Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung

  • 81 Antworten
  • 11775 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 5694 Beiträge
Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #45 am: 07. Januar 2014, 09:46:55 »
Joa, aber ich rede von simpler Klarheit im Training mit +V.
Liebe Grüße Sophie

Puppes Tagebuch

Szofis Tagebuch
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #46 am: 07. Januar 2014, 09:52:02 »
Klarheit ist grundsätzlich im Umgang mit Pferden wichtig, ja sogar die absolute Basis. Wenn eine Signalgebung dazu beiträgt dann mag das ja auch so sein.

Was ich meinte ist das Signal als Kommando. Ein Singnal für Kopf senken und ein weiteres wieder zum Beenden dieser Übung. Das Pferd senkt den Kopf und wartet nun, bis es ihn wieder heben darf. Soviel Kontrolle würde ich mit Stress verbinden, weil es keinen eigenen Aktionen / eigenen Handlungsspielraum mehr zulässt.
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 26985 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #47 am: 07. Januar 2014, 09:59:23 »
Was ich meinte ist das Signal als Kommando. Ein Singnal für Kopf senken und ein weiteres wieder zum Beenden dieser Übung. Das Pferd senkt den Kopf und wartet nun, bis es ihn wieder heben darf. Soviel Kontrolle würde ich mit Stress verbinden, weil es keinen eigenen Aktionen / eigenen Handlungsspielraum mehr zulässt.

auch wenn ihr ein wenig OT seid, würde ich diese Aussage unterschreiben.  :nick:
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17783 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #48 am: 07. Januar 2014, 10:11:09 »
Die Sache ist ja, ob wir wollen oder nicht, in unserem täglichen Umgang gibt es IMMER Signale. Verhalten wird immer durch etwas ausgelöst, egal ob es etwas ist was wir bewusst als Vokabel dem Tier beibringen, oder es was aus der Umwelt ist ;) Das hat überhaupt nichts mit Kontrollzwang zu tun.

Ein Pausensignal seh ich eher so: ich male zusammen mit einem Kind. Das malt gern, wir haben Spaß. Aber ich sehe es wird immer zappeliger. Also schicke ich es zwar nicht rennen, aber sage z.B. dass ich jetzt im Garten Blumen gießen gehe. Dann kann das Kind frei entscheiden ob es weiter malt, oder mit raus kommt und hilft, oder mit raus kommt und einfach rumtobt. Und dann kann ich (wenn ich das Gefühl hab dass das Kind genug abschalten konnte) ja wieder fragen "hey, hast du Lust zu malen?".

Das hat nichts mit Kontrollzwang o.ä. zu tun, es ist einfach nur meine Verantwortung die Umgebung so zu gestalten, dass möglichst alle Bedürfnisse erfüllt sind.
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5694 Beiträge
Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #49 am: 07. Januar 2014, 10:34:37 »
Das Pferd hat immer Handlungsspielraum - es kann sich auch einfach dazu entscheiden weiterhin in der Pause zu bleiben und das Kommando zu ignorieren. Davon abgesehen dass ich da einen Unterschied zum Kopfsenken sehe - ich schicke mein Pferd nicht in die Pause und schreibe ihm vor was es tun soll, es darf tun was es will (nicht wie 'es darf ausschließlich den Kopf senken') und danach wird angefragt ob wieder gearbeitet wird. Wenn das Pferd dadurch Stress hat liegt das mit der Arbeit an sich und nicht mit dem Ende der Pause zusammen.....

Das Bsp. von Tine finde ich sehr treffend!
Liebe Grüße Sophie

Puppes Tagebuch

Szofis Tagebuch
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 927 Beiträge
Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #50 am: 07. Januar 2014, 10:46:06 »
Das Pferd hat immer Handlungsspielraum - es kann sich auch einfach dazu entscheiden weiterhin in der Pause zu bleiben und das Kommando zu ignorieren. Davon abgesehen dass ich da einen Unterschied zum Kopfsenken sehe - ich schicke mein Pferd nicht in die Pause und schreibe ihm vor was es tun soll, es darf tun was es will (nicht wie 'es darf ausschließlich den Kopf senken') und danach wird angefragt ob wieder gearbeitet wird. Wenn das Pferd dadurch Stress hat liegt das mit der Arbeit an sich und nicht mit dem Ende der Pause zusammen.....

Das Bsp. von Tine finde ich sehr treffend!
Die Sache ist ja, ob wir wollen oder nicht, in unserem täglichen Umgang gibt es IMMER Signale. Verhalten wird immer durch etwas ausgelöst, egal ob es etwas ist was wir bewusst als Vokabel dem Tier beibringen, oder es was aus der Umwelt ist ;) Das hat überhaupt nichts mit Kontrollzwang zu tun.

Ein Pausensignal seh ich eher so: ich male zusammen mit einem Kind. Das malt gern, wir haben Spaß. Aber ich sehe es wird immer zappeliger. Also schicke ich es zwar nicht rennen, aber sage z.B. dass ich jetzt im Garten Blumen gießen gehe. Dann kann das Kind frei entscheiden ob es weiter malt, oder mit raus kommt und hilft, oder mit raus kommt und einfach rumtobt. Und dann kann ich (wenn ich das Gefühl hab dass das Kind genug abschalten konnte) ja wieder fragen "hey, hast du Lust zu malen?".

Das hat nichts mit Kontrollzwang o.ä. zu tun, es ist einfach nur meine Verantwortung die Umgebung so zu gestalten, dass möglichst alle Bedürfnisse erfüllt sind.

:uschreib:
Liebe Grüße,
Romy
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5535 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #51 am: 07. Januar 2014, 11:05:33 »
ich wollte gerade  etwas ähnliches wie tine schreiben   :nick:
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 17783 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #52 am: 07. Januar 2014, 11:10:30 »
:five:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5535 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #53 am: 07. Januar 2014, 11:10:40 »
noch was zur ergänzung: man kann tieren mithilfe von signalen und genau definierten anweisungen auch sehr viel sicherheit und somit emotionale stabilität und entspannung geben.
es ist ja nicht jede übung gleich und viele übungen bauen sich trotzdem über shaping oder andere kreative prozesse auf.
wenn das tier bei signalgebung stress zeigt oder unter zugzwang gerät, hat man`s falsch aufgebaut.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #54 am: 07. Januar 2014, 12:52:29 »
wenn das tier bei signalgebung stress zeigt oder unter zugzwang gerät, hat man`s falsch aufgebaut.

Zumeist mit Druck aber auch ohne Druck kann Stress entstehen, z. B. wenn das Tier unbedingt alles so machen möchte wie wir es von ihm erwarten und es dafür dann belohnt wird.

Bei Antares kann ich oft beobachten, dass er sich in eine Übung rein steigert und dann muss ich das beenden, damit es für ihn nicht zu stressig wird. Wir haben ja immer noch mit mehr Gelassenheit und Entspannung zu tun und die ist bei der Arbeit eher selten vorhanden.

Das hängt aber auch von dem Typ Pferd ab und nicht unbedingt damit, dass ich es falsch aufgebaut hätte, denn andere Pferde kümmert das herzlich wenig, was ich von ihnen verlange und die lassen sich einfach nicht stressen. Dazu müsste ich denen schon enorm Druck machen.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5535 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #55 am: 07. Januar 2014, 12:58:49 »
Das hängt aber auch von dem Typ Pferd ab und nicht unbedingt damit, dass ich es falsch aufgebaut hätte, denn andere Pferde kümmert das herzlich wenig, was ich von ihnen verlange und die lassen sich einfach nicht stressen. Dazu müsste ich denen schon enorm Druck machen.
natürlich hängt es vom pferdetyp ab, aber das ändert nichts an der aussage. in dem fall muss man besonders geskillt und sorgfältig an die sache ran gehen. du bist nicht der erste mensch mit schwierigem pferd ;-)
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5694 Beiträge
Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #56 am: 07. Januar 2014, 13:33:00 »
Das hängt aber auch von dem Typ Pferd ab und nicht unbedingt damit, dass ich es falsch aufgebaut hätte, denn andere Pferde kümmert das herzlich wenig, was ich von ihnen verlange und die lassen sich einfach nicht stressen. Dazu müsste ich denen schon enorm Druck machen.

natürlich hängt es vom pferdetyp ab, aber das ändert nichts an der aussage. in dem fall muss man besonders geskillt und sorgfältig an die sache ran gehen. du bist nicht der erste mensch mit schwierigem pferd ;-)

*unterschreib*  :thup:
Liebe Grüße Sophie

Puppes Tagebuch

Szofis Tagebuch
  • Gespeichert

Mannimen
*

Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #57 am: 07. Januar 2014, 14:27:03 »
in dem fall muss man besonders geskillt und sorgfältig an die sache ran gehen.

Ja, die innere Ruhe des Menschen kann dem Pferd auch schon sehr viel Anspannung nehmen.
  • Gespeichert

honeydipper
*

Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #58 am: 31. März 2014, 21:35:47 »
Wie sieht es bei euch denn aus im CT, wie setzt ihr Pausen ein, und, was mich auch interessiert, wann? Ich muss gestehen, ich setzte mich nun schon etwas länger mit dem Thema auseinander und habe es bisher viel zu wenig bzw. ungeplant eingesetzt und hab somit unbewusst beim Clickern immer nur auf "volles Programm" geklickt und mich im Nachhinein über mein unzufriedender werdendes Pferd gewundert. :'( Dabei habe ich das systematisch immer weiter gefördert....
 Dank eines hervorragendem Seminar mit Marlitt Wendt (zum optimalen Motivationslevel des Pferdes ) steht nun neben Höflichkeitsübungen, Entspannung , Beziehungspflege  deutliches Pause machen ganz oben.
Liebe Grüße, Danny
  • Gespeichert

Annabelle
*

Re: Anspannung durch das Clickertraining / Entspannung
« Antwort #59 am: 30. September 2014, 10:45:01 »
Hmm... ich hol das mal wieder aus der Versenkung... woher weiß ich das Kopf Tief auch wirklich Entspannung ist und nicht "Ich mache das und warte bis es click macht"...  ???
  • Gespeichert