Clickerforum

Clickertraining im Alltag => Clickertraining mit anderen Tieren => Thema gestartet von: Barbaris am 06. April 2012, 01:12:39

Titel: Ziegen clickern
Beitrag von: Barbaris am 06. April 2012, 01:12:39
Jemand da, der mit Ziegen arbeitet? Ich habe erste Versuche gemacht, mit gemischtem Erfolg. Sie sind sowas von unheimlich schnell  :confused: Und natürlich verfressen  :) Habe zuerst mal ruhiges Stehen auf dem Podest versucht, damit sie von einer zweiten Person gebürstet werden können. Das geht ganz gut, aber nach drei Sekunden Clickpause springen sie in der Regel vom Podest oder hängen an der Tasche. Also habe ich angefangen, Höflichkeit zu clicken. Das Problem ist nur, dass Ziege nie wegschaut, sondern das Futter bewacht  :cheese: Wegschauen kommt eigentlich nur vor, wenn ein anderer Reiz für Ablenkung sorgt (andere Tiere, andere Menschen, Fahrzeuge, etc.) Tja, ich dachte schon, das sei echt schwierig mit den Ziegen. Dabei habe ich mir vorgenommen, meine Diplomarbeit über Ziegen zu schreiben...

Dann habe ich kürzlich (endlich) mal mit Target probiert, und der Erfolg war verblüffend. Nach 10, 15 Klicks hatte die Ziege begriffen. Juhu! Nun müsste ich wohl langsam anfangen, planvoll vorzugehen und bin sehr gespannt, ob jemand anders Erfahrung hat mit dem Clickern bei Ziegen.
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 32 am 06. April 2012, 09:05:01
Stell ich mir lustig vor! Ich hab ja nur mal verscuht, eine Kuh mit dem Clicker zu trainieren und das war echt zäh.
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: Barbaris am 06. April 2012, 11:41:07
Hallo Coco,
Was war schwierig am Clickern mit der Kuh?
Ich hab mir eben überlegt, ob ich es vielleicht mit einem anderen Verstärker als Futter probieren könnte. Die Ziegen können aus meiner Vorklickerzeit bereits einige Kunststückchen, die sie sehr gerne machen und die natürlich nicht unter Signalkontrolle sind  :cheese: Ein kleiner Bock steht für's Leben gern auf den Hinterbeinen und macht das eigentlich immer, wenn jemand grade so dasteht und vielleicht unabsichtlich noch die Hand auf die selbe Weise in die Höhe streckt, wie ich das als Signal benutze... Ich bin selten ganz allein mit den Tieren, deshalb gibt es eigentlich immer Ablenkung. Vielleicht müsst ich halt mal bisschen länger arbeiten und nochmal probieren, ob man an der Höflichkeit arbeiten kann, wenn wir ganz ungestört sind. Keine Ahnung, ich hab echt noch keinen Plan  ;) Im Endeffekt sollte das, was ich mit den Ziegen trainiere, dann auch noch nützlich sein für die tiergestützte Arbeit mit Behinderten...

LG, Barbara
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 32 am 06. April 2012, 17:19:46
Das Clickern mit der Kuh brachte mich an den Rande des Wahnsinns  ;). Na, die sind einfach seeeehr langsam. Ich stand dann etwas unter Zeitdruck weil es für den Jungzüchtercup ausgebildet werden musste. Ich hab hier ein Tagebuch für die Muh geschrieben, schau mal! Blanka haben wir immer noch, es geht ihr gut und sie ist gerade tragend mit dem zweiten Kalb und gibt viel Milch.

Hm, ich würd die Ziege hinter dem Zaun clickern, wenn sie unhöflich ist. Dann kann sie gar nicht in den Futterbeutel klettern. Statt wegschauen kannst du irgendwas nehmen, was nicht mit in den Futterbeutel kriechen vereinbar ist und ungefährlich ist, keine Ahnung was Ziegen da so anbieten. Kopf senken vielleicht? Wobei, das ist ja eher wie bei Kühen als Aggressionsgeste aufzufassen soweit ich mich an mein Studium erinnere.
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: Barbaris am 19. Januar 2013, 12:06:13
Ich berichte mal wieder übers Ziegen clickern, vielleicht interessierts ja irgend jemand ;)
Da ich erst jetzt im Januar mit dem Projekt in tiergestützter Ergotherapie begonnen habe, habe ich im vergangenen Jahr gar nicht viel gemacht mit den Ziegen, zwischendurch mal just for fun ein bisschen Ball- und Fausttarget. Seit einigen Wochen bin ich wieder dran und bin sehr begeistert! Ich arbeite im Moment mit einer Burenziege. Sehr interessant finde ich, und dies beobachte ich eigentlich bei allen Tieren, mit denen ich beginne, mit dem Clicker zu arbeiten: Auch wenn gerade nicht trainiert wird, ist deutlich zu sehen, dass sie viel mehr Interesse an uns Menschen und unseren Aktivitäten zeigen. Sie sind wacher, interessierter und neugieriger, sobald ein Mensch in der Nähe ist :) Das Training der Ziege orientiert sich an den festgelegten Therapiezielen. Da geht es mal ganz allgemein um eine Verbesserung der Beweglichkeit und Koordination von Extremitäten und Rumpf. Feinziele sind Bücken, Niederkauern, über ein Hindernis steigen und mit der Ziege einen kleinen Sprung machen. Das Training der Ziege finde ich nun einfacher, da es für mich klarer ist, was mir wichtig ist. Sehr schnell hat sie beispielsweise gelernt, auf ein Absenken meiner geraden Handfläche sich vorne hinzulegen. Das hat nur wenige Trainingseinheiten benötigt. Nun arbeiten wir daran, dass sie auch hinten runterkommt, dann kommt die Liegedauer dran. Super ist auch das Hütchenspiel. Im Laufe des Trainings hat sie auch zum ersten Mal damit aufgehört, mir an der Tasche zu kleben, sondern lief gezielt weg von mir zum Hütchen. Interessant war auch, ihr zu zeigen, wo sie das Hütchen berühren muss, damit es umfällt. Zu Beginn berührte sie es zu weit unten und schob es mit der Nase vor sich her. Manchmal kam sie auch so an das darunter versteckte Futter, also habe ich kein Futter mehr versteckt, und nur noch das Berühren des Hütchens im oberen Drittel belohnt. Es ging nicht lange, und sie hatte kapiert, dass sie sie umwerfen muss :dops: An der Höflichkeit arbeite ich im Moment nicht verbissen. Sie ist nicht so aufdringlich, dass sie mir in die Tasche kriecht, und ich habe den Eindruck, dass sie das Prinzip immer besser versteht und infolgedessen automatisch immer weniger auf Futter ohne Leistung hofft. Ausserdem möchte ich ja auch, dass sie Kontakt zum Klienten aufnimmt. Wenn ich ihr aber beibringe, sich nur noch distanziert zu verhalten, ist das für die Therapie nicht nützlich. Es geht weiter, ich berichte wieder und würd mich sehr freuen über Kommentare :nick:
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: AbbeyWood am 19. Januar 2013, 13:03:14
Finde ich seehr interessant  :keks:
Ich hab eine freundin, die 2 ziegen hat, von denen eine viiieeel zu fett ist. Da sie mit ihren hunden mit positiver bestärkung arbeitet, hab ich ihr mal vorgeschlagen die ziegen zu clickern. Ich glaub nach deinem bericht frag ich sie nochmal, ob ich das probieren darf  :dops:
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: eboja am 19. Januar 2013, 18:14:33
Danke für den interessanten Bericht! :thup: :keks: Beitragen kann ich leider nichts, aber ich finde Deine Schilderungen echt spannend!

Wenn Du das "Lerntempo" mit dem von Pferden vergleichst, merkst Du dann Unterschiede? Oder auch sonst, in der "Lernart"?
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: Peppermint am 19. Januar 2013, 19:20:21
 :cheerleader: find dein thema sehr spannend, weil wir seit einiger zeit mit dem gedanken spielen uns 2 ziegen ODER 2 kleine schafe zuzulegen.
natürlich auch, um sie zu "therapie" besser: begleittieren auszubilden.
schön, dass du doch weiterkommst mit deinen ziegen! :dops:
darf ich noch fragen, ob du die ziegen zusammen mit den pferden hälst?
wie machst du das, wenn du mit einer ziege arbeitest? ist die andere dabei?
lg jutta
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: Barbaris am 20. Januar 2013, 11:23:45
Zum Lernverhalten: Ich find's noch schwierig, Unterschiede zu benennen, da ich auch bei den Pferdeartigen je nach Individuum auch grosse Unterschiede feststelle. Auffällig bei den Ziegen ist, dass ich eine Übung, die am Vortag einwandfrei geklappt hat, nicht einfach so wiederholen kann, es braucht ein paar Wiederholungen, bis das Verhalten wieder in der gleichen Qualität wie am Vortag gezeigt wird. Dazu fällt mir ein, dass ich über eine Studie zum Lernverhalten von Ziegen gelesen habe, dass sie sehr schnell lernen, aber auch sehr schnell vergessen :cheese: Das Grundtempo ist bei Ziegen viel höher als bei Pferden, was mich als Trainer noch ein wenig mehr herausfordert punkto Timing. Ich finde, sie kapieren sehr schnell, sicher nicht langsamer als Pferde. Ihre Neugier und Schnelligkeit macht es mir aber nicht immer einfach, ihnen was zu erklären...

Ich nehme die Ziege aus dem Gehege raus, sonst kleben mir alle anderen Tiere an der Tasche (5 Equiden, 7 Ziegen). Mittlerweile weiss sie ganz genau, wenn ich sie rufe, dass es lustig und schmackhaft wird, so muss ich gar kein Halfter mehr anziehen, muss bloss beim Tür öffnen aufpassen, dass die andern nicht mitschlüpfen. Der Vorplatz ist umzäunt, da kann sie also nirgends hin verschwinden. Einzig eine Treppe zur Tiefgarage ist ungesichert. Das war auch sehr interessant: Ich stand weiter weg von der Treppe, sie ging schauen, was das ist, und dann habe ich, weil ich nicht will, dass die Ziegen die Treppe runtergehen, ein lautes Alarmsignal von mir gegeben, so ähnlich wie eine Trillerpfeife. Die Ziege erschrak fürchterlich und flüchtete - zu mir :click: :keks:

LG, Barbara
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: eboja am 20. Januar 2013, 11:46:54
Sehr spannend! Schön, dass sie sogar schon zu Dir geflüchtet ist!  :cheer:

Ich freue mich schon auf weitere Berichte von Dir!  :dops:
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: El Viento am 26. August 2013, 10:16:04
Hallo Barbara, gibt es neues in Sachen Ziegentraining? Ich habe demnächst evtl. auch die Aufgabe, einen kastrierten Ziegenbock zu trainieren und würde mich über viele Infos zum Thema freuen :lol: Was mich besonders interessiert: Was für Clickerfutter nimmst du? Womit hast du angefangen?
Ich dachte an die Arbeit mit einem Targetstab. Schon allein deshalb, weil ich hoffe, dass die Ziege das Clickern und die vielen Leckerchen zunächst damit verbindet und sie beim normalen Umgang nicht zu aufdringlich wird. Die Ziege lebt auf einem Hof, auf dem chronisch psychisch kranke Menschen arbeiten, so dass mir wichtig ist, dass es im Handling mit der Ziege durchs Clickern nicht zu extremem Betteln und Unhöflichsein kommt. Während der ersten Trainingseinheiten sollte die Ziege hinter eine Abschrankung, so dass sie gar nicht erst lernt, dass Anrempeln etc. etwas bringt.
LG, Jana
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: Felix am 26. August 2013, 10:59:45
Ich habe mal ein Schaf geclickert.
Zwei Tage hintereinander... nur angeclickert.
Am 3. !!!!!! Tag hat er mein Auto erkannt, wenn ich auf den Hof gefahren kam.
Der war irre toll.
Allerdings eine Handaufzucht.
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: El Viento am 26. August 2013, 13:35:38
Ich wäre schon vollauf zufrieden, wenn das mit dem Targetstab klappt u ich möglichst schnell eine/n der (psychisch kranken) Mitarbeiter einbinden könnte.

Was hast du dem Schaf denn so beigebracht? Die Ziege soll -wenn es denn klappt u alles gut läuft- am Ende an der Leine gehen können u vielleicht noch ein Kunststück, da die Ziege wohl regelmäßig "Auswärtstermine" hat ;-)
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: Felix am 26. August 2013, 13:38:55
Ganz viel nicht.
War ja nicht meiner.
Der hatte nur zugeschaut, wie ich mit Phönix gearbeitet hab, und wollte auch. :rotw:
Höflichkeit ging bei ihm gut.
Und stampfen... (Schafe machen das eh gern, wenn sie ungeduldig werden, das habe ich nur unter "Kontrolle" gebracht)
Mehr war schon fast nicht drin.
Weil er leider dann verkauft wurde.  :'(
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: Barbaris am 30. August 2013, 20:53:54
Hallo Ziegenfans!
Jetzt könnt ich wahrscheinlich stundenlang weiterberichten, bin aber schon wieder müd, deshalb eeeetwas kürzer ;-) Mit der besagten Ziege habe ich mittlerweile ein Projekt in tiergestützter Ergotherapie durchgeführt und sie hat das alles ganz klasse gemacht! In der Therapie musste sie sich führen lassen, abliegen auf Kommando, Hütchen umwerfen, Sprünge und Podeste übersteigen bzw. überspringen. Zum Targettraining: Das kapieren Ziegen meiner Ansicht nach sehr schnell! Ich habe bald auf Fausttarget umgestellt, weil es einfacher ist. Sehr faszinierend fand ich - und weiss jetzt nicht, ob ich das oben schon beschrieben habe - den Moment, als ich mit Linda Hütchen umwerfen trainierte, und sie zum ersten Mal WEG von mir ging, um ihr Hütchen umzuwerfen. Ich fand es sehr schön, zu sehen, wie sie begriffen hatte: Aha, meine Aufgabe ist das Hütchen, das geh ich jetzt machen, und nachher hol ich mir meine Belohnung! Wo ich allerdings so meine Probleme habe mit den Ziegen ist die Höflichkeit. Aber bis jetzt habe ich mir vielleicht auch zu wenig Zeit genommen, diese gezielt zu trainieren. Linda ist als Ziegenpersönlichkeit von sich aus sehr freundlich und kommt einem nicht mit den Hörnern oder so. Das Hochstehen habe ich ihr abgewöhnt, indem ich "Männchen machen" nur noch sehr selten abgerufen habe, und darauf geachtet habe, dass sie immer frei steht, ohne sich an einer Person abzustützen. Ein, zweimal habe ich versucht, ruhig neben mir stehen und weggucken zu verstärken, aaaber: die gucken nie weg!!! Einzig, wenn ein anderer Reiz ihre Aufmerksamkeit fesselt, gucken sie kurz weg, das hab ich dann geklickt, aber wer weiss, ob da dann wirklich angekommen ist, was ich gemeint habe... Ich denke, wenn die Ziege grundsätzlich im Wesen freundlich und anständig ist, kann man es auch vernachlässigen. Taschengrabbeleien lass ich natürlich auch nicht zu, drehe mich einfach weg oder biete eine andere Übung an.

Mittlerweile läuft Linda auf den Spaziergängen so gut mit, dass ich sie auch anderen Personen zum Führen gebe. Was ich beobachte: Durch das häufige Training mit mir ist sie sehr auf mich als Person fixiert. Zu Beginn lief sie nur mit anderen, wenn ich vorausging. Langsam wird es besser und hilfreich dabei ist, wenn ich der führenden Person das Fausttarget beibringe, selbst klicke und die Führperson füttern lasse. (Ich arbeite mit Behinderten, deshalb klick ich meistens selbst  :cheese:). Sehr interessant ausserdem: Linda spricht oft mit mir, auch wenn wir gerade nicht am Arbeiten sind. Wenn ich am Gehege vorbeigehe, sagt sie was. Wenn ich sie rufe, gibt sie Antwort. Wenn ich das Gehege betrete, um einen andere Ziege zu holen, kommt sie angerannt. Wenn ich sie holen will, rufe ich, und schon steht sie da und will was tun. Die Beschäftigung mit uns Menschen und die Klickerei scheinen ihr einen irren Spass zu machen! Eines Tages habe ich die beiden Ponys für den Spaziergang vorbereitet. Als wir bereit zum Losgehen waren, stand plötzlich Linda an der Tür und meldete sich lautstark. Ich verstand das so, dass sie auch mitwollte auf den Spaziergang. So holten wir das Halfter und sie durfte auch mitkommen.

Ich habe selbst extrem viel Spass mit den Ziegen und werde sicher weitermachen!

Liebe Grüsse, Barbara
Titel: Klickerfutter
Beitrag von: Barbaris am 30. August 2013, 20:58:07
Oh, ich habe mich etwas wiederholt, egal :lol: Zum Klickerfutter noch: Zur Zeit verwende ich Luzernewürfel von Marstall. Finde ich super in der Grösse und nicht all zu ungesund. Karottenstücke gehen auch, braucht halt immer Zeit zum Schneiden...
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: El Viento am 03. September 2013, 14:20:27
Danke für die weiteren Tipps! Mal sehen, ob das mit der Ziege was wird. Falls ja, berichte ich natürlich.  :dops:
Titel: Re:Ziegen clickern
Beitrag von: AbbeyWood am 25. Mai 2014, 20:45:48
Finde ich seehr interessant  :keks:
Ich hab eine freundin, die 2 ziegen hat, von denen eine viiieeel zu fett ist. Da sie mit ihren hunden mit positiver bestärkung arbeitet, hab ich ihr mal vorgeschlagen die ziegen zu clickern. Ich glaub nach deinem bericht frag ich sie nochmal, ob ich das probieren darf  :dops:

Hat nur 1 Jahr gedauert  :lol:
Ich werd die dicken Ziegen vermutlich am Wochenende mal anclickern. Die sind nämlcih recht schlimm, und man wird richtig angebockt von denen  :cheese:
Was können die als clickerfutter kriegen?? Jetzt kriegen die nur Gras und Heu, weil sie eh so dick sind
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: Barbaris am 31. Mai 2014, 20:46:02
Ich verwende bei den Ziegen Luzernepellets von Marstall, aber in rauhen Mengen würde ich die bei den Moppels auch nicht einsetzen. Alternativ könnte man mal ausprobieren, ob sie Pre Alpin Wiesenflakes mögen. Apfel- oder Möhrenstücke gehen auch. Vorsicht, nicht zu viel Apfel wegen der Säure und dem Wiederkäuermagen  ;)

Für den Kalorienverbrauch bietet sich ja dann alles an, was anstrengend ist und trotzdem Spass macht: Steigen, Podeste, Hindernisse, führen mit Target
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: AbbeyWood am 18. Juli 2014, 21:18:29
Sie haben dann irgendein Ziegenfutter bekommen und das schmeckt ihnen. Lotte kann schon Target anstupsen und dann auch bald führen. Leider sind die beiden Damen fremden eher ebgeneigt und waren etwas aufgeregt, weil ich dabei war. Ich bin aber eh draußen geblieben, weil die auch alle Fremden so anbocken  :cheese:
Als nächstes lernt sie dann Füße geben zum Klauen schneiden  :lol:
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: Barbaris am 18. Juli 2014, 21:46:37
Was meinst du mit anbocken? Kommen die mit den Hörnern auf dich los? Und falls ja, warum? Und was löst es aus? Was sind's denn für Ziegen?
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: AbbeyWood am 18. Juli 2014, 22:28:03
Ja, kopf tief und dagegen rennen. Angeblich. Bei ihren menschen machen sie das nicht. Eine ist weiß, und die andere ist so "normal braun". Ich weiß es nicht
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: Barbaris am 20. Juli 2014, 11:47:33
Mh, interessant  ;) Eher so klein wie Zwergziegen oder so gross wie Saanenziegen? Wenn sie nicht so riesig sind, würde ich einfach mal reingehen und gucken, was passiert. Vielleicht bekommst du dann eine Idee davon, warum sie das machen und das würde dir wiederum eine Idee liefern, wie es zu ändern wäre... Ich bin gespannt, wie's weitergeht, und ob das mit dem Angreifen besser wird! Die Beschreibung davon tönt ja eher nach Schafverhalten...
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: AbbeyWood am 20. Juli 2014, 12:12:13
Die sind schon fast hüfthoch und etwas zu dick  :cheese:
Ich hab sie über den zaun gestreichelt und gefüttert, ubd am ende waren sie entspannter. Nächstes mal geh ich vielleicht rein.
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: ksmile am 05. Februar 2019, 09:37:36
Hallo zusammen,
bin neu hier im Forum und freue mich, auch Ziegen-Leute gefunden zu haben. Meine Söhne haben seit Oktober zwei Zwergziegen, die Nanni und den Luki. Mit ihnen wird auch geclickert und das funktioniert sehr gut.
Ihr könnt ja bei Interesse mal auf meinem Blog tiergetuschel.jimdofree.com oder bei Facebook vorbeischauen.

Grüßle ausm Schwabenland
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: AbbeyWood am 05. Februar 2019, 10:11:37
An den Post erinnere ich mich ja garnicht mehr  :lol: Und jetzt schreibe ich meine Masterarbeit über das Sozialverhalten von Ziegen, in einem Versuch, indem die Ziegen auch trainiert wurden  :lol:
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: Barbaris am 05. Februar 2019, 11:31:19
An den Post erinnere ich mich ja garnicht mehr  :lol: Und jetzt schreibe ich meine Masterarbeit über das Sozialverhalten von Ziegen, in einem Versuch, indem die Ziegen auch trainiert wurden  :lol:

Oh, wie spannend! Die Arbeit würde ich gern lesen, wenn sie fertig ist  :cheer:
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: AbbeyWood am 05. Februar 2019, 11:45:31
Dauert noch ein bisschen  :lol:
Schau mal beim fbn dummerstorf bzw agroscope in der Schweiz - da findet das statt, die publizieren das dann irgendwann. In meiner Arbeit wird es nur um sozielverhalten (social networks) gehen - das Training spielt bei mir keine Rolle  :cheer:
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: carina am 02. März 2020, 22:12:57
Ich habe jetzt keine Ahnung von Ziegen, aber da ich die Probleme eines Bekannten mitbekommen habe frage ich jetzt einfach mal. Er hat Ziegen welche die Hennen vor dem Habicht schützen sollen. Teilweise klappt es, aber der Habicht ist so frech, dass er gehend unters Dach rein läuft und Hühner reißt. Nun die Frage, könnt ihr euch vorstellen, dass die Ziegen bewusst darauf trainiert werden den Habicht zu vertreiben? Wenn ja was wäre der Ansatz? Bin gespannt  :lupe:
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: Sanhestar am 03. März 2020, 05:26:34
Ziegen sind keine Wachtiere. Und da sie ebenfalls auf Beutegreifer aus der Luft reagieren - Ziegenkitze und Jungziegen werden von Adlern gerissen - halte ich das für keine gute bzw. umsetzbare Idee.

Abgesehen davon, die gemeinsame Haltung von Ziegen und Geflügel bedeutet eine höhere Parasitenbelastung (Einzeller, Kokzidien) für die Ziegen. Ist also auch nicht gesund auf Dauer.

Wenn der Habicht im Auslauf landen kann, dann wäre das der beste Verbesserungspunkt.
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: Mimmilein am 03. März 2020, 07:22:17
Ziegen werden ja unter den Besitzern von Mobilställen (geht es hier um Hühner im Mobilstall?) als DAS Mittel zur Habichtfernhaltung betrachtet. Aber wirklich auf die aktive Vertreibung kann man sie glaube ich nicht trainieren, da wären wohl Herdenschutzhunde geeigneter.

Sabine, was deine Bedenken angeht bezüglich Parasitenbelastung ist es so, dass ein Mobilstall in der Regel alle 14 Tage versetzt wird auf ein neues Stück Wiese, unter anderem unter dem Aspekt, dass die Parasitenbelastung für die Hühner niedrig bleibt.
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: Sanhestar am 03. März 2020, 08:12:44
WENN es sich in diesem Fall um einen Mobilstall handelt.

Und WENN die Hühner auf reinen Wiesen gehalten werden, dann ist diese Haltung doppelt ungeeignet für Ziegen. Denn Ziegen sind keine Graser, sondern Äser. Zwingt man sie dauerhaft auf eine reine Grasdiät, und das in Kombination mit Hühnern, die wirklich überall hin sch....ssen, dann sind da gesundheitliche Probleme noch mehr vorprogrammiert.

Anders als Schafe sind Ziegen nämlich deutlich empfänglicher für Darmparasiten, weil sie naturgemäß ÜBER KOPFHÖHE äsen. Eine Ziege zum Gras fressen zu zwingen, weil kein anderes, artgerechtes Futter verfügbar ist, ist, höflich ausgedrückt, tierschutzrelevant.

Man kann das wohl mit dem ebenfalls nicht wirklich tierfreundlichen Hype auf Esel als Herdenschutztiere in Schafherden vergleichen.
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: Mimmilein am 03. März 2020, 12:44:35
Danke Sabine für diese hilfreiche Erklärung. Wieder etwas dazugelernt  :keks:
Bis jetzt hab ich für die Ziegen noch gar nicht so das Problem gesehen. Wir wollten ja auch einen Mobilstall bauen und dann evtl. mit Ziegen schützen.

Also wäre das wenn überhaupt nur möglich, wenn auf den Flächen viele für die Ziegen essbare Büsche und Bäume vorhanden sind? Was im übrigen für Hühner auch viel besser wäre als diese quadratischen Wiesen ohne irgendwelchen Schutz.
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: Sanhestar am 03. März 2020, 14:33:20
Also wäre das wenn überhaupt nur möglich, wenn auf den Flächen viele für die Ziegen essbare Büsche und Bäume vorhanden sind? Was im übrigen für Hühner auch viel besser wäre als diese quadratischen Wiesen ohne irgendwelchen Schutz.

möglich ist das andere Modell - leider - auch. Tiergerecht ist das von Dir beschriebene :-)
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: carina am 04. März 2020, 21:02:21
Es ist ein Mobilstall und die Ziegen werden seperat gefüttert soweit ich weiß. Ich hab mir nur Gedanken gemacht, da ich mitbekomme wie viele Hennen der Habicht erwischt, dass sie es schon mehrmals lassen wollten mit dem Mobilstall. Sie haben auch die Netze versucht, aber da ist der Habicht auch rein spaziert. Die Ziegen helfen bis jetzt am besten, aber der Habicht scheint sich daran gewöhnt zu haben.
Da mir die vielen gerissenen Hühner leid tun und ich hoffe dass der Bauer noch länger den Hühnern ihr schönes Mobilstallleben ermöglicht habe ich gebrainstormt ;-)
Hab mir sogar überlegt ob man nicht einen Hahn auf irgendwas trainieren könnte (war beim Hühnermodul ;-) ) Aber das ist gerade alles "Hirngespinst"  :muetze:
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: Mimmilein am 04. März 2020, 21:58:53
Das ist lieb von dir  :keks:

Mobilställe sind schon eine super Sache und die einzig Hühnergerechte Haltung in größerem Stil, aus meiner Sicht. Deshalb hätte ich super gerne einen Mobilstall. Den Kühlanhänger dafür haben wir sogar schon vor 2 Jahren gekauft aber der Habicht ist ein Riesen Problem.
Bei meiner kleinen Gruppe von 15 Hennen hat er inzwischen schon 4 Stück geholt, drei davon trotz Netz. Es ist immer sehr schade um die betroffene Henne und für die anderen auch eine riesige psychische Belastung. Meine trauen sich seitdem kaum noch raus und rennen bei der kleinsten Kleinigkeit sofort rein.
Hähne können zwar warnen aber kämpfen nicht gegen den Habicht.
Perlhühner sollen wohl recht aufmerksam sein und Gänse wohl auch.

Ich hoffe dein Bauer findet eine gute Lösung.
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: Sanhestar am 05. März 2020, 05:21:41
Es ist ein Mobilstall und die Ziegen werden seperat gefüttert soweit ich weiß.

das wird sich aber vermutlich nur auf Kraftfutter beziehen. Wie Pferde, brauchen Ziegen ein grosse Menge Raufutter (nur eben Blätter und Stengel und Rinde anstelle von Gras). Das kann man nicht mit separater Fütterung allein decken. Ergo, fressen sie, gezwungenermaßen, auch das Gras auf der Hühnerwiese.
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: Ponyfreundin am 06. Mai 2020, 09:32:05
Das ist ja ein super interessantes Thema.
Ich arbeite ehrenamtlich ein bisschen in einem Tierpark und hatte schon mal angefangen ein bisschen mit den Zwereseln dort zu clickern und von den Hühnermodulen habe ich z.B. auch schon gelesen (hab mich aber nie getraut, mir waren Hunde und Esel bisher immer schnell genug  :lol: ) aber komischerweise hab ich gar nicht daran gedacht, es mal mit den Ziegen zu versuchen. Das wird aber glaub ich zeitlich problematisch...

Zu den Ziegen, v.a. dem Beitrag von AbbeyWood hab ich gerade eine schöne Geschichte:
Eine unserer Zwergziegen hatte am letzten Sonntag Schwierigkeiten mit der Geburt ihrer Zwillinge. Ich fand es total faszinierend zu sehen, wie die anderen Ziegen sie "umsorgt" haben. Sie haben ihre Köpfe ganz zärtlich an ihr gerieben und sie dann zu dritt in den Stall geschoben. Eine der Ziegen ist vor dem Stall stehen geblieben und hat die Gebährende nicht mehr raus gelassen.
Leider mussten die Kitze dann doch vom Tierarzt geholt werden, da das erste mit den Hinterbeinen zuerst kam und sich mit dem zweiten verhakt hatte... Leider ging die Leidensgeschichte noch weiter: Die Mutter hatte daraufhin eine Sepsis im Uterus und eine Euterentzündung... - inzwischen ist sie auf dem Weg der Besserung - wir hatten sie jedoch von der Herde separiert und die Stalltür zu ihrem Abteil nur offen, wenn einer von uns da war. Es war rührend zu sehen, wie alle anderen nacheinander "zu Besuch" kamen und nach der Kranken geschaut haben. Als wir sie das erste mal wieder in den Auslauf geschleppt haben, haben sich alle anderen so offensichtlich gefreut, es gab wieder ganz viel aneinandergereibe und sanftes angestubse  :umarm:

Ich habe dieses Verhalten so noch nie beobachtet (vll. hab ich auch nie so viel geschaut?), aber ich fand das total schön, wie eng und innig die Beziehung dieser Herde zueinander ist, dass ich das mal mit euch teilen wollte, auch wenn es an sich nichts mit clickern zu tun hat.
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: francelaura am 06. Mai 2020, 11:05:27
Spannende und sehr schöne Beobachtungen. :)

Leider kenne ich mich mit Ziegen gar nicht aus und kann dementsprechend nicht sagen, wie der Zusammenhalt in der Gruppe ist.
Titel: Re: Ziegen clickern
Beitrag von: Barbaris am 06. Mai 2020, 20:52:55
Ziegen sind  :love: :love: :love: Ich wünsche mir schon lang Eigene! Habe ein Projekt in tiergestützter Ergotherapie gemacht mit einer Burenziege, ich liebe Ziegen seither!