Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Geräuschunterscheidung

  • 16 Antworten
  • 3274 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26584 Beiträge
    • Click for Balance
Geräuschunterscheidung
« am: 11. Oktober 2015, 11:37:02 »
Pferd lernt Geräuschunterscheidungen
https://www.youtube.com/watch?v=aixryVxaOeU

Zitat
This video goes beyond clever. It shows how a horse can distinguish between different colors and different sounds. The bell sound means touch the target, the horn sound means back up.

Sehr süß. Wobei für mich bei dem Video nicht klar ist, ob das (zweifelsohne sehr clevere) Pony tatsächlich auf den Ton reagiert! Genauso könnte es sein, dass es eigentlich auf die Farbe des Soundbuttons reagiert oder aber auf das Target, das nämlich nur bei dem Soundbutton präsentiert wird bei dem es auch berührt werden soll. Also könnte es auch einfach gelernt haben: Button drücken - wenn Target da ist, dieses anstupsen - wenn kein Target da rückwärts. Oder lila Button erscheint: rückwärts, orangener Button erscheint: Target stupsen
Was natürlich auch eine sehr gute Trainingsleistung ist. Aber halt ein anderes Ziel. Je nachdem was und wofür man trainiert kann einem sowas halt am Ende um die Ohren fliegen...
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26584 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #1 am: 11. Oktober 2015, 11:39:17 »
Ich trainiere mit Jack ja auch genau dieses Thema, nämlich Targets bzw Verhalten auf Wortsignale (was ja auch nichts anderes ist als Geräuschunterscheidung).
Dabei ist mir auch vor allem bewusst geworden wie schwierig es ist, "Geräusch" als alleiniges Kriterium zu trainieren.
Die Trainingsumgebung müsste dafür komplett anders aufgebaut werden, damit es klar ist dass es tatsächlich nur auf das Geräusch reagiert, ähnlich wie in einer Skinnerbox.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 263 Beiträge
    • Trainingsglück
Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #2 am: 11. Oktober 2015, 11:48:04 »
Zitat
Die Trainingsumgebung müsste dafür komplett anders aufgebaut werden, damit es klar ist dass es tatsächlich nur auf das Geräusch reagiert, ähnlich wie in einer Skinnerbox.

Da gebe ich dir absolut Recht. In diesem Video war es durch die verschiedenfarbigen Buttons halt besonders augenfällig.

Ich finde generell, dass zumindest mein Pferd Wortsignale nur sehr schlecht lernt. Sobald auch nur eine kleine Bewegung dabei ist nimmt er die als Signal... Geräusche wie schnalzen, pfeifen etc. sind hingegen kein Problem, das hat er immer schnell raus.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5529 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #3 am: 11. Oktober 2015, 12:14:56 »
el viento: gut beobachtet. ich denke, sie baut das verhalten erst auf und daher ist es erstmal ne kette. peggy macht zb. auch geruchsunterscheidungen und match to sample (einfach mal im kanal gucken).
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 233 Beiträge
    • Motionclick.de - Positives Training mit Pferden
Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #4 am: 11. Oktober 2015, 17:04:03 »
Als ich das Video gesehen habe, hab ich genau das gleiche wie El Viento gesagt :D Ich bin auch der Ansicht, dass man das nur anhand des Videos nicht genau sagen kann.
Signalkontrolle per Stimme als alleiniges Kriterium ist tatsächlich schwierig zu trainieren, insbesondere, wenn es für die Pferde neu ist, weil die Gefahr einer Überschattung von Signalen hier meiner Meinung nach besonders groß ist. Pferde priorisieren optische Signale und ich erlebe es häufig, dass der Mensch zwar dem Stimmsignal eine große Priorität zubemisst, das Pferd das aber anders sieht (im wahrsten Sinne des Wortes)
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26584 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #5 am: 13. Oktober 2015, 16:13:15 »
Gibt es eigentlich Untersuchungen dazu, dass das Pferd mehr optische als akustische Reize wahrnimmt?
Tiere geben doch auch Warnlaute von sich :nixweiss:

Ich habe beschlossen, da ja Jack nunmal gerade eine Paddockbox hat, dass ich diese in eine Art SkinnerBox zum Trainieren umwandeln kann.
War lustig :kicher:
jetzt muss ich erst mal alles neu aufbauen, weil ja alles anders ist als in unserer bisherigen Trainingsumgebung.
Jack hat sich jedenfalls schier überschlagen um alles abzuspulen bevor ich auch nur ein einziges Signal geben konnte. :megalol:
Also, alles auf Null, und schön neu anfangen  :dops:

Ich hatte die Kamera aufgestellt, aber die hat leider nicht sehr lange gefilmt weil die Karte voll war.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17499 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #6 am: 13. Oktober 2015, 21:37:06 »
Ich glaube Pferde hören sogar relativ gut :juck: Wenn sie optische Sachen priorisieren liegt es wohl eher dran dass sie, zumindest gegen menschliches "Gebrabbel", einigermaßen abgestumpft sind und man sich da im Training noch deutlich mehr Gedanken drüber machen müsste was man tut.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 233 Beiträge
    • Motionclick.de - Positives Training mit Pferden
Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #7 am: 14. Oktober 2015, 01:36:45 »
Ich könnte mir vorstellen, dass in der "Masse", die Pferde an Signalen unterscheiden lernen sollen, optische Signale priorisiert werden, da diese ihnen ja naturgegeben gut liegen. Und dazu kommt ja, wie Noothe schon sagte, das Pferde die Stimme ja schon gewohnt sind. Bei akustischen non-verbalen Reizen könnte ich mir vorstellen, ist das noch mal was anderes. Ansonsten sehe ich halt viel Überschattung. Die Leute glauben immer, dass es auf Stimmsignal reagiert, aber das Pferd reagiert auf die Körpersprache oder andere optische Reize.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26584 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #8 am: 15. Oktober 2015, 16:25:16 »
SkinnerBox Teil 1    :cheese:

Gerne Tips zur Änderung oder Verbesserung, wenn Euch was dazu einfällt.

Ziel ist:
Pferd auf Warteposition, Mensch außen
Target "im Raum" weiter hinten
Ansage "Target X" also "Ohr, Auge, Nase, Wange, usw usw"
zurück auf Warteposition ("Futterpunkt")
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Jana
*

Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #9 am: 17. Oktober 2015, 12:35:29 »
Darf ich eben in den Raum fragen, wozu das Warten und Zurückgehen nach dem Targetting dient?  :rotw: :rotw:
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26584 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #10 am: 17. Oktober 2015, 12:42:47 »
KLar  :D

Wenn das Pferd sehr nahe am Target ist, kann es schon mal durch Übereifer "vorgreifen". Ich möchte dass er erst auf Ansage des Signals zum Target geht, damit auch wirklich deutlich ist was er tut.
Damit er nach dem Berühren nicht weiter herumprobiert, soll er wieder zurück auf die Warteposition gehen.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Jana
*

Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #11 am: 17. Oktober 2015, 12:55:37 »
Ahh, danke! Das finde ich interessant. Ich finde, ganz laienhaft gesprochen, dass Jack auf dem Video das schon sehr deutlich abgrenzen kann und das ist schon eine starke Leistung finde ich  :nick:
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26584 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #12 am: 17. Oktober 2015, 18:44:34 »
Danke. Ich weiss ja, dass Jack auch schon ganz viele andere Worte abgrenzen kann, aber das will ich ja erst noch beweisen :grinwech:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

Jana
*

Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #13 am: 19. Oktober 2015, 11:34:16 »
Ahh, da kommt die Wissenschaftlichkeit durch  :cheese:
Auch ein Thema, mit dem ich mich grade in meinem Studium beschäftige  :lol:
  • Gespeichert

Luke
*

Re: Geräuschunterscheidung
« Antwort #14 am: 26. Oktober 2015, 08:46:01 »
Ein feststehendes Target aufbauen, eines das er nicht umwerfen kann  aber mit leichtigkeit mit alles Körperteilen berühren könnte und dann die Wortsignale geben.
  • Gespeichert