Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Training einer Kalbin

  • 62 Antworten
  • 17115 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 5535 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:Training einer Kalbin
« Antwort #45 am: 18. Februar 2011, 22:35:32 »
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Training einer Kalbin
« Antwort #46 am: 19. Februar 2011, 09:16:55 »
Das erste Video ist super! Gefällt mir gut. Da sieht man, wie viel man mit Kühen machen kann.

Ich würd das ja irgendwie auch gern machen. Wir haben nur ein Problem: Die Kühe sind bei uns die Haupteinnahmequelle und müssen rentabel sein. Das heißt, alte Kühe bzw Tiere, die nicht mehr furchtbar sind oder zu wenig Milch geben, kommen zum Schlachter. Anders kann sich der Hof nicht erhalten. Das heißt für mich jedes mal viele Tränen.
Grad haben wir wieder so einen Fall. Unsere alte Lieblingskuh Babsi wurde schon 3 mal belegt und wird einfach nicht trächtig. Da mein Freund selbst sehr an der Kuh hängt, hat er ihr noch eine Chance gegeben, obwohl seine Eltern die Kuh lieber schon beim Schlachter gesehen hätten. Babsi durfte zum Stier gehen und wir hoffen sehr, dass sie trächtig ist. Nach 7 Kälbern ist sie halt nicht mehr die Jüngste. Für eine österreichische Milchkuh ist sie schon sehr alt, die meisten gehen nach ca. 3 Kälbern.
Mach ich mehr mit den Kühen, bin ich umso trauriger wenn sie gehen müssen. Nur behalten können wir sie halt auch nicht. Ein Teufelskreis.

Das zweite Video find ich interessant. Leider sieht man nicht, was der Typ am Video füttert. Das ist ja mein Hauptproblem mit Blanka. Obst mag sie nicht und Getreide mag sie nur geschrotet oder gequetscht, was sich bei mir mit Niesen und schlecht Luft kriegen bemerkbar macht. Rübenschnitzel mag sie, aber die sollte sie nicht in größeren Mengen fressen. Jetzt werd ich mal ihr Eiweißfutter ausprobieren, davon soll sie lt TA eh mehr fressen.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Training einer Kalbin
« Antwort #47 am: 19. Februar 2011, 16:19:21 »
Heut war das Training gelinde gesagt besch***. Blanka ist nur herumgestanden, war nur stur und wollte keinen Schritt gehen. Und das alles nur, weil ein Traktor im Hof stand und sie das gefährlich fand. Da half kein Schieben und kein Ziehen, die Kalbin stand die meiste Zeit.
Im Geiste seh ich mich schon beim Bewerb, wie die Frau Muh vor dem Ring stehen bleibt und keinen Schritt weiter geht.  :roll:

Der krönende Abschluss war, dass sie sich erschreckt hat und mir auf den Fuß gestiegen ist. Natürlich genau dort, wo die Stahlkappen aufhören. Tja, solang ich den Schuh anhatte, gings ja, da konnte ich auch eine kleine Runde mitm Hund gehen, aber seit ich den Schuh ausgezogen hab, tut mein Fuß ziemlich fies weh. :'(
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Training einer Kalbin
« Antwort #48 am: 13. März 2011, 17:48:45 »
Nachdem es das letzte Mal ja gar nicht gut gelaufen ist, war meine Motivation am Nullpunkt. Dazu kam das Blanka Schwierigkeiten hatte, trächtig zu werden und deshalb der TA geholt werden musste. Wir haben also sehr wenig getan in letzter Zeit.

Gestern und heute war Blanka trotz allem sehr ruhig und brav. Gestern ist vorsichtshalber zuerst mein Freund mit ihr gegangen, heute hab gleich ich geführt. Blanka ist ruhig mitgegangen, wenn sie irgendwas beunruhigt dann steht sie allerdings wie einbetoniert. Die einzige Hilfe ist dann die Schrotschaufel (die man aber logischer Weise auch nicht immer einstecken hat). Da Kühe aber nicht so leicht zu beunruhigen sind, gings eigentlich ganz gut.
Ein bissl Targettraining haben wir auch gemacht. Wir verwenden einen Gymnastikball als Target. Berührt sie ihn mit dem Maul gibts Click und Futter. Ob sie es kapiert hat oder der Ball nur sooo interessant war weiß ich nicht. Nächste Woche werden wir wohl mal ein Video machen.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Training einer Kalbin
« Antwort #49 am: 15. März 2011, 18:14:48 »
Alter Fuchs, langsam macht mich die Muh fertig.
Am Wochenende hat sie ein bissl was von einer Karotte gefressen und ich dachte schon "Juhu, das schmeckt ihr mal". Aber nichts, hab grad mit meinem Freund telefoniert und der hat erzählt, dass er heute mit ihr gegangen ist und ihr fürs rückwärts gehen ein Stück Karotte geben wollt und sie hat es wieder ausgespuckt.
Außerdem geht sie komisch, findet mein Freund. könnt sein, dass sie was mit den Klauen hat. Super, eine lahmende Kalbin kann ich natürlich ned mitnehmen. Aber mein Freund wird sie so bald wie möglich ausschneiden und dann wird man sehen, ob sie was hat.
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Training einer Kalbin
« Antwort #50 am: 21. März 2011, 18:05:05 »
Langsam wirds ernst. Am Sonntag haben wir unseren großen Auftritt!

Vorwärts geht Blanka ganz gut (wenn sie mag), nur mit dem Schritt rückwärts kämpfen wir noch massiv. Kühe gehen meiner Meinung nach in Natur viel weniger rückwärts als Pferde und sind auch viel tollpatschiger dabei, somit ist es relativ schwer, eine Kuh rückwärts zu bekommen.Es ist einfach seeehr zäh mit ihr.
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12322 Beiträge
Re:Training einer Kalbin
« Antwort #51 am: 21. März 2011, 21:51:13 »
Ach, das schafft Ihr schon, bis Sonntag sind es ja noch ein paar Tage! :dd:
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Training einer Kalbin
« Antwort #52 am: 23. März 2011, 08:49:34 »
Gestern wurde die Kalbin gestylt!
1 Stunde waschen und 2,5 Stunden scheren, ein Monsterprogramm. Aber Blanka war eigentlich brav, nur am Schluss hat sie gezappelt, als ihr mein Freund den Kopf scheren wollt. Da wars ihr einfach schon zu viel. Heute machen wir noch den Feinschliff und morgen und am Samstag wird sie nochmal gewaschen und am Sonntag müsste sie dann hübsch sein.
Gott sie Dank ist Blanka relativ gutmütig und steht ruhig, mit der letzten Kalbin war das eine Tortur, die nicht mehr lustig war, inklusive blaue Flecken bei mir und meinem Freund weil sie ständig nach uns geschlagen hat.

[EXTERNER BILDLINK ⤤
http://img43.imageshack.us/img43/2592/muhh.jpg


Bissl Blödsinn machen:

[EXTERNER BILDLINK ⤤
http://img27.imageshack.us/img27/5913/muh1c.jpg


[EXTERNER BILDLINK ⤤
http://img710.imageshack.us/img710/2425/muh3.jpg


Bitte, das man den Kopf so hässlich abscheren muss, war nicht meine Idee, das ist die Vorschrift von den Jungzüchtern. Ich persönlich find es einfach nur hässlich.
[EXTERNER BILDLINK ⤤
http://img24.imageshack.us/img24/2065/muh2i.jpg
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Training einer Kalbin
« Antwort #53 am: 27. März 2011, 18:38:36 »
Buah, wir haben heute voll verloren!
6. Platz von 6 Leuten in meiner Gruppe.
Dabei fand ich Blanka nicht mal so schlecht. Sie ist kaum stehen geblieben, zwar etwas zu schnell geworden aber nie dann, wenn der Richter hergeschaut hat und bei der Aufstellung hat sie nur einen kleinen Fehler gemacht. Gut, die Kopfhaltung war falsch, aber das war klar. Ich finde es dämlich, wenn man den Kopf künstlich extrem weit raufdrückt, so wie die Richter es wünschen. Das ist eine Haltung, die man in der Natur 100% nie sieht.
Trotzdem wurden wir letzter, mit der Bemerkung vom Richter, ich sei wohl ein Kuhflüsterer, weil ich mit meiner Kuh geredet hab, bzw sie gelobt hab, auch wenn sie gar nicht so gut war. Tja, ich fand es schon gut. Kuh loben ist aber eindeutig nicht erwünscht. Kuh hauen macht nix, aber loben ist böse, wenn man die anderen Bewertungen so ansieht.
Egal, wir sind gut wieder heimgekommen, ich hab nette Leute kennen gelernt und das Styling hat Spaß gemacht. Mein Freund wurde mehrfach gefragt, ob Blanka zu verkaufen wäre weil sie vielen Leuten gefallen hat. (Natürlich ist sie unverkäuflich, das ist klar)
Und von irgendwelche Politikern wurde sie ausgewählt, damit sich die Prominenz mit ihr fotografieren lassen kann.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5695 Beiträge
Re:Training einer Kalbin
« Antwort #54 am: 27. März 2011, 19:25:05 »
Na bumm..der Richter ist ja wohl ein vollkoffer -.-'
Ich find es kommt nicht aufs ergebnis an :) solange ihr spaß hattet!! Und sie hat ja
offensichtlich genug Leuten gefallen :P sonst hätten sich nicht soviele leute für sie
erkundigt.
Die Fotos find ich total schön :) Ist eine hübsche kuh
Liebe Grüße Sophie

Puppes Tagebuch

Szofis Tagebuch
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4646 Beiträge
Re:Training einer Kalbin
« Antwort #55 am: 27. März 2011, 19:44:03 »
Pah! Die Richter haben ja wohl voll keine Ahnung.
Ich finde sie todschick!!!  :nick:
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12322 Beiträge
Re:Training einer Kalbin
« Antwort #56 am: 27. März 2011, 22:27:32 »
Na bravo, das klingt ja nach super Richtern :roll:. Ich würde da auch mehr darauf geben, dass verschiedene Leute sie kaufen wollten und sich mit ihr photographieren lassen wollten! :thup:
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Training einer Kalbin
« Antwort #57 am: 28. März 2011, 14:34:44 »
So, jetzt hab ich grad Zeit, um ausführlicher zu schreiben.

Im Prinzip ist der Bewerb wie ein Dressurbewerb. Da zählt einfach die subjektive Meinung vom Richter. Ist so.

Insgesamt haben wir eine ganze Bandbreite an Eindrücken mit heim genommen.
Blanka war dort wesentlich braver als daheim, aber auch nervöser. Im Gegensatz zu anderen Kühen gings aber. Und sie rauft wohl gerne. Mein Freund hat sich sehr gefreut, als Blanka die größere Holstein Frisian Kuh neben ihr gleich mal gestoßen hat und sich ihr Futter geholt hat. (Erklärung: Holstein Frisian Züchter glauben bei uns, sie seien was besseres, aber die Kühe sind einfach nur hässlich weil sie so dünn sind. Hochleistungsmilchkühe halt).
Sie hat auch dort gefressen bis zum geht nicht mehr, also so schlimm fand sie es nicht. Den Tränker hat sie nicht kapiert, sie fand aber auch eher, dass das ein Spielzeug ist. Mein Freund hat ihr regelmäßig genug Wasser herunter gelassen, sie musste nicht durstig bleiben.
Waschen mit dem klaten Wasser fand sie blöd, ich auch. Immerhin hat sie nicht nach mit getreten wie manch andere Tiere.

Generell haben wir viele positive Dinge gesehen, aber auch viele negative. Kleine Kinder, die mit einem viel zu großen Kalb in den Ring kamen und dann nur heulten, vom Vater aber wohl verdonnert wurden, durchzuhalten. Ehrgeizige Eltern, die die Tiere gewienert haben bis zum geht nimmer und heimlich versuchten, den Kindern im Ring zu helfen. Ein etwa 8 Jahre alter Bub war auch da, dessen Vater dafür bekannt ist, extrem spinnenden Rinder zu haben (bei der letzten Versteigerung musste eine seiner Kühe mit dem Betäubungsgewehr geschossen werden, weil sie davon gelaufen ist und jeden angegangen ist, der sich in den Weg stellte, inklusive Polizeiautos. Was bereits seine zweite Kuh, wo sowas passiert ist.). Trotzdem hat sich der Bub den Strick vom Kalb mehrfach um die Hand gewickelt und niemand hat was gesagt, nicht mal der Richter. Das fand ich am allerschlimmsten.

Richtig super fand ich die 4 und 5 jährigen Kinder. Da waren grad die Mädels mit so einer Begeisterung dabei, das war lieb. Die haben sich zum Kalb ins Stroh gelegt in der Pause, haben den Tieren Blumen ins Halfter gesteckt usw. (Hat der Richter mit der Bemerkung kommentiert, Blumen gehören zum Almauftrieb und ned auf der Schau, echt gemein!). Glitzerspray hat auch oft Verwendung gefunden.
Ein kleiner Bub muss daheim wohl öfters Kälber einfangen. Sein Kalb ist ihm abgehauen und er hats selbst wieder eingefangen, aber voll gut und selbstverständlich. Viele der Kleinen Kinder haben zusammengeholfen, da sieht man halt schon, wie viel sie sich von den Eltern abgeschaut haben. Es gab einige, die lieb mit dem Kalb umgegangen sind, und einige, die gleich mal hingehaut haben.
Ein Bub hat überhaupt sein Kalb nur von hinten angeschoben, das ging keinen Schritt vorwärts. Er hats mit Humor genommen.
Einem Mädel ging ständig der Schnürriemen auf. Da fand ich den Richter nett, weil da hat er ihr das Kalb gehalten damit sie die Schuhe neu zubinden kann.
Gewonnen haben meist Mädels weil mehr Mädels angetreten sind und einige echt ruhig und hübsch präsentiert haben. Sooo süß!

Für die Heimfahrt ist Blanka ohne großartiges Zögern in den Hänger gegangen, total souverän. Würden meine Ponys auch so raufgehen, wär das genial. Wir haben davor nie trainiert, auf den Hänger zu gehen. In der Früh ging sie noch zögerlich rauf, war aber trotzdem innerhalb von 5 Minuten verladen. Und am Abend gabs eben gar kein Problem.
Aber auch
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 32
*

Re:Training einer Kalbin
« Antwort #58 am: 28. März 2011, 14:46:18 »
Noch vergessen:
Das bester war ja kurz vor unserem Auftritt.
Da hab ich meinen Freund losgeschickt, um meine Haarbürste aus dem Auto zu holen, während ich aufs WC gegangen bin.
Und wie ich zurück komm, seh ich wie er mit meiner Haarbürste grad den Schwanz von Blanka bürstet!!!
Er hat dann gemeint, er dachte ich hätte die Bürste für die Blanka mitgenommen.  :roll: Ich hab dann trotzdem meine Haare damit gebürstet, die Muh war ja eh sauber.
Aber irgendwie war die Aktion typisch Mann!
  • Gespeichert

Ehemaliges Mitglied 23
*

Re:Training einer Kalbin
« Antwort #59 am: 28. März 2011, 14:49:58 »
Da hab ich meinen Freund losgeschickt, um meine Haarbürste aus dem Auto zu holen, während ich aufs WC gegangen bin.
Und wie ich zurück komm, seh ich wie er mit meiner Haarbürste grad den Schwanz von Blanka bürstet!!!


 :coffeepc:
  • Gespeichert