Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Schafe clickern

  • 56 Antworten
  • 10307 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • ***
  • Mitglied
  • 263 Beiträge
    • Trainingsglück
Re: Schafe clickern
« Antwort #45 am: 13. April 2015, 11:45:16 »
Sofern sie nicht schon schlechte Erfahrungen gemacht haben sollte das eigentlich kein Problem sein, denke ich. Die Schafe mit denen ich ab und zu trainiere waren zu Beginn auch scheu, aber nach zwei, drei Trainingseinheiten ließen sich die meisten wenigstens kurz berühren. Außer drei Schafe aus schlechter Haltung - die brauchten tatsächlich deutlich länger.

Was genau musst du für deine Maturaarbeit denn mit ihnen machen können? Kurz berühren oder Arbeit mit einem Target ist ja nochmal was anderes als sich komplett festhalten lassen etc.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2457 Beiträge
Re: Schafe clickern
« Antwort #46 am: 13. April 2015, 11:45:49 »
Ich kann Dir nur zu Ziegen antworten - s. hierzu Trainingstagebuch Freddy.

Es kommt stark auf das Einzeltier, Herdenzusammensetzung und das Alter an.

Ich konnte z.B. 3 Monate alte Tiere, die ohne Menschenkontakt aufgewachsen waren, soweit zähmen, dass sie sich anfassen liessen. Andere Tiere blieben zeitlebens zurückhaltend bis scheu, selbst mit engem Menschenkontakt beim aufwachsen, einer davon ist sogar ein Flaschenlamm, der bis zum 6. Monat die Flasche bekam.

Je älter beim ersten Zähmungsversuch, umso schwieriger. Kommen dann noch mobbende, ranghöhere Tiere in's Spiel, die das zu zähmende/clickende Tier verdrängen, wird es schwieriger.

Rassen, die schnelle Fluchtinstinkte haben, z.B. Schnucken, Quessant, Soay, Scottish Blackface, Kamerun, Barbados - man spricht hier auch von flüchtigen Schafrassen, sind nochmal schwieriger.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 263 Beiträge
    • Trainingsglück
Re: Schafe clickern
« Antwort #47 am: 13. April 2015, 11:57:33 »
Ach so, bei mir waren es Kamerunschafe, die natürlich auch individuell sehr verschieden waren. Ich habe ganz zu Beginn über den Zaun hinweg geübt und mich insgesamt sehr passiv verhalten, da sie tatsächlich dazu neigen zu flüchten, wenn man sich zu flott bewegt.

Hier ist ein älteres Video von den Süßen (Fotos habe ich leider keine): https://www.youtube.com/watch?v=42_lASmqzPg
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 685 Beiträge
Re: Schafe clickern
« Antwort #48 am: 18. April 2015, 12:48:47 »
Jetzt war ich mir doch fast sicher, ich hätte schon geantwortet hier.. Vielleicht hab ich einfach geträumt.^^

El Viento,
Ich musste bei deinem Video gerade grinsen: Das habe ich letzten Sommer schon auf Youtube entdeckt und war total begeistert - hast mich damit wohl auch etwas unbewusst in meiner Entscheidung über das Thema meiner Maturarbeit beeinflusst.  :cheese:
Wusste gar nicht, dass du auch hier im Forum bist. :D

Ich habe heute "meine" Clickerschafe jetzt endlich mal live gesehen und ich denke nun fest, es ist machbar. Es sind drei Mutterschafe mit Lämmern und ich würde gerne mit einem Jungtier arbeiten. Die grossen zwei kommen sofort auf einen zu und lassen sich problemlos anfassen, wenn die Mutter einem nachläuft, kommen die Kleinen jeweils fast zwangsläufig auch mit und somit liess sich das eine Lamm schon kraulen und genoss es sogar, die anderen schnupperten an meiner Hand. Ich denke, wenn ich nun regelmässig gehe und sie sich noch mehr an mich gewöhnen, sollte das gut kommen.  :nick:

Eine andere Frage ist mir noch aufgekommen: Wie habt ihr die Konditionierung beim Schaf gemacht? Man liest ja immer wieder die verschiedenen Meinungen, ob jetzt klassisch oder schon mit einer einfachen Übung verbunden. Beim Pony habe ich es klassisch gemacht, habe mich vorher aber auch nie so genau damit beschäftigt, ehrlich gesagt... Und beim Kater weiss ich es nicht einmal mehr, ist schon so lange her...
Was meint ihr, was ist besser beim Schaf?
  • Gespeichert

Sleipnir
*

Re: Schafe clickern
« Antwort #49 am: 19. April 2015, 21:15:01 »
@Nori Huiii der hat ja schon "grosse" Hörner :D Ein hübscher kleiner Kerl! Und wie ich sehe, auch er ein "Geschirr-Schaf"  :lol:

Ich schliesse mich an Arylls Frage ein wenig an. Ich bin mir noch nicht sicher wie ich die Konditionierung anfangen soll. Ich denke da gibt's ja nicht ein richtig oder falsch. Aber es wäre interessant zu hören, wie ihr hier mit den Schafen/Ziegen angefangen habt.

Im weiteren würde es mich interessieren, habt ihr die jeweiligen Tiere abgetrennt, oder habt ihr ein Schaf innerhalb der Herde konditioniert?
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 263 Beiträge
    • Trainingsglück
Re: Schafe clickern
« Antwort #50 am: 22. April 2015, 16:35:55 »
Aryll, das freut mich ja, wenn das Schäfchen-Video dich inspiriert hat!

Zur Konditionierung: Ich hab mich für die operante Konditionierung entschieden - ich habe damit durchgängig gute Erfahrungen gemacht und die Tiere haben es schnell verstanden. Im Fall der Schafe habe ich direkt mit dem Targetstick begonnen. Das erste Schaf war eh so neugierig, dass es den schnell berührt hat. Einige andere Schafe haben das mit der Konditionierung durchs Zuschauen sozusagen selbst gemacht. Da ich ja gezwungenermaßen bislang immer in der Herde geübt habe ließ sich das gar nicht verhindern - wenn du sie trennen und einzeln konditionieren kannst ist das natürlich die elegantere Lösung.. Ich habe auf der Weide nix zum schafsicher abtrennen - über ein aufgestelltes Brett vor der Hütte hüpfen sie immer drüber - da stehe ich dann nach spätestens fünf Minuten mit fünf Schafen auf 3 Quadratmetern...

Wie wirst du das machen mit dem Trennen der Schafe? Da wäre ich noch für Tipps dankbar. Ich hatte schon überlegt, den Besitzer um ein Stück Weidezaun (ist so ein orangefarbener Netzzaun) zu bitten. Ohne Strom klettern sie aber an dem immer hoch und mit Strom habe ich Angst, dass mir das weggesperrte Schaf in Panik in den Zaun läuft und eine geschossen bekommt.

LG, Jana
  • Gespeichert

Sleipnir
*

Re: Schafe clickern
« Antwort #51 am: 23. April 2015, 21:32:34 »
Phuu... Ich habe heute mal versucht auf der Wiese zu konditionieren. Dachte schon das wäre ein Problem wenn ich sie nicht abtrenne. Aber mein eigentliches Problem war der Clicker an sich. Lukas und Selma kriegten panik und verabschiedeten sich im Nu  :-\
Der kleine Selmo erschrak zwar gewaltig, wollte aber irgendwie doch da bleiben. Ich habe dann den Clicker durch ein Zungenschnalzen ersetzt und siehe da, der Kleine hat es mit dem Target ziemlich gut begriffen. Lukas kam dann irgendwann angerannt und wollte auch einen Keks. Da fand ich wieder abtrennen hätte sich gelohnt ;)

Kennt ihr das mit dem empfindlich sein wegen dem Klickgeräusch? Kenne das von Nagern oder Katzen, aber Schafe? Ich mag den Clicker eigentlich sehr, aber wenn sie mir davonrennen, muss ich mir wohl doch was anderes überlegen  :lol:
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 685 Beiträge
Re: Schafe clickern
« Antwort #52 am: 23. April 2015, 22:18:40 »
Also nur zur Info, Berti fand den Clicker anfangs auch übelst gruselig. Er rannte zwar nicht davon, aber auf unseren ersten Clicker-Videos sieht man, die er immer extrem zusammenzuckt, als ich clicke, selbst als er den Target schon voll begriffen hatte...

El Viento,
zum Abtrennen hätte ich einen kleinen Stall zur Verfügung, bei dem ich einfach die Türe schliessen kann. Ich weiss aber noch nicht, ob und wie ich dabei die Mutter vom Kleinen trennen kann, da sie sich da ja schon gar nicht mehr sehen können...
  • Gespeichert

Sleipnir
*

Re: Schafe clickern
« Antwort #53 am: 24. April 2015, 08:39:31 »
Echt? Das wusste ich gar nicht! (Oder habe ich mal bei Erzählungen überhört!?  :lol:) Na dann... neuer Tag neues Glück... Werde allenfalls noch den anderen Clicker ausprobieren...
  • Gespeichert

Sleipnir
*

Re: Schafe clickern
« Antwort #54 am: 24. April 2015, 22:08:25 »
Siegestag  :cheese:

Habe heute das ängstlichste Schaf angeschirrt und auf dem Vorplatz nochmals geclickert mit einem anderen Clicker dessen Ton ein wenig dumpfer klingt. Keine Panikattake die Dame hat sehr professionel gewirkt  :cheer: Man sollte meinen sie sei schon konditioniert...

Mit Nr. 2 habe ich nochmals frei auf der Weide, als er mal Hallo sagen kam. Der hat den Dreh raus. Bettelt zwar noch immer stark jedoch hat er das Prinzip, wie's scheint, begriffen!
Meine Kinder übrigens auch. Die haben den ganzen Abend "Schaf-click-Pantomime" gespielt, mit echtem Clicker und imgaginären Schafen und Goodies  :lol: Bald überlasse ich die Arbeit ihnen
  • Gespeichert

Nori
*

Re: Schafe clickern
« Antwort #55 am: 04. Mai 2015, 20:27:26 »
Hallo ihr Lieben,
Ich habe mal wieder ein paar Fragen. Ich habe für meinen Heinrich ein Podest gebaut und werde demnächst mal die Zweibeinwippe von meinem Pony mit ihm ausprobieren aber meine Frage: habt ihr sowas wie einen Parcours oder auch so ein Equipment wie zB zum Dog-Agility? Wenn ja wie habt ihr sowas gebaut?
Liebe Grüße Nora :)
  • Gespeichert

Sleipnir
*

Re: Schafe clickern
« Antwort #56 am: 22. Juni 2015, 07:11:01 »
Hallo Nora

Also ich habe noch gar nichts für die Schafe. Bin auch noch gar nicht soweit... :) Ich würde mit den Schafen wahrscheinlich eins zu eins übernehmen, was ich mit den Ponys nehmen würde. Pylonen, Gassen, steckbare Zaunposten, Stangen etc. Mit Poolnoodeln könnte man sich auch ganz schön was zusammen bauen z.B. so ein Agility Sprung. Habe ich mal mit meinen alten biegsamen Gassen gebastelt gehabt.
  • Gespeichert