Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Verhalten messen und dokumentieren

  • 10 Antworten
  • 1810 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • You can't take the Sky from me
  • ***
  • Mitglied
  • 167 Beiträge
Verhalten messen und dokumentieren
« am: 26. Oktober 2015, 08:13:59 »
Guten Morgen,

ich habe mich ja bisher immer darum gedrückt, beim Clickertraining genau zu zählen, wie viele Verhalten richtig waren (und daher geclickt wurden) und wie viele Fehlversuche ich hatte. Aber nachdem mir jetzt gleichzeitig in drei Clickerbüchern deutllich gesagt wurde, dass ohne messen eigentlich kein sauberes Trainig durchführbar ist, komm ich wohl nicht mehr drum herum.

Meine Frage ist, wie ihr das macht. Ich meine ich hab Clicker (und Futter) in der Hand und mit der anderen gebe ich ein Zeichen oder auch das Futter. Ich hab da einfach keine dritte und vierte Hand für Stift und Papier. Also mein erstes Problem ist das 'mitschreiben' einer Clickereinheit. Die zweite Frage ist, wie ihr das ganze dann längerfristig doumentiert. Im Rechner? Auf Papier?

Freue mich auf eure Ideen,
Joerg
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17929 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Verhalten messen und dokumentieren
« Antwort #1 am: 26. Oktober 2015, 08:50:21 »
Also die einfachste Variante für den Anfang wäre natürlich einfach zu filmen und es dann auszuwerten. Während dem Training selbst könnte man z.b. mit so einem mechanischen Zähler arbeiten (wie eine Stoppuhr) - entweder kurze Einheiten und mitzählen oder ggf, wenn es nur wenige Wiederholungen sind könnte man z.b. auch Tagulatoren nutzen (ich hab einen für 1er-Schritte, einen für 10er und den dritten für andere Kriterien z.B.). Das übertragen kann man dann später machen.

Für mich hat sich eine Liste am praktikabelsten erwiesen, wo ich quasi nur ankreuzen muss: Trainingsschritt, Kriterium, Anzahl etc., die genauen Erklärungen können dann in die Legende.

Fürs längerfristige habe ich mir eine Datenbank auf der Homepage programmiert, aber effktiv nutzen zu ich bisher nur Excel, weil das so schöne Auswertungen machen kann :grinwech:

Ich hatte irgendwo schon mal Bilder eingestellt, aber frag mich grad nicht wo :juck:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 528 Beiträge
Re: Verhalten messen und dokumentieren
« Antwort #2 am: 26. Oktober 2015, 08:58:48 »
Also zum Zählen bietet sich an den "Spielstand" laut vorzusagen. Wenn man z.b 3 Treffer und 2 Fehler hat, wäre das 3:2.
Das macht man bis zu einer bestimmten Zahl, meinetwegen 10.
Dann muss man sich nur diese beiden Zahlen aufschreiben, was deutlich weniger Aufwand ist. Beim Aufschreiben kann man direkt überprüfen wie hoch der Fehleranteil ist und danach entscheiden wie man weitermacht.
Auch da muss man natürlich Stift und Papier griffbereit haben.  Alternativ könnte man sich auch filmen und die Zahlen immer in die Kamera sprechen oder eine Sprachmemo am Handy aufnehmen.

Ich persönlich finde Papier zum Schreiben immer noch am schönsten, wer aber Spaß an sowas hat,  kann sicher auch nette Excellisten anlegen und damit rumspielen.
Liebe Grüße von Linda&Aron

"Training is simple, but not easy." Bob Bailey
  • Gespeichert

  • You can't take the Sky from me
  • ***
  • Mitglied
  • 167 Beiträge
Re: Verhalten messen und dokumentieren
« Antwort #3 am: 27. Oktober 2015, 09:02:36 »
Danke für den Input. 'Tagulatoren' hab ich zum ersten mal gehört und Google wollte mir unbedingt TaBulatoren verkaufen  :lol: Filmen sollte ich mich sowieso mal, auch wenn das Ergebnis vermutlich desaströs wird...

Ich habe es jetzt so gemacht, dass ich mir 10 Kekse in die Hand genommen habe und bei nicht geclickter Ausführung einen Keks in die andere Hand genommen habe, statt zu füttern. Damit war dann, wenn die eine Hand leer ist klar, dass ich 10 mal ein Kommando gegeben habe und über die Kekse in der anderen Hand wusste ich, wieviele 'Nicht-Clicks' ich hatte. Das habe ich mir dann auf einem Zettel notiert und mir dann die nächsten 10 Kekse abgezählt. So zumindest der Plan...
Da ich Hinlegen (Hund!) trainiere, musste ich ihn natuerlich jedesmal aus der Platz Position wieder ins Stehen bekommen, was ich auch belohnen möchte. Dafür hatte ich mir dann einen Keksbeutel angehängt. Da ich dann mit der Hand, in der ich die Nichtklick Kekse hatte füttern musste, hat mich dann etwas überfordert. War auch nicht hilfreich, dass ich mit Zucchinistücken arbeite, die wahlweise an der Hand kleben bleiben oder durchflutschen, halt so wie es grade nicht passt. Und bei der letzten Einheit habe ich aufgrund meiner Begeisterung über meinen Hund natuerlich vergessen, die Nichtklickkekse in die andere Hand zu packen. Herrausragend, Joerg...

Trainer muss noch trainieren aber Hund war ganz gut. Nur wie ich das Ganze jetzt draussen auf der Wiese mache (Klemmbrett zwischen den Zähnen und Stift hinter dem Ohr??) weiss ich noch nicht. Aber immer in kleinen Schritten und nicht Lumpen  ;)

Joerg
  • Gespeichert

  • Der Weg ist das Ziel....
  • ***
  • Mitglied
  • 98 Beiträge
Re: Verhalten messen und dokumentieren
« Antwort #4 am: 27. Oktober 2015, 09:15:16 »
Mir geht es ähnlich. Ich schaffe es einfach nicht ordentlich durchzuzählen.  :-\
Entweder vergesse ich es vor lauter Begeisterung. Muss mir da auch noch ein System für mich ausdenken.
Meine Jungs machen es super  :cheese: und ich glaube, wir wären auch schon weiter bzw. würden es noch besser machen, wenn ich nicht
so chaotisch wäre.....
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17929 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Verhalten messen und dokumentieren
« Antwort #5 am: 27. Oktober 2015, 09:17:09 »
Du könntest die Nichtclick-Kekse auch in einen zweiten Beutel tun :juck:

Am einfachsten wäre glaub ich ein entsprechendes Notizprogramm auf dem Handy, oder so ein kleines Schreibheft was wahlweise in die Hosentasche oder in die Futtertasche passt.

Bei den TopTrainer-Seminaren liefen einige mit diesen Dingern herum: http://www.amazon.de/Einhand-Z%C3%A4hler-Handz%C3%A4hler-Metall-Freizeit-Veranstaltungen/dp/B000MMJB7E Da könnte man dann seine Zwischenstände übertragen unterwegs... Bei den Handy-Apps nennen sich die Dinger oft passenderweise 'Clicker Counter'
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • Der Weg ist das Ziel....
  • ***
  • Mitglied
  • 98 Beiträge
Re: Verhalten messen und dokumentieren
« Antwort #6 am: 27. Oktober 2015, 09:30:16 »
Danke für den Link.
Ich clicke ja in einer Einheit Verschiedenes, z.B. frei neben mir Herlaufen mit Ohren vor, schönes Stehenbleiben neben mir, Grown up oder Head Lowering oder Rückwärts, weitergehen und auf Matte stehen. Tja und dann komme ich natürlich durcheinander.
Den Zähler hole ich mir wahrscheinlich, um überhaupt festzustellen, wieviel Clicks ich verteilt habe.
Abzählen wird bei manchen Einheiten schwierig, da ich die Pellets von Scheunenlädchen als Clickerfutter nehme.

Ich muss mich mal mit dem Thema richtig beschäftigen und auch zu einem Ergebnis kommen.
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12322 Beiträge
Re: Verhalten messen und dokumentieren
« Antwort #7 am: 27. Oktober 2015, 09:33:23 »
Nur mal als Hintergrundinfo: unsere Handys können telefonieren und vielleicht noch - gerade mal so - SMS schreiben, da ist nichts mit irgendwelchen tollen Programmen :kicher:.

Die Zähler verstehe ich nicht so ganz, die zählen ja nur die Clicks, nicht auch die Nicht-Clicks. ??? Haben die Leute dann zwei davon + Clicker + Futter in der Hand?
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17929 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Verhalten messen und dokumentieren
« Antwort #8 am: 27. Oktober 2015, 12:06:06 »
Na du könntest mehrere davon am der Hose haben und z.B. nach der Einheit von 10 Clicks die "guten" an einem eingeben und die schlechten am andern. Oder die Clicks für verschiedene Kriterien. Oder was auch immer man grad messen will :)

Das mit dem Handy dachte ich mir schon. Meins kann zwar mehr, nutzen zu ich es aber auch fast nur zum SMS schreiben und surfen :pfeif:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12322 Beiträge
Re: Verhalten messen und dokumentieren
« Antwort #9 am: 27. Oktober 2015, 12:09:20 »
Na du könntest mehrere davon am der Hose haben und z.B. nach der Einheit von 10 Clicks die "guten" an einem eingeben und die schlechten am andern. Oder die Clicks für verschiedene Kriterien. Oder was auch immer man grad messen will :)
Ach so, quasi in der "Pause" :leitung:. Ich dachte, ich gebe ein Signal, clicke (oder nicht), betätige einen der Zähler, füttere (oder nicht) und habe dann endgültig einen Knoten in den Händen und/oder sämtliche Leckerli auf dem Boden verteilt aufgrund einer Überzahl an linken Händen  :lol:.

Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17929 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Verhalten messen und dokumentieren
« Antwort #10 am: 27. Oktober 2015, 14:43:57 »
Oh Gott nein, wie soll dass denn gehen... Wobei, man könnte das Zählergeräusch als Markersignal trainieren oder den Clicker in den Schuh stecken  :cheese:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert