Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Spurenelemente

  • 11 Antworten
  • 2216 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 1707 Beiträge
Spurenelemente
« am: 14. März 2015, 19:53:27 »
Der Thread kann gerne verschoben werden- fand nur keinen Passenden.

Ich habe letzte Woche eine Blutbild, Blutchemie und Spurenelemente etc. bei Skadi abnehmen lassen. Blutbild und Chemie wurden am selben Tag analysiert und waren in Ordnung.
Heute bekam ich die anderen Werte. (Wurden in ein anderes Labor verschickt)

Eisen ist im Referenzbereich, aber an der unteren Grenze.
Magnesium passt( ist aber im Blut nicht wirklcih aussagekräftig)
Kupfer passt
Zink ist leicht erniedrigt. Skadi bekommt jetzt aber seit zwei Wochen wieder das Wildhorse Mineralfutter mit neuer Rezeptur, wo viel mehr Zink zugesetzt ist.
Mangan passt.
Aber Selen ist stark erniedrigt  :-[
Leider kenn ich mich mit Selen überhaupt nicht aus. Das Internet spuckt auch unterschiedliches aus. Dass es verschiedene Referenzwerte gibt und dass die teilweise zu hoch angesetzt sind. Bzw. eine Zufütterung toxisch wirken kann.

Auffällig war übrigens nichts- hab es aus Interesse machen lassen.
Mein TA meint ich soll was zufüttern von Nutri Labs- Blood Support um das Eisen ein wenig aufzufüllen und das Zink zu ergänzen.

So bitte um eure Erfahrungen!
Alles Liebe von Nathalie und Skadi:))
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17929 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Spurenelemente
« Antwort #1 am: 14. März 2015, 19:57:36 »
Soweit ich das kenne ist Selen im Blut wenig aussagekräftig,  aber so richtig viel wissen tu ich drüber auch nicht.  Ich glaub wir hatten das Thema neulich mal ausführlicher im Mineralfutter-Thread :juck:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1707 Beiträge
Re: Spurenelemente
« Antwort #2 am: 14. März 2015, 20:03:31 »
Die Spurenelemente ergänzen sich alle untereinander, deswegen muss man beim Zufüttern auch genau aufpassen, was man gemeinsam füttert, dass es auch aufgenommen werden kann.

Nur von Selen weiß ich leider überhaupt nichts  :tuete:
Alles Liebe von Nathalie und Skadi:))
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2525 Beiträge
Re: Spurenelemente
« Antwort #3 am: 15. März 2015, 08:11:02 »
Eisenmangel: würde ich zusätzlich noch Kotproben untersuchen lassen auf Verwurmung und es nicht bei einem Ergänzungsprodukt belassen. Auch mal Calciumgehalt in der Gesamtration anschauen (Calcium blockiert Eisen, wirkt ebenfalls auf Zink), mir persönlich sind z.B. diverse Mineralstoffmischungen für Pferde zu hoch im Calciumgehalt.

Selen: Deutschland ist Selenmangelgebiet und künstliche Dünger haben diese Situation in den letzten 10-15 Jahren noch weiter verschärft. Gleiches gilt auch für Zink und Kupfer, diese werden von den Kunstdüngern im Boden gebunden und sind daher für die Futterpflanzen nicht mehr aufnehmbar.

Die erhältlichen Selenergänzungsprodukte (auch die vom TA) sind trotz allem noch so niedrig dosiert, dass eine Überdosierung nicht sofort auftritt. Bei Sorge, dass Du da überdosierst - wobei bei stark erniedrigten Blutwerten ist das erst mal nicht so schnell der Fall - supplementiere kurweise, mit Pausen dazwischen, z.B. mal 2 Wochen lang, dann Pause.

Was mich etwas hinschauen lässt, ist, dass Kupfer bei Deinem Pony passt (das ist in Deutschland nicht überall üblich), jedoch sowohl Zink als auch Selen erniedrigt sind. Kupfer blockiert die Aufnahme beider Spurenelemente (bzw. sorgt bei Selen für erhöhte Ausscheidung), so dass evtl. ein Kupferüberschuss im Hintergrund zu berücksichtigen wäre.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1707 Beiträge
Re: Spurenelemente
« Antwort #4 am: 15. März 2015, 12:15:30 »
Vielen Dank Sabine.

Hab gestern noch lange mit einer Bekannten geredet, die eine Koryphäe auf dem Gebiet ist. Sie meinte ein Eisenüberschuss im Heu, kann auch Zink und Manganmangel hervorrufen. Allerdings ist es ein wenig komisch, dass das Eisen nicht höher ist. Anscheinend sind in unserem Gebiet doch sehr oft eisenreiche Böden.

Ich werde jetzt eine Heuanalyse machen lassen, damit ich weiß wie es bei uns ungefähr ausschaut, damit ich weiß, was ich gezielt ergänzen muss. Bis ich das Ergebnis habe- dauert eine Weile, werde ich wahrscheinlich mal Zink und Eisen substituieren. Weil beide mal aufgefüllt gehören.
Alles Liebe von Nathalie und Skadi:))
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4382 Beiträge
Re: Spurenelemente
« Antwort #5 am: 15. März 2015, 18:02:31 »
Selen ist eines der Spurenelemente, dass sich wieder normalisiert wenn die anderen passen.  :nick:
Also ich würde das nicht, mir wurde auch bei Abbey von 2 Seiten davon abgeraten.
Zink würde ich auf jeden Fall geben, ich bilde mir ein, dass das mit dem Selen zusammenhängt, und wennd er Zinkmangel weg ist auch der Selenwert wieder passt..

FRüher wurde das ja fast immer substituiert, und inzwischen ist man davon abgekommen. Aber leider bin ich mich nicht mehr ganz sicher wie das genau zusammenhängt.
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1707 Beiträge
Re: Spurenelemente
« Antwort #6 am: 15. März 2015, 18:44:33 »
Ich bin mir jetzt wieder unsicher, ob ich eine Heuanalyse machen lassen soll oder nicht.

Telefoniere morgen mal mit dem TA.
Selen möchte ich eh nicht substituieren- außerdem ist auch welches im Mineralfutter drinnen, wovon ich jetzt 200g gebe.

Was hast du Abbey gegeben?
Alles Liebe von Nathalie und Skadi:))
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2525 Beiträge
Re: Spurenelemente
« Antwort #7 am: 15. März 2015, 19:06:52 »
Ich bin mir jetzt wieder unsicher, ob ich eine Heuanalyse machen lassen soll oder nicht.

um alle Komponenten zu erfassen, wären noch Bodenproben der Weiden sinnvoll. Aber es ist generell mal interessant zu wissen, was man den Tieren "vorsetzt"
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1707 Beiträge
Re: Spurenelemente
« Antwort #8 am: 15. März 2015, 19:12:33 »
Ja aber bisschen schwierig, da eben das Heu von einigen verschiedenen Wiesen ist (eher gesagt vielen) und die sind zum Teil relativ klein.

Und das unsere Weide nichts mehr hergibt, ist mir klar. Weil zuviele Pferde auf zu kleinem Raum sind.
Alles Liebe von Nathalie und Skadi:))
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2525 Beiträge
Re: Spurenelemente
« Antwort #9 am: 15. März 2015, 19:22:46 »
Du kannst in mehrere Heuballen reingreifen und jeweils eine kleine Probe ziehen und alles zusammen einsenden.

Und wenn die Weiden überlastet sind, sind Bodenproben durchaus nützlich, weil man dann evtl. zielgerichtet über Nachdüngung oder Nachsäen unterstützen kann.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4382 Beiträge
Re: Spurenelemente
« Antwort #10 am: 15. März 2015, 19:46:48 »
Abbey bekommt MiFu und zusätzlich Zink Mangan und das Equivita mit extra VitaminB12.
Wenn du magst frag ich eine Bekannte, die Fütterungsberatung anbietet. Meiner Ansicht nach kennt sie sich sehr gut aus, alles fas sie sagt ist fundiert, macht Sinn.
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1707 Beiträge
Re: Spurenelemente
« Antwort #11 am: 16. März 2015, 19:44:53 »
Du kannst in mehrere Heuballen reingreifen und jeweils eine kleine Probe ziehen und alles zusammen einsenden.

Und wenn die Weiden überlastet sind, sind Bodenproben durchaus nützlich, weil man dann evtl. zielgerichtet über Nachdüngung oder Nachsäen unterstützen kann.

Das klingt ja sehr gut, aber ist ja nicht meins. Und wenn ich das alles zahlen soll, ists mir ehrlich zu teuer. Hab gestern mit meinem SB gesprochen, aber er will dafür nicht wirklich Geld ausgeben. :roll:
Alles Liebe von Nathalie und Skadi:))
  • Gespeichert