Clickerforum

Reiten allgemein => Reiten allgemein => Thema gestartet von: addie am 28. August 2014, 15:10:59

Titel: Wandern mit Pferd
Beitrag von: addie am 28. August 2014, 15:10:59
Hallo miteinander,

wandern mit Pferd - hat das schonmal jemand von euch gemacht? Ich habe demnächst Urlaub und möchte nun endlich mal das Pferdewandern angehen. Also mehrere Tage + Übernachtung mit Herrn Pferd durch die Lande streifen und ihn das Gepäck tragen lassen.

Würde mich sehr über Erfahrungs- und Informationsaustausch freuen, vor allem zu Fragen bezüglich Gepäck, Übernachtung, Zelten mit Pferd etc.

Liebe Grüße
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Muriel am 28. August 2014, 17:47:03
 :nick:

Wir haben das mal öfters gemacht, allerdings war das Problem bei Mirko dass er sich alleine furchtbar gestresst hat, wenn wir vom Quartier dann wieder weg mussten. Normalerweise waren wir ja auch immer alleine im Gelände, aber fremd wo ankommen und morgens von dem Stall wieder weggehen hat ihn enorm gestresst. So haben wir das dann nicht weiter gemacht, bzw auch Wanderritte immer nur mit anderen zusammen.

Ich hatte mir damals einen Packsattel gekauft, das war quasi ein Kunststoffwesternsattelbaum mit lauter Gurten dran und eine passenden, großen Tasche. Der liess sich super befestigen und man konnte das Gepäck gut verstauen.

Generell haben wir beim Gepäck immer drauf geachtet, so wenig wie möglich, und auch  zb Schlafsack etc in der absoluten Leichtversion zu bekommen. Das war früher schwieriger, aber heute gibt es ja sehr gute Schlafsäcke die auch klein verstaubar sind.
Es gibt auch Wanderreiter-Stromsets mit denen man ein Paddock aufbauen kann. die kann ein Packpferd gut tragen.

zum Zelten: ich hab ein Tipizelt, was man nur alleine mit dem Dach aufbauen kann. wenn man dann zwei Bundeswehrponchos mitnimmt, die man eh immer braucht (einer für den Mensch, einer fürs Pferd und Gepäck), kann man daraus den Boden machen und spart wieder Platz. Es gibt aber auch gute Leichte kleine Zelte, das Problem ist halt nur wenn es regnet, muss man wieder alles draussen liegen haben und abdecken (auch hier wieder wichtig: Poncho).

Ich würde sehr gerne noch mal mit den Pferden wandern :jaso: vielleicht bekommen wir das nochmal hin.  :nick:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: addie am 29. August 2014, 18:35:48
Danke Dir, der Tip mit dem Bundeswehrponcho ist gut, das fehlt noch auf meiner Liste. Die Befürchtung mit dem gestressten Pferd hab ich auch. Wandern und Entdecken an sich taugt ihm schon gut, aber mit Übernachtung haben wir das noch nicht gemacht. Den Stall hab ich 2x wandernd gewechselt. Da waren allerdings weder ich noch das Pferd entspannt bei.

Ich denke für den Anfang wäre es wohl besser, zur Übernachtung auf einem Pferdehof einzukehren, statt das Pferd anzupflocken ...
Und wie ist das mit der Wegstrecke - sind ca. 3 km pro Stunde eine halbwegs realistische Einschätzung, 15 - 20 km pro Tag? Wie lange wart ihr unterwegs?

Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Muriel am 29. August 2014, 18:58:32
Bei den Ponchos muss man ganz genau hingucken auf die Qualität. Am besten gegen das Licht halten, dann sieht man ob er unregelmässig (=undicht  :cheese: ) ist oder schön gleichmässig dunkel. Ich hab da schon ganz schön Überraschungen erlebt  :roll:

3km pro Stunde ist eigentlich gut zu schaffen, eher mehr. Bei unserer ersten Tour waren wir vier Tage unterwegs, die Strecke müsste ich noch mal nachrechnen. 6 Stunden zu laufen ist eigentlich ein guter Schnitt, drei Stunden morgens, dann Mittagspause, und noch mal 2-3 Stunden - wenn man entsprechend trainiert ist ;)

Anplocken - das muss man sehr sehr gut üben und es ist immer ein Risiko dabei. würde ich eine Draussenübernachtung einplanen, würde ich immer eher am Hochseil anbinden als am Boden, das ist erheblich sicherer. (Hochseil: zwischen zwei Bäumen gespannt, geht auch gut für mehrere Pferde). Muss man aber auch üben, das richtig aufzuspannen und wie man das Pferd da anhängt.

Eine Box für die Nacht würde ich da immer vorziehen, dann weiss man meistens  ;) dass das Pferd am Morgen noch da ist.
Oder eben Wanderzaunpaddock neben dem Zelt.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Samtnase am 04. September 2014, 15:57:28
Ach, das würde ich auch sooooo gerne mal machen.
Aber ohne Begleitung gehts halt schlecht.  :P
Also ich würde es zumindest nicht ohne machen wollen. Mein Törtchen fühlt sich mit pferdiger Begleitung besser. Und ich auch.  :D

Addie, lasse uns doch wissen, wie Deine Planungen weiter gehen.   :dops:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: addie am 04. September 2014, 22:17:23
Das mache ich gern :). Im Moment steht nur grad der Urlaub bissl auf der Kippe wegen Kündigung und vielleicht gleich neuer Stelle ... Aber eh das nie was wird, hab ich mir wenigstens 2 Tage mit 1 Übernachtung fest vorgenommen :nick:.
Pferdige Begleitung fehlt uns leider auch, das macht es natürlich extra spannend, hauptsächlich wegen der Übernachtungsgeschichte. Wir werden es einfach probieren. Wird aber erst gegen Ende des Monats werden ...
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: verena am 05. September 2014, 10:20:03
Das würde ich auch sehr gerne mal machen! Wie schaut es denn da aus mit Pferd trainieren? Irgendwie blöde Frage, wenn sie im Offenstall immer gut unterwegs sind und man keine allzulange Strecke (1-2 Tageswanderung) plant, wie sollte man das Pferd darauf vorbereiten? Oder ist das bei nicht langen Wanderungen vorher nicht notwendig? :juck: Würdet ihr auf jeden Fall Hufschuhe anziehen oder nicht , wenn Pferd an sich keine Probleme hat? (Asphalt, Wald)- im Offenstall auch Asphaltbelag tlw, wo sie beim Fressen stehen.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: IMAS am 05. September 2014, 12:05:45
Veni würd das auch sehr gerne machen - könnten uns ja zusammen tun  :dops:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: verena am 05. September 2014, 13:57:10
Veni würd das auch sehr gerne machen - könnten uns ja zusammen tun  :dops:
:dops: :dops: :dops:
Ich würde gerne einmal auch nach Lohngraben gehen, dort die Pferde übernachten, von da wieder nach Hause- aber können wir ja direkt besprechen! Üben wir gemeinsam? :dops:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: IMAS am 05. September 2014, 20:47:51
Ja das ist eh bei mir, dann können wir auch bei mir einen zwischenstopp machen - jaaaaa machen wir, bin voll dabei  :dops:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: mizilla am 07. September 2014, 19:02:59
Vor ein paar Tagen hab ich über das Thema Wandern mit Pferd noch gelächelt, heute drucken wir schon GoogleEarth-Bilder zwecks Wegbestimmung aus...
Ich hasse das, wenn´s mich wieder einmal vom stolzen hohen Roß herunterholt :roll:

Eventuell machen wir mit der Mirzi nämlich noch eine herbstliche Familienwanderung... eh nur so 23 km  :cheese:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: puppi am 07. September 2014, 19:13:20
Eventuell machen wir mit der Mirzi nämlich noch eine herbstliche Familienwanderung... eh nur so 23 km  :cheese:

Freiwillig?  :o
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: mizilla am 07. September 2014, 20:59:39
Eventuell machen wir mit der Mirzi nämlich noch eine herbstliche Familienwanderung... eh nur so 23 km  :cheese:

Freiwillig?  :o

Natürlich nicht  :P
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Samtnase am 27. Oktober 2014, 15:25:42
Wollte mal nachhören, wie es aussieht!  :cheer:
Was ist aus Euren Plänen geworden? Wandert Ihr denn alle schon eifrig?
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: addie am 27. Oktober 2014, 20:43:14
Leider nein, ist ausgefallen, wegen Urlaubskürzung dies Jahr >:(. Stattdessen üben wir Dinge durch die Gegend ziehen :). Im nächsten Jahr dann hoffentlich mal ...
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: prigal am 25. November 2014, 12:21:46
Mir spukt auch schon länger die Idee vom Wandern mit Pferd im Hirn rum :cheese: Wer macht das und wie sehr muss ich Pferd vorher trainieren wenn ich pro Tag nicht mehr als höchstens 4 Stunden (vormittags 2 und nachmittags 2) vorhabe? Hat schon jemand versucht mit 2 Pferden zu gehen? Also eins hinter dem anderen anzubinden? Gibt's da irgendwelche "Techniken"?
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: penelope am 25. November 2014, 13:58:34
Ich kann aus praktischer Erfahrung nur vom reiten sprechen, aber da sind meistens die Kondition des Reiters und die Ausrüstung viel eher der limitierende Faktor als das Pferd  ;)

Wenn ihr regelmäßig längere Strecken lauft und einmal alle Ausrüstung auch über wirklich mehrere Stunden ausprobiert habt, würde ich von den rein konditionellen Anforderungen da keine großen Bedenken haben. Strssig könnte das eher für den Kopf (Mensch wie Pferd) werden und ich würde im Vorfeld möglichst nochmal unbekannte Strecken üben und im Idealfall wenn es geht auch schon mal für eine Nacht woanders als gewohnt übernachten, damit das Pferd das kennt.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 05. Januar 2015, 19:33:07
zum wandern mit Pferden bzw säumen, wie es eigentlich heisst = Lastentransport mit Pferden gibt es auf facebook drei Gruppen

Wandern mit Packponys / -pferden

Säumen mit Pferden und anderen Tieren

Säumen - Wandern mit Packtieren

Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: penelope am 05. Januar 2015, 21:38:57
Danke für die Tipps  :D

Hat denn hier schon jemand konkrete Pläne für dieses Jahr?

Ich hab bisher noch nichts geplant. Weder im Sattel noch zu Fuß. Aber so langsam steigt schon wieder das Fernweh in mir auf  :nick:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 06. Januar 2015, 06:29:16
Mir spukt auch schon länger die Idee vom Wandern mit Pferd im Hirn rum :cheese: Wer macht das und wie sehr muss ich Pferd vorher trainieren wenn ich pro Tag nicht mehr als höchstens 4 Stunden (vormittags 2 und nachmittags 2) vorhabe? Hat schon jemand versucht mit 2 Pferden zu gehen? Also eins hinter dem anderen anzubinden? Gibt's da irgendwelche "Techniken"?

ich geh' mal auf Deine Fragen ein.

Ja, Du solltest trainieren. Ein Packpferd muss genauso viel Disziplin haben (können), wie ein Reitpferd.

- verschiedene Führpositionen kennen : nebendran, aber auch vorne weg und hinterher (Engstellen, Hindernisse)
- gutes Körpergefühl haben (wieder besagte Hindernisse), daher auch mal querfeldein im Wald und bergauf/bergab trainieren
- gute Nerven haben, also strassen- und scheusicher sein

Tote Last = Gepäck verhält sich anders als ein Reiter, balanciert sich nicht aus, schwankt ggfs. und "zieht" das Pferd in die eine oder andere Richtung. Das müssen die Pferde lernen, auszugleichen, daher das Geländetraining. Du musst lernen, beurteilen zu können, wo das Pferd noch durchpasst, denn es ist durch die Ladung breiter. Pferd muss lernen, nicht in Panik zu geraten, wenn mal Ladung rutscht oder es doch mal irgendwo hängenbleibt oder - ganz wichtig - wenn Ausrüstungsteile oder Gepäck Geräusche von sich geben (klimpern, scheppern, Wasser macht auch Geräusche) oder sich aufschwingen (Wasser zum Beispiel). Tote Last fordert auch mehr Kraft vom Pferd, daher sind die Richtlinien für Packlasten geringer als für Reitergewicht und können schneller zu Druckstellen/Satteldruck, etc. führen.

Du musst lernen, wie Du Deine Ausrüstung so verpackst, dass die heil bleibt, dem Pferd nicht schadet und Du trotzdem an alles, was Du dringend brauchst, herankommst. Und wie Du das ganze pferdeschonend UND sicher aufpackst.

Zwei Pferde gleichzeitig säumen geht: entweder eines rechts, eines links (das ist leichter) oder als Packkette und das ist die Königsdiziplin des Säumens, denn das "angebundene" Pferd muss sehr erfahren sein, diszipliniert (am durchhängenden Strick in jeder Lebenslage folgen, seine Position unter allen Umständen halten und nicht seitlich vorpreschen), sicher und nervenstark. Mit einfach so hinten anbinden ist das nicht getan, das endet in Chaos und Unfällen.

Das lässt sich schlecht über ein Forum erklären. Entweder fängst Du mal mit Büchern an, "Wanderung mit Packtieren" und "Alpines Trekking" sind in Deutsch verfügbar, in Englisch noch einiges mehr oder Du überlegst, einen Säumerkurs mitzumachen, die seit 2013 von der Säumer-Akademie in Bayern angeboten werden (sehr zu empfehlen, da das erfahrene Säumer sind, die jährlich einiges an Kilometern mit Packtieren zurücklegen).
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Friedalita am 06. Januar 2015, 10:38:42
Also ich würde gerne mit Nuka wandern gehen. Je nachdem wie viel Strecke er zurück legen kann bis zum Sommer würde ich eventuell sogar Sheitan auch mitnehmen. Dann kann ich eben nur 15 bis 20km am Tag zurück legen mit meinen Gelenkkranken Ponies und brauch auch einen Tag Pause immer mal zwischendrin, aber mir geht es ja auch nicht ums Strecke zurück legen sondern um die Zeit, die ich mit den Ponies verbringe. Wenn ich Sheitan mitnehme würde er Kram tragen und Nuka nix. Wenn ich nur Nuka mitnehme, muss er Sachen tragen. Aber vielleicht wird das dieses Jahr auch erst kurz was (also 2 bis 3 Tage), je nachdem eben, wie die Ponies das schaffen. Oder ich mache eben erst einmal nur Tagestouren um den Stall rum, muss ich ja eh zum trainieren. Ich würde auch um Marburg rum bleiben, damit ich jederzeit eingesammelt werden kann. Ist halt mit nicht gesunden Pferden echt nochmal umständlicher. Aber davon lass ich mich erstmal nicht abschrecken.

Wo bekommt man denn gutes Zubehör? Packtaschen etc.?
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 06. Januar 2015, 13:51:16
Wo bekommt man denn gutes Zubehör? Packtaschen etc.?

mit welchem Unterbau = Sattel willst Du denn arbeiten? Oder auch in einen Packsattel investieren?
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Friedalita am 06. Januar 2015, 15:26:38
Nuka ist ein Mini-Shetty von 83cm Stockmaß  :cheese: Gibts denn was gescheites für Zwerge? Wenn Sheitan mitkommt würde er den Sommer Voyage *click* (http://www.sattelmacher.com/produkte_sommer-saettel.html#) tragen.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 06. Januar 2015, 16:02:33
für die Mini-Shetties gibt's was in USA von einem Hersteller für Packziegenausrüstung

http://northwestpackgoats.com/index.php?main_page=product_info&cPath=1&products_id=56

der ist in Weite und Neigungswinkel verstellbar.

Der Sommer-Sattel könnte mit solchen Packtaschen funktionieren

http://www.outfitterspackstation.com/werisapa1.html

auch hier wäre die beste Bezugsquelle USA
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: francelaura am 06. Januar 2015, 16:11:50
Eine Classic-Pony-Besitzerin hat sich ihren Packsattel hier anfertigen lassen:
http://www.packgeissen.ch/ (http://www.packgeissen.ch/)
Allerdings teuer... Sattel 460 Franken, Taschen 200 Franken.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Friedalita am 06. Januar 2015, 16:20:22
Vielen Dank! Der für die Kleinen geht ja preislich sogar.  :dops:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Luckyme am 11. März 2015, 19:26:27
Ein tolles Thema  :cheese:

Ich habe auch vor, diesen Sommer mit meinem Pony wandern zu gehen, allerdings eher als Tagesausflüge. Da bräuchte ich mir um Gepäck keine größeren Sorgen zu machen, ich denke das könnte ich sogar alles selbst tragen :juck:

Als ich so mangels Sattel und Abenteuer auf die Idee kam, war ich ganz erstaunt, wie viele Leute das mit ihren Pferden machen  :thup:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 11. März 2015, 20:24:16
ich habe grade gestern erfahren, dass es für die Produkte der Outfitters Packstation nun einen deutschen Importeur gibt

Björn Rau von der Säumer Akademie

das ist noch ganz neu, ich denke nicht, dass er schon was auf seiner Homepage dazu aufgesetzt hat.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Safirfreundin am 11. März 2015, 20:54:30
Ich möchte auch gerne mal eine längere Wanderung mit meinem Pferd als Mitgehpferd machen. Letzten Sommer haben wir neben ausgedehnten Spaziergängen eine Tageswanderung gemacht, das war wirklich super. Das Pony fand es auch total klasse. Leider ist meine Freundin nun krank, und kann weder wandern noch reiten, und die anderen Stallkollegen steigen nur im absoluten Notfall außerhalb der Stallgasse ab. Ich hoffe, sie ist bald wieder  fit, wir wollten eigentlich diesen Sommer einen kombinierten Wander und Reit Wanderritt unternehmen.:umarm:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Samtnase am 12. März 2015, 09:57:16
:sigh:

Wir arbeiten auch auf lange Ausflüge hin.  :nick:
Mein Ziel für dieses Jahr wäre auch die ein oder andere Tagestour, alternativ eine mehrstündige Wanderung.  :dops:

Es hapert noch etwas an der Souveränität meines Pferdls - aber das wird.  :dops: :dops:
Leider fehlen uns am Stall auch die Kumpels. Da wird schon angesichts einstündiger Spaziergänge gestaunt.  :o Und selbst Wanderritte macht keiner.  :(

So werkeln wir halt alleine dran rum.  ;)
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Luckyme am 25. März 2015, 18:35:14
Hufschuhe sind bestellt, damit sollte unseren Ausflügen nichts mehr im Wege stehen  :dops:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: IsiAron am 25. März 2015, 20:09:30
Was würdet ihr denn für einen Tagsausflug mitnehmen?
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 25. März 2015, 22:18:28
Essen und Getränke, Regenkleidung, Halfter, Strick, Karten, Handy, ggfs. Kompass, ggfs. etwas ErsteHilfe-Ausrüstung

Basically das gleiche, was man auf einen TagesRITT mitnehmen würde.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: JeyChey am 25. März 2015, 22:32:01
Reine Neugier, was muss man beachten, wenn man mit dem Pony irgendwo anders übernachtet? ZB bei einem anderen Stall.
Ich würd ja gerne mal zum Stall meiner RB wanderreiten und käme dann garantiert nicht am selben Tag zurück.^^ (Auch wenn wir dafür noch etwas Gelassenheits-Training brauchen. Helgi muss sich dafür noch mehr festigen^^)

Mit meiner RB sind wir jeweils wandernd umgezogen. Wege zwischen 4 und 6 Stunden waren normal und das hat sie gut mitgemacht. Fand die alte Dame auch klasse^^
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 25. März 2015, 22:45:04
im Endeffekt sind solche Dinge mit den Quartier"herren" zu klären.

Es gibt ein deutschlandweites Netz von Wanderreitstationen. Die haben jedoch unterschiedlichste Anforderungen an Gastpferde und auch Unterbringungsmöglichkeiten.

Wenn Du frei draussen übernachten willst, brauchst Du Genehmigung des Landeigentümers zum zelten und Dein Pony muss einiges mehr an Ausbildung haben, z.B. an einer Highline angebunden stehen können oder kleine Paddocks kennen/respektieren bzw. generell alleine bleiben können.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: penelope am 26. März 2015, 08:43:36
Wenn du zu dem Stall deiner alten RB wanderst/reitest, dann kennst du doch sicher schon den Stall und die Unterbringung der Pferde dort, oder?
Dann ist eigentlich nur noch abzuklären, welches Futter du für dein Pferd brauchst und ob das da ist oder du das mitbringen must.

Meiner Erfahrung nach haben die meisten Pferde kein sonderlich großes Problem damit, in fremder Umgebung zu übernachten solange es da ruhig ist und sie andere Pferde um sich haben. Eher im Gegenteil: nach einem ganzen Tag Ritt/Wanderung und in fremder Umgebung sind viele deutlich braver als normalerweise zu Hause  ;)

Was evtl mache Pferde stressen könnte ist, am nächsten Tag dann wieder alleine von der "neuen Herde" weg zu müssen. Ist aber auch individuell - machen macht das auch gar nichts.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Samtnase am 09. April 2015, 15:41:25
Ich bin schon wieder am Träumen. :sigh:

Kennt Ihr diese Seite hier?
http://www.saumpferd.de/index.php

Die Bilder. :sigh:
Die Videos. :sigh:

Naja, es müssen ja nicht gleich die Alpen sein - aber das ist soooo schön!
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Samtnase am 09. April 2015, 15:49:38
zum wandern mit Pferden bzw säumen, wie es eigentlich heisst = Lastentransport mit Pferden gibt es auf facebook drei Gruppen

Wandern mit Packponys / -pferden

Säumen mit Pferden und anderen Tieren

Säumen - Wandern mit Packtieren

Sabine, gibt es auch Bücher in diese Richtung? Kannst Du diesbezüglich Tipps geben?
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Nepomuk am 09. April 2015, 17:09:02
Ellen, jetzt will ich auch :sigh: Einziges Manko: Mit Nepomuk geht das momentan sowieso nicht, also muss ich noch warten :ft:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: prigal am 09. April 2015, 17:14:09
Ich bin schon wieder am Träumen. :sigh:

Kennt Ihr diese Seite hier?
http://www.saumpferd.de/index.php

Die Bilder. :sigh:
Die Videos. :sigh:

Naja, es müssen ja nicht gleich die Alpen sein - aber das ist soooo schön!

Wow, wenn man da keinen Gusta drauf kriegt..... :willwill:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 09. April 2015, 20:29:28
zum wandern mit Pferden bzw säumen, wie es eigentlich heisst = Lastentransport mit Pferden gibt es auf facebook drei Gruppen

Wandern mit Packponys / -pferden

Säumen mit Pferden und anderen Tieren

Säumen - Wandern mit Packtieren

Sabine, gibt es auch Bücher in diese Richtung? Kannst Du diesbezüglich Tipps geben?

Wanderung mit Maultieren

Alpines Trekking mit Pferden und Maultieren

Wandern mit Eseln und anderen Packtieren

und noch zig mehr, die jedoch in Englisch

Horse Packing

Horses, Hitches and Rocky Trails

Packing In on Mules and Horses

Horse Packing in Pictures

kommt ganz drauf an, wie tief man einsteigen will. Nur mal schauen oder gleich inklusive Anleitungen und Packlisten, da wären die englischen Bücher mehr zu empfehlen.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Samtnase am 09. April 2015, 21:23:35
Ellen, jetzt will ich auch :sigh: Einziges Manko: Mit Nepomuk geht das momentan sowieso nicht, also muss ich noch warten :ft:

Aber es ist doch ein schönes Ziel.  :cheese:


Sabine, danke Dir! :hug:
Ich fange mal mit den deutschen an.  ;)
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: JeyChey am 09. April 2015, 21:36:46
Uii da will man ja gleich los :D
Danke für eure Antwort :) Sanhestar und penelope.
Ja, den Stall kenn ich. Es nahm mich nur Wunder. Mal schauen, wanns soweit ist. Vielleicht schaffen wirs ja nächstes Jahr oder so.
Wir müssen erst üben, neue Gegenden kennenzulernen und zu akzeptieren. (Her Isi hat das Gefühl, es wollen ihn alle töten...*hust*)
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Safirfreundin am 09. April 2015, 21:44:58
Ich will mihit... aber nicht allein, das ist langweilig
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 10. April 2015, 06:32:48
Ellen, jetzt will ich auch :sigh: Einziges Manko: Mit Nepomuk geht das momentan sowieso nicht, also muss ich noch warten :ft:

Aber es ist doch ein schönes Ziel.  :cheese:


Sabine, danke Dir! :hug:
Ich fange mal mit den deutschen an.  ;)

ansonsten auch mal bei der Säumer-Akademie reinschauen (Google), die bieten mehrmals jährlich Kurse für Interessierte an.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: prigal am 10. April 2015, 08:10:15
Ich will mihit... aber nicht allein, das ist langweilig

Ich hätte da zwei durchaus geeignete Tierchen daheim stehen und es wäre echt toll wenn ich da wen finden würde der bei sowas mitmacht - alle wollen immer nur reiten dabei ist Wandern mit Pferd viel schöner - find ich halt :roll:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: penelope am 10. April 2015, 09:12:17
 ;) Ich hab hier ja schon mal einen Thread aufgemacht, in dem ich nach Mitreitern/-wanderern gesucht hab *winkmitZaunpfahl*  ;)
Und wandern wäre da nicht nur die zweite Wahl.

Also wenn Interersse in Norddeutschland besteht: gerne bei mir melden.  :nick:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Samtnase am 13. April 2015, 14:25:24
Ich will mihit... aber nicht allein, das ist langweilig

Na, WIR gehen ja irgendwann zusammen wandern.  :cheer:
Auch dafür übe ich sooo viel.  :nick:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Nepomuk am 13. April 2015, 15:52:11
Penelope, wenn Nepomuk und ich wieder mehr Spaziergeh-Sicherheit haben, melde ich mich bestimmt! Nur momentan traue ich mich noch nicht :shy:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Safirfreundin am 13. April 2015, 19:42:21

@samtnase
und wir üben auch, heute ist der Herr ganz alleine ohne Strick und ohne Mama in den Anhänger spaziert :dops:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: JeyChey am 26. Februar 2016, 11:50:32
*hochhol* danke Laura :keks: :D

Nebst einigen Tour de Suisse Ausflügen planen Francelaura und ich zusammen bis nach Deutschland ans Meer zu laufen. Etwa 1000km rein wegtechnisch gesehen.

Den Link mit dem ungefähren Weg (Zürich, Bodensee, Augsburg, Göttingen, Bremen, Cuxhaven) ist noch in meiner FS (kann nicht kopieren am Handy).

Was wir bis dahin noch machen müssen:
-Gepäcklösung finden. Freddy hat einen Startrekk Comfort, Helgi derzeit einen Chezz-Sattel. Bis in den 2-x Jahren kann sich das natürlich noch ändern. Aber es ist ein Anfang :)
-Erfahrungen im langen Laufen mit Fresspausen sammeln
-Fremd übernachten zur Übung
-Freddy und Helgi sollen sich kennen (und lieben :cheese:) lernen
-übernachtungsvariante testen für die Falbponys
--> Wanderreitzaun? Helgi geht notfalls auch durch ohne Kumpel, deshalb müssen sich die beiden verstehen. Alleine hält Helgi nichts... Wurde im letzten Stall bei der Integration schmerzlich getestet.
--> Hochleine? Hat es auf der Strecke überall Bäume dafür? Wäre wohl nur als Zweitlösung geeignet
--> Unterkunft? Wir wollen nicht wirklich voraus planen. Also nur laufen, solange wir mögen ohne Stress, das Ziel erreichen zu müssen... Falls sich zufällig was ergibt, wärs natürlich sicherer.

-Unterkunft für die Menschleins? Entweder Zelt oder Haus, was sich halt ergibt. Wir sind nicht kompliziert^^
-Zeit: entweder Frühling (damit wir gegen Sommer im Norden sind) oder Herbst.
-Dauer: so lang wies halt geht. Erfahrungsberichte erzählen von 4 Wochen. Bei uns ist der Weg das Ziel, deshalb darf es ruhig länger gehen (mit Pausen weils so schön ist :D)
-Erfahrung: Ich nichts, Laura mit dem Fahrrad *g*

Die vorgeschlagenen Bücher sich ich mal. Ansonsten hat Jemand von FB, Sarah mit dem Minishetty Egon, schon viel interessantes auf ihrer Website für Touren von max. einer Woche.

:keks: fürs Lesen und viel Spass beim selbstwandern :D
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: verena am 26. Februar 2016, 13:07:17
Hut ab für so ein Projekt- klingt aber supertoll!!
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 26. Februar 2016, 13:12:32

--> Hochleine? Hat es auf der Strecke überall Bäume dafür? Wäre wohl nur als Zweitlösung geeignet

Du kannst jede Highline auch als Groundline legen, brauchst dazu nur entsprechend stabile Heringe/Bodenanker.

Ich würde dieses "stehen an einem Seil" auf jeden Fall in die Targetspielereien mit aufnehmen.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Samtnase am 26. Februar 2016, 13:27:01
Boah, ihr macht mich neidisch!!!!  :willwill:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: JeyChey am 26. Februar 2016, 13:46:54
So, hier die grobe Route :)
https://www.google.com/maps/d/edit?mid=zzS-k1tVxlqg.kZtn-0UTlk4w&usp=sharing

Veni und Ellen, mal schauen ob und wie es klappt *g* Vielleicht reichen uns ja schon die Übungstouren^^

Sabine, danke :) (auch für die klaren, verständlichen Beiträge auf FB!)
Also Helgi kann ich überall festbinden (Bäumen etc) Haben wir auch schon gemacht. Highline wollte ich noch üben. Und Mini-Paddock auf der gesicherten Weide im Sommer. Halt alleine.
Ich möchte dieses Jahr die Ausflüge ausbauen inkl. Graspausen am Strick (oder im Mini-Paddock, sollte ich den beschaffen können). Das Zelt wird er ebenfalls kennenlernen, ich möchte beim Stall übernachten.

Wie ist das eigentlich mit dem Futter, dazu hab ich nichts gefunden auf FB.
Gras ist klar, Heu mitschleppen wär etwas viel^^ Aber braucht es Mineralfutter? Hafer?
Freddy ist ein Norweger, Helgi ein Isländer. Beides also Robustrassen, leichtfuttrig. Gleichgross *g* (1,37m)

Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 26. Februar 2016, 14:38:49
ok, dann packe ich mal ein bisschen aus.

Heu musst Du keines mitnehmen. Was ich u.U. einpacken würde, wären Grascobs, falls bei einem Nachtquartier das Heu unterirdische Qualität haben sollte. Sowas kann man gut transportieren in alten Armee-Hafersäcken. Die sind so genäht, dass man sie über den HInterzwiesel jedes Trachtensattels schnallen kann. Achtung, nicht mit Futtersäcken zum Umhängen verwechseln. Sowas kannst Du Dir ja auch an verschiedene Zwischenstationen selber per Post hinschicken.

Bei den Robustrassen und den gelaufenen Wanderdistanzen würde ich im Frühjahr und Sommer ganz entspannt auf jegliches Kraftfutter verzichten. Mineralfutter, ok, Weide-Bigs, etc. was sich leicht transportieren lässt. Ansonsten geben die Wanderreitsstationen, die guten Service haben, Kraftfutter auch zur Ration dazu, wenn Du das wünscht.

Hier würde ich sagen "Auge des Herrn..." - Plane entsprechende Fresspausen ein, dann sollten die Robustrassen das auch ohne schaffen. Hab' mich diese Woche an ein Buch über Scouts im Wilden Westen gemacht, das wurde Ende 1800 geschrieben und hat ein paar nette Nebensätze, die in jüngeren Texten weniger zu finden sind über's Reisen zu Pferde.

Da ging es darum, dass die Pferde/Zugtiere der Siedler, die sich auf den Weg nach Westen machten, ihre Leistungen mit dem Futter erbringen mussten, was sie sich nachts in den Pausen ergrasen konnten und dass darum Distanz und Geschwindigkeit entsprechend angepasst wurden, um die Tiere über Monate leistungsfähig zu halten: 20-25 Meilen/Tag im Schritt!

Also, Fresspausen alle 2 Stunden und eine lange Mittagspause mit Fressen sowie durch die Nacht im Paddock (oder auf Station, etc.) sollte ausreichen.

Mini-Paddocks: kennst Du die Selbstbauten mit klappbaren Zeltstangen? Ich glaube auf facebook wurde das auch schon mal gepostet.

Festbinden an Bäumen: direkt am Baum ist ok für mal kurze Pause für einen Imbiss o.ä. Schon bei längerem Verweilen aber auf jeden Fall über Nacht birgt dies Gefahren für Pferd und Baum: verwickeln, festhängen, Mähne abschubbern, usw. für's Pferd - Rinden- und Wurzelschäden (durch Strick, Zähne und Hufe) beim Baum.

Daher wird eine Highline auch immer - wenn sie gut gemacht wird - mit Baumschonern gespannt = breite Gurte, die den Druck des Seiles auf der Rinde verteilen und die erste "Pferdeanhängung" in ausreichender Distanz vom Baum.

Ich würde für alle Eventualitäten jedoch auch das Pflocken/Tüdern üben.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: JeyChey am 26. Februar 2016, 15:07:17
Ganz viele Kekse für deine Mühe! :keks:

Trachtensattel hab ich leider nicht (mein Pony hat nur wenige cm Sattelllage, wohl vergleichbar mit deinen Ziegen *g*) um die 40cm
Derzeit ists ein spanisches Modell. Aber ich überleg mal und bastle. Irgendwas wird sich schon finden.

Was ich mir überlegt habe... als Clickerer könnten wir das MiFu auch so geben? Da sollte ja eh etwas Futter mitkommen. Am leichtesten wären Heupellets. Noch etwas zum überdenken *freu*

Och, etwas abnehmen dürfen beide, das wird ihnen gut tun ;) Fresspausen haben wir angedacht. Das Tempo wird uns angepasst, die Ponys könnten sicher schneller.^^

Zeltstangen-Paddocks kenn ich von Sarah (verwandert.de). Halten die auch was für grössere Pferde?

Baumschutz etc - selbstverständlich :nick: War auch nur so gedacht.

Zum Pflocken etc muss ich mich noch näher informieren. Irgendwo gabs dazu mal ein Video *suchen geh*

Vielen Dank schonmal! :)
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Muriel am 26. Februar 2016, 15:38:56
Hochleine finde ich super zum Anbinden unterwegs, sollte auch mal geübt werden oder von jemandem gezeigt werden wie das geht (damit die Einhängeknoten auch da bleiben wo sie sollen)

Vielleicht wäre der Malibaud-Sattel was für Dich, der ist schön kurz und als Wanderreitsattel konzipiert.

Wenn man die ungefähre Route kennt, kann man auch Depots per Paket anlegen (zb bei lieben Forumsmitgliedern  :dops: )
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 26. Februar 2016, 15:57:00
Du musst den Hafersack ja nicht über die Trachten schnallen, der kann auch anderweitig an den Sattel, z.B. über den Vorderzwiesel oder quer über's Gepäck.

https://www.ricardo.ch/kaufen/sammeln-und-seltenes/militaer-schweiz/ausruestung-und-ersatzteile/swiss-army-hafersack-haferschlauch/v/an764787662/?utm_source=tdo&utm_medium=bannertextlink&utm_campaign=ffl_de

hat oben in der Mitte eine Einfüllöffnung und durch das Verschnallen fällt nichts raus.

Zum Pflocken gibt's was englisch sprachiges, kann ich Dir raussuchen.

https://www.youtube.com/watch?v=zuxDLioO1GA

und eine tolle Erklärung zum Highlinen und preussische Knoten

https://www.youtube.com/watch?v=T20BArPwsZc

bzgl. damit die Knoten bleiben wo sie sind..... da werde ich dieses Jahr noch in Knot-Eliminators investieren

http://www.outfitterspackstation.com/noknswpiliti.html

Die Dinger hängst Du in die Highline ein und durch den Wirbel verdreht sich der Führstrick nicht.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Muriel am 26. Februar 2016, 16:00:03
In Rheinlandpfalz gibt es immer Ende Januar (ungefähr) ein Theorieseminar zum Wanderreiten. Das lohnt sich auf jeden Fall einmal mitzumachen, es gibt dort viele hilfreiche Informationen.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 26. Februar 2016, 16:18:55
Trachtensattel hab ich leider nicht (mein Pony hat nur wenige cm Sattelllage, wohl vergleichbar mit deinen Ziegen *g*) um die 40cm
Derzeit ists ein spanisches Modell. Aber ich überleg mal und bastle. Irgendwas wird sich schon finden.

Willst Du die ganze Strecke nebenher gehen oder auch reiten? Wenn Du "nur" säumen willst = nebenher würde ich ernsthaft über einen Packsattel nachdenken. Da hast Du die besten Optionen für Gepäckbefestigung.

Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: JeyChey am 26. Februar 2016, 17:00:50
So viele Links, danke :)
Hab mir mal eine Packtasche zum üben bestellt, die krieg ich auf meinen Sattel :dops:
Alles weitere hat ja noch Zeit.^^

Sabine,
wenn wir schonmal in Cuxhaven am Meer sind, möcht ich doch gerne mal einen Wattritt machen (ich "kenn" jemanden da oben). Vielleicht auch unterwegs bei Zwischenstopps. Von da her wäre mir ein modifizierbarer sattel schon lieber.
Malibaud schau ich mir mal an, ROC schaut ebenfalls interessant (und teuer) aus. Lauras Startrekk dürfen wir noch testen irgendwann. Trekker True Talent stünde ebenfalls zur Wahl. So in 1,5-2 Jahren^^

Edit:
Praktischerweise ritt ein Distanzreiter annähernd die vorgestellte Strecke. Da werd ich mal mitlesen *g*
http://www.pferd.de/threads/608696-deutschlandtour-2013-2500km-in-80-tagen/page4
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: francelaura am 26. Februar 2016, 19:17:55
Wow, danke für die Infos und die interessanten Links.  :dops:

Also, Fresspausen alle 2 Stunden und eine lange Mittagspause mit Fressen sowie durch die Nacht im Paddock (oder auf Station, etc.) sollte ausreichen.

Danke, so ungefähr hatte ich das auch vermutet/geschätzt  :)

Der Malibaud-Sattel hat mir schon immer gefallen. Allerdings ist Ponymann aktuell sehr breit/dick. Und vor allem hat sein Rücken vermutlich zu viel Schwung für den Malibaud.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Baghira am 26. Februar 2016, 20:48:43
Ihr macht mich ganz wuschig - seit ich das Wort "Jakobsweg" kenne, träume ich von einem Wanderritt durch Europa ...

Ungefähr in 14 Jahren  ??? dann muss ich nicht mehr arbeiten  :cheese: und Mogli ist (hoffentlich noch) fit genug.

Ganz im Ernst: die Idee ist genial und ich hoffe still, dass wir vielleicht ein Stück mitgehen könnte. ... träum ... Ist doch ein Ziel, das mir die kAPs versüssen kann, wenn es mal schwierig ist.

Selbst mit einem "normalen" Vielseitigkeitssattel lässt sich für kürzere Touren genug mitnehmen - evtl. macht ein guter Sattler auch zusätzlich Ringe zum Befestigen dran. Für die weite Tour braucht man sicher eine professionelle Gepäcklösung, zum Trainieren bringen Bananentasche, Packtaschen für hinten und (kleine) Pachtaschen für vorn schon ganz viel.

@Heike, die Empfehlung mit den Wanderreitkurs ist fein. Wo ist das genau?

Liebe Grüsse und viel Spass beim Träum-Planen ... wir müssen noch Kochen :winke: hier herrschen gerade mediterrane Verhältnisse  ( nur in der Küche, leider ... draussen hats Minusgrade ... )

Ursl, Mann + Mogli  :huepfherz: :huepfherz:
 

Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Muriel am 26. Februar 2016, 21:21:43
Hier gibts die Info über das Seminar - ist halt gerade vorbei, aber jedes Jahr im Januar.
http://www.psvrp.de/index.php/aktuell/news/1776-theorie-wanderreitern-freie-plaetze-frei

Jakobsweg mit Pferd  - natürlich ein toller Traum, aber ich habe gehört dass es für die Pferde sehr hart ist, weil es wenig Futter gibt. Und wenig Herbergen wo man mit Pferd unterkommen kann. Es ist wohl schon mit Hunden sehr schwierig.  :-\
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 26. Februar 2016, 21:55:14
nur mal so als Anregung, es gibt auch jede Menge Jakobsweg-Stücke hier in Deutschland, man muss nicht bis nach Santiago de Compostela.

Und es ist mit Tieren wirklich sehr schwierig geworden, weil die Unterbringung überhaupt nicht mehr darauf eingerichtet ist.

Andere Pilger- und Fernroutenwege ziehen sich durch Deutschland, z.B. alte Salzhandelsstrassen, Bonifaziusroute, usw.

Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Baghira am 26. Februar 2016, 22:23:03
@Heike: Merci, der nächste Januar kommt bestimmt!  :cheese:

... ich glaube, ich müsste auch nur bis Frankreich kommen, um zufrieden zu sein. Leider ist der Jakobsweg in den letzten Jahren zum "Event" mutiert ... aber bis wir soweit sind, ändert sich noch gang viel! Und bis dahin  :omm:

LG, Ursl
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: JeyChey am 26. Februar 2016, 23:02:45
Ursl, du könntest auch zu uns pilgern und wir begleiten dich heim :D
Aber Frankreich... Ja das wär auch was (wenn man mal anfängt^^) oder die Toskana... Zur Cala Violina :love:

Die Rückreise ist noch ein Thema... Retour laufen? Fahren(stell ich mir sehr streng vor...)? Irgendwohin laufen und ab da ein Stück fahren? Noch iwo Urlaub machen?

Ach, und jemand meinte Highlining sei ev verboten in De? Bzw Anbinden über so viele Stunden? Scheinbar könne man auf der Strecke überall unterkommen.
Und wenn, dann lieber einen Zaun mitnehmen.

Thema Reitplaketten: notwendig oder nicht? Der Reiter im Link nutzt keine, er wurde noch nie verwarnt oder so. Hier bei uns gibts sowas gar nicht...
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Muriel am 26. Februar 2016, 23:08:38
Reitplaketten sind in NRW vorgeschrieben, in den anderen Bundesländern so nicht mehr. Aber ich glaube Eure Route führt so weit östlich dass Ihr das gar nicht durchreitet.

Zitat
Highlining sei ev verboten in De? Bzw Anbinden über so viele Stunden?
nicht dass ich wüsste :nixweiss:   Vermutlich wird das verwechselt mit der "Anbindehaltung", also der Haltung in Ständern. Das ist zum Glück mittlerweile in den meisten Bundesländern verboten.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: francelaura am 26. Februar 2016, 23:11:21
Säumerkurse in der Schweiz:
http://www.trainverein.ch/159/vereinsgeschehen/saeumerkurs (http://www.trainverein.ch/159/vereinsgeschehen/saeumerkurs)
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Osirii am 26. Februar 2016, 23:36:20
In Göttingen hab ich ne Station für euch.  :P Und weiter richtung Nördlich gleich noch eine...  :lol:

Klingt nach einer richtig tollen Idee!
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 27. Februar 2016, 06:23:35
bzgl. highlining:

nein, ist nicht verboten. Was verboten ist, ist das tüdern von Schafen und Ziegen. Hier ist jedoch der Hintergrund ein anderer, da man Schafe und Ziegen früher getüdert hat, um nicht einzäunbare Abschnitte abhüten zu lassen und die Tiere standen da dann unbeaufsichtigt und ohne Wetter- und Raubtierschutz.

Du sicherst Dein Pony nach einem ganzen Tag Wanderung, der hatte mehr als genug Bewegung  :nick:

Säumerkurse gibt's auch in Deutschland - Säumer Akademie in Bayern.

Sattel, Reitsattel, Packsattel, kurze Sattellage.

Ich würde Dein Dilemma evtl. mit einem Fellsattel lösen, den ich zusammengerollt im Gepäck mitführen würde und für die Packlast dann eben einen Packsattel. Bin da vermutlich vorbelastet, wir haben beim ersten Säumerkurs alle Möglichkeiten durchgespielt und der Packsattel ist hierfür einfach am besten geeignet, wenn das Pferd die Lasten TRAGEN soll.

Bei der kurzen Sattellage Deines Ponies wird es auch knifflig mit Packtaschen. Die regulären, die man am Hinterzwiesel anhängt, kommen dann ja auch schon auf die Lendenwirbelsäule. Und Packtaschen über den Sattelbaum musst Du immer drüberheben. Das sieht schön aus auf Fotos, aber mehrmals täglich 20-30 kg auf 1,40m Höhe wuchten - da brauchst Du kein Sportstudio mehr. Leer drüberhängen und dann füllen ist auch nicht prickelnd, weil es wahnsinnig Zeit kostet. Ich persönlich tendiere ja immer mehr zu Packkisten, weil da die Ladung a) sicher liegt und b) ich dann gleich Sitzgelegenheiten und einen Tisch habe.

Du könntest jedoch auch auf einen Schweizer Trainkarren ausweichen und Dein Pony die Last ZIEHEN lassen. Die Karren sind nicht sehr teuer (wenn Du sie nicht in der Schweiz kaufst), stabil (mehrere 100kg Zuladung möglich bei knapp 80 kg Eigengewicht), laufen sehr, sehr leicht und sind tierisch geländegängig. Kennst Du das Mule Diary auf facebook, da sind auch Bilder vom Muli mit Trainkarren auf einem schmalen Waldweg dabei. Diesen Weg kenne ich vom Säumerkurs, der ist wirklich grad mal breit genug für ein Pferd mit Ladung.....

Trainkarren kannst Du mit gutem Einspännerselett und entweder Brustblatt oder Kumt ziehen lassen (man braucht nicht zwingend den Schweizer Packsattel dazu) und bei Pausen spannst Du einfach aus, Ladung bleibt auf dem Karren.

https://www.raeer.com/shopexd.asp?id=29483

Reitplaketten, etc. - google nach den Wald- und Reitgesetzen, die gibt es für jedes Bundesland online.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Muriel am 27. Februar 2016, 08:44:25
Zitat
20-30 kg
:o  was willst du denn alles mitnehmen?  Ich glaub wir hatten immer so um die 15 kg Gepäck (incl. Schlafsäcke und Zelt) dabei.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Muriel am 27. Februar 2016, 09:01:54
ich hab mal ein paar alte Fotos herausgesucht  :D

meine erste Wanderung (3 Tage) mit Packsattel
(https://dl.dropboxusercontent.com/u/3770591/Mirko/packsattel.jpg)

Unsere Tour zu dritt zu Eurocheval
(https://dl.dropboxusercontent.com/u/3770591/Mirko/euroch1.jpg)

(https://dl.dropboxusercontent.com/u/3770591/Mirko/wanderritt1.jpg)

und noch ein Wanderritt 2004
(https://dl.dropboxusercontent.com/u/3770591/Mirko/wanderritt2004.jpg)


Den Packsattel hatte ich tatsächlich als allerersten Reitsattel für Mirko. Wir haben damit einige Touren gemacht, er lag dann auf diversen Pferden im laufe der Zeit. Die Tasche ist sehr praktisch mit der Befestigung, aber ich glaube für den kurzrückigen Isi ist der Sattel zu groß.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Baghira am 27. Februar 2016, 09:35:21
@ Jj, die Idee greifen wir auf, wenn mein Mogli sich von einem Spielpferd zum Wanderpferd entwickelt hat  :dops:

Auch der Stockalperweg soll eine ganz tolle Alpenüberquerung sein und ist wurde vor ein paar Jahren wieder instand gesetzt - ebenfalls ein historischer Säumerweg. Allerdings weiss ich nicht, ob dort Pferde erlaubt sind - und es geht wohl über zahlreiche Brücken?  :berg:

Und die Via Francigena ist nicht halb so überlaufen wir der Jakobsweg und führt von Frankreich über die Schweiz nach Rom - auch eine historische Pilgerroute über die Alpen und ist wohl gut in kleinere Abschnitte zu unterteilen. Und kein Rummel  :omm:!

Ich frage mich nur immer, wie ich Mogli in die Pilger-Kirchlein bringe  :pfeif: .

Oh Mann, tausend Möglichkeiten, wunderbare Aussichten für unsere Arbeit  :omm: Der Weg ist das Ziel  :omm:.

LG, ich gehe jetzt zu Mogli und erzähle ihm von unseren Plänen :winke:.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 27. Februar 2016, 13:18:39
Zitat
20-30 kg
:o  was willst du denn alles mitnehmen?  Ich glaub wir hatten immer so um die 15 kg Gepäck (incl. Schlafsäcke und Zelt) dabei.

das kommt auf den Anspruch an. Mach' ich es minimalistisch, brauche ich nicht mehr 8-10 kg (dann bin ich mit den Ziegen unterwegs). Will ich mehr "comfort", z.b. noch was zum sitzen, Kochgeschirr, Grill, etc. wird es mehr und dann kommst Du schon auf 20 kg und brauchst entweder mehr Ziegen oder eben ein Packpferd.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 27. Februar 2016, 13:25:59

(https://dl.dropboxusercontent.com/u/3770591/Mirko/wanderritt2004.jpg)


Den Packsattel hatte ich tatsächlich als allerersten Reitsattel für Mirko. Wir haben damit einige Touren gemacht, er lag dann auf diversen Pferden im laufe der Zeit. Die Tasche ist sehr praktisch mit der Befestigung, aber ich glaube für den kurzrückigen Isi ist der Sattel zu groß.

nur zum Verständnis. Ist das der Sattel, den Du als Packsattel bezeichnest?

Ich spreche von Sawbuck oder Decker Sätteln.

http://www.outfitterspackstation.com/phfofipasa1.html

http://www.outfitterspackstation.com/sawbucbu1.html
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Muriel am 27. Februar 2016, 13:57:28
neiin, das ist mein  Reitsattel. Der Packsattel ist ein nackter Westernsattelbaum mit der passenden Packtasche dazu. Durch die zwei Gurte (wie im obersten Bild zu sehen) und das Hinter- und vordergeschirrr sitzt er sehr gut und das Gepäck richtig gut fest.  :nick:

hier noch mal mit anderem Untersatz  8) zu sehen: (Schaubild auf der Messe Hessenpferd 2007)
(https://dl.dropboxusercontent.com/u/3770591/Hessenpferd/schrittbrav.jpg)

(https://dl.dropboxusercontent.com/u/3770591/Hessenpferd/fliiiegen.jpg)

Füllung der Packtaschen für das Schaubild waren übrigens vier voluminöse Schlafsäcke, damit es nach was aussah und nicht zu schwer war.  :D
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Muriel am 27. Februar 2016, 13:58:17
Wenn ich in zwei Wochen mal wieder am Hof bin, wo er derzeit "wohnt", kann ich noch Bilder vom "nackten" Sattel liefern.
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Sanhestar am 27. Februar 2016, 14:08:01
ich weiß jetzt, was Du meinst. So reden wir nicht mehr aneinander vorbei  ;)
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: Halastjarna am 27. Februar 2016, 15:41:24
Ich möchte hier auch mitlesen - Mensch, JJ - da plant ihr ja ein ganz schönes Programm.  :augenreib:
Aber ein tolles Ziel ist es auf jeden Fall.  :janick:

Ich möchte mit Stjarna auch gerne langfristig gesehen, längere Touren unternehmen. Wozu hat man denn sonst einen Isi.  :pfeif:  ;)
Für dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, wenn das Wetter wieder schöner ist, größere Stundentouren zu machen und dann auf eine Tagestour bzw. wenn alles richtig gut geht, auf eine Wochenendtour zu erweitern.  :dops:

Momentan sind wir alleine schon mal so zwischen einer und zwei Stunden unterwegs gewesen. Als nächstes möchte ich zu einer Freundin laufen, die nicht weit von uns entfernt steht (max. 1 Stunde bei wirklich langsamen Laufen) und dort mal für eine Stunde bleiben, damit ich schauen kann, wie Stjarna reagiert, wenn sie woanders fremd ist. Die beiden Pferde, die dort stehen, kennt sie aber bereits und falls sie zu wuschig wird, begleiten uns diese auch wieder nach Hause.  :cheer:
Ich habe noch ein, zwei weitere solche Stationen in meiner Umgebung, die ich für die erste Jahreshälfte dann mal abklappern möchte. Ich denke, das ist für´s erste ein realistisches Ziel und vielleicht kann ich ja noch Begleitung für längere Ausflüge anwerben.  :kicher:
Titel: Re: Wandern mit Pferd
Beitrag von: JeyChey am 05. März 2016, 21:37:12
In Göttingen hab ich ne Station für euch.  :P Und weiter richtung Nördlich gleich noch eine...  :lol:

Klingt nach einer richtig tollen Idee!
In Osterode wohnt eine Freundin von mir mit Pferd, falls sie umzieht und der Weg trotzdem bleibt, kommen wir sicher gerne auf dein Angebot zurück :)
Ich glaube, wir werden dann eh eine Umfrage starten *g* Wer wohnt wo^^

Die Idee entwickelt sich als immer umfangreicher und doch... :willwill: :cheese: Aber erstmal muss ich wieder mehrere Meter laufen können, ohne fast zu kippen^^