Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Salzleckstein - ja oder nein?

  • 23 Antworten
  • 4015 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Sternschnuppenfreundin
  • *****
  • Mitglied
  • 4705 Beiträge
Salzleckstein - ja oder nein?
« am: 12. November 2014, 09:28:01 »
Hallo,

eigentlich erklärt sich das Thema von selbst =D
Habt ihr Salzlecksteine für eure Pferde? Gibt es auch Gründe, die dagegen sprechen?

Ich bin gerade am Überlegen, ob ich für Nepomuk einen Leckstein besorge. Letztens hat er nämlich geschlagene 2 Minuten meine Hand abgeschlabbert. Nicht unhöflich auf der Suche nach Leckerlis, sondern sehr vorsichtig nur mit der Zunge. Da war meine Vermutung, dass er vielleicht das Salz, was man ja auf der Hautoberfläche haben soll (?), so toll fand...
Liebe Grüße
Anett

Sternschnuppenzeit
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1699 Beiträge
Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #1 am: 12. November 2014, 09:47:34 »
Also meine Pferde haben Salzlecksteine und das wurde mir auch vom Tierarzt sehr empfohlen!
Würde ich also immer zur Verfügung stellen  :nick:

Skeptisch bin ich nur gegenüber diesen roten Minerallecksteinen.
  • Gespeichert

  • Törtchen forever.
  • *****
  • Mitglied
  • 3221 Beiträge
Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #2 am: 12. November 2014, 09:57:28 »
Hat Nepomuk denn nirgends einen zur Verfügung?

Also Nelli hat in ihrer Box immer einem Salzstein (kein roter Mineralstein), an dem sie sich nach Bedarf bedienen kann. Und das tut sie auch. Nicht im Übermaß, aber doch sehr regelmäßig. Den jetzigen Himalaya-Stein hat sie schon drei Monate, aber er geht nun auch zur Neige. 

Im Sommer bei 24 h Weidegang lag dort auch einer bzw. wurde am Baum aufgehängt.


« Letzte Änderung: 12. November 2014, 09:59:20 von Samtnase »
“In the middle of difficulty lies opportunity”
― Albert Einstein
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17499 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #3 am: 12. November 2014, 10:04:19 »
Unsere Pferde haben auch immer Himalaya-Salz Lecksteine, die gern und regelmäßig aufgesucht werden :nick: Auch von Futterberaterin und TA empfohlen.

Minerallecksteine würde ich nicht hinstellen, lieber gezielt zufüttern. Bei den weißen Salzlecksteinen bin ich persönlich skeptisch, aber schaden werden sie sicher nicht.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1699 Beiträge
Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #4 am: 12. November 2014, 10:39:17 »
Warum bist du bei den weißen skeptisch?
Meine haben beide zur Verfügung bzw. die Himalayasteine eigentlich immer, weil ich die regelmäßig nachkaufe und auf die Weide/in den Offenstall bringe, manchmal bringt aber auch jemand diese weißen mit.
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #5 am: 12. November 2014, 10:47:19 »
Wenn man nicht so einen Spezi hat, der die Salzlecksteine richtig frisst, ist es in jedem Fall sinnvoll, einen irgendwo zugänglich aufzustellen. Ich würd die weißen kaufen, aber bei uns in Stall hängen halt die roten: auch kein Weltuntergang.
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17499 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #6 am: 12. November 2014, 10:48:39 »
Weiß auch nicht, wahrscheinlich hat es keinen nachvollziehbaren Grund, daher zieh ich die Aussage mal zurück :tuete: Nehme mal an, Salz ist Salz, und für eine gezielte Versorgung müsste man eh jedes Pferd einzeln füttern, anstatt einen Stein aufzuhängen.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • Törtchen forever.
  • *****
  • Mitglied
  • 3221 Beiträge
Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #7 am: 12. November 2014, 10:51:27 »
Das Himalaya-Salz ist angeblich reiner - ohne Ablagerungen der heutigen Umweltverschmutzung, wie Meersalz das z.B. aufweisen kann.

Trotzdem muss ich sagen, dass ich nicht so drauf achte. Ich nehme den, der gerade vorrätig ist. Also eben den weißen Stein oder Himalaya-Salz. Seltsamerweise findet man die weißen bei uns immer seltener im Handel.
“In the middle of difficulty lies opportunity”
― Albert Einstein
  • Gespeichert

penelope
*

Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #8 am: 12. November 2014, 10:58:37 »
Ein Leckstein ist viel gezielter, als Futtersalz übers Futter zu geben, da das das einzige Mineral ist, was über "Hunger" gesteuert wird.

Der Salzbedarf ist mehr oder weniger tagesabhängig (durchs schwitzen) und kann daher nur sehr sehr grob berechnet werden.

Und ja: Speisesalz ist Speisesalz, egal wo her es kommt. Im Himalayasalz sind nur mehr Verunreinigungen, daher ist das so hübsch rosa  ;)
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17499 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #9 am: 12. November 2014, 11:06:51 »
Liegt das nicht auch am höheren (unnötigen) Kupferanteil?

Wahrscheinlich (und da nehm ich mich nicht von aus), wirkt es edler so einen hübschen exotischen Salzleckstein zu kaufen, weil ich ja für die Küche auch lieber Meersalz nehme. Also hauptsächlich Marketing...
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1699 Beiträge
Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #10 am: 12. November 2014, 11:08:36 »
Mir war bisher auch immer egal welche Salzlecksteine. Ich hab immer die Himalayadinger, weil ich die recht günstig mitbestellen kann und besser tragen kann (zumindest im Sommer auf die 24 Stunden Wiese der Lütten ist ja immernoch ein Fußmarsch nötig). Wenn ich es im Handel geholt hatte, habe ich einfach genommen was da war.  :nick:

Penelope die roten sind doch Mineralien ohne Salz oder?
Zumindest gibt es ja viele die rote und weiße Steine hängen haben. Also ich meine nicht die Himalaysteine, sondern die kräftig dunkel roten Klötze.
  • Gespeichert

  • Sternschnuppenfreundin
  • *****
  • Mitglied
  • 4705 Beiträge
Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #11 am: 12. November 2014, 11:39:22 »
Nepomuk kann nirgendwo einen Salzleckstein, hat er in seinem Leben wahrscheinlich auch noch nie gesehen. Ich muss gestehen, dass mir das erst aufgefallen ist, als er meine Hand abgeschlabbert hat  :tuete:

Wenn, würde ich so einen weißen kaufen, weil die Norwegerin (die normalerweise immer einen hat, aber seit dem Umzug jetzt auch nicht mehr  :juck: ) zu den Ponys gehört, die sich da richtig Stücke von rausknurpsen. Und da hat man bei den roten doch schnell eine Mineralien-Überversorgung, wäre zumindest meine Einschätzung.

Also kommen Salzlecksteine auf den Raiffeisen-Einkaufszettel und werden gekauft, wenn ich das nächste Mal Gerste holen muss.
Liebe Grüße
Anett

Sternschnuppenzeit
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1396 Beiträge
    • www.koenigsbusch-putlitz.de
Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #12 am: 12. November 2014, 13:44:58 »
Salzversorgung ist meines Wissens nach absolut notwendig, da über den Schweiß ziemlich viel Salz verloren geht - mehr als bei anderen Tieren, die nicht so viel schwitzen.
Im Himalayasalz sollen zusätzlich Spurenelemente drin sein?!
Bei uns haben die Pferde immer einen weißen oder Himalaya-Salzstein, zusätzlich in der Regel einen roten auch. Dort bedienen sie sich, wenn sie die darin enthaltenen Mineralien benötigen. Deshalb soll man auch nicht den roten Stein ausschließlich geben: sie sind dann gezwungen, Mineralien aufzunehmen, die sie u.U. gar nicht wollen, nur weil sie gerade Salzbedarf haben.
Ich fand es immer schön, wenn ich unterschiedliche Mineralsteine oder -Leckschalen zur Verfügung stellen konnte. Die Zusammensetzungen sind ja doch unterschiedlich, da kann sich dann jedes Pferd nach seinem individuellen Bedarf bedienen.

Beste Grüße,
Dörte.
Lieber breit grinsen als schmal denken!  (B.Berckhan)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1699 Beiträge
Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #13 am: 12. November 2014, 13:47:03 »
Donna hatte mal eine Selenüberversorgung durch den roten Stein  :o
Deshalb bin ich mit denen immer sehr vorsichtig. Sie hatte auch einen normalen und den roten zur Verfügung, aber der rote Stein war offensichtlich leckerer  :roll:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1707 Beiträge
Re: Salzleckstein - ja oder nein?
« Antwort #14 am: 12. November 2014, 13:54:08 »
Ich habe in Skadis Box auch einen Himalaya Salzleckstein hängen. Sie benutzt ihn auch recht viel- vor allem seit ich sie mehr trainiere und sie auch regelmässig schwitzt. Ich finde es schon wichtig, vor allem kann sie je nach Bedarf schlecken.
Alles Liebe von Nathalie und Skadi:))
  • Gespeichert