Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Erfahrungen mit Fliegenausreitdecke?

  • 55 Antworten
  • 14112 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

sparko
*

Re:Erfahrungen mit Fliegenausreitdecke?
« Antwort #45 am: 16. Juli 2011, 12:12:33 »
ich weiß schon ...so eine art "stirnriemen"? ja genau, einfach durchschneiden und einen kletter anbringen
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1707 Beiträge
Re:Erfahrungen mit Fliegenausreitdecke?
« Antwort #46 am: 16. Juli 2011, 12:17:51 »
Ja genau. Wenn er elastisch wäre, wärs egal, aber ich mag nicht dass das auf der Stirn spannt. Ist sicher nicht sehr angenehm dann.
Alles Liebe von Nathalie und Skadi:))
  • Gespeichert

Iris
*

Re:Erfahrungen mit Fliegenausreitdecke?
« Antwort #47 am: 17. Juli 2011, 22:34:01 »
Bei uns in der Gegend haben sehr viele Reiter die Fliegenausreitdecke "Montana" von Busse, die man preiswert bei verschiedenen Händlern im Netz erstehen kann. Es gibt sie mit großem Sattelausschnitt für Westernsättel und mit etwas kleinerem für englische und andere Sättel. Sie hat ein Halsteil, das man herunterrollen und festknoten kann, Clickverschlüsse vorn und einen Schweifriemen zum anknoten. Ich habe sie mir etwas modifiziert: den Stirnriemen vom Halsteil durchgeschnitten und Klett dran befestigt, so kann ich jede Seite an der Trense durchschlaufen und befestigen; am Sattelausschnitt hinten zwei kleine Karabiner angebracht, damit kann ich die Decke an den Gepäckösen meines Sattels befestigen, so dass sie nicht so stark nach hinten rutscht. Die Decke wirkt am ganzen Körper gut gegen Fliegen und Bremsen, da sie sich schön bewegt. Sie bleibt - vielleicht durch meine Modifikationen? - sehr gut in Position, und Nora schwitzt mit der Decke auch nicht mehr als ohne.

Hier mein Pferd in sommerlicher Ausreit-Vollverkleidung (habe leider keine Fotos von der Seite):

[EXTERNER BILDLINK ⤤
http://www.filewell.de/hafinora/CIMG5061.JPG


Liebe Grüße,

Iris
  • Gespeichert

strizi
*

Re:Erfahrungen mit Fliegenausreitdecke?
« Antwort #48 am: 01. September 2011, 15:23:48 »
puh, ich beschäftige mich leider aus gegebenem anlass grade intensiver mit dem thema.............  :P

und, ums kind beim namen zu nennen: es ist a vollschaß!  :-X

trotz guter luftzirkulation schwitzt sie sogar jetzt noch drunter. jetzt beginnen sie zu haaren - sprich, ich muss täglich dicke haarbüschel aus der decke zupfen. täglich ausziehen, bürsten, wunde haut pflegen (waschen einschmieren trocknen lassen), mähne einflechten, weil die sonst noch mehr drunter leidet, ein paar stunden "lüften" und wieder zu decken. die decke ist jetzt den 5. tag drauf - und ich hab sie bereits gewaschen, weil die sofort ausschaut und mieft! kann auch nicht toll sein, für kaputte, entzündete haut. der aufwand ist enorm! von "decke drauf und tschüss" simma meilenweit entfernt.

hab jetzt eine von fedimax, die ist rel. stabil, allerdings kam sie  nach der 2. nacht bereits mit einem loch an der schulter heim.................
jetzt geht sie sogar noch mit zusätzlicher kopfmaske raus, weil die ohren und der kopf ebenfalls schon pustelig und tw. wund geworden sind - sie sieht aus wie ein alien.............

bei den anderen reicht ja ein bissl schmieren - zum glück! ich tät wahnsinnig werden.................

bin jetzt auf der suche nach ner 2. wichtig ist mir, dass der hals sehr großzügig geschnitten ist, damit beim grasen nicht wieder das halbe genick frei ist. weiteres must-have sind: schutz zw. den vorderbeinen UND ein euterschutz (den haben nur die wenigsten decken). die verschlüsse, bzw. das, wo die befestigt sind, muss elastisch sein - so wie auch am besten überhaupt gleich das ganze teil. weiters kommen NUR helle farben in frage - die hitzeentwicklung ist enorm! und das, obwohl das ja eigentlich sogar minifuzzilöchleinstrick ist.

der kriebelmückendruck ist bei uns zur zeit aber auch unvorstellbar hoch - kann mich an kein jahr erinnern, wo es SO extrem war......... gut, wir hatten hier auch noch nie einen so dermaßen arg-verregneten, feuchten sommer.
  • Gespeichert

  • Mulifunktional
  • ****
  • Mitglied
  • 932 Beiträge
    • Kritzeleien
Re: Erfahrungen mit Fliegenausreitdecke?
« Antwort #49 am: 01. August 2014, 11:56:39 »
*thema hochhol*

Ich werd mir wohl auch eine anschaffen müssen für's Ausreiten....grad ist es echt nervig. Die meisten sind ja ohne Bauchlatz, reicht das aus oder fliegen die Viechers da drunter?
LG, Inga

Entwendy - Das Pferdestehlmagazin.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1683 Beiträge
Re: Erfahrungen mit Fliegenausreitdecke?
« Antwort #50 am: 01. August 2014, 12:53:49 »
Wir waren gestern ohne Bauchlatz unterwegs und ich fand's echt angenehm. Malika ist da sehr piensig, hat aber kein einziges Mal das Hinterbein gehoben.
 Allerdings war sie von der Pediküre davor noch mit BremsenBremse eingesprüht. Vielleicht war es auch das... Ich will die Tage nochmal mit einer anderen Decke testen, dann kann ich nochmal berichten.
Liebe Grüße
Isabell mit Malika & Mira
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re: Erfahrungen mit Fliegenausreitdecke?
« Antwort #51 am: 01. August 2014, 13:07:37 »
Ich hab eine ohne Bauchlatz. So richtig unter die Decke gekrochen ist uns noch nichts.
Mein Hafi ist nicht übertrieben empfindlich, hat sich aber vor 2 Jahren (oder so) mal die Brust blutig gebissen als sie beim Reiten nach Bremsen geschnappt hat. Seit dem gehen wir oft mit Fliegendecke raus. Sie hampelt auf jeden Fall wesentlich weniger. 100%ig abhalten kann man die Stechviecher damit natürlich nicht, die Beine bleiben immer noch frei. Aber es ist eben leichter.
Meine Fliegendecke (gabs mal beim Krämer im Angebot, Qualität könnte besser sein) hat ein Halsteil, das finde ich schon sehr praktisch da Hafi nur auf einer Seite ausreichend Schutz durch die Mähne hat.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2200 Beiträge
    • www.hylling.de
Re: Erfahrungen mit Fliegenausreitdecke?
« Antwort #52 am: 01. August 2014, 13:38:47 »
Ich hab eine Fliegendecke mit Halsteil, die relativ lang an der Seite ist (um nicht zu sagen, zu groß  8) ). Ich glaube, dass die langen Seitenteile auch noch eher Viecher abhalten, an den Bauch etc. zu gehen, aber es waren auch schon seltene Male welche dran. Druntergekrabbelt ist auch noch nichts, aber wir haben auch noch nicht den ultimativen Hirschlausfliegentest gemacht.... Sie ist von Krämer.

Hier kann man sie ziemlich gut sehen:
[EXTERNER BILDLINK ⤤
http://www.hylling.de/bild/2014/2014-07-20-082s.jpg


We are limited only by our imagination.
Ken Ramirez

www.hylling.de & www.youtube.com/user/hyxc
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1713 Beiträge
Re: Erfahrungen mit Fliegenausreitdecke?
« Antwort #53 am: 01. August 2014, 20:14:08 »
Kommt auf die Gegend an. Meine nächste Anschaffung ist eine mit Bauchlatz. Sonst hebt´s einen alle paar Meter hoch, weil Herr Pony sich unter den Bauch tritt. Allerdings brauche ich hier derzeit ohne komplette "Ritterrüstung" (Fliegendecke + Bauchlatz + Halsteil + Fliegenmaske + eingesprüht) nicht wirklich versuchen, entspannt irgendwohin reiten zu wollen.
Wer mit offenen Augen durch die Welt geht, dem öffnet sich im Kleinen das Große.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1824 Beiträge
Re: Erfahrungen mit Fliegenausreitdecke?
« Antwort #54 am: 03. August 2014, 10:41:53 »
Wir haben auch eine ohne Bauchlatz. Geht ganz gut.
Ich würde allerdings eine kaufen, die eine Nummer größer ist, als das Pferd normal Rückenlänge hat. Es ist sicher etwas besser, wenn die Decke an den Seiten etwas länger ist.
Unsere ist leider ein bissl kurz (Rückenlänge passt, aber Hafis sind halt a bissl mehr Pferd *g* - breiter halt), geht dennoch ganz gut.
lg,
Ramona
Carpe Diem - denn das Leben ist kurz
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 277 Beiträge
Re: Erfahrungen mit Fliegenausreitdecke?
« Antwort #55 am: 16. August 2014, 14:12:02 »
Da mein Hotti auch mega pienzig ist mit Fliegen beim Reiten sind wir in der Regel auch nur mit Decke unterwegs.
Wir haben eine zweigeteilte ohne Baulatz mit extra Halsteil.
Zwar auch eine Nummer zu groß, macht aber nix.
Klappt bestens  :thup:
  • Gespeichert