Clickerforum

Reiten allgemein => Reiten allgemein => Thema gestartet von: Sunnyside am 29. März 2012, 20:24:08

Titel: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Sunnyside am 29. März 2012, 20:24:08
Bin aktuell auf der suche nach einem guten Zaumzeug. Dass natürlich ein Kieffer oder sonstiges markending vermutlich der oberhit sind, ist mir klar ... aber neu kauf ich mir das glaub ich nicht - weil zu teuer.

Jetzt bin ich auf der suche, nach einem qualitiativ guten, dass mir auch gefällt *gg*

Hab jetzt mal dieses hier gefunden       http://www.barefoot-saddle.de/shop/Kopfstueck-Zuegel/Devon-Trensenzaum.html          und überlege aber auch ob ich vielleicht dieses (leider etwas schlechtes bild) von der sattlerei koch nehmen könnt    http://www.sattlereikoch.at/images/big/kieffe13.jpg    das kostet knapp 50€ ... nur is hald die frage ob das von der Qualität her gut ist. Ansich haben die immer ganz gute qualität, aber ich bin mir nicht sicher, ob die nicht auch 0815 wahre anbieten  ???

habt ihr noch andere vorschläge - wie man sieht, suche ich ein schlichtes schwarzes ohne viel glitzer und farbe  ;)   ein hübsches V - Stirnband wär aber auch ok *gg*
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: cinnamon am 29. März 2012, 20:31:11
bei uns gibt`s zb. den trieb - der hat ne eigene sattlerei und näht dir zu leistbaren preisen qualitative zaumzeuge (und was noch so anfällt):
http://www.reitsport-trieb.at

ohne das teil in der hand gehabt zu haben, ist das etwas schwierig zu beurteilen - zumal am zweiten foto kaum was zu erkennen ist ;-)

brauchst du das ganze "klumpert" überhaupt? also reithalfter, sperrriemen (!), meistens sind da hässliche stirnriemen dabei und dämliche gurtzügel - also wirklich brauchen tut man eh nur die backenriemen und deshalb ein ganzes zaumzeug kaufen ist wenig sinnvoll. ich mach`s deshalb so, dass ich mir prinzipiell nur die backenriemen nachkaufe - stirnriemen habe ich ein, zwei schöne mit glitzer (ganz wichtig  8)) und zügelmäßig kommt mir eh nur was glattledermäßiges ins haus.
reithalfter + co hab ich auch nicht oben, bin zu faul zum putzen ;P
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: hyxc am 29. März 2012, 20:42:07
Hallo Sunnyside,

ohne das teil in der hand gehabt zu haben, ist das etwas schwierig zu beurteilen - zumal am zweiten foto kaum was zu erkennen ist ;-)

Stimmt, besonders Zügel könnte ich  nie ohne Anfassen kaufen. Ich mag geflochtene Leckerzügel gern und da gibt es gewaltige Unterschiede. Ansonsten bin ich wie Cinni minimalistisch: Ich hab einen Genickriemen und weiter nichts. Ich hab zwar noch ein hannoveranisches Reithalfter passend zum Genickriemen, das ich aber auch einzeln gekauft hab, aber das benutze ich schon länger nicht mehr. Wenn ich länger reiten gehe, ziehe ich ein Knotenhalfter unter die Trense um damit grasen zu lassen.

VG
Katja
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: noothe am 29. März 2012, 20:47:28
Also ich hab Zügel von Barefoot, die find ich eigentlich ganz angenehm vom Leder  :janick:
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Malika am 29. März 2012, 21:03:52
Ich habe das gebisslose Walnut-Kopfstück von Barefoot, da ist das Leder auch sehr schön  :cheer:
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Sunnyside am 29. März 2012, 21:36:11
nein, also gurtzügel brauch ich nicht, und sperrriemen natürlich auch nicht ... aber einen nasenriemen (reithalfter?! - ist das das gleiche?) hätt ich schon gern einen passenden gehabt - ich kann ihn ja dann, wenns mich optisch doch stört (hab ja seit ewigen zeiten immer nur nasenfreie zäume) weggeben, aber haben wollt ich ursprünglich schon einen ... wegen der "komplettheit" wärs gewesen  ;)

beim "zusammenstöpseln" hatte ich irgendwie die sorge, dass das dann eben zusammengewürfelt ausschaut was lederfarbe und ev auch material angeht ...  :nixweiss:

bei den zügeln weiß ich schon welche ich da will *gg* GENAU die gleichen die ich schon hab - nur in schwarz  :cheese:  hab mir die damals auch bei der sattlerei koch machen lassen und die sind echt angenehm, schön weich und eben auch reine lederzügel ohne stege. Aber die müsst ich sowieso zukaufen.

hmmmm ... wo kauft ihr ein? die HP vom "trieb" hab ich angeschaut, aber ohne fotos und erklärungen wie ichs machen soll ist mir das zu heikel mitm maßanfertigen lassen  :shy:  und im onlineshop gibts auch nur ein 40€ zaum ... mit glitzer  :huch:
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Sunnyside am 29. März 2012, 21:41:58
Ich habe das gebisslose Walnut-Kopfstück von Barefoot, da ist das Leder auch sehr schön  :cheer:

das schaut echt schön aus  :nick:  das würd ich mir sofort kaufen ... wenn ich sowas suchen würd
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Bettina am 29. März 2012, 21:43:38
stirnriemen habe ich ein, zwei schöne mit glitzer (ganz wichtig  8))
Aus deinem Mund hätt ich das jetzt nicht erwartet. :cheese:
Zitat
und zügelmäßig kommt mir eh nur was glattledermäßiges ins haus.
:five: :thup:
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: cinnamon am 29. März 2012, 22:02:06
Aus deinem Mund hätt ich das jetzt nicht erwartet. :cheese: :five: :thup:
sonst weiß ja keiner, dass das indianerpony (o-ton!  :confused:) eigentlich ein dressurmuli sein soll  :P

@ sunny: gibt`s bei euch keine sattlerei/reitsportgeschäft mit anschließender sattlerei in der nähe? da würde ich mir mal was zeigen lassen und einen preis ausschnapsen. sperrriemen (und das hässliche schlauferl)  hast halt fast überall dabei, zügel meistens auch und einen stinknormalen 08/15 stirnriemen. und wenn man das weg rechnet, kann man sich schon was ganz nettes bauen lassen.
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Bettina am 29. März 2012, 22:05:02
sonst weiß ja keiner, dass das indianerpony (o-ton!  :confused:) eigentlich ein dressurmuli sein soll  :P
:lol: :kraul:
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: skadi am 29. März 2012, 22:34:48
El mosquero- tolle Qualität, nicht ganz billig, aber um 90,- kriegt man wirklich was Hochwertiges.
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: solera am 30. März 2012, 10:42:46
also von der sattlerei koch würd ich ohne probegrapschen dringend abraten. ich kenn da auch teile, die in verarbeitung und lederqualität sehr zu wünschen übrig lassen.
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Marie am 30. März 2012, 10:48:28
El mosquero- tolle Qualität, nicht ganz billig, aber um 90,- kriegt man wirklich was Hochwertiges.

Den hier: http://www.elmosquero.de/product_info.php?products_id=533  finde ich zb sehr hübsch und schlicht. Da wären auch die Zügel Glattleder, oder?  :)
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Friedalita am 30. März 2012, 10:53:34
Habe auch Barefoot Kopfstücke (Seneca hatte ich und jetzt habe ich Amber) und die Lederquali ist super, man bekommt das Leder immer schon weich und gefettet, das find ich ganz toll...für den Preis einfach supi  :cheese:
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: penelope am 30. März 2012, 10:58:00
Ich hab für Merlan einfach eine gebrauchte Trense gekauft, an der Gummizügel dan waren.
Erst hab ich gedacht "wie furchtbar" sowas brauchen nur Leute, die nicht reiten können und vorne ordentlich ziehen.

Aber mittlerweile liebe ich die Dinger mehr als meine anderen (wirklich guten) Glattlederzügel. Die haben ein schönes Eigengewicht, sind weich und beweglich und werden bei Feuchtigkeit nicht so ekelig glibschig wie Lederzügel.  :nick:

Ansonsten hab ich ja eh den "Retro-Look" mit zusammengebastelter brauner Trense mit hannoverschem Reithalfter?

Hat jemand noch so einen mit buntem Plastik-umwichelten Stirnriemen für mich? Den fänd ich noch cool dazu  :cheese:
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: skadi am 30. März 2012, 11:23:02
Den hier: http://www.elmosquero.de/product_info.php?products_id=533  finde ich zb sehr hübsch und schlicht. Da wären auch die Zügel Glattleder, oder?  :)
Ja die Zügel sind wie auch das Leder am Kopfstück super Qualität- man kann sich die Schnallen dazu aussuchen etc. und liefern rasch.
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Sunnyside am 30. März 2012, 15:28:47
Ja die Zügel sind wie auch das Leder am Kopfstück super Qualität- man kann sich die Schnallen dazu aussuchen etc. und liefern rasch.

 :o jössas .... also vielleicht liegts ja auch am etwas bizarren model, aber ich kann mir den zaum momentan nicht so richtig am pferd direkt vorstellen ... hast du den leicht?? und vielleicht ein foto  - wär nett  :cheese:
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: cinnamon am 30. März 2012, 16:05:34
den iberischen nasenriemen kann übrigens selbst nachbasteln, indem man das reithalfter weg lässt und stattdessen den sperrriemen als nasenriemen durch die backenstücke fudelt *justforinfo* ;-)
dann hat man immer noch den nasenriemen für  optik, stabilität und was auch immer.
Titel: Re:Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: skadi am 30. März 2012, 17:47:41
Ich hab nicht genau dieses Zaum, aber schau bei meinen FB Fotos bzw. hier bei meinen Fotos vom Vosseler Kurs- da siehst du unseres.
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Rüsselnase am 31. Oktober 2019, 12:03:17
Wollte jetzt keinen extra Fred aufmachen dafür, weil irgendwie passt es hier schon rein, so halbwegs  :cheese:

Seit Ewigkeiten bin ich auf der Suche nach DEM Kopfstück für den Buben, werde aber nicht fündig. Entweder ist zu viel Schnickschnack dran, der Stirnriemen ist bäh oder, was ich gar nicht leiden kann, die Backenriemen lommeln rum  :huch: Also die überstehenden Enden, bei Westerntrensen scheint das normal zu sein.
Daher tüftle ich seit einiger Zeit an einem selbstgebauten Kopfstück und habe auch schon einige Ideen, nur stolpere ich immer wieder über eine Frage:
Muss das Genickstück gepolstert/anatomisch geformt sein? Sprich drückt ein normaler Leder-/Biothaneriemen auf Genickbänder und sonstige wichtige Strukturen? Neck-Patches bei der Equitrense, Barefoot und wie sie alle heißen vermitteln ja ziemlich den Eindruck, dass das so ist :juck: Und wie ist es mit Metall am Gebissriemen? Stört da eine Schnalle/Chicagoschraube oder ist das eher rein optisch? Die Zügelsnaps werden ja mittlerweile auch ziemlich verteufelt, wo sie vor einiger Zeit noch gehyped wurden :tap:

Was habt Ihr für Erfahrungen dahingehend gemacht?
Hat vielleicht jemand sogar den ultimativen Tipp für ein ganz schlichtes Kopfstück (ohne Reithalfter, Stirnriemen mache ich mir eh selbst, darf aber dabei sein) mit dem gewissen Etwas aus weichem braunen Leder, ohne viel Brimborium? "Nackte" Englischtrensen fallen meistens raus, weil die neueren Modelle diese Löcher für den Reithalfter-Riemen über dem Genick haben...
 :danke2:
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: noothe am 31. Oktober 2019, 12:49:21
Guck doch mal bei Hillbury, die haben richtig schöne feine Kopfstücke ohne viel Schnickschnack.

https://www.hillbury.de/Trensen/
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: AbbeyWood am 31. Oktober 2019, 13:14:54
Ich werfe noch Barocko.de in den Raum! Da gibt es auch schlichte.. Ich hab eine (nicht so schlichte) und bin ziemlich zufrieden.

Ich hab bei Abbey nicht den Eindruck, dass es am Genick drückt... Ich hab kein übertrieben schweres Gebiss, keines mit Hebelwirkung und reiß auch nicht dran herum :juck: Also da hängt einfach nur die Trense am Genick, mehr nicht.. Aber bestimmt gibt es sensible Pferde, die besser gehen, wenn sie ein Polster haben..
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Monika am 04. November 2019, 12:36:05
Am Samstag bei der Reitstubde wurde mir empfohlen ein Kopfstück mit Nasenriemen zu holen.
Dadurch liegt das Gebiss wohl ruhiger.

Allerdings finde ich die ganzen englischen Trensen nicht so schön. Und nur wegen nen Nasenriemen eine neue kaufen finde ich auch doof.

Kann man die Dinger selber machen bzw. einzeln kaufen und worauf muss man da achten?
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Rüsselnase am 04. November 2019, 13:35:15
Am Samstag bei der Reitstubde wurde mir empfohlen ein Kopfstück mit Nasenriemen zu holen.
Dadurch liegt das Gebiss wohl ruhiger.

Allerdings finde ich die ganzen englischen Trensen nicht so schön. Und nur wegen nen Nasenriemen eine neue kaufen finde ich auch doof.

Kann man die Dinger selber machen bzw. einzeln kaufen und worauf muss man da achten?
Kann man: einfach ein Reithalfter zukaufen. Was hast Du denn für eine Trense? :juck:
Im Westernbereich heißen die Nasenriemen Mouthcloser. Gibt halt verschiedenste Wirkungsweisen mexikanisch, englisch-kombiniert, hannoveranisch, isländisch (entspricht der hannoveranischen Verschnallung), iberisch...
Selbstmachen geht sicher auch, allerdings würde ich mich da nicht rantrauen. Bin aber auch kein Lederspezialist.

Aber wie kann das Gebiss nur durch den Nasenriemen ruhiger liegen? Das ist ja der ursprüngliche Sinn vom Sperrriemen, meine ich mich zu entsinnen. Bevor diese ganze Diskussion um das Zugeschnüre entbrannte  :roll: Hat die RL was dazu gesagt?
Mein Baucher-Gebiss ist mit Kinnkette bzw. Kinnriemen aus Leder, das liegt allein durch die Aufzüge oben total ruhig :juck: Und wenn das Kopfstück richtig eingestellt ist und das Gebiss die passende Größe, sollte da doch nichts unruhig liegen :nixweiss:
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Buschpony am 04. November 2019, 14:51:15
Was ist denn da unruhig?
Kaut dein Pferd viel auf dem Gebiß? Oder sperrt es? Dann hat es sich vielleicht noch nicht ausreichend daran gewöhnt, oder die Größe paßt nicht, oder das Material/die Form ist unangenehm, oder ein Wolfszahn stört, oder das Pferd hat eine dicke Zunge und schmalen Kiefer, so daß nicht viel Platz ist im Maul, oder der Reiter stört am Zügel...
In allen Fällen fände ich es konstruktiver, die Ursache für das Maulen herauszufinden und abzustellen, statt dem Pferd das Maulöffnen zu verbieten, ehrlich gesagt... "Maul zu" wäre eher die konventionelle Herangehensweise von V-.

Beste Grüße,
Dörte.
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Monika am 04. November 2019, 15:19:13
Davy kaut wohl relativ viel und das Gebiss hat wohl auch relativ viel Spiel.
Sie hat auch empfohlen, dass ich die Trense auf jeder Seite noch ein Loch kürzer machen soll.

Die Trense und Gebiss ist die gleiche seit ich sie habe. Wolfszähne hat sie keine. Das mit dicker Zunge und schmalem Kiefer und Größe kann ich nicht so recht beurteilen. Würde da ein Foto helfen oder ich filme mich beim Reiten, aber das nur ungern  :rotw:

Und an dem am Zügel störendem Reiter arbeite ich  :tuete:
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Buschpony am 04. November 2019, 16:18:56
Manchmal st es einfach die Höhe, in der das Gebiß verschnallt ist, also probier das doch einfach aus mit dem Kürzen des Backenstücks um 1 Loch. Habe ich allerdings selten erlebt...
Was für ein Material hat das Gebiß? Ist es hohl und leicht? Das animiert viele zum Daraufherumbeißen. Wie dick ist es?
Ein Foto wäre nicht schlecht...

Beste Grüße,
Dörte.
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: okapi am 04. November 2019, 19:19:52
Also nur weil man einen Nasenriemen nutzt, schnürt man dem Pferd doch nicht gleich das Maul zu  :nixweiss: . Das hat für mich was von Schwarz-Weiß-Denken.Ich finde, das kann man durchaus probieren, auch wenn es sicherlich viele Gründe haben kann, warum das Pferd mault. Mein Pferd ist z.B. schon immer ein ziemlicher Kampfkauer, egal mit welchem Gebiss, mit/ohne Nasenriemen, auch mit blind verschnallter Trense. Der hört eigentlich erst auf, wenn er gut beschäftigt ist und vor allem korrekt läuft. Ist allerdings bei den Iberer kein seltenes Problem.

Zu Thema Entlastung des Kiefers und ruhigeren Lage geht es sicher vor allem um das Thema Druckverteilung: Schnelles Googeln ergab z.B diesen (https://www.pferderevue.at/aktuelles/ausruestung/2018/06/richtig_verschnallternasenriemenbesseralskeiner.html) und diesen (https://www.hofreitschule.news/reithalfter-24830.html) Artikel.

Bei der Passform des Gebisses kann vielleicht der Dentist/Zahnarzt beim nächsten Kontrolltermin auch unterstützen.
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Rüsselnase am 04. November 2019, 20:10:39
Interessante Artikel :keks:
Aber mir will immer noch nicht in den Kopf, wie der Nasenriemen auf das Gebiss wirkt bzw. wie ein Nasenriemen, der nicht am Gebiss läuft, überhaupt Einfluss haben kann :juck:
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Monika am 04. November 2019, 20:15:23
Danke, dass du meine Gehirnknoten aufschreibst.

Ich knote mich auch durch den Sinn der verschiedenen Trensenarten und gebisslose Zäumung.
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Muriel am 04. November 2019, 20:22:26
Der einzige nasenriemen, der meines Erachtens genau dazu da war, die Trense etwas besser zu fixieren, ist eigentlich der Hannoversche Nasenriemen, und den hat ja heute fast niemand mehr dran.  :nixweiss: Der Druck sollte über den Nasenriemen mit auf den Nasenrücken abgegeben werden.

Dann gibt es noch die Bauchertrense mit den Riemchen, die ebenfalls die Trense fixieren.
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Monika am 05. November 2019, 08:33:32
Ich hab nochmal nachgefragt. Das Gebiss liegt ruhiger und der Druck wird besser verteilt.

(https://up.picr.de/37151951vn.jpg)

(https://up.picr.de/37151952do.jpg)

Ich weiß nicht, ob die beiden Bilder hilfreich sind. Einmal ist es das Gebiss und das andere ist etwa 4 Wochen alt.

Ich putze das Ding jetzt mal und dann mache ich später neue Bilder am Stall.
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: AbbeyWood am 05. November 2019, 19:30:44
Also bei einem normalen Nasenriemen, der korrekt verschnallt ist kann man meiner Meinung nach nicht von Maul zuschnüren sprechen. Meine Pferde haben damit immer fressen können :nixweiss:
Die Spanischen /oder portugiesischen Zaumzeuge haben oft für den Nasenriemen keinen eigenen Riemen der übers Genick geht, sondern werden einfach durch eine Schlaufe am Backenstück geführt. Da denke ich schon, dass das alles etwas ruhig hält.
Ich habe eine ohne Stirnriemen, Kehl- und Nasenriemen - also nur ein Genickstück mit Gebiss.. Und das ist das unruhigste Ding das ich kenne.. Für mich war es ok, weil ich bei der Handarbeit eh immer die Hand am Gebiss habe - aber reiten hätte ich damit nicht wollen..
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Buschpony am 05. November 2019, 21:19:04
Vom Zuschnüren hat ja auch niemand gesprochen, nicht mal ich...  ;) Aber von Maul zu. Denn wofür wäre sonst ein Nasenriemen da? Er soll verhindern, daß das Maul geöffnet wird. Korrekt verschnallt kann das Pferd dann noch gut kauen, aber öffnen/aufsperren geht eben nicht. Das darf jedeR für sich und das Pferd selbst entscheiden, ob das eine sinnvolle Maßnahme ist oder nicht. Mein privater Ansatz ist der, daß ich versuche, die Ursache des Maulens zu finden und abzustellen. Bei manchen Pferden kann das auch die Umstellung auf gebißloses Reiten sein...

Physik: da keine direkte Verbindung zwischen Gebiß und Nasenriemen besteht, kann der direkte Druck des Gebisses auch nicht auf den Nasenriemen "verteilt" werden. Indirekt aber dann schon, wenn das Pferd nämlich versucht, das Maul zu öffnen und damit Druck auf den Nasenriemen gibt. So gesehen und gefühlt und gelernt bei einer Veranstaltung mit vonHolleuffer, macht das für mich auch Sinn.

Monika - das Gebiß, das du verwendest, ist ein eher gerades und dünnes mit kreisrundem Querschnitt. Ich habe das auch hier, aber die meisten Pferde mögen es nicht besonders gerne, da die Auflage auf den Laden sehr gering und scharf ist. Hast du mal andere Trensen ausprobiert? Mault dein Pferd damit dann auch?

Beste Grüße,
Dörte.
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Monika am 05. November 2019, 21:52:33
Dörte,

Ich habe das Gebiss mit Davy zusammen bekommen. Ich war auch schon länger am Überlegen, ob ich ein breiteres Mundstück nehmen soll.
Da wir gerade erst wieder mit dem Reiten anfangen, weiß ich nicht, ob gebisslos da sinnvoll wäre.
Titel: Re: Zaumzeug - gibts empfehlungen?
Beitrag von: Rüsselnase am 06. November 2019, 08:41:09
Physik: da keine direkte Verbindung zwischen Gebiß und Nasenriemen besteht, kann der direkte Druck des Gebisses auch nicht auf den Nasenriemen "verteilt" werden. Indirekt aber dann schon, wenn das Pferd nämlich versucht, das Maul zu öffnen und damit Druck auf den Nasenriemen gibt. So gesehen und gefühlt und gelernt bei einer Veranstaltung mit vonHolleuffer, macht das für mich auch Sinn.
DANKE! :bittebitte: Endlich ist der Knoten in meinem Kopf weg. Bei spanischen Trensen, wo der Nasenriemen durch die Backenriemen läuft, macht dieses Stabilitätsding schon Sinn. Nur eben bei den normalen kombinierten Reithalftern wollte mir das nicht einleuchten. Danke Dörte! :herz:

Monika, was hat Davy denn für eine Gebissweite? Ein 12,5er von Lucca habe ich noch da, das darfst gern testen, wenn Du magst, genau wie das Sidepull. Wenns nichts ist, hast immerhin kein Geld vertan