausrüstung und ein korrekter sitz sind in meinen augen sowieso OBERSTE priorität, wenn ich mit einem pferd arbeiten will.

- was für mich allerdings an der theorie zweifeln lässt: WARUM legen gut trainierte pferde recht schnell und sehr deutlich an rückenmuskulatur ZU? wenn die druchblutung aussetzen würde usw. dann müssten die mukkis sukzessive schwinden................

aber gut - das sind bloß meine vollkommen unwissenschaftlichen gedanken aus der praxis - und das thema wird mich sicher noch ein weilchen beschäftigen.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26597 Beiträge
    • Click for Balance
Re:Reiten überhaupt?
« Antwort #29 am: 04. Januar 2011, 08:20:32 »
Als ich Mirkos Sattel gekauft hatte (der eine sehr große Auflagefläche hat) war der Rücken nach jedem Reiten deutlich lockerer als vor dem Reiten - die Muskulatur schwabbelte so richtig weich.
eine sehr einseitige Druckbelastung, so wie sie beim Reiten ohne Sattel entsteht, kann durchaus schädlicher sein. Ich hab ein Pferd untersucht, das seit Jahren ohne Sattel geritten wurde, und da waren zwei sehr deutlich fühlbare Kuhlen in der Rückenmuskulatur (trotz leichter Reiterin). Dort war das Gewebe tatsächlich atrophiert.

Und Neszorov ist ja wohl auch oft ohne Sattel geritten. Allerdings, hat der nicht auch seine Pferde nur in der Box und vertritt die These, dass Herdenleben schädlich für Pferde ist?  :confused:

Die meisten Rückenprobleme entstehen durch zu spannungsvolles Dressurreiten oder unphysiologischen "Fleischtransport", bei dem der Rücken nur durchhängt. Springpferde haben übrigens laut meiner Ausbilderin, die seit 30 Jahren eigene Statistiken ihrer Patienten führt, die wenigsten Probleme, da sie den Rücken meist über dem Sprung aufwölben und auch viel galoppieren (wiederum Flexion der WS).
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert