Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 4 5 ... 10
1
Deswegen kann ja jeder als Signal nehmen was grad zur aktuellen Situation und Übung und Körperhaltung passt  :)

Und jetzt vielleicht wieder ein ganz kleines bisschen mehr zurück zum eigentlichen Thema  :cheese:

(Hatten wir nicht mal einen extra Thread für "Vokabeln" :juck:)
2
Ja, das kenne ich auch so  ;) Abgesenkte Peitsche ist neutral, angehoben ist treibend. Wenn ich ohne Gerte oder Peitsche arbeite, dann hebe ich für "schneller" auch den Arm ein wenig, in dem normal die Peitsche ist. Also, egal ob mit oder ohne Peitsche, der Arm wird nur kurz angehoben und geht dann wieder in die neutrale Haltung zurück, wenn kein Treiben mehr benötigt wird.

An der Longe mit der Longenhand das Losgehen signalisieren find ich unpraktisch  :P
3
Nein, gottbewahre - ich hab gelernt dass die Peitsche eben als verlängerter Arm für Signale da  ist. Aber was man manchmal sieht wie das "interpretiert" wird  :sad: ....
Ich hab mich viel mit der Akad. Reitkunst beschäftigt.
4
Okay, also kann das Handsignal quasi einfach als Impuls beibehalten werden.
Doch so einfach  :dops: ... beim klassischen Longieren ist es ja eher die Peitsche die sich hinter dem Pferd hebt (oder schlimmeres tut  :o )
Zu Hülfe - wo hast du denn Longieren gelernt?  :o

Also die Gerte  hat schon auch so ihre Bedeutung ... evtl. später ... als verlängerter Arm um die Hinterbeine z.B. gezielt anzusprechen.
Anweisung meiner Trainerin lautet z.B. "Jeder Vorwärtsimpuls sollte aus der Hinterhand kommen, denn nach vorn fallen kann er schon allein sehr gut."
Also basteln wir natürlich auch daran, dass das Zeigen! zur Hinterhand eine Bedeutung bekommt / behält.

Evtl. ist es auch möglich das umgedreht aufzubauen oder parallel je nach Ziel, Zweck und persönlicher Vorgeschichte.

5
 :keks:
Okay, also kann das Handsignal quasi einfach als Impuls beibehalten werden.
Doch so einfach  :dops: ... beim klassischen Longieren ist es ja eher die Peitsche die sich hinter dem Pferd hebt (oder schlimmeres tut  :o )

Genau  :cheese: Bei der positiven Verstärkung können wir ja als Signal nehmen was wir wollen - während bei der negativen Verstärkung (meistens) das Hinzufügen vom negativen Reiz zum Signal dafür wird, wie man ihn wieder abstellen kann. (Ich weiß, gaaaanz vereinfacht :kicher:)
6
Was haltet ihr eigentlich davon, den Thread mal thematisch umzusortieren in Bodenarbeit und Longieren oder so?  :juck:

Bei den Bodenarbeitsthemen gibt es bereits einen Thread dazu: https://www.clickerforum.info/index.php?topic=4801.0. Ich habe da einfach mal diesen Thread verlinkt.
7
Siehe auch "Übung des Monats März/April 2016" zum gleichen Thema:
https://www.clickerforum.info/index.php?topic=6052.0
8
Okay, also kann das Handsignal quasi einfach als Impuls beibehalten werden.
Doch so einfach  :dops: ... beim klassischen Longieren ist es ja eher die Peitsche die sich hinter dem Pferd hebt (oder schlimmeres tut  :o )
9
Clickertraining mit anderen Tieren / Re: Menschen clickern
« Letzter Beitrag von noothe am Heute um 12:58:03 »
Das Video mit dem Nasenspray ist auch ein sehr schönes was oft gezeigt wird : https://youtu.be/a48Ekorb2ho

Und generell kann man glaub ich sagen, die meisten Kinder liiiiiieben Clickertraining und TAGteach, und sind da oft mit Feuereifer dabei.
10
Das selbe :juck: Also ich mach mit Strick in der Hand recht ähnliche Gesten. ABER: wir haben eh nicht nur ein Losgehsignal, sie geht auch auf Schnalzen los oder wenn ich selbst los gehe oder auf leichten Zug am Strick oder oder oder :kicher:

Wie man im Video auch sieht braucht sie die Handgeste eigentlich nicht wirklich, weil die Übung eh klar ist.
Seiten: [1] 2 3 4 5 ... 10