Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Signal- und Kommandofindung

  • 20 Antworten
  • 2483 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 3170 Beiträge
Signal für's Rückwärtsrichten
« Antwort #15 am: 17. Februar 2015, 21:23:53 »
Das stimmt schon  :) Allerdings passt Merci bei uns nichts so ganz, ich nehm' gern deutsche Wörter  :cheer:

Ich brauche dringend Hilfe beim Rückwärtsrichten, denn ich glaube, ich habe einen fiesen Fehler gemacht und das macht mich fertig  :tuete:

Sissi kann oder eher konnte (hab's schleifen lassen  :-[ ) auf "zurück" rückwärtsgehen, unabhänging von meiner Position oderKörperhaltung. Aaaaber, ich möchte das ja auch mal still und durch Körpersprache deutlich machen, was nehme ich da am besten?

Ich habe ihr das Kommando so beigebracht, dass ich "zurück" gesagt habe und dann auf sie zu gegangen bin, sie mir also weichen musste. Soweit so gut, sie kann sicher 100m in Trabgeschwindigkeit auf diese Art und Weise weichen. Nur leider kann ich mich oft nicht von vorne nähern ohne, dass sie nun weicht  :roll: (Meistens beim oder nach dem Üben, so auf der Koppel, wenn vorher nichts geclickert wurde oder am Anbinder nicht) Das nervt langsam ganz schön, denn manchmal brauche ich nur mein Gewicht nach hinten verlagern und sie sprintet schon ein paar Schritte rückwärts los.

Ich meine klar, sie soll schon rückwärts weichen können, aber ich brauche irgendwas, was von normalen "auf sie zu" abweicht, so dass sie das unterscheiden kann.
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17511 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Signal- und Kommandofindung
« Antwort #16 am: 17. Februar 2015, 21:27:53 »
Du könntest eine Hand an die Brust nehmen, deine Körperdrehung, ein Touchieren mit der Gerte an der Brust, ein Signal am Strick, ein Zeigen in Richtung Brust... wobei wir ein ähnliches Problem haben, Chance geht immer rückwärts, wenn ich die Decke vorne auf machen möchte :kicher:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 3170 Beiträge
Re: Signal- und Kommandofindung
« Antwort #17 am: 17. Februar 2015, 22:05:15 »
Am liebsten hätte ich gerne was ohne Berührung, dass ich auch auf eine eventuelle Distanz leicht anwenden könnte (z.B. wenn ich am Tor stehe und es nicht öffnen kann, weil sie zwar einen Meter von mir weg steht, aber trotzdem noch im Weg - kommt bei uns öfter vor).

Körperhaltung find ich schwer, ich bin mir manchmal gar nicht sicher, ob Sissi mich als Ganzes wahrnimmt, wenn ich dicht bei ihr bin  :kicher: Sie sieht mich ja schon aus einer anderen Perspektive, als ein größeres Pferd.

Wobei natürlich Hand auf die Brust (+ Bewegung) die einfachste Methode bei Nähe ist, daraus könnte man sicher auch das Zeigen auf die Brust entwickeln, aber irgendwie mag ich sie auch so nicht immer "betatschen". Einen Strick oder eine Gerte hat man ja auch nicht immer bei.. Ein Signal, dass man frei benutzen kann..

Weiß nicht wieso, aber ich hab da seit Tagen voll die Blockade und kann mich einfach nicht festlegen  :shy: Hab ich zu viele Ansprüche?  :rotw:
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17511 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Signal- und Kommandofindung
« Antwort #18 am: 17. Februar 2015, 22:14:04 »
Ich glaub ja :cheese: Ein reines Wort-Signal ist doch schon total super, und dass sie mit dir zusammen rückwärts geht... Du könntest anfangen dort immer feiner zu werden, und dann mit deiner Energie zu variieren, ein kleines bisschen wie beim NHS. Also wenig Energie = bleib ruhig stehen, ich will grad nix von dir.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

Luke
*

Re: Signal- und Kommandofindung
« Antwort #19 am: 17. Februar 2015, 22:36:14 »
Mit der Hand wedeln. Luke geht darauf hin automatisch Rückwärts. So wie man auch einem Menschen zeigt, geht jetzt mal weg ohne ihn zu berühren.

Das mit den deutschen Wörtern ist auch so eine Sache  :cheese: Für mich heißt Zurück : Zurück  . Luke mag lieber : go back. Genauso : Come one, good boy oder good guy. Wahrscheinlich weil er es so als erstes gelernt hatte. Ich komme mir dabei aber komisch vor.

Fürs Kompliment, Hinlegen, Spanischer Schritt -Gruß  und später auch Steigen wähle ich bewußt keine deutschen Wörter aus die man mal so dahin sagen könnte oder die andere von sich geben könnten. Das währe mir bei Luke zu gefährlich
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 3170 Beiträge
Re: Signal- und Kommandofindung
« Antwort #20 am: 24. Februar 2015, 18:06:33 »
Also ich hab' mich jetzt entschieden, dass auf die Brust tippen das Signal sein soll. Nicht legen, sonst geht sie beim Streicheln rückwärts  :cheese: Und für die Entfernung auch "wedeln", also eher so antippen auf Entfernung. Das Antippen klappt nun auch schon super, als hätten wir das schon immer so gemacht  :cheese:

Stimmt, deutsche Wörter sind bei manchen Sachen wirklich etwas gefährlich, kann ja jedem ausrutschen  :nick:
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert