Clickerforum

Das kranke Pferd => Mein Pferd ist krank => Thema gestartet von: Ehemaliges Mitglied 588 am 04. November 2013, 13:29:53

Titel: Kotwasser
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 04. November 2013, 13:29:53
Hallo,

ich hab hier mal nach Tipps gegen Kotwasser gesucht, aber so richtig nichts gefunden was mir hilft. Unsere Situation ist grade die:

Meine Rb hat immer ein bisschen Kotwasser, mal mehr mal weniger schlimm, aber momentan ist es richtig übel. Er hatte vor ca. 1,5 Wochen als ich kam und die Besi mehrere Tage nicht da war richtig schwarze Hinterbeine, die Suppe lief bis in die Hufbeuge und natürlich schön in die strahlfäulegeplagte Strahlfurche. Ich hab die Krusten immer mit einer Wurzelbürste weggemacht, aber das war alles schon so hart, da kam ich kaum gegen an. Huf und Fesselbeuge hab ich abgespritzt, aber bei der Kälte wollt ich hintenrum nicht richtig duschen. Gestern hab ich dann mit einer Hufwaschbürste die Beine mit Wasser geschrubbt, mal sehen, wie das morgen wieder aussieht...
Gestern hat er beim Clickern auch noch mal einen richtigen Schwall "gepupst", die Leute, die dabei waren, waren richtig erschrocken. So schlimm hab ich das auch noch nie gesehen  :-[

An der Fütterung wurde nichts geändert, es könnte höchstens sein, dass er in seiner 4-Männer-WG wieder mehr Stress hat, jetzt, wo die Koppelsaison vorbei ist. Er ist der rangniedrigste und wird weggejagt oder auch mal gebissen. An der Gruppenkonstellation lässt sich aber leider im Stall nichts ändern.

Deswegen frag ich mal: Kennt jemand ein Mittel gegen das "Symptom Kotwasser"? Ich denke nämlich nicht, dass wir die Ursache finden oder abstellen können. Bisher wurde höchstens Flohsamen eingesetzt, sonst kriegt er normal Hafer und Mineralfutter. Im Winter gelegentlich Mash. Beim Clickern nehme ich Vollwertpellets oder Apfel-Möhren-Pellets, will aber demnächst auf Futtermüsli umschwenken (um eine Futterprobe aufzubrauchen).

Danke schonmal für Ideen und Tipps  :)
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 04. November 2013, 14:04:30
Wir sind da leider auch sehr leidgeplagt. *seufz*

Bertas ehem. Besitzer hatte schon einiges durchprobiert.
- Hefe und
- Arbocoel
habe ich da noch im Kopf.
Das mit der Hefe hat rein gar nichts gebracht, das Arbocoel hat das Kotwasser symptomatisch ganz gut abgestellt zum damaligen Zeitpunkt. Es enthält vor allem Lignin und Pektine.

Berta wird von mir aktuell ja mit Apfel-und-Karotten-Trester-Pellets geclickert (Dreesy). Da haben wir also eine ganze Menge Pektine. Dennoch hat Berta derzeit so viel Kotwasser wie schon lange nicht mehr. :sad: (Also, obwohl Pektin ja angeblich gegen Kotwasser helfen soll.)
Ich werde wohl clickertechnisch wieder umsteigen auf die Vollwertpellets, um den Darm mal nicht weiter mit Pektin zu 'bombadieren' - vielleicht hat das einen Effekt.

Ansonsten steht für Berta, sobald ich alles an Zutaten da habe, nun mal eine große Kur an mit u.a. Süßholzwurzel, Bitterkräutern und Co. und dann schauen wir mal, ob das was ändert.
Sie hat ansonsten eigentlich zur Zeit kaum Stress in der Herde und hat auch keine nennenswerten Fresspausen. (Alles Dinge, die ich natürlich schon als Auslöser im Verdacht hatte.)
Was auch noch in Betracht kommt, ist, dass es aktuell schlimmer ist, weil wir derzeit nicht immer eine ganz so tolle Heuqualität haben. Sollte dem so sein, kann ich das zugrundeliegende Problem dann aber leider auch im wesentlichen nicht abstellen.

Ganz aktuell (Sa, So und morgen) verfüttere ich eine Probe "Waterstop" von Natural Horse Care. Zumindest schmecken tut ihr das Pulver schon mal. ;)
Lt. Frau Fritz stellt z.B. auch Topinambur das Kotwasser symptomatisch ganz gut ab. Das habe ich aber noch nicht probiert.
Insgesamt denke ich ist bei Berta, die seit ca. 15 Jahren Kotwasser hat, wahrscheinlich ein Problem zugrundeliegend, das ich in diesem Leben nicht mehr komplett lösen können werde.
Aber ich hoffe, ich kriege es zumindest wieder besser in den Griff.
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: carry87 am 04. November 2013, 14:08:15
http://www.clickerforum.info/index.php?topic=2245.300

Schau mal da - ab ca. Mitte der Beiträge - da hatte ich dieselbe Frage gestellt...
Ich habe seitdem ganz gute Erfahrungen mit heilerde gemacht ;)
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: schmusekatze am 04. November 2013, 14:12:23
Wir verwenden auch seit einem Monat Heilerde und gerade geht das Kotwasser fast weg, es wird im ganzen gesehen immer besser.
Ich hab aber auch noch andere Kräuter gefüttert,deswegen weiß ich nicht in wie weit uns die Heilerde da jetzt geholfen hat. Ab heute bekommt er keine Heilerde mehr.
Und sobald auch meine sachen da sind, mach ich die gleiche Kur wie Bettina von Dr. Fritz mit Süßholz und Bitterkräuter.
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: carry87 am 04. November 2013, 14:20:05
Unterstützend gabs für die darmflora auch noch leinsamen und bierhefe ;)

Cate gab uns ja glaub ich den Tipp mit dem geriebenen Apfel. Das kannst du ja mal testen - ich kam nicht dazu - nach heilerde war es bei uns gut. ;)

Bekommt sie jetzt zwischendurch immer mal.und seitdem war es eigtl besser :)
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 04. November 2013, 14:21:22
Danke, da werd ich mich mal schlau machen, die Futterproben von Waterstop sind natürlich grade aus"verkauft"  :tap:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 04. November 2013, 16:06:44
Nein, sind sie (wahrsch.) nicht. ;)
Das steht nur da direkt bei der jweiligen Futterprobe dabei, vermutlich, damit man die nicht über den Shop bestellen kann.
Schreib einfach mal ne Mail hin, dass du eine möchtest, über das Kontaktformular.

Ich hab das letzte Woche gemacht (da stand da auch schon 'AUSVERKAUFT'), am Do oder so - am SA war sie da.  :)

@geriebener Apfel:
Berta frisst derzeit alles mögliche an Fallobst, wozu sie leider wegen der Obstbäume rund um den Stall auch Zugriff hat. *seufz* Ich kann also zumindest sagen: Mehrere Äpfel machen es eher schlimmer. :(

Jeanette, wenn es bei uns jetzt dann gar nicht besser wird auch mit Beginn der Kur (und den Flohsamenschalen), dann komm ich evtl. nochmal auf deine Heilerde zurück, wenn das okay ist. :shy:
(Nur jetzt mag ich nicht zu viel gleichzeitig ausprobieren, sonst weiß ich wieder nicht, was dann geholfen hat.)
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 04. November 2013, 17:12:49
Nein, sind sie (wahrsch.) nicht. ;)
Das steht nur da direkt bei der jweiligen Futterprobe dabei, vermutlich, damit man die nicht über den Shop bestellen kann.
Schreib einfach mal ne Mail hin, dass du eine möchtest, über das Kontaktformular.

Ich hab das letzte Woche gemacht (da stand da auch schon 'AUSVERKAUFT'), am Do oder so - am SA war sie da.  :)

Oh toll, das hab ich gleich mal gemacht  :nick:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: mizilla am 05. November 2013, 15:43:54
Wahrscheinlich bin ich mit meinen Tabletten-Tips eh schon verschrien, aber eventuell wäre für die reine Symptomatik Tannalbin was (natürlich in Absprache mit TA) ...
http://www.pharmazie.com/graphic/A/81/0-02981.pdf (http://www.pharmazie.com/graphic/A/81/0-02981.pdf)
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Kosima am 06. November 2013, 14:29:40
Kotwasser zeigt ja meines Erachtens immer an, dass etwas nicht stimmt. Sei es in der Fütterung (schlechte Heu- oder Wasserqualität, teilweise auch Heulage) oder eine Impfung oder Entwurmung hat den Darm durcheinandergebracht. Ich begebe mich dann auf Ursachenforschung und stelle möglichst die Ursache dafür ab. Begleitend dazu gebe ich auch (wie oben schon angeführt) Heilerde in Verbindung mit einer 3-wöchigen Flohsamenkur (denn auch Sand im Magen/ Darm kann schreckliches Kotwasser auslösen), hat bei uns bisher immer geholfen.  :yess:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 06. November 2013, 22:21:46
*zustimm* :nick: Irgendwas läuft falsch dann, ja.

In unserem fall habe ich nach 7 Jahren Bekanntschaft und 3 Jahren Ursachenforschung (u.a. mit Exceltabellen zu Weidegang, Wetter, Herde, Tagespensum ... und Mondphase  ;) nein, letzteres nicht) es langsam aber weitgehend aufgegeben DIE Ursache zu finden, die ich dann abstellen kann. (Zumindest aktuell. ;)) In unserem Fall ist es vermutlich "einfach" :P ein seit Jahren desolater Stoffwechsel mit entsprechender Darmflora. Der jeweilige Auslöser kann bei uns dann fast alles sein. Und ob ich das in diesem Leben noch richtig repariert bekomme ... I woaß ja ned... ;) (Versuchen tu ich es trotzdem, den nachhaltigen Erfolgsanspruch hänge ich aber jetzt so langsam an den Nagel dann.)
Ich versuche dann jedenfalls natürlich, den aktuellen Auslöser (!) heraus zu klamüsern und soweit es in meiner Macht steht, den Auslöser selbst abzustellen. Aber wenn man trotzdem das Gesamtbild im Blick hat (und die Rahmenbedingungen eh schon optimiert sind: 24h Rauhfutter, wenig Gras, recht stressfreie Herde), finde ich es dann auch nicht schlimm, an der reinen "Symptomabschaltung" zu arbeiten. Manchmal hilfts halt einfach nix. *seufz*

Stimmt natürlich jedenfalls auch trotzdem, dass man versuchen sollte, das Übel an der Wurzel zu packen. :thup:

Berta ist übrigens nach 3x15gr Waterstop aktuell kotwasserfrei. :yess:
Und mein Sanierungszeug sollte bis zum WE auch alles da sein, die gibt es natürlich trotzdem. Vielleicht können wir den aktuellen Zustand dann ja den Winter über halten. DAS wäre klasse!! *aufholzklopf* *feste*
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: puppi am 08. November 2013, 15:35:36
Puppe hat in letzter Zeit auch Probleme mit Kotwasser.

Ab morgen bekommt sie Mahavita B und Zink dazu. (Wegen dem Haarausfall). Das soll auch gegen Kotwasser helfe.Bin schon gespannt :)
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 09. November 2013, 11:10:33
Meine Futterprobe kam ganz schnell an und wurde gestern getestet. Pferd hats gefressen  :dops: (auch wenn ich nicht wusste, dass man das anfeuchten muss...  :pfeif: :tuete:). Die Besi bestellt jetzt einen Kübel, hoffentlich hilfts, und auf verschiedene Würmer wird zufällig auch grade getestet im Stall, wie passend  :cheer:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Munzi am 09. November 2013, 21:00:20
Eine Bekannte von mir hat durch eine Haaranalyse bei http://www.karin-harst.de/haaranalyse/ (http://www.karin-harst.de/haaranalyse/) das Kotwasser in den Griff bekommen. Hatte auch schon alles versucht.
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Mozi 09 am 16. November 2013, 19:49:30
Bei uns war mal ein Pferd, dass auch starke Probleme mit Kotwasser hatte, da waren es die Zähne...der TA meinte, wenn die Pferde das Futter nicht mehr vollständig zermalmen können sie es nicht richtig verdauen. Nach einer Zahnbehandlung von einem TA der auf Zähne spezialisiert ist hat es noch einige Zeit gedauert aber dann wurde es besser...
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 30. November 2013, 23:15:44
Kleines Update: Wir geben seit einer Woche Waterstop, Kotwasser ist vieeel besser geworden. Noch nicht ganz weg, aber in einem Rahmen, in dem man erstmal damit leben kann  :cheer:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 30. November 2013, 23:30:37
Bei uns ist es grad so schlimm wie schon lange nicht mehr. :sad: :heul:
Aber wir machen jetzt die Kur mal weiter so (mache ja grade Darmsanierung nach Fritz, so im wesentlichen) und hoffe, es wird langfristig besser.  :-\
Bald kommen aber Flohsamenschalen noch dazu. Vielleicht kann ich die Symptomatik da nochmal bisschen einbremsen. :ft:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 03. Dezember 2013, 21:23:33
Och nöö, dabei sah es doch erst so gut aus  :-\
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 19. Januar 2014, 02:17:34
Ich vermelde mal gaaaanz vorsichtig optimistisch eine zunehmende Besserung in der Tendenz. 
*ganzvorsichtig :dops:*

(Ich vergebe jetzt jeden Tag einen Notenwert und wenn ich mir den daraus entstehenden Graphen anschaue, sehe ich, dass es besser wird. :cheese:
(https://dl.dropboxusercontent.com/u/29756313/Berta/KotwasserDezJan.jpg)
(wenn man draufklickt, wird es bisschen größer))

Ich hoffe, der Beitrag hier ruiniert die Erfolgsbilanz jetzt nicht. *festaufHolzkopf* :alu: :lol:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 23. Januar 2014, 22:24:44
(https://dl.dropboxusercontent.com/u/29756313/Berta/KotwasserJan.jpg)

:dops: :freufreu:
Ich bin noch vorsichtig optimistisch ... aber das sieht doch langsam gut aus! :cheer:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Muriel am 23. Januar 2014, 22:27:18
:freu:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Mannimen am 24. Januar 2014, 08:28:53
 :freufreu:

Welche Werte misst Du denn da?
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 24. Januar 2014, 17:28:03
Werte messe ich keine. Ich kucke nur und bewerte:

(Ich vergebe jetzt jeden Tag einen Notenwert […])
Das mach ich einfach so im Vergleich aus der Erfahrung raus (die wir da ja leider haben...): eine 1 ist kein Kotwasser, eine 6 ist der "schlimmste Fall", der Rest sind Abstufungen nach Menge und Beschwerdebild (wirkt sie sehr aufgebläht, zeigt sie deutliches Unwohlsein beim Absetzen von Kotwasser etc.).
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Mannimen am 24. Januar 2014, 17:45:54
 :resp:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 05. Februar 2014, 11:37:25
Nachdem bei uns das Waterstop nur mäßigen Erfolg brachte (wahrscheinlich auch weil es nicht, wie vorgeschrieben, mit Öl übergossen wurde), haben wir das Kotwasser jetzt super im Griff. Smartys Besi wollte ColonFlora von PrimeVal füttern, aber das gibt es nicht mehr. Der Vertreiber hat uns dann TopPharm DarmConditioner Granulaat (aus Holland) empfohlen, ein Humanprodukt. Gibts auch für Pferde, war aber glaube ich nicht erhältlich. Und dieses Humanprodukt hilft super, Kotwasser ist fast weg  :dops:

PS: Für Unempfindliche, SO (https://dl.dropboxusercontent.com/u/46034615/Forum/DSC05724.JPG) sah es bei uns vorher aus  :grmpf:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 07. Februar 2014, 16:45:44
...zu früh gefreut, seit gestern ist das Kotwasser mit voller Härte zurück, so schlimm wie heute hab ich es überhaupt noch nicht gesehen. Aller 20 min entweder tröpfchenweise oder einen richtigen Schwall, zwei mal durchfallartig geäppelt  :waah2: Als wenn sich das böse Darmdings immer was neues ausdenkt, wenn ein neues Zusatzfutter ankommt, um wieder die Oberhand zu gewinnen  :gaa:

Gibt es Parasiten, die ein Kottest nicht feststellen kann und die sowas verursachen können? Wurmeier waren keine nachweisbar.
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 08. Februar 2014, 17:15:04
Menno. :sad:

Wie lange hatte dieses Humanprodukt denn jetzt geholfen?

Bei uns ist es in den letzten Tagen auch wieder minimal schlechter geworden. Tendenziell etwa, seit sie den Süßhalzkram nicht mehr kriegt. Aber den soll man ja immer nicht zu lange am Stück geben, deswegen muss der grade pausieren.
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 08. Februar 2014, 19:59:39
So etwa 1,5 Wochen nur. Hab die Besi gestern zufällig getroffen, die ist auch langsam fertig... beim Test unserer Futtermittel und Einstreu kam raus, dass alles Mängel hat, aber das Stroh am meisten. Wir bekommen nun anderes, hoffentlich ändert das was.
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 08. Februar 2014, 20:50:17
:kraul: :dd:
Was oder wie habt ihr das denn testen lassen?

Berta habe ich ja nun in den letzten Jahren unter diversen Futterbedingungen beobachten können. Zwischenzeitlich dachte ich ja auch mal, es liegt am Trinkwasser (und ich habe stundenlang das Internet bzw. die Seiten der hiesigen Wasserwirtschaftsämter durchforstet ...  :confused:).

Ich glaube mittlerweile weniger, dass man den einen Auslöser finden kann, den man dann abstellt. Zumindest ist es bei uns offenbar nicht so. Von vielen Dingen weiß ich mittlerweile, dass sie das Kotwasser auslösen oder wieder schlimmer machen, aber die wirklich zugrundeliegende Ursache ist bei uns wohl 'einfach' eine recht desolate Darmflora. Da bin ich ja nun grade am Kucken, was ich dafür noch tun kann. Bisher sieht es ja nach wie vor ganz gut aus, diese Woche wieder ein leichter Einbruch auf eine 2 im Schnitt (von einer 1 im Schnitt letzte Woche) - mal sehen, wie es weiter geht.
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Aennie am 09. Februar 2014, 00:18:43
Eine Freundin vom mir hat eine Stute, die auch ganz schlimm Kotwasser hatte. Sie hat auch alles mögliche ausprobiert, ohne Erfolg. Aktuell bekommt das Pferd Pferdehanf und hat seitdem kein Kotwasser mehr.
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 09. Februar 2014, 10:33:50
Das Stroh, Heu und der Hafer wurden an der Tierklinik untersucht, die hier an die Uni angegliedert ist. Die Kotproben ebenso, und das Blut auch. Pferdehans... muss ich mich gleich mal belesen  :cheese:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 20. Februar 2014, 16:53:01
 :griffel: Wir haben jetzt auch noch Haarausfall an den Kotwasserstellen. Beim Saubermachen sind die Haare gleich mit beseitigt  :panik: Bis auf Waschen haben wir jetzt keine Möglichkeit mehr zum Saubermachen. Und es ist ja momentan die wenig waschfreundliche Jahreszeit... ach menno, ich mag nimmer  :'(

Poppes:
(https://dl.dropboxusercontent.com/u/46034615/Forum/DSC05963.JPG)

Sprunggelenk (Smarty ist ein "nach-links-Kacker"):
(https://dl.dropboxusercontent.com/u/46034615/Forum/DSC05964.JPG)

Die Besi meint, die Herde wär das Problem. Also der Stress. Tja, die anderen Herden sind sicher auch nicht besser für so einen Softie  :-\
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 20. Februar 2014, 22:31:13
Ach du Schande ...  :-[
Waschen tut ihr auch nur mit Wasser, oder?

Ich hab grade nicht im Kopf: Blutbild hattet ihr schon mal, oder? :-\ (Wobei man da bei Berta auch nicht gröber was gesehen hat.)
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: cinnamon am 20. Februar 2014, 22:34:43
das ist mehr oder weniger normal bei regelmäßigem kotwasser - das alte hat auch nackerte haxen.
solang`s nicht offen ist, würde ich mir keine sorgen machen.
ich wasche je nach grindfaktor täglich bis alle paar tage - auch bei minusgraden.
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 20. Februar 2014, 23:53:32
ich hab täglich gewaschen, bei uns war aber fellmäßig nie annähernd was. :nixweiss:
*aufholzklopf* :cheese:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Muriel am 21. Februar 2014, 08:08:15
evtl kann man da mit der Pferdeseife (http://www.lindgrow.de/joveg-tierpflege/pferdepflege/pferdeseifen/) von Blickfang und Wohlgefühl waschen? Die ist ja stark rückfettend und schützt die Haut.
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: cinnamon am 21. Februar 2014, 11:24:31
dick melkfett geht auch.
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: mizilla am 21. Februar 2014, 21:34:50
 :juck: Eventuelll mit Ballistol-Tieröl einschmieren?

.. mach ich bei Mirzi, wenn sie wieder einmal rosst u es zu kalt zum Waschen ist ...
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 22. Februar 2014, 17:08:18
Bei uns war es heute mal wieder etwas schlechter als sonst, aber insgesamt ist es echt fein! *festeaufHolzklopf* *toitoitoi*

(https://dl.dropboxusercontent.com/u/29756313/Berta/KotwasserFeb.jpg)
(Draufklicken, dann wird es größer.)
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 22. Februar 2014, 17:23:47
Blutbild hatte die Besi machen lassen, leicht erhöhte Leberwerte wurden festgestellt. Aber der TA riet nur, die Darmflora (?) aufzubauen und seitdem gibt es so probiotisches Zeugs zum Futter.
Die Besi hat alles sauber gemacht und Vaseline drüber geschmiert, zum Schutz. Bin jetzt erstmal ne Woche im Urlaub, mal sehen wie er aussieht wenn ich wiederkomme. Ich hoffe spätestens wenns wieder auf die Weide geht normalisiert sich alles wieder  :-\
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 22. Februar 2014, 17:27:35
Um die Darmflora haben wir uns ja auch gekümmert. :nick:

Ich drücke die Daumen, dass das probiotische Zeug was hilft! :thup:
Ansonsten kann ich dir gern mal schreiben, was wir jetzt alles so gemacht haben (wenn es hier nicht eh schon steht).
Ich hatte ja zwischendrin auch etwas mit mir gehadert, ob es das alles überhaupt bringt, denn kurzfristig schlug es ja eher gar kaum an - aber langsam bin ich vorsichtig optimistisch, dass es nun wirklich langfristig was gebracht hat. :)
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 07. November 2019, 20:55:05
Ganz ganz altes Thema, aber ich wollte was "Freudiges" mitteilen. Berta hatte mittlerweile sogar schon zwei (!!) kotwasserfreie Winter. :aufblas: Und das, nachdem ich vorher jahrelang (also eigentlich seit immer...) jeweils das ganze Winterhalbjahr damit gekämpft hatte und phasenweise täglich Hintern waschen musste etc...

Was hab ich gemacht? Ich hab alles weggelassen. Alles. Nur noch Heu und Wasser. (Aufs Gras kommt Berta ja nicht mehr seit der Rehe, aber gibt's im Winter ja auch eh nicht. Und mit Futter geclickert hatte ich in dem ersten kotwasserfreien Winter auch so gut wie nicht, weil wir da ja noch voll in dem Reheschlamassel waren.)
Mittlerweile kriegt sie wieder MiFu, aber statt die 100gr, die sie bekommen sollte bei 500kg, bekommt sie 35gr davon (und dafür Spurenelemente extra, in Dauergabe, dafür nur 5gr – eigentlich soll man von denen 20gr und als Kur geben).

Irgendwo hatte ich schon mal gehört/gelesen/gesagt bekommen, dass die meisten Pferde einen Mangel an etwas besser wegstecken als ein Zuviel an etwas – das scheinen wir bestätigen zu können.

Jedenfalls hatten wir nach dem 'Rehewinter', der eben wegen der Rehe futtermäßig sehr puristisch war, wieder einen Winter mit täglich Hintern waschen :P – und dann bin ich durch Zufall auf das mit dem MiFu gekommen. Seit wir das jetzt also so machen (und mittlerweile trotzdem wieder mit Futterlob arbeiten, BrandonXL-Pellets, ne gute Hand voll ... aber auch nicht täglich), hatte sie bereits einen zweiten komplett kotwasserfreien Winter und jetzt haben wir auch nix ... Toitoitoi... :dops: Obwohl schon November ist, da haben wir normal schon mindestens nen Monat Hintern waschen hinter uns ... :confused:

Ich find's echt sagenhaft und fände es spannend zu wissen, ob dieses Vorgehen vielleicht auch schon ein paar Jahre eher zum Erfolg geführt hätte oder ob da vielleicht x andere Parameter noch nicht gestimmt hätten. Wir werden es wohl nie erfahren.

Meine Hufpflegerin hat es bei ihrem Kotwasserpferd allerdings auch probiert – und bei dem war das Kotwasser prompt auch weg. :shock:
Vielleicht für den ein oder anderen hier einen Versuch wert. Ich hoffe, bei uns hält es an. : bittebitte:

:winke:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Muriel am 07. November 2019, 20:58:11
Was hast du denn für ein Mineralfutter gegeben? Manche haben ja auch einen hohen Trägerstoffgehalt, vielleicht wird der auch nicht vertragen :juck:

Aber auf jeden Fall super, dass es jetzt ok ist  :dops: :dops: :dops:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 07. November 2019, 21:05:07
Was hast du denn für ein Mineralfutter gegeben? Manche haben ja auch einen hohen Trägerstoffgehalt, vielleicht wird der auch nicht vertragen :juck:

Aber auf jeden Fall super, dass es jetzt ok ist  :dops: :dops: :dops:

Ich habe über die Jahre alle möglichen probiert – das hatte nie einen Unterschied gemacht. Makana, Agrobs, Atcom, Lexa, Salvana – um nur einige zu nennen ... :P
Bei letzterem sind wir jetzt wieder, das hat sie früher auch immer noch beim alten Besitzer bekommen und hatte damit Kotwasser – aber jetzt nicht mehr.

Aber auf jeden Fall super, dass es jetzt ok ist  :dops: :dops: :dops:
Total! Freu mich auch nach wie vor über jeden Tag, den es so ist!

Jetzt hat sie eine Wurmkur bekommen, da hatte sie jetzt ne Woche lang bissl was, aber das war letzten Winter auch und danach nichts mehr.
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: eboja am 08. November 2019, 10:02:05
Wie schön, dass Berta das Kotwasser losgeworden ist!  :dops: :dops: :dops:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Sanhestar am 08. November 2019, 10:05:55
Ich sehe Kotwasser bei meinen, wenn der Anteil an hochwertigem Heu (von Rinderwiesen) zu hoch ist. Unsere Golden Ratio ist 3/5 Heu, 2/5 Stroh. An manchen Tagen/bei manchen Ballen muss der Strohanteil auch mal kurzfristig (einen Tag oder so) noch etwas höher sein.
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Bettina am 08. November 2019, 15:15:58
Das hat wahrscheinlich auch gedauert, bis du das ausklamüsert hast? :lol: :thup:

Wie schön, dass Berta das Kotwasser losgeworden ist!  :dops: :dops: :dops:
Ja, ich bin echt sehr happy :dops:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Hatschi am 08. November 2019, 20:58:50
Meine Stute habe ich mit 1,5 Jahren verkauft. Die Züchter hätten sie gern behalten, aber sie hatte immer wieder Kotwasser, sämtliche Untersuchungen und Experimente lieferten wohl kein Ergebnis. Dann entschieden sie sich, sie zu verkaufen, weil sie mit ihr nicht züchten wollten  :cheese:. Mittlerweile glaub ich, sie hat das extra gemacht, um zu mir zu kommen. Seitdem sie bei mir ist, ist es nie wieder aufgetreten und sie ist schon fast ein Jahr da.

Allerdings hab ich leider keine Ahnung, warum das bei den Züchtern aufgetreten ist und in anderer Umgebung mit einem Schlag für immer weg.  :confused: Mein Glück jedenfalls, sonst hätte ich sie nicht bekommen  :cheer:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Muriel am 08. November 2019, 21:32:38
verkauft oder gekauft?  :confused:  :lol:
Titel: Re: Kotwasser
Beitrag von: Hatschi am 09. November 2019, 10:03:18
Gekauft  :lol: