Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Herde treiben oder was?

  • 19 Antworten
  • 2723 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • ***
  • Mitglied
  • 123 Beiträge
Re: Herde treiben oder was?
« Antwort #15 am: 01. Februar 2020, 17:53:08 »
Wie wäre es denn die Herde darauf zu konditionieren einem Fahrzeug zu folgen.
Bei uns sind so ziemlich alle (Pferde, aber vorallem auch die Kuhherden) darauf konditioniert, dass Fahrzeuge (Getreide, ....) bringen. Das heißt, sobald hier jmd. mit dem Quad, Truck oder sogar Trecker auf die Weide fährt kommt alles an und wird zudringlich. Hinzu kommt noch ein konditionierter Ruf damit die oft sehr verstreuten Kühe es auch nach Möglichkeit alle mitkriegen. Wir nutzen dies hauptsächlich um alle zu zählen und zu gucken, ob es allen gut geht. Fährt man los folgen sie auch relativ gut (Man muss dann oft echt Gas geben um nen Vorsprung rauszuarbeiten um wieder alleine durchs Tor nach draußen zu kommen)Wenn wir sie dann z.B. zum Winter von nahen Weiden nach Hause bringen müssen, nutzen wir dies auch indem immer ein „Futterfahrzeug“ vorweg fährt. Und hinten nur noch die Nachzügler etwas angetrieben bzw. nachgebracht werden müssen.
So ein Fahrzeug könnte ja auch schon ein Fahrrad mit Futtereimer sein.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1534 Beiträge
    • www.koenigsbusch-putlitz.de
Re: Herde treiben oder was?
« Antwort #16 am: 01. Februar 2020, 21:21:37 »
Oh, ihr habt Ideen!  :D Klasse!

Es geht tatsächlich um eine akute und eine langfristige Lösung.
Was leider nicht geht: die Sache mit der immer gleichen Zeit. Der Koppelgang ist halt sehr variabel je nach Aufwuchs und sonstiger Umstände, aber immer begrenzt - 24 Stunden ist er nie, normalerweise 1-3 Stunden. Da ist es leider auch wenig sinnvoll, mit anderem Futter als Gras ankommen zu wollen, das ist in der kurzen Koppelzeit schlicht nicht interessant. Jetzt sind sie gerade nachts auf dem Gras, da wäre also Zeit genug, aber es ist dunkel... :-\
Fahrzeug als Lockmittel... Eigentlich wäre das supergut, weil unsere Pferde Auto + Anhänger gut kennen und schätzen als Ästelieferanten. Auf der Koppel zählt allerdings Gras wirklich höher als fast alles andere, weil es so knapp war in den letzten 3 Jahren. Auch kann man zumindest zur Zeit mit egal welchem Fahrzeug außer einem Luftkissenboot nicht auf der Wiese fahren, weil vernäßt.... Vertrackt!

Doof ist, daß die Situation sich über einen Zeitraum von mehreren Jahren schleichend verschlechtert hat. Die Pferde, die sonst willig gelaufen sind, haben inzwischen verinnerlicht, daß Treiben blöd ist, daß von uns vorgeschlagene Ortswechsel blöd sind. Obwohl sie ihre Chill-Zeit auf dem Paddock wirklich lieben.
Das muß also komplett neu aufgebaut werden. Seit ein paar Wochen gibt es ja schon immer Möhren auf dem Paddock, was ja schon etwas hilft, aber eben nicht genug. Wenn dann demnächst Weideruhe ist, haben wir ja wieder kürzere Strecken zu treiben, nämlich nur den Trail - vielleicht ziehen dann die Möhren besser?
Für einen Neuaufbau klingt es sinnvoll, Tröge aufzustellen - die wären etwas Neues, die neue Regeln einläuten könnten. Mal sehen was sich bauen läßt für 18 futterneidische Pferde... :confused:

Mit eurer Unterstützung habe ich jetzt die Idee, Futterpunkte für Luri einzurichten, z.B. in Form von Ölfässern, auf denen jeweils ein Apfel zur Abholung bereit liegt. Das können ja durchaus mehrere sein, vielleicht auf der Wiese schon 2, den Weg und den Trail entlang wieder welche. Hier ist die Schwierigkeit, daß Luri dann wirklich vorne gehen muß, damit er seinen Apfel auch kriegt. Er läuft aber am liebsten an 3.-4. Stelle... Zur Einführung bräuchten wir daher mindestens eine dritte Person, die die Äpfel erst für Luri freigibt.  Da es gerade nicht genug Helfer gibt, wird das dann wohl eher ein Projekt für die nächsten Schulferien oder so... *soifz*

Morgen werde ich den Typen wieder halftern und mit ihm gemeinsam treiben. Mit Anetts Unterstützung wird das schon gehen, auch wenn es nicht elegant ist.

Habt herzlichen Dank für euer Mitdenken! Solltet ihr noch weitere Ideen und Vorschläge und Weiterentwicklungen haben, gebt sie bitte gerne kund!

Beste Grüße,
Dörte.


Lieber breit grinsen als schmal denken!  (B.Berckhan)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1534 Beiträge
    • www.koenigsbusch-putlitz.de
Re: Herde treiben oder was?
« Antwort #17 am: 03. Februar 2020, 20:30:23 »
Als Akutlösung geht das nun einigermaßen so: reichlich Möhren werden auf dem Paddock verteilt, Luri wird gehalftert und mit ihm am Strick wird die Herde getrieben, eine 2.Person treibt mit, kurz vorm Tor, wenn die Herde anzieht Richtung Heimat, kann man Luri wieder laufenlassen. Er gibt dann richtig Gas! :lol:
Auf Dauer ist das so nicht befriedigend. Alleine hat man fast keine Chance, die Bande nach Hause zu befördern. Na - die Koppeln werden wir eh nur noch wenige Tage nutzen dürfen wegen Weideruhe, so daß wir dann mehrere Monate Zeit haben, wasauchimmer aufzutrainieren...  :grasi:

Beste Grüße,
Dörte.
Lieber breit grinsen als schmal denken!  (B.Berckhan)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1534 Beiträge
    • www.koenigsbusch-putlitz.de
Re: Herde treiben oder was?
« Antwort #18 am: 07. Februar 2020, 18:20:07 »
Ha - neue Technik, neues Glück: G. läuft mit Luri und Beluna am Strick durchs Tor (während ich die Herde sachte hinterher schiebe), läßt dort Luri laufen und reitet dann auf Beluna den Weg und Trail voraus. Das lief gestern und heute wie geschmiert! Heute war ich sogar überflüssig, brauchte nur noch die Absperrungen über den Weg aufzuräumen. :dops:
Kann natürlich sein, daß das gar nicht am Vorwegreiten lag sondern daran, daß die Herde inzwischen nicht mehr diesen krassen Weide-Nachholebedarf hat. Egal warum - es ist gut!  :cheese:
Rückruf & Co werden natürlich trotzdem für die nächste Saison aufgebaut.

Beste Grüße,
Dörte.
Lieber breit grinsen als schmal denken!  (B.Berckhan)
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 18882 Beiträge
    • ClickerTiere.de
Re: Herde treiben oder was?
« Antwort #19 am: 07. Februar 2020, 18:28:55 »
Sehr cool :dops:
LG Tine
Krümeline & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein. ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert