Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

"Beruhigungs" Futter?

  • 14 Antworten
  • 1771 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Valezqua
*

"Beruhigungs" Futter?
« am: 15. Februar 2015, 17:16:22 »
Hallo zusammen,
ich hab ja ne RB an einem sehr nervösen, dauergestressten VB und hab heute mal ein bisschen gegooglet, was es so für natürliche Mittelchen gibt, die man vielleicht füttern kann, um den Stresspegel zu senken.
Dabei bin ich neben Rescuetropfen auch auf ein Mittelchen namens "Relaxid" gestoßen, das herausragende Bewertungen der Benutzer gekriegt hat. Leider ist es sehr teuer (100 ml für 18 Euro plus 4 Euro Versand) und offensichtlich auch nur direkt über die Herstellerin zu beziehen. Hat davon jemand von euch schonmal gehört? Sollte ich das einfach mal (natürlich in Abstimmung mit der Besitzerin) mit 100 ml ausprobieren? Das würde dann 10 Tage reichen, angeblich merkt man schon nach höchstens 3 Tagen einen deutlichen Unterschied.
Das MagPro von Masterhorse scheint auch in die Richtung zu gehen, ist aber nicht natürlich, wenn ich das richtig sehe.
Die Besitzerin des VB ist generell für homoöpathische Mittel, er kriegt schon Kieselsäure und Arnika als Globuli wegen Schulterentzündung.
Gibt es vielleicht sonst noch Kräuter oder so, die einfach beruhigend wirken, sodass der Stress gar nicht erst entsteht? (hauptsächlich an windigen Tagen durch die von den Lamellenvorhängen in der Stallgasse verursachten Geräusche sowie durch Beschlagen (anderer Pferde) in der Stallgasse oder generell viel Betrieb)

« Letzte Änderung: 15. Februar 2015, 17:23:07 von Valezqua »
  • Gespeichert

  • Mondpony und Sternenflausch <3
  • *****
  • Mitglied
  • 3043 Beiträge
    • Meine Fotos und Zeichnungen
Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #1 am: 15. Februar 2015, 17:30:06 »
Hallo :)
Für mein Pony wurden Bachblüten ausgependelt, extra für ihn. Er lässt sich auch leicht stressen und dadurch ging es ihm sofort deutlich besser.
Zuerst bekam er welche für den Stallwechsel und nun für "geistige Überforderung" (Hustende Grashalme und so...)

Kräuter gibt es diverse, wobei ich da immer abwechseln würde... Auch Hanf wird bei den einen empfohlen.
Kräuter: Baldrian, Hopfen, Melisse,...

Liebe Grüsse und viel Erfolg
Liebe Grüsse

Helgi, Herjólfur und Jj
  • Gespeichert

Valezqua
*

Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #2 am: 15. Februar 2015, 17:46:57 »
Hallo,
danke für die schnelle Antwort, aber was heißt den ausgependelt?
Das klingt mir irgendwie schon viel zu esoterisch  :confused:
  • Gespeichert

  • Mondpony und Sternenflausch <3
  • *****
  • Mitglied
  • 3043 Beiträge
    • Meine Fotos und Zeichnungen
Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #3 am: 15. Februar 2015, 18:00:23 »
Bin auch überhaupt keine Esoterikerin *g* Aber solange es hilft ;)
Das hat uns seine Vorbesitzerin gemacht. Man kann aber auch anhand der Symptome schauen. Die Beschreibung zu den einzelnen Tropfen ist immer sehr ausführlich. :)
Liebe Grüsse

Helgi, Herjólfur und Jj
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5680 Beiträge
Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #4 am: 15. Februar 2015, 18:13:33 »
Ich habe Magnesium gefüttert, dass hat meiner Meinung nach gut geholfen
LG von Frieda, Luki, Nuka, Dorado, Somnum und Baccara

"Ich hab' gelernt mit Träumen lebenslang fangen zu spielen." Kobito
  • Gespeichert

Luke
*

Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #5 am: 15. Februar 2015, 18:32:14 »
Wenn meiner nervoes wird und ueberall Gespenster sieht fuetter ich auch Magnesium.
  • Gespeichert

Puriu
*

Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #6 am: 15. Februar 2015, 21:08:25 »
Magnesium wird im allgemeinen als erstes dazu gefüttert bei Stress.

Bei meiner Borderhündin bin ich allerdings auch über den Tierheilpraktiker (auspendelt für Bachblüten) gegangen, weil sie so über der Uhr war.
Der THP kostet zwar sehr viel Geld für die Erstanamnese, aber ich bei der Borderhündin war nichts anderes mehr zu machen.

Vielleicht gibt es aber auch bei Euch in der Nähe eine Futterberatung.
Die sehen sich das Pferd auch ganzheitlich an.
  • Gespeichert

Valezqua
*

Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #7 am: 15. Februar 2015, 21:32:42 »
Hm, also schreckhaft in dem Sinn ist er gar nicht, da können Baumaschinen beim Ausreiten an uns vorbei, der ginge nicht mal zur Seite.
Aber er webt extrem (auf dem Boxenpaddock und angebunden in der Stallgasse), wenn es windet, stärker und wenn viel los ist, noch stärker. Ich dachte immer, Magnesium wäre zur Muskelentspannung. Hilft das echt auch der Psyche? Werde es wohl erstmal mit Baldrian probieren (den Hanf nehm ich selber  :lol:).
JeyChey, warum soll man die einzelnen Kräuter abwechseln? Gibt's da nen Gewöhnungseffekt?
  • Gespeichert

  • Törtchen forever.
  • *****
  • Mitglied
  • 3222 Beiträge
Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #8 am: 15. Februar 2015, 21:36:19 »
Magnesium bringt halt nur was, wenn wirklich ein Mangel vorliegt. ISt denn kürzlich evtl ein Blutbild gemacht worden? Das würde ich als erstes tun, auch Zinkmangel könnte zum Beispiel ursächlich sein. Ansonsten würde ich auch eine THP hinzuziehen und gar nicht groß alleine rumsuchen. Mein Pony war auch immer sehr überspannt, da hat Homöopathie prima geholfen.
“In the middle of difficulty lies opportunity”
― Albert Einstein
  • Gespeichert

Valezqua
*

Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #9 am: 15. Februar 2015, 21:43:46 »
Hm, Blutbild muss ich mal fragen, weiß ich gar nicht.
Samtnase, was genau heißt Homöopathie? "Nur" Globuli oder auch Akkupunktur und so?
  • Gespeichert

  • Törtchen forever.
  • *****
  • Mitglied
  • 3222 Beiträge
Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #10 am: 15. Februar 2015, 21:49:18 »
Globuli. Sie bekam die in hoher Potenz einmal pro Woche über einen Monat hinweg. Angepasst auf die ihr Stress bereitenden Situationen. Die Wirkung war verblüffend, Minuten nach der Gabe entspannte sie direkt spürbar. Aber um eine ausgiebige Anamnese kommt man dafür nicht drum herum.
“In the middle of difficulty lies opportunity”
― Albert Einstein
  • Gespeichert

  • Mondpony und Sternenflausch <3
  • *****
  • Mitglied
  • 3043 Beiträge
    • Meine Fotos und Zeichnungen
Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #11 am: 15. Februar 2015, 22:23:28 »
Zitat
Werde es wohl erstmal mit Baldrian probieren (den Hanf nehm ich selber  :lol:).
JeyChey, warum soll man die einzelnen Kräuter abwechseln? Gibt's da nen Gewöhnungseffekt?

Joa, wenn du ruhig bist (wegen dem Hanf ;P) dann wird ers sicher auch^^

Es heisst, bei Dauergabe würde sich der Körper an die Kräuter gewöhnen und deshalb sei die Wirkung weniger stark. Deshalb gibt man Kräuter Kurweise.
Aber ich bin keine Expertin^^

Hier sind einige Verzeichnet (Achtung, die angaben sind nicht immer auf Pferde übertragbar da für Menschen gedacht (!) )
http://www.kraeuter-verzeichnis.de/krankheiten/Beruhigende-Mittel.htm
Liebe Grüsse

Helgi, Herjólfur und Jj
  • Gespeichert

Valezqua
*

Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #12 am: 15. Februar 2015, 22:30:06 »
 Ich bin eigentlich ruhig, also im Sinne von "nicht ärgerlich" oder so, der arme Kerl tut mir nur immer so leid, wenn er da steht und webt wie doof, weil er so gestresst ist  :drama:
Danke für den Link, wird ich mir morgen zu Gemüte führen, jetzt erstmal :gnacht:
  • Gespeichert

  • Mondpony und Sternenflausch <3
  • *****
  • Mitglied
  • 3043 Beiträge
    • Meine Fotos und Zeichnungen
Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #13 am: 15. Februar 2015, 22:38:53 »
War auch eher als Scherz gemeint :D
Liebe Grüsse

Helgi, Herjólfur und Jj
  • Gespeichert

Valezqua
*

Re: "Beruhigungs" Futter?
« Antwort #14 am: 15. Februar 2015, 22:42:58 »
Der Hanf? Schade, ich mag das  8)
:-D Geht nur bisschen ins Geld, glaub ich...
  • Gespeichert