Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Un-Lust aufs Clickern - Offenstallphänomen?

  • 7 Antworten
  • 1719 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

EscyKane
*

Un-Lust aufs Clickern - Offenstallphänomen?
« am: 23. Mai 2015, 23:40:11 »
Hallo ihr Lieben!
Ich hab länger nix geschrieben weil es nix zu schreiben gab, jetzt schreib ich aber doch mal über ein aktuelles "Problem":

Seit 1.4. steht mein Pferd im Paradies! Aus der Boxenhaltung - im Winter gerade mal 4 Stunden auf der MatschWinterweide - raus, in eine Offenstallgruppe mit insgesamt sieben Pferden auf einem für die Pferdezahl wirklich riesigem Areal.
Der Anfang war nicht ganz so problemlos: Der Bub kam mit "seiner" Ehefrau Daina in eine bestehende Gruppe aus drei Wallachen und zwei Stuten. Der Herdenchef hat sich dann sofort in Daina verliebt. Die ersten Wochen waren Auslauf und Unterstand in der Mitte geteilt, aber Freixe und der Herdenboss haben sich auf den Seiten des Zauns natürlich mächtig aufgeblasen und sich angegiftet. Als dann der Zaun auf war, waren sich eigentlich alle Pferde einig und es gab null Probleme - nur mit Herdenchef und Freixe. Beide allein unter sich ignorierten sich, aber sobald die Herde dabei war, hat der Herdenchef Freixe recht massiv weggejagt und der war dann ohne Zaun auch nur noch so klein mit Hut  :kueken: 
:'( Ihr kennt sicher das Gefühl, das man dann als Pferdemama hat, am liebsten würde man mit der Gerte auf das pöhse Fremdpferd losgehen... Freixe hat einmal richtig böse eingesteckt und war ab dann SEHR auf der Hut, ist schon weg getrabt wenn der Chef auf 20m Entfernung nur mit dem Ohr gewackelt hat.
Anfangs war es daher also so, dass Freixe durchaus auch ganz gern mal aus der Gruppe raus kam, wenn ich ihn rief, kam er ans Gatter und hat sich dann auch bei der Bodenarbeit enorm angeboten. Hinzu kam ein Futterproblem - der Stallbesitzer hat Jahre altes Heu verfüttert, das zwar nicht schimmlig war, aber keine Nährstoffe mehr enthielt, Weiden waren noch nicht offen - der Bub hatte also auch mächtig Hunger (keine Sorge, wir haben innerhalb einer Woche gutes Heu organisiert) und fand Clickern total gut! Alle waren ganz beeindruckt, wie er sich ein Bein ausreißt und seine Tricks abspielt.

Tja.

Jetzt ist die Weide offen (wird täglich 5m weiter gesteckt -> immer frisches Gras), sie schwimmen in Heu an mehreren Raufen und in Netzen, und die Gruppe wird von Tag zu Tag harmonischer. Die Liebe zwischen der Stute und dem Herdenchef ist abgekühlt, Freixe ist dem Chef jetzt relativ egal und Freixe kann das inzwischen auch einschätzen, ob er denn wirklich besser gehen soll oder alles ok ist. Sie stehen sogar zusammen in einem Unterstand und schlafen oder fressen aus einer Raufe. Freixe ist an sich viel ausgeglichener geworden, und vor allem: er hustet nicht mehr und die Magenprobleme scheinen vollkommen weg zu sein - das erste Mal seit Jahren kann ich ihn ohne Giften putzen!

Eigentlich alles paletti! Mein Pferd ist im Paradies!  :wolkenherz2:

Allerdings hat das scheinbar einen ziemlich doofen Nebeneffekt: Clickern ist ja SO überflüssig geworden! Er kommt nicht mehr zum Tor, wenn ich rufe.  :tap: Wenn ich ihn dann eingesammelt habe, ist er mir gegenüber sehr freundlich, lässt sich putzen und satteln, gibt sich auch beim Reiten eigentlich sehr viel Mühe, auch bei der "flotteren" Bodenarbeit an der Longe etc.
Aber das Clickern an sich scheint ihm völlig überflüssig zu sein  :keks: :pueh: Beim Reiten merke ich schon, dass er eigentlich nicht so wirklich ein Leckerli bräuchte (ich muss allen ernstes am Zügel zupfen damit der Herr sein gnädiges Haupt zu mir wendet, damit ich ihm das Futter zwischen die Lippen schieben kann  :confused:)
Bei Tricktraining etc ist es besonders schlimm. Sehr, sehr halbherzig macht er zwei, drei Übungen mit, ist aber so gar nicht scharf auf seine Leckerlis und verliert dann auch das Interesse an den Übungen. Geht dann lieber die Stallgasse inspizieren oder untersucht andere Einsteller nach 'kostenlosem' Futter. Er ist oft abgelenkt, gibt sich auch keine Mühe, wenn ich mal den Click auslasse, um die Anforderung zu erhöhen. Früher hat er da alles mögliche probiert um auf die Lösung zu kommen, jetzt ist es eher so ein "Pffh, dann halt nicht!"

Hat das jemand ähnlich erlebt? Ich finde es echt krass... Merkwürdigerweise hatte ich seit Stallwechsel auch schon wieder eine Parelli-Stunde und dort fiel er der Trainerin sogar als besonders engagiert auf  :confused:
Aber wehe ich komme mit meinem anspruchslosen Ohrwackelblödsinn, das ist jetzt irgendwie unter seiner Würde, oder was  :lol: Auch Zirkuslektionen findet er voll daneben, höchstens mal die Herdenchef-beeindruckenden Dinge wie Steigen und Spanischer Schritt lösen kurzfristige Begeisterung aus.

Also ich hab jetzt erstmal mit solchen Übungen aufgehört und mache andere Sachen (zum Beispiel Kacke vom Auslauf kratzen  :lol:), reite halt, oder mach flottere Bodenarbeitsspiele Richtung NH. Ist ja kein Weltuntergang, aber schon bissel blöde, ich komm mir richtig amputiert vor ohne einen wirklich starken positiven Verstärker  :P scheint also echt was mit dem Reiz des Belohnunsfutters zu tun zu haben. Ist das Pferd vielleicht erstmals in seinem Leben wirklich satt? Oder lebt nicht in ständiger Angst, es könnte ein Krieg ausbrechen oder der Stallbursche sterben und die Heuportion in der Box ist womöglich die letzte in seinem Leben? Denn er hat auch im alten Stall schon wirklich VIEL Heu bekommen... trotz Heunetz und so konnten wir Fresspausen aber nie ganz vermeiden.
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17511 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Un-Lust aufs Clickern - Offenstallphänomen?
« Antwort #1 am: 24. Mai 2015, 00:51:31 »
Vielleicht hat er auch grad einfach andere Sachen im Kopf und daher "keine Lust" auf Denkübungen? Die Krümeline wäre in deiner Situation erstmal für ein paar Wochen out of Order, bzw. ist es auch bei jedem Weidewechsel oder größeren Änderungen in der Herdenzusammensetzung. Ich hätte es jetzt für mich beim Lesen als relativ normal eingeordnet, aber halt für mein Pferd :juck:

Hast du mal probiert wie er reagiert, wenn du direkt in der Herde eine Kleinigkeit clickst?

Ansonsten geht Gras, bei uns zumindest, grad über alles, und solange genug Gras zur Verfügung steht sind meine paar trockenen Kekse absolut öde. Da muss ich dann schon mindestens mit Äpfeln oder Bananenchips aufwarten.

« Letzte Änderung: 24. Mai 2015, 00:53:58 von noothe »
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 878 Beiträge
Re: Un-Lust aufs Clickern - Offenstallphänomen?
« Antwort #2 am: 24. Mai 2015, 10:04:24 »
Ich kenn  das auch so von meinem. Grundsätzlich hat er manchmal so Phasen wo die Lust zum Clickern einfach nicht so da ist und die Belohnung auch nur halbherzig oder gar nicht genommen wird. Ja und wenn die Weidesaison grade angefangen hat, hab ich eh keine Chance, schon gar nicht mit so öden Pellets. Das pendelt sich aber auch immer wieder ein.

Ich denk mir auch, dass dein Pferd jetzt einfach erstmal soviele andere Dinge im Kopf hat und ja, auch tatsächlich mal satt ist, und deswegen halt nicht wirklich Lust aufs Clickern hat. Aber ich denke auch, dass das sich wieder ändern wird, wenn erstmal die neue Situation zur Normalität geworden ist ;)
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12282 Beiträge
Re: Un-Lust aufs Clickern - Offenstallphänomen?
« Antwort #3 am: 24. Mai 2015, 10:26:26 »
Ich kenne das von Carinjo auch, dass ich immer, wenn ein Neuzugang in die Herde kommt, clickertechnisch (und auch sonst) eher abgemeldet bin :nick:. Wobei mir auffällt, dass das jetzt beim letzten Neuzugang garnicht zu merken war :juck:. Aber sonst eben (Carinjo ist inzwischen wieder Herdenchef, nachdem der "Zwischendurch-Chef" wieder ausgezogen ist). Er kam damals zu einer "Mini-Herde" (zwei Stuten) dazu, und ich glaube, auch da war er schon nicht so wirklich ansprechbar nach dem Umzug. Wenn er jetzt in eine größere bestehende Gruppe käme, könnte ich vermutlich gleich mal ein paar Wochen daheim bleiben... :pfeif:
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 3170 Beiträge
Re: Un-Lust aufs Clickern - Offenstallphänomen?
« Antwort #4 am: 24. Mai 2015, 20:24:33 »
Seit dem Sissi durch ein Netz das Heu fressen muss und somit länger braucht um satt zu werden, kommt sie auch kaum noch zu mir.. Lieber weiter satt futtern  :watch: Ist dann zwar auch brav, wenn ich sie holen komme etc., aber der Unterschied ist deutlich. Auch kommen jetzt immer mehr Reiter mit Pferden an uns vorbei und da sie das nicht gewohnt ist (im Winter bewegt niemand seinen Hintern raus), ist jetzt auch vieles spannender als sich das Futter nach dem Click zu nehmen.

Ich kann den anderen also nur zustimmen und denke auch, dass sich das mit der Zeit wieder einpendelt  :)
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert

  • Blondinen-Bändiger
  • *****
  • Mitglied
  • 8753 Beiträge
Re: Un-Lust aufs Clickern - Offenstallphänomen?
« Antwort #5 am: 28. Mai 2015, 20:31:41 »
Bei uns ist es ähnlich :nick:.
Momo hat vor allem zu Beginn der Weidezeit, wenn sie 2-3 h auf die Weide kommt, nicht mehr wirklich Lust aufs "Arbeit". Auch aufs clickern nicht so. Neue Pferde sind auch oft ein Grund, dass sie keine Lust hat. Und bei uns gehen momentan die Pferde ständig "ein und aus" weil der SB sich wohl nicht Entscheiden kann, welche Pferde in die Herde sollen und welche nicht :roll:.
Außerdem ist das Gras jetzt viel zu laut, um den Click zu hören.

Aber ich denke, wie die anderen auch, dass das alles wieder wird :nick:
LG, Steffi und Haflingerin Momo

Wir sind nicht perfekt und wollten's nie sein.
  • Gespeichert

EscyKane
*

Re: Un-Lust aufs Clickern - Offenstallphänomen?
« Antwort #6 am: 30. Mai 2015, 23:09:34 »
Vielen Dank ihr lieben für eure Einschätzungen!!!  :D :D

Hat mir schonmal sehr geholfen! Ich bin ja völlig ahnungslos was Offenstall angeht!  :-\

Das mit der Weide!!! Ich denke das wird der Hauptpunkt sein! Das habe ich völlig unterschätzt...  :-X Denn im Gegensatz zum alten Stall, in dem es so war, dass sie auf eine fette Weide kamen, innerhalb von drei Tagen alles niedermachten (das Gute fressen, das nicht-ganz-so-gute vertrampeln) und die restlichen drei Wochen auf dem Stück "hungernd" auf der Wiese standen  :confused: ist es jetzt so, dass täglich weiter gesteckt wird und immer neues, leckeres Gras zur Verfügung steht.

Zu Anfang haben sie zeitgleich auch noch Unmengen an Heu verdrückt, das lose in der Raufe zur Verfügung stand. Jetzt ist da ein Netz drüber und es ist ihnen offensichtlich zu anstrengend, da gehen sie jetzt nur noch selten dran  :lol:

Ich hab aber auch schon ein paar "Erfolge" errungen:
Letztens kam ich an den Stall, und rief den Bub zu mir. Er kam auch brav angedackelt - sagte quasi kurz "hallo" - und ging dann zielstrebig an mir vorbei zur Weide  :lol: aber immerhin  :lol:

Und heute kam er sogar von der Weide zu mir, ging bereitwillig mit in die Stallgasse, hat sich dann (allerdings bei actionreicher Longier-und Freiarbeit) vor Motivation bald überschlagen und ist am Rückweg ganz frei mit mir zurück gegangen, hat zwischendurch das fette Gras am Wegrand genascht aber kam sofort nach, wenn ich ihn angesprochen habe.

Also ich vertraue mal eurer Einschätzung und gehe davon aus, dass das normal und ein Zeichen dafür ist, dass es ihm einfach super geht! Das freut mich viel mehr als irgendwelche ollen Clickerübungen  ;)
Und mit dem "öden" Tricktraining warte ich einfach noch ein Weilchen, bis er die Konzentration dafür wieder aufbringen kann.

Danke euch!
  • Gespeichert

  • Blondinen-Bändiger
  • *****
  • Mitglied
  • 8753 Beiträge
Re: Un-Lust aufs Clickern - Offenstallphänomen?
« Antwort #7 am: 31. Mai 2015, 20:14:54 »
Das klingt doch gut :cheer:.
Momo findet es seit neuestem auch ganz toll auf der Wiese zu clickern- mit Gras als Belohnung und auf den mageren Wiesen mit normalen Clickerleckerchen (Apfel, Möhre, was so da ist). Vielleicht wäre das ja auch was :)
LG, Steffi und Haflingerin Momo

Wir sind nicht perfekt und wollten's nie sein.
  • Gespeichert