Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Ideen für Umgang mit jungem Dackel gesucht

  • 6 Antworten
  • 472 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 2231 Beiträge
Ideen für Umgang mit jungem Dackel gesucht
« am: 11. März 2019, 20:18:56 »
Hallo zusammen,
ich bin gerade etwas ratlos.
Unsere Nachbarn haben letztes Jahr nach dem Tod ihres alten Dackels einen Welpen bekommen.
Unsere Nachbarin ist seit zwei Wochen im Krankenhaus und auch erstmal nicht absehbar, wann sie nach Hause kommt.
Da der Mann den ganzen Tag arbeiten muss und die Schwiegereltern schon genug ausgelastet sind mit den beiden kleinen Kindern, haben sie mich gefragt, ob ich mich etwas kümmern kann.

Das ganze ist natürlich total suboptimal. Da der kleine alleine Zuhause auch ziemlich viel Quatsch macht, sitzt er im Moment den kompletten Tag in seiner Box bis auf die eine Stunde mittags wo ich ihn mal raushole. Der Mann kommt dann abends so gegen 7 heim, aber da läuft natürlich auch nichts mehr viel wegen der Kinder.
Heute hab ich ihn mal zu uns rüber geholt, aber Dackel und Katze ist halt nicht so eine gute Kombi und er ist dann über eine Stunde nur intensiv schnüffelnd in unserer Küche rumgerannt und kam überhaupt nicht zur Ruhe.

Dazu kommt, dass er wirklich kein Stück hört. Bin nicht sicher, ob die den jemals von der Leine lassen können. Er reagiert wirklich gar nicht auf Rufen oder so. Wenn er dann mal kommt und man hockt sich hin mit Keksen in der Hand und feuert ihn an, riecht er auf dem Weg zu einem garantiert noch irgendwas interessantes und kommt dann nicht mehr.

Und irgendwie fehlt mir gerade ein bisschen die Idee wo ich da ansetzen könnte.
Dass er an der Leine zerrt wie ein verrückter muss ich wohl nicht erwähnen? :confused:

Ich habe ihn gestern konditioniert und mit Handtarget angefangen. Beim Spaziergang markere ich jeden Blickkontakt aber da kommt er oft auch gar nicht um seinen Keks zu holen.
LG Kim & Flöckchen & Miss Elly & Trixi

Ne discere cessa! - Höre nicht auf zu lernen!
(Cato)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2525 Beiträge
Re: Ideen für Umgang mit jungem Dackel gesucht
« Antwort #1 am: 12. März 2019, 05:48:50 »
Ich würde sagen: Zeit!

Dackel sind Stöberhunde, d.h., sie erleben die Welt sehr stark über die Nase und können sich da auch festriechen.

Ich würde nur ganz kurze Trainingseinheiten machen mit ganz wenig Abstand zu Dir, wenn Du trainierst. Ansonsten an Schleppleine, etc. managen, damit er nicht abhanden kommt.

Du kannst auch gezielt das schnüffeln dürfen als Verstärker einsetzen, wenn Futter nicht geht. Wie ist er denn mit Spielzeug?
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2525 Beiträge
Re: Ideen für Umgang mit jungem Dackel gesucht
« Antwort #2 am: 12. März 2019, 07:01:50 »
ist Dein Englisch gut genug?

https://www.fenzidogsportsacademy.com/self-study/growing-up-fdsa-free-ebook

Welpenbuch der Fenzi Dog Sports Academy - Surviving Month One
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • Servicepersonal ;)
  • ****
  • Mitglied
  • 945 Beiträge
    • Unser Offenstall
Re: Ideen für Umgang mit jungem Dackel gesucht
« Antwort #3 am: 12. März 2019, 07:24:24 »
Dackel sind toll!  :herzpc:

Ansonsten superleckere Kekse - bei uns waren's Wienerle oder Käsewürfel -, Schleppleine und echt gutes Timing. Und Zeit. Und Geduld.   :cheese:   :keks:
LG Cate

Was wir sehen, hängt hauptsächlich davon ab, wonach wir suchen  -  Sir John Lubbock
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 2231 Beiträge
Re: Ideen für Umgang mit jungem Dackel gesucht
« Antwort #4 am: 12. März 2019, 10:20:46 »
Danke erstmal schon für eure Ideen  :)

Ich denke meine Kekse sind nicht gut genug (ist das normale TroFu). Werde dann wohl etwas hochwertigeres probieren und ggf. mit dem Besi absprechen, dass er die Ration etwas anpasst.

Spielzeug: Weiß ich nicht so recht, er hat so ein Zerrtau, da hab ich neulich mal drinnen probiert, aber da war die Motivation nicht so hoch. Apportieren oder so kennt er glaube ich noch nicht.

Schleppleine mache ich eh dran. Bis zum Feld die normale Leine, in der Hoffnung, pass er einen Unterschied merkt zwischen jetzt darf ich rennen und jetzt soll ich gesittet gehen, dann die Schlepp dran und ab geht die Post.

Ich bin auch ein bisschen unsicher, wie viel Schnüffeln ich ihm erlauben soll. Eigentlich hab ich keine Lust auf einen Hund der mich ständig irgendwo hinzerrt, um dort zu schnüffeln. Andererseits, wenn meine Hunde abgeleint sind, dürfen sie ja auch überall schnüffeln. Vielleicht sollte ich einfach mit der normalen Leine konsequent weiter gehen und mit der Schlepp darf er entscheiden wohin? Schnüffeln macht ja auch müde. Verstreutes Futter auf dem Boden suchen findet er total gut und macht das auch richtig toll.

Cate, schön deine Begeisterung für die kleinen Dackelchen  :dops: Für mich wäre das echt gar nichts, auch wenn er ein ganz süßer kleiner Kerl ist.
LG Kim & Flöckchen & Miss Elly & Trixi

Ne discere cessa! - Höre nicht auf zu lernen!
(Cato)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2525 Beiträge
Re: Ideen für Umgang mit jungem Dackel gesucht
« Antwort #5 am: 12. März 2019, 11:02:22 »
ist wie beim Grastraining :-)
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4382 Beiträge
Re: Ideen für Umgang mit jungem Dackel gesucht
« Antwort #6 am: 12. März 2019, 12:27:30 »
Was ist denn der Plan mit ihm? Will die Familie ihn behalten, oder soll ein neues Zuhause gesucht werden?
Wenn er wieder richtig zur Familie soll, würde ich versuchen, die Kinder einzubinden, damit du nicht jetzt trainierst, was in ein paar Wochen eh nicht fortgeführt wird  :confused:

Ich denke ich würde mit sehr guten Leckerlies mal ein "schau mich an" installieren.. Das ist recht vielseitig, hilft wenn er zieht, wenn er schnüffelt und irgendwann beim abrufen :juck:

Und wie Sabine schrieb, wie beim Grastraining: "schau mich an" -> Click -> Keks und/oder weiterschnüffeln.
Allerdings finde ich auch den Plan nur an der Schlepp zu schnüffeln sinnvoll, wenn der wirklich sooo arg schnüffelfixiert ist  :lol: Ich hab noch nie Dackelkontakt gehabt  und kann mir das garnicht vorstellen :lol:

Am sinnvollsten ist es aber vermutlich, das schnüffeln langfristig irgendwie zu kanalisieren - mit vielen Schnüffelspielen, die man unter Kontrolle bringt: Hund muss sitzen/liegen und warten bis Kekse verstreut oder ein Spiel versteckt wurde und darf dann auf Signal lossuchen.
Aber ob du so viel Zeit und Training reinstecken willst, wenn dann eh alles ungewiss ist, weiß ich nicht - daher auch meine Einstiegsfrage  :confused:
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert