Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Katzenclickern

  • 100 Antworten
  • 23885 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4346 Beiträge
Re:Katzenclickern
« Antwort #30 am: 11. Januar 2013, 22:12:37 »
ich finde es grundsätzlich schwierig die frage "was ist natürlich" zu beantworten. der mensch hat halt echt überall reingepfuscht  :cheese:
ich denke gerade katzen sind tiere, die gehen wenns ihnen nicht passt. so wie ja eigentlich jedes tier, das nicht vom mensch "verhaut" wurde und noch "normalen" instinkt und eigenen willen hat.
pferde und hunde lassen sich glaub ich leichter unter druck setzen, oder einschüchtern  :nixweiss:
ich hab aber keinen hund, und unsere katze clicker ich nicht. also eigentlich hab ich keine wirkliche ahnung..
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 588
*

Re:Katzenclickern
« Antwort #31 am: 11. Januar 2013, 23:37:09 »
Spaß steht natürlich immer im Vordergrund, deswegen mach ich das ja. Bloß: Wäre ich ein Tier (egal welches), ich würde mich nicht clickern lassen  :rotw: Außer für was total cooles  :keks: Und um das Gehirn fit zu halten, als Pferd/Katze/Hund lösen sich Kreuzworträtsel ja doch etwas schwer  :juck:
(Mir fiel grad ein, dass ich die Clickerei beim Pferd ja auch als Programmpunkt nutze, wenn alles andere zu viel Zeit kostet oder keine Lust macht  :lol:)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 3210 Beiträge
Re:Katzenclickern
« Antwort #32 am: 11. Januar 2013, 23:42:39 »
Das glaube ich nicht - jedes Tier und auch der Mensch lässt sich clickern ...  :cheese:
Ich gehe ja auch arbeiten weil ich dann meinen Click (das ist das Geräusch wenn das Geld auf mein Konto eingeht) und die Belohnung am Monatsende bekommen ...  ;)

Ich finde das so lange die Katze Spaß daran hat und mit macht und bereit ist etwas zu tun - dann ist es eine gute Sache. Es darf halt nicht erzwungen werden (was bei Katzen recht schwierig werden könnte) ... Und auch gerade das mit dem Selbstbewusstsein stärken ist ein wichtiger Aspekt, wegen dem ich auch jetzt begonnen habe Lenny zu clickern, weil er seit Maurizio da ist etwas "unter geht" ... Dadurch erhoffe ich mir, dass er mehr selbstbewusstsein zurück bekommt und dass er sich mehr "dazugehörig" fühlt ...

  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2218 Beiträge
    • www.hylling.de
Re:Katzenclickern
« Antwort #33 am: 12. Januar 2013, 00:06:33 »
Ich will halt nur keine Katze, die sowas kann, weil ich es entwürdigend finde. Apportieren, sich drehen, durch den Reifen springen, das wirds bei uns nie geben  ;)

Hallo Malwas,

mich würde interessieren, was du mit deiner Katze clickerst, also in welche Richtung die Sachen gehen, die du gut findest.

Bei Katzen hab ich noch nie überlegt, ob ich da irgendwelche Sachen "inkompatibel" finde, aber beim Pferd gibt es schon ein paar Sachen (ok, grad im Moment fällt mir nur eine davon ein), die ich nicht üben möchte, weil ich finde, dass sich da der Trainer mehr in den Mittelpunkt stellt als das Pferd, das irgendeine tolle Leistung zeigt.

Bloß: Wäre ich ein Tier (egal welches), ich würde mich nicht clickern lassen  :rotw: Außer für was total cooles  :keks: Und um das Gehirn fit zu halten, als Pferd/Katze/Hund lösen sich Kreuzworträtsel ja doch etwas schwer  :juck:
(Mir fiel grad ein, dass ich die Clickerei beim Pferd ja auch als Programmpunkt nutze, wenn alles andere zu viel Zeit kostet oder keine Lust macht  :lol:)

Ich glaube, wenn es jemanden gibt, der meine Sprache nicht spricht und auch körpersprachlich nicht so gut kommunizieren kann (außerdem haperts da bei mir am Lesen und alles kann man auh nicht so kommunizieren), wäre ich schon sehr sehr dankbar, wenn wir da ein Instrument zur Verständigung hätten. Clickertraining ist für mich nicht "Einüben von Tricks", sondern Kommunikation und fängt sozusagen an, wenn ich am Stall aus dem Auto aussteige und hört wieder auf, wenn ich wieder ins Auto einsteige. Das arme Auto wird leider nicht geclickert  ;)

« Letzte Änderung: 12. Januar 2013, 00:11:16 von hyxc »
We are limited only by our imagination.
Ken Ramirez

www.hylling.de & www.youtube.com/user/hyxc
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5535 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:Katzenclickern
« Antwort #34 am: 12. Januar 2013, 00:10:19 »
Clickertraining ist für mich nicht "Einüben von Tricks", sondern Kommunikation und fangt sozusagen an, wenn ich am Stall aus dem Auto aussteige und hört wieder auf, wenn ich wieder ins Auto einsteige.

 :thup:

menschen lassen sich sehr gut clickern btw ;-)
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4346 Beiträge
Re:Katzenclickern
« Antwort #35 am: 12. Januar 2013, 11:10:18 »
Ich finde das so lange die Katze Spaß daran hat und mit macht und bereit ist etwas zu tun - dann ist es eine gute Sache. Es darf halt nicht erzwungen werden (was bei Katzen recht schwierig werden könnte) ...

so mein ich das eigentlich.  nur ich schaffs wiederma nicht, das so zu schreiben  :grmpf:
ich glaube schon, dass man jedes tier clickern kann und das sich jedes tier drauf einlässt, wenn das futter lecker ist. und ich glaube auch, dass jedes tier geht oder nicht mehr mitmacht, wenn es keinen spaß dran hat, oder seine ruhe möchte etc..
clickerhunde und clickerpferde sind aber (glaube ich) zu einem großen teil VOR dem clickertrainig schon "konventionell" domnestiziert worden und vom menschen "unterdrückt" - mit druck ausgebildet. und ich denke, dass solche tiere dann eher länger brauchen um zu verstehen, dass sie auch gehen können, weil es keinen zwang gibt. einfach dadurch, dass sie immer noch die andere methode im hinterkopf haben ("wenn ich den clickerkram verweiger, kommt der vielleicht wieder mir knotenhalfter und gerte")
und katzen sind im normalfall ja nicht richtig gearbeitet worden..
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 588
*

Re:Katzenclickern
« Antwort #36 am: 12. Januar 2013, 12:44:33 »
mich würde interessieren, was du mit deiner Katze clickerst, also in welche Richtung die Sachen gehen, die du gut findest.

Also eigentlich clickere ich den Kater in dem Sinne gar nicht mehr, ich hab es nur gemacht, um manche Sachen zu etablieren, und rufe die nur so auf, ohne Click, aber mit Belohnung. Das ist zum einen High Five, das machen wir immer, wenn wir wiederkommen bevor es ein Leckerli gibt (haben wir mal eingeführt, weil der Kater so ein Angsthase ist, aber leider verbindet er eintretende Menschen immer noch nicht mit was Positivem). Das andere ist "Box", also in die Transportkiste gehen, einfach aus dem Grund, dass wir nie zum TA fahren konnten, weil wir nicht ohne Gefährdung von Mensch und Tier die Katze einpacken konnten. Zum Glück wars nie was ernstes, aber er hat z.B. seit vier Jahren keine Impfungen mehr gekriegt (was man aber laut TA bei Wohnungskatzen mit Grundimmunisierung auch weglassen kann). Manchmal mach ich noch "Hopp", damit er aufs Sofa kommt, wieder eine Art Zähmungsversuch, mit mäßigem Erfolg. Naja, ansonsten wars das an nennswerten Sachen, deswegen schrieb ich ja auch, dass ich neue Ideen suche, die ich mit mir vereinbaren kann. Was ich total gerne mache, ist Futter einfach überall im Wohnzimmer zu verstecken (nur ein Leckerli pro Ort), und er muss suchen gehen. Das macht er dann mit sehr viel Enthusiasmus und ist ne Weile beschäftigt  :dops:

@carry87:
Ich würde Berufsleben jetzt nicht grade als Clickertraining betrachten  :lol: Ich meinte nur, dass ich für jemanden, der mir ein Bonbon hinhält, nicht durch einen Reifen springen würde... Dass das Belohnungssystem ansonsten überall im menschlichen Leben verankert ist, ist mir aber schon klar. Nur ist das für mich kein Clickern.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 36
*

Re:Katzenclickern
« Antwort #37 am: 12. Januar 2013, 13:34:47 »
Nafangs stand ich dem Clickern ja auch sehr kritisch gegenüber. Eben auch aus dem Grund, dass ich eine Manipulation des Tieres nicht wollte. Aber dann habe ich mir zwei Wohnungskatzen angeschafft und suchte nach Beschäftigungsmöglichkeiten. So kamen wir zum Clickern. Habe es probiert und für gut befunden, ebenso wie die Katzen. ;)
Das Schöne ist ja, dass das CT freiwillig ist. Die Katze muss nichts amchen, was sie nicht möchte und sie muss überhaupt nicht mitmachen wenn sie nicht möchte.

Meine Katzen fordern das CT regelrecht ein und werden knatschig wenn wir es zu lange nicht machen. Der größte Hinweis, dass sie es frei und von sich aus tun ist, dass beide (der kater besonders) selber tricks entwickeln und anbieten. Es ist, so glaube ich, für sie ein Spiel, das sie mit mir spielen, so wie es für mich ein Spiel ist, das ich mit ihnen spiele.

Zu denken, es entwürdigt die Katze, wenn sie durch einen Reifen springt oder sonstwas macht, ist sehr vermenschlicht, finde ich. Die Katze denkt sich ja nichts dabei. Würde sie es nicht wollen, würde sie es nicht tun (meine Katze springt nicht durch Reifen - musss ie auch nicht).
Aber das kann natürlich jeder halten wie er möchte. Ich möchte nur zu bedenken geben, dass man gerade bei scheuen und unsicheren Katzen eine Menge Selbstbewußtsein aufbauen kann mit dem Clickertraining und außerdem ist es eine tolle Beschäftigung.

Zitat
Ich meinte nur, dass ich für jemanden, der mir ein Bonbon hinhält, nicht durch einen Reifen springen würde..
Der Vergleich hinkt aber. Die Belohnung muss ja so erstrebenswert sein, dass sie einen wirklichen Anreiz bietet. Meine Katzen würden auch keine tricks zeigen wenn ich nur "Danke schön" sagen würde. Vielleicht würdest du nicht für einen Bonbon durch einen Reifen springen, aber wie sähe es aus, wenn du dafür 1000 € bekommen würdest oder etwas, was du dir sehr wünschst? Ich würde es machen, wenn die belohnung stimmt.  :cheese: Das ist ja die Sache mit der Freiwilligkeit: Wenn meine Katze findet, dass ein Leckerli es wert ist, ein Männchen zu machen, wird sie es tun. Wenn nicht, dann nicht.
Übrigens denke ich oft, dass die Tiere eine ganz andere Sicht aufs CT haben als wir. Wahrscheinlich sehen sie es von der anderen Seite: "Cool, ich habe meinen menschen super erzogen, ich winke mit der Pfote und veranlasse den Menschen dadurch, mir leckere Sachen zu geben....."

Zitat
ch finde das so lange die Katze Spaß daran hat und mit macht und bereit ist etwas zu tun - dann ist es eine gute Sache. Es darf halt nicht erzwungen werden (was bei Katzen recht schwierig werden könnte) ...
Wenn es erzwungen wäre, wäre es ja auch kein Clickertraining. CT und Zwang widerspricht sich.  :cheese:
  • Gespeichert

  • Mulifunktional
  • ****
  • Mitglied
  • 932 Beiträge
    • Kritzeleien
Re:Katzenclickern
« Antwort #38 am: 12. Januar 2013, 18:42:32 »
Freiwilligkeit ist ein wichtiges Stichwort, finde ich. Bei meinem Pferd habe ich das sehr selten, dass er wirklich keine Lust auf Clickern hat. Dann starte ich meist zwei, drei Anläufe und dann lasse ich es. Wobei es mir inzwischen so geht wie Katja: Ich clickere eigentlich alles, Reiten mal ausgenommen. Für mich interessant, weil ich das Clickern wegen des Tricktrainings angefangen habe und eigentlich später erst begriffen habe, was für ein geniales Konzept das ist. Und so hat sich das dann ausgeweitet.

Ich merke es bei der Stallkatze, die ich ab und an clickere. Die hat schon ihren eigenen Kopf ;) Das liegt vielleicht daran, dass Zwerg und ich schon so ein eingespieltes Team sind, aber die Katze macht es mir nicht ganz einfach. Mir fehlt nur grad die Lust und Zeit, da dranzubleiben.

Lesenwert zum Thema Menschen und positive Bestärkung finde ich ja auch Karen Pryors Positiv bestärken, sanft erziehen. Das kennen hier sicher die meisten. Aber das hat bei mir nochmal so einen richtigen Aha-Effekt ausgelöst.
LG, Inga

Entwendy - Das Pferdestehlmagazin.
  • Gespeichert

Melle
*

Re:Katzenclickern
« Antwort #39 am: 23. Januar 2013, 10:45:48 »
das video ist toll, ruhig ton anmachen, sie spricht deutsch. finde das mit dem pfötchen per hinterer pfote klasse:

http://www.youtube.com/watch?v=iFbD7JJ5N9Y

selbst verwende ich aber kein TroFu, weil es wie man hier sieht zu lange dauert. ich nehme so salamikaustangen und mache die klein.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 3210 Beiträge
Re:Katzenclickern
« Antwort #40 am: 23. Januar 2013, 10:53:44 »
Süße Katze... Musste zwar ohne Ton schauen - aber es ist sehr schön anzusehen...
Für Trockenfutter würde Lenny auch nicht wirklich viel machen wollen... Bei mir gabs bisher beim clickern Leberwurstpaste, kleine Schinkenwürfel und - worauf er total abfährt Wienerstückchen  :cheese:
  • Gespeichert

Noryel
*

Re:Katzenclickern
« Antwort #41 am: 23. Januar 2013, 12:17:19 »
das video ist toll, ruhig ton anmachen, sie spricht deutsch. finde das mit dem pfötchen per hinterer pfote klasse:

http://www.youtube.com/watch?v=iFbD7JJ5N9Y


Das Video ist toll!  :jaso:
Nur hätte sich meine Katze ohne Rücksicht auf Verluste übers fressen hergemacht!  :cheese:

Ich will wieder eine Katze haben!  :'(
  • Gespeichert

schmusekatze
*

Re:Katzenclickern
« Antwort #42 am: 23. Januar 2013, 12:33:31 »
Das Video ist echt nicht schlecht.

Ich verwende ja auch Trockenfutter und unsere lieben es. Aber ich muss es immer auf den Boden tun, weil sie es nicht verstehen wenn ich es ihnen mit der Hand gebe.
  • Gespeichert

Melle
*

Re:Katzenclickern
« Antwort #43 am: 23. Januar 2013, 12:41:45 »
ich muss es ihm auf dem boden legen, weil er mir sonst die finger abhackt  :roll:

ich werde heute clickern, evtl. mache ich auch ein video, mal sehen. fand es ne tolle anregung.

ich hab auch immer leckerlies in ner schüssel. werde mir aber nun ein beutel umschnallen.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 3210 Beiträge
Re:Katzenclickern
« Antwort #44 am: 23. Januar 2013, 12:46:35 »
Hihi - Katzen eben... :kicher:
Freu mich - falls es ein Video geben wird !

Finde es beim Kater einfach nur schwer die Dinge umzusetzen... Mein Kater kann nämlcih wenn er Futter sieht nur noch eins. Süß schauen - Augen ganz klein machen und brummeln...
  • Gespeichert