Clickerforum

Clickertraining im Alltag => Clickertraining mit anderen Tieren => Thema gestartet von: Ehemaliges Mitglied 36 am 20. Dezember 2009, 14:21:31

Titel: Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 36 am 20. Dezember 2009, 14:21:31
Hier mal ein paar Beweise, dass man Katzen doch Tricks beibringen kann. :wink: *maleinbißchenangebenwill*

Mein kürzlich verstorbener und schmerzlich vermisster Kater Yaki zeigt "Gib Fünf":
(http://www.bilder-hochladen.net/files/big/1v9a-6j.jpg)

Ramon macht "Ei". Den Trick hat er sich selber ausgedacht und zeigt ihn ausgesprochen gerne:
(http://www.bilder-hochladen.net/files/big/1v9a-6l.jpg)

Ramon beim Reifensprung:
(http://www.bilder-hochladen.net/files/big/1v9a-6p.jpg)

Yaki beim Sitzmännchen:
(http://www.bilder-hochladen.net/files/big/1v9a-6o.jpg)
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:21:54
Zitat von: Gingin
Oh, toll! Hab mit einem unserer Kater vor Kurzem auch angefangen zu clickern und nach einer kurzen Verzweiflungs- und Fast-Aufgebephase läuft es jetzt sehr gut ;). Ich komm nicht oft zum üben, aber Sitz und Männchen können wir immerhin schon, Liegen so halbherzig.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:22:13
Zitat von: Melle
danke für diese wunderschönen bilder  :lol:

yaki war wirklich bildschön und sah aus wie meine geliebte nele  :(

ich glaube prinzi muss auch bald ran.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:22:27
Zitat von: EscyKane
Hallo ihr! Habt ihr ne Idee, wie ich unsere Katzen motiviert bekomme?

Beide lassen sich von keinem Goodie der Welt locken, alles was es so im Angebot gibt an Katzenleckerchen wird verschmäht.
Die kleine Katze (die heißt so, weil sie halb so groß ist wie der Kater :-D ) frisst nicht einmal Wurst, Thunfisch oder Tartar.
Der Kater frisst letztere Sachen schon, aber ich mag sie eigentlich nicht in so großen Mengen füttern.

Trockenfutter fressen beide, aber ich mag sie eigentlich nur ungern hungern lassen, damit sie scharf genug darauf sind.
 :oops:
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:22:38
Zitat von: Gingin
Das Problem hatte ich bei unserem Kater auch. Das Einzige, was ihn genügend motiviert, ist aufgeschnittener Schinken. Schinkenwürfel nicht, Wurst sowieso nicht und mit den üblichen Katzenleckerlies brauch ich erst gar nicht kommen. Hatte da kürzlich eine sehr lehrreiche Einheit, wo ich keinen Schinken hatte und es mit aufgeschnittenem Speck probiert habe, da hat er sich genau 1x clicken lassen und war weg. 5 Minuten später hab ich doch noch Schinken gefunden und er war wieder mit größter Begeisterung dabei  :roll:

Aber Schinken mag deiner dann wohl auch nicht... schwierig.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:22:59
Zitat von: Melle
meiner frisst alles, ist rot, liebt lasagne, heisst aber nicht garfield  :D

trockenfisch oder würstchen halt.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:23:12
Zitat von: Gingin
Von heute: http://de.youtube.com/watch?v=484Ew2ah3r8

Bitte zu beachten, dass wir noch nicht lange dabei sind und die Umstände heute nicht ganz optimal waren... Schinken war aus, d. h. ich musste Wurst nehmen, die mag er nicht so... dann war er schon recht satt und ich hatte vorher schon ein paar mal geclickert, beides für die Konzentration und Motivation nicht so förderlich.

Liegen und Pfote kann er noch nicht recht auseinanderhalten, da muss ich noch dran arbeiten (u. a. an mir), aber Liegen fällt ihm recht schwer und Pfote ist ganz neu, das hab ich gestern zum ersten mal frei geformt.

Ich finds trotzdem süß :)
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:23:33
Zitat von: Carmen
Das ist ja süß!  :shock:   :D  Man sieht kein bisschen, dass ihr "noch nicht lange dabei" seid.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:24:01
Zitat von: Gingin
Er ist halt auch ein schlaues Kerlchen  :D. Danke dir :).

Wenn ich bedenk, dass ich am Anfang dachte, das wird nie was, weil er sämtliche Belohnungen, die ich zuerst probiert habe, verschmäht hat, find ich die Fortschritte jetzt auch ganz toll! Ist fast ein bißchen schade, dass ich nur am Wochenende mit ihm üben kann und auch das nicht jedes WE. Aber so hat er zumindest immer viel Zeit zum Nachdenken ;).
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:24:17
Zitat von: Melle
suuuuuuuuuuuuuuper  :lol:

und ne schwarz-weiße, schmacht. so sah meine nele aus und ich vermisse sie immernoch trotz 6 jahren  :(

sagt mal, wie habt ihr eure katzen konditioniert. click und belohnung einige male hintereinander?
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:24:31
Zitat von: Gingin
Danke, Schimmi :). Ist aber nicht schwarz-weiß, die Flecken sind braun-grau getiegert. Sieht man aber am Video schlecht, war schon dunkel, nur künstliches Licht.

Ich hab mit Target konditioniert, das nächste mal würde ich es aber denk ich mit klassischer Konditionierung machen oder wenn operant, dann mit Handtarget. Ich hatte bei ihm den Eindruck, dass ihn das Target eher abschreckt (und ich hab einige durchprobiert).
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:24:49
Zitat von: Melle
"klassischer Konditionierung machen oder wenn operant"

ich tu mich immer schwer mit den bergiffen. kannst du mir bitte zwei beispiele dazu nennen?

und wegen der farbe, ist doch egal, hübsch ist socke (?) allemale  :D
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:25:08
Zitat von: Gingin
Klassisch wäre das, was du beschrieben hast: C/B-C/B-C/B
Operant wäre z. B. mittels Target, also: Berühren/C/B-Berühren/C/B-Berühren/C/B

Und Socke ist wirklich ein hübsches Kerlchen, das stimmt. Hübsch und clever, was will man mehr :).
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 36 am 20. Dezember 2009, 14:25:29
Meine beiden habe ich klassisch Konditioniert. Also 2-3 Sessions lang immer Click+Belohnung, nicht oft, vielleicht so 4-5 Mal je Session. dann habe ich mit einem Target weiter gemacht, daran sieht man ganz gut, wenn die Katze begriffen hat, worum es geht (dass sie nämlich etwas tun muss, um sich den Click zu verdienen). In der Katzenclickerliste verwenden die meisten das target wirklich nur ganz am Anfang oder in Situationen, in deinen man sonst nicht weiter kommt. Grund dafür ist es, dass das Target der Katze einiges an denken abnimmt. Gerne wird das Beispiel des Autofahrens bemüht:
Wenn ich als Beifahrer irgendwo mit hin fahre (also quasi "geführt" werde), werde ich den Weg später schwerer selber finden können, als wenn ich selber gefahren bin.
Das finde ich eine ganz interessante Sache, da man beim Pferd ja deutlich mehr mit Target arbeitet, bzw. sich beim Pferd ganz andere Notwendigkeiten und Möglichkeiten ergeben.

@gingin
Das sieht doch Klasse aus und deine Socke gefällt mir echt gut. Wenn ich ein klein wenig Anregungen äußern dürfte?  :wink:
1. Ich finde, du "lockst" den Kater ein wenig zu sehr. Mein subjektives Empfinden. Er folgt ziemlich viel deinem Finger. Vielleicht wäre es schöner, ihn mehr frei zu formen? Meine besonders das hinkauern. Das kann man übrigens auch sehr gut einfangen.
Die Sequenz, wo er mit der Pfote deine Hand berührt finde ich sehr gelungen.  Das hast du geshaped, oder? Er bietet es ja an anderer Stelle auch von sich aus an.
2. Zum Hinkauern. Der Erfahrung nach kann es sich ungünstig auswirken solche sehr statischen Übungen wie liegen und sitzen am Anfang zu üben. Die werden dann gerne zu Lieblingsübungen und werden gerne und ausdauernd gezeigt. Man hat dann Probleme, Dynamik reinzubringen. Mein Schwarzer z.B. hatte in der Katzenclcikerliste schon den Spitznamen "der Sitzer" weg, weil ich als erstes geübt hatte, auf einen Stuhl zu springen und dort zu sitzen. Ja, der konnte äußerst ausdauernd sitzen.....  :D
Das nur als Anregungen, soll keine Kritik sein.

Ja, mit den Leckerlis ist das so eine Sache. Hatte das Glück, dass meine Kater sehr verfressen sind, da ging fast alles. Auf rohes Fleisch sind sie ganz heiß und da wir teilbarfen kann man das super von der täglichen Ration abzweigen. Ansonsten rumprobieren und ich die absurdesten Dinge mal versuchen. Auf der KC-Liste wird eine Katze mit gedünsteten Zuchini und Honigmelone geclickert.  :D  Ansonsten Joghurt, Hüttenkäse, Schnittkäse, Shrimps, Trockenfleisch, gekochtes oder gebratenes oder rohes Fleisch (kein rohes Schweinefleisch geben!) oder einfach einen Teil der täglichen Futterration verwenden.
Mit Mäkelkatzen hat man es natürlich viel schwerer, das merke ich gerade bei meinem Neuzugang. Die Kleine ist lange nicht so verfressen wie Ramon es ist und Yaki es war. Schade, aber da find ich auch noch was.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:25:41
Zitat von: Gingin
Hallo November,

Klar, ich bin immer dankbar für Anregungen :).

Na ja, der Finger ist mein Target, insofern wird das immer ein bißchen wie Locken aussehen. Allerdings geb ich dir recht, beim Liegen locke ich ihn wirklich sehr. Ich habe versucht, das frei zu formen, schaffe es aber nicht. Er sitzt dann lieber 5 Minuten neben mir und geht dann irgendwann, als dass er 1x irgendeinen clickbaren Ansatz zeigen würde. Allenfalls schaut er mal auf den Boden, aber auch wenn ich das clicke, kommt ansonsten nichts. Sicher mache ich da irgendwas falsch, aber ich kriegs halt nicht besser hin. Pfote geben dagegen hat sich super frei formen lassen.

Also ja, Pfote hab ich geshaped, am Tag vor der Aufnahme.

Wenn ich das so lese, lass ich das Liegen vielleicht erstmal weg. Wobei ich nicht glaube, dass er das sehr oft zeigen würde, er macht es ja äußert ungern. Sitzen dagegen tut er schon sehr gern, das stimmt ;). Und gerade bei so Einheiten wie gestern, wo er nicht mehr so recht motiviert ist, kann ich ihn dann kaum dazu bringen, mal ein paar Schrittchen zu gehen - da ist der Fehler also wohl schon passiert... aber er hat das halt als erstes angeboten und nachdem unser Anfang eh so missraten war, hab ich das dankbar angenommen ;).
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:25:55
Zitat von: Trillian
Huhu!

Nur ganz kurz - bin eigentlich auf dem Sprung:

Ich clickere mit unserem - sehr verfressenen - Kater. Die Konditionierung ging in 0,Nix. Ich denke, er hat sich das bei unseren Hunden abgeschaut. (Mit denen Clickere ich ja auch)

Fotos folgen (hoffentlich) bald. Ich hab das mit der Technik noch nicht so raus...
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:26:12
Zitat von: Trillian
Ich habe begonnen, mit Brunetti (unserem Isselkater) zu clickern. Die Konditionierung ging viiieeel schneller als bei den Hunden, (ich denke, weil er bei den Hunden schon zugesehen hatte).

Dann habe ich begonnen, mit Ihm das Berühren eines Targetstages zu üben, sitz und Männchen machen. Alles läuft sehr gut, "Sitz" steht bereits unter Signalkontrolle.

Dann dachte ich, ich könnte versuchen, mit ihm zu clickern, dass er die Küche verläßt, da darf er nämlich eigentlich nicht rein.

Was sehe ich heute zu meiner großen Freude??? Der olle Kater läuft bis zur Küchentür und setzt sich dort hin. Da gab es natürlich einen fetten Jackpot!!!
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:26:37
Zitat von: nanolino
Zitat von: Trillian
Dann dachte ich, ich könnte versuchen, mit ihm zu clickern, dass er die Küche verläßt, da darf er nämlich eigentlich nicht rein.

Was sehe ich heute zu meiner großen Freude??? Der olle Kater läuft bis zur Küchentür und setzt sich dort hin. Da gab es natürlich einen fetten Jackpot!!!

Das ist ja klasse!! Toller Erfolg.

Unser Elvis lernt im Moment seine Spielzeugangel zu apportieren. Das sieht voll niedlich aus, wie er sie hinter sich herschleift und einem wie ein Hund vor die Füße legt.
LG,
Marlitt
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Archivar am 20. Dezember 2009, 14:27:11
Zitat von: Trillian
Zitat von: nanolino
Zitat von: Trillian
Dann dachte ich, ich könnte versuchen, mit ihm zu clickern, dass er die Küche verläßt, da darf er nämlich eigentlich nicht rein.

Was sehe ich heute zu meiner großen Freude??? Der olle Kater läuft bis zur Küchentür und setzt sich dort hin. Da gab es natürlich einen fetten Jackpot!!!

Das ist ja klasse!! Toller Erfolg.

Unser Elvis lernt im Moment seine Spielzeugangel zu apportieren. Das sieht voll niedlich aus, wie er sie hinter sich herschleift und einem wie ein Hund vor die Füße legt.
LG,
Marlitt

Cool, hast Du das genauso aufgebaut, wie es bei Hunden gemacht wird?

neugierige Grüße
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 28. Oktober 2012, 20:49:28
Hat jemand noch ein paar neue Clickertricks für Katzen auf Lager?
Ich kann dieser Sammlung noch hinzufügen:
"Box" --> Katze geht in Transportkiste (was früher nie möglich war und wodurch sich der Kater jeglichem Tierarztbesuch verweigerte). Beigebracht haben wir ihm das durch hineinlocken mit Leckerlis. Waren alle 4 Füße in der Kiste, gabs den Click. Das hat er ziemlich schnell verstanden und hat sogar bald in der verhassten Kiste geschlafen  :lol:
"Wo ist die Miez?" --> Ein aufgeschlagenes (Bilder-)Buch liegt neben der Katze (ideal: Tierbücher oder Kinderbücher, auf denen eine Katze zu sehen sein muss). Bei der Frage "Wo ist die Miez?" deutet der Kandidat wie durch Zauberhand auf die abgebildete Katze.Hier haben wir uns zu nutze gemacht, dass der Kater auf alles "haut", auf das wir drauftippen. Ich habe also selbst auf das Katzenbild getippt, bis er es mir gleichtat, und dann geclickt. Nach ein paar Versuchen reichte schon der Tonfall, um die gewünschte Reaktion zu erzielen  :kraul: Kommt super gut bei Gästen an  :jubel:

Ich habe mal in ein Katzen-Clicker-Buch nach Anregungen geschaut, aber das meiste gefiel mir gar nicht, z.B. dass die Katze auf einem kleinen Tuch/Lappen sitzt und nach rechts oder links gucken soll. Ich hab doch eine Katze, und keinen Roboter  :spinn:
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: honeydipper am 13. Dezember 2012, 19:19:40
 :cat1: Das sind aber schöne Bilder!
 Ich habe auch endlich etwas für meine Mäkelkatzen gefunden. Eine Art flüssiger Katzensnack. Damit war es kein Problem die beiden zu konditionieren. Ich habe es direkt mit einer kleinen Aufgabe verbunden. Und zwar einen Targetstick zu berühren. Das funktioniert auf Stimmsignal. Beide machen ebenfalls schon sitz wie auf den Bildern. Was habt ihr euren Katzen noch alles beigebracht - ich bin auch noch bei der Ideensammlung. Transportbox clickern ist schon mal super  :dops: :
 
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 36 am 09. Januar 2013, 07:20:41
Gebt mal bei Youtube "Clickertraining Katze" ein, da bekommt man ganz viele Idee. ;)

Sonst könnte ich zu der tricksammlung ergänzen, natürlich die Klassiker
- High Five
- Männchen machen
- auf einen Stuhl springen
- die Vorderfüße auf ein kleines Podestes stellen (z.B. einen ungedrehten Blumentopf), Profis bringen ihre Katze so weit, dass sie dann mit den Hinterbeinen noch das podest umrundet
- durch einen Reifen springen
- Beinslalom
- Balancieren (über eine Latte)
- Winken
- Hinlegen (und sich rum rollen)

Mit Ramon habe ich außerdem geclcikert:
- Kopf schief legen
- Grimassen schneiden (hat er selber erfunden)
- sich mit der Pfote die Nase reiben
- meinen Daumen mit der pfote an sein Gesicht ziehen und daran reiben
- sich drehen
- "Ei machen" (er streichelt mit der Pfote meine Wange)

Mit Bonnie übe ich gerade rückwärts laufen, aber das steckt in den Kinderschuhen.

Super Tricks, die ich bei anderen Leuten gesehen habe, aber meinen (noch) nicht beibringen konnte:
- Farbunterscheidung
- Einen Spielzeuglastwagen oder ein Skateboard schieben
- auf das angewinkelte bein des Besis springen (im Stand)
- Apportieren
- über kleine Hürden springen
- Balancieren auf einem Gymnastikball

Auch immer gut kommt Tierarzttraining, bei dem z.B. in die Ohren und ins Maul geschaut wird, Spritzen simuliert etc. Kann manch einen TA-Besuch sehr entspannen.

Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. ;)

Zitat
ch habe mal in ein Katzen-Clicker-Buch nach Anregungen geschaut, aber das meiste gefiel mir gar nicht, z.B. dass die Katze auf einem kleinen Tuch/Lappen sitzt und nach rechts oder links gucken soll. Ich hab doch eine Katze, und keinen Roboter 

Das verstehe ich nicht so ganz. Warum ist das etwas roboterhaftes? Ob die Katze dafür belohnt wird, dass sie in eine Box geht oder dafür, dass sie nach rechts oder nach links schaut, ist der katze vermutlich relativ egal. da würde ich gar nicht groß unterscheiden und kann daran auch nichts roboterhaftes erkennen. Klar, es ist nicht sehr aufregend, aber wenn amn z.B. eine körperlich eingeschränkte Katze hat, kann es eine gute Möglichkeit sein, die Katze trotzdem zu clcikern. Außerdem ist das etwas, was man schön shapen kann. Das ist dann wieder clickerkonformer als das Locken mit Leckerlis oder die hilfestellung durch draufzeigen. Als Einstiegsübung ist sowas gar nicht schlecht. Wobei sitzen als Einstieg immer problematisch ist, aber das nur nebenbei.
Auf einem lappen sitzen ist dann unglaublich hilfreich, wenn man mehrere Katzen clcikern will. dann ist es fast unerlässlich, dass eine auf einem festen Platz sitzt, während die andere dran ist.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: schmusekatze am 09. Januar 2013, 07:54:35
Ich habe auch mit unseren Katzen mit'm clickern angefangen. Das konditionieren war sehr mühselig bei de Großen. Der Kleine hat es schnell verstanden. Bei Nala bin ich mir immer noch nicht sicher ob sie es verstanden hat.

Zum clickern nehm ich Trockenfutter für Kitten. Das ist klein und alle essen es.

Wo habt ihr eure leckerlies? Wenn ich sie irgendwo am Körper habe, dann weichen die großen nicht mehr von meiner Seite. Somit hab ich die leckerlies für eine Session schon immer in der Hand. Dadurch hab ich halt eigentlich keine Hände mehr frei. Die Männer interessiert es nicht, dass was aus der Hand kommt. Bei nala hab ich das Gefühl, dass sie nicht auf den Click sondern auf die Hand konditioniert ist  :-\

Freies Formen ist schwierig bei den Herrschaften, sobald ich keine Aktion bringe, wird geschnurt, ein Buckel gemacht und sich an mich geschmiegt.... "Schau, wie süß ich doch bin"

Vielleicht hat ja noch jemand Tips für mich.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 36 am 09. Januar 2013, 08:35:49
Zitat
Wo habt ihr eure leckerlies? Wenn ich sie irgendwo am Körper habe, dann weichen die großen nicht mehr von meiner Seite. Somit hab ich die leckerlies für eine Session schon immer in der Hand. Dadurch hab ich halt eigentlich keine Hände mehr frei. Die Männer interessiert es nicht, dass was aus der Hand kommt. Bei nala hab ich das Gefühl, dass sie nicht auf den Click sondern auf die Hand konditioniert ist  Unentschlossen

Hihi, das ist das Schwierige mit Katzen, die sind viel kompromissloser als Pferde und schlauer darin, Lösungen zu entwickeln, wie man ohne Arbeit an die Lecker kommt.  :D
Es ist aber wie bei Pferden auch, wo man ja die leckerlis auch erst nach dem Click aus der tasche holen soll, um eine  konditionierung auf die Hand zu vermeiden. Ich würde daher davon abraten, die Leckerli schon in der Hand zu halten. Eine Möglichkeit wäre ein Leckerlibeutel, in den man dann nach dem Click greift. Ich mache es so, dass ich im Schneidersitz auf dem Boden sitze, die Leckerlis habe ich zwischen meinen beinen. Meine Katzen ahben inzwischen begriffen, dass es aussichtslos ist, die Leckerlis da rausholen zu wollen und dann es schneller geht, wenn man sich Clicks verdient.

Zitat
Freies Formen ist schwierig bei den Herrschaften, sobald ich keine Aktion bringe, wird geschnurt, ein Buckel gemacht und sich an mich geschmiegt.... "Schau, wie süß ich doch bin"
Kenne ich. Hast du schon mal Tergettraining versucht? Damit kannst du sie recht einafch zu einer Aktion bringen und sie lernen, dass sie etwas tun müssen, wenn sie den Click wollen und dann süß sein eben nicht reicht. ;)
Nur nicht verzagen, das wird.

Mannimen, das Katzen ganz unterschiedlcih sind beim Clickern habe ich auch schon gemerkt. Ich finde, das ist stärker ausgeprägt als bei Pferden. Meine Bonnie hat z.B. jahrelang gar nicht mitgemacht, jetzt ist sie plötzlich dabei. Sie bietet aber viel weniger an als Ramon. Ob das rassebedingt ist, weiß ich nicht, es sind beide EKH, wenn auch Ramon offensichtlich einen ordentlichen Schlag Siam drin hat. Wäre aber gut möglich.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Sisu am 09. Januar 2013, 08:42:29
Zum clickern nehm ich Trockenfutter für Kitten. Das ist klein und alle essen es.

Wo habt ihr eure leckerlies?
Für den Kater nehm ich Tockenfutter oder diese Leckerlisticks (ja, nicht das Gesündeste, aber die vier Mal im Jahr, die ich daheim bin, sind aushaltbar :kicher:), das hab ich dann jeweils in der Hand.
Die Katze frisst kein TroFu (das ist unter ihrer Würde :confused:) und auch die Sticks nur selten, die bekommt dann halt klein geschnittenen Schinken, der steht dann in einem kleinen Schüsselchen neben mir.

Ich find das Clickern mit den beiden immer seeeehr spannend, weil sie so unterschiedlich sind. Das Katerchen ist absolut gnadenlos und schwer zu motivieren. Wenn ihm die Clickrate nicht passt, oder er grad nicht weiter weiß, dann geht er einfach und lässt sich dann die nächsten Stunden auch nicht mehr zur Mitarbeit überreden. Er war auch sehr lange nicht so richtig zu begeistern, aber mittlerweile findet er die Sache ganz gut.
Er kann High Five (und das wirklich hoch - also mit auf die Hinterpfoten stellen und strecken ;) unser allererstes Clickprojekt - und das war innerhalb von ganz wenigen Clicks fertig ausgeformt). Da üben wir jetzt am "High Ten" bzw. am Abwechseln der Pfoten und kommen langsam ein bisschen höher - Endziel soll sein, dass er zur Hand hin springen muss :cheer:
Außerdem gibt er Pfötchen und "dreh dich".

Die Katze ist hektisch-übermotiviert-überbegeistert und Clickergeil :lol:
Sie war von der ganzen Sache sofort überzeugt, ist nur manchmal ein bisschen grob.
Bei ihr hab ich am Anfang viel Ruhe reinbringen müssen. Also Sitz, Schau, Warte, Männchen, Sprich (sie ist sowieso überaus gesprächig), Höflichkeit und "ich darf die Kekse nicht essen". Pfötchen gibt sie auch zuverlässig, aufs Podest können wir auch, mit zwei oder vier Pfoten.
Da haben wir uns ein bisschen Multitasking erarbeitet - Männchen am Podest, dabei maunzen :cheese:
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: schmusekatze am 09. Januar 2013, 08:47:54
Ok, dann werde ich doch mal mit Beutel arbeiten und warten bis sie es verstanden haben.  :cheer:

Mit Target hab ich schon angefangen, dass haben alle drei heute Super verstanden. Aber ich wollte noch mit was anderem anfangen und da fehlen mir echt die Ideen.

Aber ich sehe schon, ich muss bei den Tigern viel mehr Geduld haben als beim Pferd  ;)
Wobei die clickereinheiten auch noch sehr kurz sind bei mir. Max. 5 Minuten, eher drunter.

Ich glaube auch das es vielleicht von der Rasse und evtl. Geschlecht abhängt.
Der kleine ist Perser-Maine coon Mix und lernt viel schneller. Bei der zweiten Einheit war er schon konditioniert und folgt dem Target.
Die beiden Maine Coons haben viel länger gebraucht ca. 5 Einheiten oder so. Und Nala, die Katze, braucht am längsten, weil sie viel lieber versucht durch schmusen an leckerlies zu kommen  :lol:
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Felix am 09. Januar 2013, 08:56:47
Ich habe nun schon viele Tage versucht meinen Loui zu konditionieren...
Aber irgendwie scheint er mich immer noch nicht zu verstehen.

Dafür ist mir erst vor ein paar Tagen aufgefallen, dass meine Sam immer schon kommt,
wenn ich den Clicker aus dem Schrank hole.
Oder wenn sie ihn hört, weil er in meiner Tasche klappert.
Die kleine Lady hat das Clickern eher verstanden wie Lou.
Dabei habe ich mir ihr gar nicht geübt.

Da kann ich nur sagen.... Ich halt ein Mädelchen...  :cheese:
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: hyxc am 09. Januar 2013, 10:47:24
Ich glaube nicht dass CT da was ändern kann. Der Kater wird weiterhin so ein Draufgänger bleiben und die Katze bekommt auch so was sie will.

Manni, vielleicht liegt's ja nicht an der Rasse, sondern daran, dass die eine eine Katze und der andere ein Kater ist?  :P

@ alle
Ich clickere mit unserer sehr anspruchsvollen Stallkatze Jacqueline. Anspruchsvoll, was Belohnungsfutter angeht. Ich hab lang gebraucht, bis ich was gefunden habe, was sie einigermaßen motiviert und was einigermaßen einfach verwendbar ist im Stall.
Gut findet sie: Vitaminpaste aus der Tube (aber da muss sie manchmal schon überlegen, ob sie was dafür tut)
Begeistert ist sie von Käse (den nehme ich einer kleinen Tupperdose in der Tasche mit) und von "Gourmetcreme mit Lachs" (hab ich schon erwähnt, dass sie anspruchsvoll ist?). Die Lachscreme ist nur 5 Tage haltbar. Daher hab ich mir ein paar 10ml-Spritzen aus der Apotheke geholt, die Spitzen abgeschnitten, so dass das Loch minimal größer ist und fülle die Paste um. Die Spritzen schmeiße ich ins Gefrierfach und hole mir eine raus, wenn ich sie brauche. Das reicht dann so für zwei drei Tage, je nachdem, was ich clickere. Für den Sommer muss ich mir noch was überlegen, da kann ich die Lachscreme wohl nicht eine Nacht im Schrank liegen lassen. Aktuell clickere ich hauptsächlich "Augentropfen eingeben lassen". Das klappt ganz gut, so dass ich sie ihr ohne Hilfe geben kann und sie sogar selbst auf den Tisch hüpft, wenn ich da mit der Lachscremespritze und den Augentropfen bereit stehe.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 11. Januar 2013, 19:48:27
@november:
Mit dem Roboter hast du mich falsch verstanden bzw. ich mich nicht gut ausgedrückt. Ich wollte damit sagen, dass ich diese Tricks nicht grade mit meinem Bild von einer stolzen, eigenwilligen Katze kompatibel finde. Die Katze an sich ist natürlich längst nicht so arrogant und eigenständig wie es überall heißt, sondern macht bei allem mit, wo es was gibt (zumal sie den Begriff Würde oder Stolz nicht kennt, klar). Ich will halt nur keine Katze, die sowas kann, weil ich es entwürdigend finde. Apportieren, sich drehen, durch den Reifen springen, das wirds bei uns nie geben  ;)
(Übrigens clickere ich beim Pferd auch immer mit dem nagenden Gefühl, dass ich einen Clown aus dem Tier mache. Aber anscheinend ordne ich den "Stolz" des Pferdes dem der Katze unter, wofür mich sicher viele steinigen würden  :P Immerhin haben einige Übrungen einen Sinn für die Fitness und Beweglichkeit, aber beim Katzenclickern nicht wirklich.)

Ich clickere im Schneidersitz und lege die Leckerlis einfach in meinen Schoß, wo er sie nicht sieht. Unerlaubt geht er an nichts ran, gut erzogen  :cheer: Und ich nehme immer irgend ein Leckerli, was grade da ist, also z.B. Knusperkissen oder TroFu oder oder oder. Der frisst zum Glück echt alles  :cheese:
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: okapi am 11. Januar 2013, 20:48:38
Ich kann zwar deinen Gedankendank verstehen, aber ich finde nicht, dass man einem Tier damit die Würde nimmt. Ich kann jetzt nur von meinem Pferd ausgehen, aber ich habe schon den Eindruck, dass ihm das Einüben und Zeigen von Tricks Spaß macht. Futter ist zwar eine starke Motivation ;) , aber er zeigt vieles auch durchaus einfach so. Der ist allerdings auch als Clown auf die Welt gekommen  :cheese: .Außerdem ist es eine schöne geistige Beschäftigung. Manche Tiere werden gerade durch das Training selbstbewusster und stolzer :)

Klar, Pferde sind nicht für Tricks geboren, aber für das Reiten auch nicht.
Und wenn ich sehe, wie viele Leute den Pferden mit ihrer grausigen Reiterei jeglichen Ausdruck und Stolz nehmen...traurig. Mein Pferd hat wenigstens Spaß an der Arbeit.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: AbbeyWood am 11. Januar 2013, 22:12:37
ich finde es grundsätzlich schwierig die frage "was ist natürlich" zu beantworten. der mensch hat halt echt überall reingepfuscht  :cheese:
ich denke gerade katzen sind tiere, die gehen wenns ihnen nicht passt. so wie ja eigentlich jedes tier, das nicht vom mensch "verhaut" wurde und noch "normalen" instinkt und eigenen willen hat.
pferde und hunde lassen sich glaub ich leichter unter druck setzen, oder einschüchtern  :nixweiss:
ich hab aber keinen hund, und unsere katze clicker ich nicht. also eigentlich hab ich keine wirkliche ahnung..
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 11. Januar 2013, 23:37:09
Spaß steht natürlich immer im Vordergrund, deswegen mach ich das ja. Bloß: Wäre ich ein Tier (egal welches), ich würde mich nicht clickern lassen  :rotw: Außer für was total cooles  :keks: Und um das Gehirn fit zu halten, als Pferd/Katze/Hund lösen sich Kreuzworträtsel ja doch etwas schwer  :juck:
(Mir fiel grad ein, dass ich die Clickerei beim Pferd ja auch als Programmpunkt nutze, wenn alles andere zu viel Zeit kostet oder keine Lust macht  :lol:)
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: carry87 am 11. Januar 2013, 23:42:39
Das glaube ich nicht - jedes Tier und auch der Mensch lässt sich clickern ...  :cheese:
Ich gehe ja auch arbeiten weil ich dann meinen Click (das ist das Geräusch wenn das Geld auf mein Konto eingeht) und die Belohnung am Monatsende bekommen ...  ;)

Ich finde das so lange die Katze Spaß daran hat und mit macht und bereit ist etwas zu tun - dann ist es eine gute Sache. Es darf halt nicht erzwungen werden (was bei Katzen recht schwierig werden könnte) ... Und auch gerade das mit dem Selbstbewusstsein stärken ist ein wichtiger Aspekt, wegen dem ich auch jetzt begonnen habe Lenny zu clickern, weil er seit Maurizio da ist etwas "unter geht" ... Dadurch erhoffe ich mir, dass er mehr selbstbewusstsein zurück bekommt und dass er sich mehr "dazugehörig" fühlt ...

Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: hyxc am 12. Januar 2013, 00:06:33
Ich will halt nur keine Katze, die sowas kann, weil ich es entwürdigend finde. Apportieren, sich drehen, durch den Reifen springen, das wirds bei uns nie geben  ;)

Hallo Malwas,

mich würde interessieren, was du mit deiner Katze clickerst, also in welche Richtung die Sachen gehen, die du gut findest.

Bei Katzen hab ich noch nie überlegt, ob ich da irgendwelche Sachen "inkompatibel" finde, aber beim Pferd gibt es schon ein paar Sachen (ok, grad im Moment fällt mir nur eine davon ein), die ich nicht üben möchte, weil ich finde, dass sich da der Trainer mehr in den Mittelpunkt stellt als das Pferd, das irgendeine tolle Leistung zeigt.

Bloß: Wäre ich ein Tier (egal welches), ich würde mich nicht clickern lassen  :rotw: Außer für was total cooles  :keks: Und um das Gehirn fit zu halten, als Pferd/Katze/Hund lösen sich Kreuzworträtsel ja doch etwas schwer  :juck:
(Mir fiel grad ein, dass ich die Clickerei beim Pferd ja auch als Programmpunkt nutze, wenn alles andere zu viel Zeit kostet oder keine Lust macht  :lol:)

Ich glaube, wenn es jemanden gibt, der meine Sprache nicht spricht und auch körpersprachlich nicht so gut kommunizieren kann (außerdem haperts da bei mir am Lesen und alles kann man auh nicht so kommunizieren), wäre ich schon sehr sehr dankbar, wenn wir da ein Instrument zur Verständigung hätten. Clickertraining ist für mich nicht "Einüben von Tricks", sondern Kommunikation und fängt sozusagen an, wenn ich am Stall aus dem Auto aussteige und hört wieder auf, wenn ich wieder ins Auto einsteige. Das arme Auto wird leider nicht geclickert  ;)
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: cinnamon am 12. Januar 2013, 00:10:19
Clickertraining ist für mich nicht "Einüben von Tricks", sondern Kommunikation und fangt sozusagen an, wenn ich am Stall aus dem Auto aussteige und hört wieder auf, wenn ich wieder ins Auto einsteige.

 :thup:

menschen lassen sich sehr gut clickern btw ;-)
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: AbbeyWood am 12. Januar 2013, 11:10:18
Ich finde das so lange die Katze Spaß daran hat und mit macht und bereit ist etwas zu tun - dann ist es eine gute Sache. Es darf halt nicht erzwungen werden (was bei Katzen recht schwierig werden könnte) ...

so mein ich das eigentlich.  nur ich schaffs wiederma nicht, das so zu schreiben  :grmpf:
ich glaube schon, dass man jedes tier clickern kann und das sich jedes tier drauf einlässt, wenn das futter lecker ist. und ich glaube auch, dass jedes tier geht oder nicht mehr mitmacht, wenn es keinen spaß dran hat, oder seine ruhe möchte etc..
clickerhunde und clickerpferde sind aber (glaube ich) zu einem großen teil VOR dem clickertrainig schon "konventionell" domnestiziert worden und vom menschen "unterdrückt" - mit druck ausgebildet. und ich denke, dass solche tiere dann eher länger brauchen um zu verstehen, dass sie auch gehen können, weil es keinen zwang gibt. einfach dadurch, dass sie immer noch die andere methode im hinterkopf haben ("wenn ich den clickerkram verweiger, kommt der vielleicht wieder mir knotenhalfter und gerte")
und katzen sind im normalfall ja nicht richtig gearbeitet worden..
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 12. Januar 2013, 12:44:33
mich würde interessieren, was du mit deiner Katze clickerst, also in welche Richtung die Sachen gehen, die du gut findest.

Also eigentlich clickere ich den Kater in dem Sinne gar nicht mehr, ich hab es nur gemacht, um manche Sachen zu etablieren, und rufe die nur so auf, ohne Click, aber mit Belohnung. Das ist zum einen High Five, das machen wir immer, wenn wir wiederkommen bevor es ein Leckerli gibt (haben wir mal eingeführt, weil der Kater so ein Angsthase ist, aber leider verbindet er eintretende Menschen immer noch nicht mit was Positivem). Das andere ist "Box", also in die Transportkiste gehen, einfach aus dem Grund, dass wir nie zum TA fahren konnten, weil wir nicht ohne Gefährdung von Mensch und Tier die Katze einpacken konnten. Zum Glück wars nie was ernstes, aber er hat z.B. seit vier Jahren keine Impfungen mehr gekriegt (was man aber laut TA bei Wohnungskatzen mit Grundimmunisierung auch weglassen kann). Manchmal mach ich noch "Hopp", damit er aufs Sofa kommt, wieder eine Art Zähmungsversuch, mit mäßigem Erfolg. Naja, ansonsten wars das an nennswerten Sachen, deswegen schrieb ich ja auch, dass ich neue Ideen suche, die ich mit mir vereinbaren kann. Was ich total gerne mache, ist Futter einfach überall im Wohnzimmer zu verstecken (nur ein Leckerli pro Ort), und er muss suchen gehen. Das macht er dann mit sehr viel Enthusiasmus und ist ne Weile beschäftigt  :dops:

@carry87:
Ich würde Berufsleben jetzt nicht grade als Clickertraining betrachten  :lol: Ich meinte nur, dass ich für jemanden, der mir ein Bonbon hinhält, nicht durch einen Reifen springen würde... Dass das Belohnungssystem ansonsten überall im menschlichen Leben verankert ist, ist mir aber schon klar. Nur ist das für mich kein Clickern.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 36 am 12. Januar 2013, 13:34:47
Nafangs stand ich dem Clickern ja auch sehr kritisch gegenüber. Eben auch aus dem Grund, dass ich eine Manipulation des Tieres nicht wollte. Aber dann habe ich mir zwei Wohnungskatzen angeschafft und suchte nach Beschäftigungsmöglichkeiten. So kamen wir zum Clickern. Habe es probiert und für gut befunden, ebenso wie die Katzen. ;)
Das Schöne ist ja, dass das CT freiwillig ist. Die Katze muss nichts amchen, was sie nicht möchte und sie muss überhaupt nicht mitmachen wenn sie nicht möchte.

Meine Katzen fordern das CT regelrecht ein und werden knatschig wenn wir es zu lange nicht machen. Der größte Hinweis, dass sie es frei und von sich aus tun ist, dass beide (der kater besonders) selber tricks entwickeln und anbieten. Es ist, so glaube ich, für sie ein Spiel, das sie mit mir spielen, so wie es für mich ein Spiel ist, das ich mit ihnen spiele.

Zu denken, es entwürdigt die Katze, wenn sie durch einen Reifen springt oder sonstwas macht, ist sehr vermenschlicht, finde ich. Die Katze denkt sich ja nichts dabei. Würde sie es nicht wollen, würde sie es nicht tun (meine Katze springt nicht durch Reifen - musss ie auch nicht).
Aber das kann natürlich jeder halten wie er möchte. Ich möchte nur zu bedenken geben, dass man gerade bei scheuen und unsicheren Katzen eine Menge Selbstbewußtsein aufbauen kann mit dem Clickertraining und außerdem ist es eine tolle Beschäftigung.

Zitat
Ich meinte nur, dass ich für jemanden, der mir ein Bonbon hinhält, nicht durch einen Reifen springen würde..
Der Vergleich hinkt aber. Die Belohnung muss ja so erstrebenswert sein, dass sie einen wirklichen Anreiz bietet. Meine Katzen würden auch keine tricks zeigen wenn ich nur "Danke schön" sagen würde. Vielleicht würdest du nicht für einen Bonbon durch einen Reifen springen, aber wie sähe es aus, wenn du dafür 1000 € bekommen würdest oder etwas, was du dir sehr wünschst? Ich würde es machen, wenn die belohnung stimmt.  :cheese: Das ist ja die Sache mit der Freiwilligkeit: Wenn meine Katze findet, dass ein Leckerli es wert ist, ein Männchen zu machen, wird sie es tun. Wenn nicht, dann nicht.
Übrigens denke ich oft, dass die Tiere eine ganz andere Sicht aufs CT haben als wir. Wahrscheinlich sehen sie es von der anderen Seite: "Cool, ich habe meinen menschen super erzogen, ich winke mit der Pfote und veranlasse den Menschen dadurch, mir leckere Sachen zu geben....."

Zitat
ch finde das so lange die Katze Spaß daran hat und mit macht und bereit ist etwas zu tun - dann ist es eine gute Sache. Es darf halt nicht erzwungen werden (was bei Katzen recht schwierig werden könnte) ...
Wenn es erzwungen wäre, wäre es ja auch kein Clickertraining. CT und Zwang widerspricht sich.  :cheese:
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: okapi am 12. Januar 2013, 18:42:32
Freiwilligkeit ist ein wichtiges Stichwort, finde ich. Bei meinem Pferd habe ich das sehr selten, dass er wirklich keine Lust auf Clickern hat. Dann starte ich meist zwei, drei Anläufe und dann lasse ich es. Wobei es mir inzwischen so geht wie Katja: Ich clickere eigentlich alles, Reiten mal ausgenommen. Für mich interessant, weil ich das Clickern wegen des Tricktrainings angefangen habe und eigentlich später erst begriffen habe, was für ein geniales Konzept das ist. Und so hat sich das dann ausgeweitet.

Ich merke es bei der Stallkatze, die ich ab und an clickere. Die hat schon ihren eigenen Kopf ;) Das liegt vielleicht daran, dass Zwerg und ich schon so ein eingespieltes Team sind, aber die Katze macht es mir nicht ganz einfach. Mir fehlt nur grad die Lust und Zeit, da dranzubleiben.

Lesenwert zum Thema Menschen und positive Bestärkung finde ich ja auch Karen Pryors Positiv bestärken, sanft erziehen. Das kennen hier sicher die meisten. Aber das hat bei mir nochmal so einen richtigen Aha-Effekt ausgelöst.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Melle am 23. Januar 2013, 10:45:48
das video ist toll, ruhig ton anmachen, sie spricht deutsch. finde das mit dem pfötchen per hinterer pfote klasse:

http://www.youtube.com/watch?v=iFbD7JJ5N9Y

selbst verwende ich aber kein TroFu, weil es wie man hier sieht zu lange dauert. ich nehme so salamikaustangen und mache die klein.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: carry87 am 23. Januar 2013, 10:53:44
Süße Katze... Musste zwar ohne Ton schauen - aber es ist sehr schön anzusehen...
Für Trockenfutter würde Lenny auch nicht wirklich viel machen wollen... Bei mir gabs bisher beim clickern Leberwurstpaste, kleine Schinkenwürfel und - worauf er total abfährt Wienerstückchen  :cheese:
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Noryel am 23. Januar 2013, 12:17:19
das video ist toll, ruhig ton anmachen, sie spricht deutsch. finde das mit dem pfötchen per hinterer pfote klasse:

http://www.youtube.com/watch?v=iFbD7JJ5N9Y


Das Video ist toll!  :jaso:
Nur hätte sich meine Katze ohne Rücksicht auf Verluste übers fressen hergemacht!  :cheese:

Ich will wieder eine Katze haben!  :'(
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: schmusekatze am 23. Januar 2013, 12:33:31
Das Video ist echt nicht schlecht.

Ich verwende ja auch Trockenfutter und unsere lieben es. Aber ich muss es immer auf den Boden tun, weil sie es nicht verstehen wenn ich es ihnen mit der Hand gebe.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Melle am 23. Januar 2013, 12:41:45
ich muss es ihm auf dem boden legen, weil er mir sonst die finger abhackt  :roll:

ich werde heute clickern, evtl. mache ich auch ein video, mal sehen. fand es ne tolle anregung.

ich hab auch immer leckerlies in ner schüssel. werde mir aber nun ein beutel umschnallen.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: carry87 am 23. Januar 2013, 12:46:35
Hihi - Katzen eben... :kicher:
Freu mich - falls es ein Video geben wird !

Finde es beim Kater einfach nur schwer die Dinge umzusetzen... Mein Kater kann nämlcih wenn er Futter sieht nur noch eins. Süß schauen - Augen ganz klein machen und brummeln...
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Melle am 23. Januar 2013, 12:48:58
mein kater ist eher ein hund, daher gehts  :lol:
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: okapi am 22. Juli 2013, 11:25:13
Ich mag auch mal was fragen. Ich clickere jetzt wieder vermehrt unsere Stallkatze. Ich hab ja selber keine Katzenerfahrung, aber ich habe den Eindruck, dass er relativ schnell die Lust verliert. Er mag dann lieber schmusen. ;)
Bin ich nicht spannend genug, habe ich das falsche Futter, sind die Aufgaben zu schwer? Oder ist das einfach eine Katzeneigenart? Lassen die sich im Allgemeinen schwerer motivieren oder verlangen kürzere Einheiten?
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: Annabelle am 22. Juli 2013, 11:38:51
also bei Findus kommt es aufs Leckerli drauf an.. für Mutivitaminpaste tut er alles  :cheese: aber die Einheiten bestimmt er selbst  :nick:  ;)  :cat: Katze eben  :D
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: cinnamon am 22. Juli 2013, 12:12:26
ich denke, das kommt auf die katze an. mit meiner alten katze konnte ich die einheiten recht lange halten - prinzipiell würde ich eher kurz und knackig trainieren: maximal ein, zwei minuten am stück, ein kleines päuschen und abschließend eventuell nochmal eine kleine einheit.
hängt auch davon ab, was man gerade trainiert.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: hyxc am 22. Juli 2013, 13:02:43
Unsere Stallkatze ist auch recht schwer motivierbar. Es hat lange gebraucht, bis ich das richtige Futter gefunden habe... Damit geht's ganz gut, aber über ein paar wenige Übungen sind wir auch noch nicht raus.

Und Stallkatzen haben auch noch eine Menge andere Sachen "zu tun" und "zu erleben", so das CT nicht unbedingt das Highlight des Tages ist, vielleicht eher schmusen, wenn das kein anderer mit ihm macht.
Titel: Re:Katzenclickern
Beitrag von: okapi am 22. Juli 2013, 13:52:31
Dann probier ich vllt nochmal was anderes. Er ist schon extrem verfressen und frisst eigentlich alles (auch Kuchen z.B.  :confused: ). Und er ist anhänglich und maunzt einem dauernd die Ohren voll.
Momentan nehm ich so Minitrockenfutter, weil das so klein und praktisch zum Verfüttern ist.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Melle am 10. Dezember 2013, 11:20:18
mag das thema mal hochholen.

sagt was füttert ihr beim clickern mit katzen?

da ich nun nur noch frischfutter füttere, könnte e smit normalem trockenfutter klappen. allerdings nicht bei der kleenen, die ist da wählerisch.

fänden ihr dreamies zu viel des guten?
ansonsten stehen beide auf so salamistreifen, extra für katzen.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Felix am 10. Dezember 2013, 12:17:36
Also meine lieben die Dreamies.
Oder von W... die Anti-Hairball...
Ich find die in Ordnung.
Aber meine Miezen sind auch sehr schlank... da freue ich mich über jedes extra was sie fressen.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Melle am 10. Dezember 2013, 12:20:16

Aber meine Miezen sind auch sehr schlank...

haha der kam an  :lol:

tamy ist ja auch schlank. prinz ähm altersbedingt dicklich  :cheese:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Felix am 10. Dezember 2013, 12:40:47
huch...  :rotw: so war das nicht gemeint....

Du weißt doch, dass ich Deine beiden super toll finde...

*Fettnäpchenreinhüpf*
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Melle am 10. Dezember 2013, 13:23:11
alles cool. stimmt doch mit prinzel  :lol:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: hyxc am 10. Dezember 2013, 14:31:11
Jacqueline ist schleckig. Sie macht mit bei Käse (einfach normaler Schnittkäse aus dem Supermarkt) oder Katzengourmet(!)lachspaste vom Rossmann (Marke weiß ich grad nicht). Außerdem hab ich noch so Flüssigleckerli ausprobiert. Das mag sie auch, aber es es ziemlich doof zum Dosieren und "Verabreichen". Umfüllen in eine Spritze geht noch am besten. Ich glaube allerdings, dass das alles eher unter "Fastfood für Katzen" fällt als unter gesunde Ernährung, aber z. B. Trockenfleischstücken für Katzen verschmäht sie...
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 36 am 12. Dezember 2013, 09:53:09
Die Dreamies wären mir persönlich zu groß. Da kauen sie mir zu lange dran. ;)
Ich nehme die Knusperherzchen von Whiskas (ich glaube, die heißen Crunch) oder die Aldistängelchen. ja, ich weiß, die sind nicht sehr gesund, aber sie leiben sie. Habe jetzt heraus gefunden, dass es bei dm Stängelchen ohne Zucker gibt, also steigen wir um auf diese. Sie werden auch sehr gerne genommen.

Trockenfutter mit kleinen Kroketten nehmen wir auch, das ist schön praktisch.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: noothe am 12. Dezember 2013, 11:01:00
Ich nehm grad das Orijen-Trockenfutter, das mag sie gern und es ist nicht soooooo ungesund. Aber sie ist halt auch nach so 10 Stück satt *seufz* Leberwurst schlecken geht auch noch gut, aber glaub nur die von Gimpet. Klein geschnittene Sachen wie Käse, Wurst o.ä. verschmäht sie leider komplett.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Aryll am 15. Dezember 2013, 18:42:39
Meiner ist zwar kaum wählerisch, ich benutze zum Clickern einfach immer irgendwelche Crunchie-Leckerlis von W. etc... Trockenfutter ginge auch, Motivation ist jedoch tiefer und ich finde auch zum Clickern darf es durchaus etwas "besonderes" sein, als das normale Futter...

Ich habe auch noch eine Frage, bez. Erziehung. Unsere Katzen springen immer auf den Tisch und die Küchenkombination, meine Mutter regt sich da immer drüber auf, sie versuchte schon mit Wasser, einfach runterjagen, rausschmeissen etc, logischerweise ohne Erfolg... Bei den Pferden bin ich momentan so am Umdenken und auch Erziehung mit dem Clicker zu erarbeiten, also (praktisch) nur noch das Positive verstärken, jetzt habe ich mir so überlegt, ob es vielleicht da auch funktionieren würde? Wie müsste man das dann am besten angehen? Einfach clicken, wenn sie unten bleiben, oder wie?
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 36 am 16. Dezember 2013, 07:23:52
Zitat
Ich habe auch noch eine Frage, bez. Erziehung. Unsere Katzen springen immer auf den Tisch und die Küchenkombination, meine Mutter regt sich da immer drüber auf, sie versuchte schon mit Wasser, einfach runterjagen, rausschmeissen etc, logischerweise ohne Erfolg... Bei den Pferden bin ich momentan so am Umdenken und auch Erziehung mit dem Clicker zu erarbeiten, also (praktisch) nur noch das Positive verstärken, jetzt habe ich mir so überlegt, ob es vielleicht da auch funktionieren würde? Wie müsste man das dann am besten angehen? Einfach clicken, wenn sie unten bleiben, oder wie?

Clickern, wenn sie unten bleiben wäre eine option. Noch deutlicher für die Katzen wäre es, wenn sie ihren eigenen Platz haben, an dem sie sich in der Küche aufhalten dürfen. Wenn es möglich ist, ihnen einen erhöhten Platz zur Verfügung zu stellen, erhöht das die Erfolgschancen, denn Katzen sitzen ja gerne erhöht und haben alles im Blick.

Du clickerst sie also auf ihren Platz und bestärkst den Aufenthalt dort sehr intensiv (am Anfang).
In diesem Video hier (ist der Trailer für birgit Lasers DVD), ist das ganz am Ende (ab ca. 7:15) kurz erklärt.
http://www.youtube.com/watch?v=xNJBEXpgOu8
Wenn die Katzen einen festen Platz haben, wo sich das Warten auch lohnt, dann ist das eindeutiger, als einfach nur "unten bleiben" und man hat sie gleichzeitig komplett aus den Füßen.



EDIT: A propos: hat jemand die DVD von Birgit Laser? Wenn ja, lohnt sich die Anschaffung? Der trailer gefällt mir jedenfalls schon mal und ich schleiche schon seit geraumer Zeit um die DVD herum. ;)



Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: noothe am 16. Dezember 2013, 12:57:42
Ich glaub SavvyGirl (Romy) hat sie  :)
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: SavvyGirl am 17. Februar 2014, 15:25:22
Stoße jetzt erst auf diesen Thread und: Jaaa, ich hab sie und find sie toll (aber hatte ich ja auch schon in meinem TB geschrieben). :thup:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: ClickerHafi am 12. November 2014, 23:38:04
Ich mag hier jetzt mal eine Frage einwerfen.
Hab jetzt nur "drüber gelesen" und weiß nicht genau ob die Frage schon einmal auf kam, daher stelle ich sie mal so:

Ich wollte mit unserem 3 Jährigen Kater anfangen, in dem ich ein Target hinhalte. Wenn er es stubst, clicke ich.
Problem ist nur, dass er das Leckerchen (was er sonst immer frisst) weder aus der Hand nimmt, noch vom Boden.
Allgemein ist er einer, der nicht gerne Futter vom Menschen nimmt. Jetzt habe ich überlegt ob ich mit ihm vielleicht gar nicht clickern kann, weil streicheln als Belohnung fällt auch flach :cheese:. Also keine Clickerkatze?
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: SavvyGirl am 13. November 2014, 01:09:39
Hmm und wenn du ihm ein gaaaaanz begehrtes Leckerchen wirfst, also weg von dir? Meiner findet es total toll da hinterher zu rennen :cheese:.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Aryll am 13. November 2014, 07:43:41
Wegwerfen mach ich auch manchmal, meiner findet das auch genial.
Ansonsten hast du schon viel verschiedene Belohnungen ausprobiert? Es gibt ja auch diese Würstchen-Stängelchen oder eine Paste zum lecken.
Ansonsten könntest du ja auch seinen Futternapf hinstellen und es ihm da hineingeben?
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: noothe am 13. November 2014, 11:08:16
Meine Übermäkel-Katze arbeitet genau für eine Sache: geworfene Dreamies :roll: Und zwar so dass sie sie möglichst aus der Luft fangen kann. Ab und an auch für Stücke von so Leckerli-Stangen. Das hat auch nur ein Jahr gedauert bis wir das rausgefunden haben...
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: hyxc am 13. November 2014, 12:49:58
Meine Übermäkel-Katze arbeitet genau für eine Sache: geworfene Dreamies :roll: Und zwar so dass sie sie möglichst aus der Luft fangen kann. Ab und an auch für Stücke von so Leckerli-Stangen. Das hat auch nur ein Jahr gedauert bis wir das rausgefunden haben...

 :o Die ist ja noch viel schlimmer als Jacqueline und ich finde deren Leckerliauswahl schon anspruchsvoll...  :grmpf:
Käse oder Fisch schmeckt auch nicht? Oder ihr normales Futter pürieren und in der Spritze anbieten?
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: ClickerHafi am 13. November 2014, 20:25:50
Erst einmal Danke für die vielen Tipps :cheer:

Das mit den wegwerfen könnte ich mal probieren. Er ist ein total verwöhntes Katzentier :roll:
Das mit der Futterschüssel habe ich auch schon probiert, fand er auch doof.
An Leckerchen frisst er eigentlich alles, aber eben weder aus der Hand, noch wenn ich es ihm hinlege oder so.
Diese Katzentube wäre noch eine Möglichkeit. Mal schauen ob er das mal wieder mag.
Seit wir ihm eine Tube vom TA geben sollten, hat er auch das nicht mehr angerührt. Haben wir aber schon lange nicht mehr getestet.
Mit einer Spritze brauch ich ihm auch nicht kommen, da haben wir ihn mal aufgelöste Tabletten mit geben müssen, weil er die nicht mal mit Futter angerührt hatte :roll:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: noothe am 13. November 2014, 21:47:37
Katja, normales Futter ist überhaupt ein Kampf, dass sie was frisst :roll: Wenn es nach ihr geht nur Trockenfutter, und das ist nicht gut genug fürs Clickern :kicher:

Ach ja, so Schlecksnacks frisst sie auch, aber Clickern damit mag sie auch nicht.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 32 am 19. November 2014, 20:35:19
Ich clicker seit kurzem einen jungen Kater. Wir haben ja vor ein paar Monaten zwei Katerchen bekommen und ich dachte ich schau mal was sich draus machen lässt.
Momentan arbeite ich an der Konditionierung. Ich habs mit dem Target versucht. Als Belohnungsfutter geb ich Putenwurststücke, die mag Felix sehr gerne.
Es ist so schwierig zu erkennen ob er das prinzip verstanden hat oder nicht. Bei den Hunden oder den Pferden hatte ich sofort heraussen ab wann das Tier das Clickerprinzip verstanden hat. Bei Felix seh ich es einfach nicht. Ich hab 2 mal 20 Leckerchen lang mit ihm gearbeitet, keine Ahnung ob das ausreicht.

Ich würde unsere Katerchen gerne mehr geistig auslasten. Sie sind zwar Freigänger, fühlen sich draußen aber noch nicht wirklich wohl. Entsprechend schlimm sind sie halt dann im Haus.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 06. Dezember 2014, 16:36:07
Ich glaube das kriegt man mit der Zeit raus. Ich hab auch anfangs quasi blind trainiert, sowohl Pferd wie auch Katze, und irgendwann kriegt man immer mehr ein Auge dafür, finde ich.

Zum Thema Belohnung ist vielleicht noch das hier interessant, mein Kater mag es sehr gerne und es sieht nicht wie eine Tube, sondern wie ein Deo-Roller aus: http://www.zooroyal.de/trixie-snack-roller-pop-fuer-katzen
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Aryll am 06. Dezember 2014, 17:52:19
Coco,
ich denke auch das merkst du schon noch. Ich habe zuerst mit der Katze angefangen und erst dann zum Pony, kann mich deshalb nicht mehr soo genau erinnern aber ich denke, Katzen brauchen allgemein mehr Zeit und gerade bis sie das Prinzip verstanden haben, kann es schon eine Weile dauern.
Was ich sehr wichtig finde, dass man zu Beginn wirklich genug schnell ist, sodass sie halt direkt den Click mit der Belohnung assozieren, aber das ist ja beim Pferd nicht anders. ;)

Malwas,
das sieht ja interessant aus und klingt echt verlockend. Wie lange hält denn so ein Roller, bzw. wie viel Male kannst du ihn brauchen?
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 588 am 14. Dezember 2014, 11:27:21
Malwas,
das sieht ja interessant aus und klingt echt verlockend. Wie lange hält denn so ein Roller, bzw. wie viel Male kannst du ihn brauchen?

Wir benutzen den nicht soo oft, aber es kommt immer nur eine minimale Menge raus. Wenn man pro Click drei Mal schlecken lässt, hält das Ding bestimmt ne Weile. Unserer wird und wird einfach nicht alle  :lol:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: noothe am 14. Dezember 2014, 12:22:04
Also die Hunderoller davon sind bei den Hunden wohl nicht so wahnsinnig beliebt (vom Geschmack her). Einen Katzenroller hab ich noch nicht probiert, aber bei Mucki wäre das wohl eh verschwendet :roll:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: ClickerHafi am 09. Januar 2015, 17:02:22
Also ich habe es mittlerweile aufgegeben, unseren Filou zu clickern :lol:.
Er mag einfach kein Futter nehmen.
Einmal habe ich eine Tube gehabt, da hat er für zwei Clicks dran geschleckt und war dann weg. :lol:
Dann habe ich Leckerli weggeschmissen, fand er nach zweimal auch doof. Ich habe auch kein Problem damit, ihn nicht zu clickern, wahrscheinlich ist es auch eher mein Fehler, aber ich habe es aufgegeben.
Kunststückchen kann er aus ohne Clicker zwei-drei und sonst kann man ihn auch anders bespaßen (momentan müssen wir sogar sein Futter in der Wohnung verteilen, weil er zu fett ist und das suchen soll). Da habe ich es auch noch einmal mit clickern versucht, aber Pustekuchen :cheese:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Osirii am 08. Januar 2016, 16:06:43
Ich habe vor einem guten Jahr versucht, unsere neuen Kater zu clickern. Jetzt um Weihnachten rum habe ich den nächsten Versuch gestartet und sie beide schaffen es, den Targetstab (langer Schaschlickspieß mit Korken am Ende *gg*) mit der Nase zu berühren. Ich kann auch beide gleichzeitig clickern, was nett ist. Allerdings machen sie immer nur so 10 Clicks mit, manchmal weniger, dann verlieren sie das Intresse. Positiv scheinen sie darauf zu reagieren, wenn sie das Leckerlie nach dem Click noch fangen dürfen, da es Bewegung in die Sache bringt und ich das Gefühl habe, sie verlieren das Interesse dann nicht so schnell. So richtig weiß ich nicht, wie ich jetzt weiter machen soll, aber ich seh sie ja eh nicht so oft...
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: noothe am 08. Januar 2016, 16:13:53
Bei Mucki ist es auch so, 5-10 Clicks, besser geht es wenn es Dreamies sind und die geworfen werden... Aber dann ist auch Schluss. Früher möchte sie Leberwurst aus der Tube schlecken, aber das zieht auch nicht mehr so arg.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Osirii am 08. Januar 2016, 16:17:11
Sie stehen auf alles was essen ist. Vogelfutter, Brötchen, Pralinen, ganz egal, Hauptsache, man kann es essen. Von daher geht das TroFu schon. Ich glaube einfach, dass es ihnen zu langweilig ist, immer nur das Ding zu berühren.  :lol:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Sisu am 11. Januar 2016, 09:43:38
Ich clicker immer die drei Familienkatzen, wenn ich in der Heimat bin (also etwa alle zwei-drei Monate mal). Beim roten Kater hat es fast einenhalb Jahre gedauert, bis er so wirklich verstanden hat, was ich von ihm will. Anfangs hatte er nach ein, zwei Clicks genug und ist gegangen (was ich überaus frustrierend fand, er "hats ja nichtmal richtig probiert"). Irgendwann hat sich das aber von heut auf morgen geändert und jetzt kann er nicht genug bekommen, wir trainieren oft über eine halbe Stunde lang, dann breche ich ab, weil mir die Leckerchen und Ideen ausgehen :kicher:
Sehr spannend find ichs auch, dass er scheinbar genau zu dem Zeitpunkt auch gemerkt hat, dass man mit Menschen kommunizieren kann, was er jetzt auch sehr deutlich macht (ich hab noch keine Katze gesehen, die wirklich so deutlich auf den Menschen zugeht, wenn sie etwas möchte, wie er das macht)

Ich hatte Anfangs das Gefühl, die ganze Clickerei macht keinen so richtigen Sinn für ihn. Er war auch nie so menschenbezogen wie die Katze (die sich beim Clickern von Anfang an einen Haxen ausgerissen hat, so motiviert war sie), was sich ja jetzt auch geändert hat...

Der kleine Kater verhält sich zur Zeit so wie der Rote am Anfang. Zwei Clicks, dann reichts ihm, wobei das aber eher daran liegt, dass er micht nicht so gut kennt wie die anderen beiden. Wenn mein kleiner Bruder mit ihm arbeitet sieht das auch anders aus.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Mimmilein am 14. Januar 2016, 20:05:33
Ich clickere auch mit unserer Katze. Den alten und ziemlich moppeligen Kater den wir vorher hatten hat das nicht so sehr interessiert. Der war meist ziemlich langsam im Verstehen und hat sich wahrscheinlich auch gedacht: ach ich kriege ja eh mein Essen.
Unsere neue Katze ist da ganz anders. Eine richtige "Schnell-Checkerin". Hab sehr bald nachdem wir sie aus dem Tierheim (vor inzwischen 1,5 Jahren) geholt haben angefangen. Sie kann Sitz, Männchen, Target folgen, durch einen Reifen springen (diesen runden Ring einer Backform  :D), Pfötchen links und rechts geben ( wobei ich rechts wohl man geclickt habe als sie meine Hand von unten mit der Pfote berührt hat, weshalb sie da jetzt immer von unten berührt), High 5 links und rechts, auf Kommando in ihre Transportbox einsteigen und bei geschlossener Türe ein paar Minuten da drin sitzen oder sich rumtragen lassen. Inzwischen öffnet sie sogar selbst mit dem Pfötchen die Türe der Box um rein zu kommen. Jetzt wäre von innen schließen natürlich noch cool. Aber wie macht man das am besten??? ???
Momentan arbeiten wir am Hinlegen und am ins Körbchen gehen. Aus dem Hinlegen würde ich gerne mal eine Rolle entwickeln, aber sie hockt sich immer nur so hin mit allen Vieren unter dem Körper. Vielleicht hat ja jemand einen Tipp.
Durch das Clickern hat sie zu mir auch eine viel engere Beziehung aufgebaut als zum Rest der Familie. Und wenn ich sage: " Elly willst du clickern?" und dann den Clicker in die Hand nehme ertönt ein lautes Miau Konzert und sie springt sofort auf den Stuhl, auf dem wir die meisten Sachen üben.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: noothe am 14. Januar 2016, 20:09:42
Es gibt ein tolles Video von einem Hund mit seiner Transportbox, der die Tür von innen mit Hilfe von einem Seil mit Knoten schließt. Das war schon sehr cool, ich finde es aber leider nicht (vielleicht wurde das auf einem Seminar oder einer DVD gezeigt) :juck:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Mimmilein am 14. Januar 2016, 20:29:30
Ich habe auch mal eine Beitrag im Fernsehen gesehen über eine Frau die mit ihren Katzen geclickert hat und da hat die Katze die Türe auch mit einem Seil zu gemacht. Die Katzen sind standen auch auf Fußbällen drauf und sind dann während dem Rollen mitgelaufen. Das sah auch klasse aus. Finde ich nur leider auch nicht mehr.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Ehemaliges Mitglied 36 am 25. Februar 2016, 19:15:57
Ich weiß zwar nicht, ob sie mal im Fernsehen war, aber Eva hat mit ihren Katzen Yana und Peggy (und Ciri und Ricky) tolle Clickervideos online. Darunter auch etliche, wo die Katzen in die Box gehen und sie schließen und welche, wo sie auf Bällen oder Tonnen balancieren.
Vielleicht meinst du die ja.

Hier ist ihr Youtube-Kanal:
https://www.youtube.com/user/rpc3k/videos
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Mimmilein am 26. Februar 2016, 11:49:54
Puh echt schwierig zu sagen. Das waren auf jeden Fall auch so langhaarige und ich meine auf weißem Teppich. Würde also passen  :dops:
Auf jeden Fall richtig cool, Danke!! :)
Hab nur ein bisschen Bedenken, dass man der Katze dadurch beibringt von innen an der Gittertüre zu randalieren. Das macht sie Gott sei Dank ja noch nicht.  :-\
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Osirii am 17. April 2017, 22:22:54
Ich habe es heute geschafft, bei unserem Kater nach drei Tagen Podest clickern über das Wochenende ein "Pfote auf Podest" zu erzeugen. Noch nicht toll und aktiv, aber er hat das Verhalten heute drei mal gezeigt, gestern einmal und die Tage vorher gar nicht.  :cheese: Katzen sind wirklich eine Herausforderung!
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: JeyChey am 17. April 2017, 22:34:20
Du musst halt rausfinden, was sie gern machen *g*
Jamie hüpft mittlerweile von allein mehrmals über sein Rascheltunnel weils dann doch Keeekse gibt. :kicher:
Joya wirft sich beim betreten meines Zimmers auf den Boden, da haben wir hinlegen geübt mal xD Und da nervt ihr Bruder sie nicht :)
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Osirii am 17. April 2017, 22:42:18
Taro isst gerne. :kicher: Von daher ist er da fein raus. Er mag ruhige Denkaufgaben, seinen Bruder lenke ich meistens mit Leckerlies schmeißen ab. Der fährt auch eher auf das Jagen ab als das denken vorher, das Leckerlie ist auch eher so eine Nebensache.
Ich bin nur auch happy, weil ich ewig nichts anderes als Targetstab berühren gemacht habe, inkusive Männchen, auf Dinge springen, und so weiter. Dann haben wir spontan ein Minipodest gebastelt und das angefangen. Und siehe da, es hat geklappt, und alles gelockt bzw einfach versucht verhalten zu provozieren und einzufangen. Das ist schon was anderes als beim Pferd.  :confused:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Moonrise am 09. März 2019, 15:45:29
Hat jemand Ideen, was man an Sachen clickern könnte, die zum Abspecken geeignet sind?
Unser Quietschi ist und bleibt ja einfach zu schwer und Futter weiter reduzieren ist nicht, weil er dann nur wieder draußen versucht, noch bei Nachbarn was zu erhaschen. Also muss an den Tagen, wo er drinnen ist, noch mehr Bewegung her. Spielen tut er nie lange, nach max. 10 Minuten ist Schluss und dabei liegt er viel rum  :P

Für Futter würde er aber vermutlich noch etwas mehr machen, hoff ich mal  :cheese:
Hab überlegt, ob ich versuche, ihm die 8 um 2 Pylone beizubringen, aber bin mir nicht sicher, ob das vielleicht schlecht für die Gelenke ist wenn er zu schwer ist?
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: noothe am 09. März 2019, 15:49:30
Vielleicht so Wohnzimmeragility mit Sprüngen und so?
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Sanhestar am 09. März 2019, 15:54:23
apportieren - das spielen sie oft ewig lange.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Mimmilein am 09. März 2019, 18:12:51
Vielleicht so Wohnzimmeragility mit Sprüngen und so?

Dieser Junge macht das ziemlich cool. Hab ich mit Elly auch mal gemacht einfach Klorollen gestapelt und eine Holzstange drüber.
https://youtu.be/9i-bt9dYH1w (https://youtu.be/9i-bt9dYH1w)
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Sissi am 09. März 2019, 19:20:26
Ich würde auch sagen Agility  :)

Habe das hier selbst auch mal gemacht, mit Poolnudeln als Sprung  :cheese: Spielt deine Katze nicht? Bei bestimmten Federangeln gehen meine so dermaßen ab - die kann ich dann überall rauf und runter springen, Kratzbaum raufklettern und über Dinge rüberspringen lassen.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Monika am 09. März 2019, 19:31:40
Was wäre mit Katzen-Ping-pong?
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Mimmilein am 10. März 2019, 08:48:24
Ich hab eine Gerte und wenn die unter dem Teppich verschwindet, geht Elly auch ziemlich ab.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: carina am 29. Juli 2019, 23:31:48
Katzen clickern ist super. Kali ist sehr gelehrig. Hier ein Beispiel unseres Krallenschneidens https://youtu.be/OyS_xyc2-UU
Die Zweite hat uns 1/2 Jahr beim clickern zugeschaut und erst als ich Leckerlipaste in der Tube fand, war sie plötzlich total motiviert. Sie braucht aber alles sehr, sehr kleinschrittig und geduldig  https://www.youtube.com/watch?time_continue=4&v=o8pxEzNpuWo
Ich finde es so spannend wie unterschiedlich die beiden sind, da muss ich flexibel und kreativ sein :-)
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: noothe am 29. Juli 2019, 23:42:07
Das Krallenschneiden ist super :love:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Honey am 30. Juli 2019, 08:13:10
Was für tolle Videos! :herzpc: :thup:

Ich nehme mir auch immer wieder vor, mehr mit den Katzen zu clickern und dann bleibt es doch beim Vorsatz. :tuete:
Aber die Leckerlipaste in der Tube war hier auch eine Entdeckung, weil ich dabei nicht so aufgefressen werde, wie bei normalen Leckerchen.  :fff:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Mimmilein am 30. Juli 2019, 09:00:40
Das ist ja richtig richtig toll :dops:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: november am 15. August 2019, 09:00:55
Super Videos!

Mit hannah clickere ich auch nach wie vor. Sie besteht auch darauf, täglich beim Frühstück neben meiner Kaffeetasse zu sitzen und eine Leckerlistange zu "verclickern".  :cheer:
Dabei gehen natürlich leider nur statische Sachen, aber da kann sie inzwischen richtig viel und ist echt fit darin.

Da sie beim Blut abnehmen immer ein riesiges Drama veranstaltet, habe ich begonnen, das zu clickern. Erst Pfote festhalten und Beinchen nach vorne ziehen und halten, dann Im Fell herumkratzen (leider habe ich keine Schermaschine), dann Druck aufs Beinchen ausüben und ins Beinchen pieken. Das klappt schon sehr gut alles, selbst der Pieks. Ich bin gespannt, ob sie bei der nächsten realen Blutabnahme etwas entspannter sein wird.

Krallen schneiden ist eine gute Idee, das wäre auch noch ein Projekt, das wir uns vornehmen könnten.

Mit Lulu habe ich erstmals eine Katze, mit der das Clickern gar nicht klappt. Ich habe nicht den Eindruck, dass sie nur ansatzweise versteht, was da passiert. Und ja, ich habe selber Leuten, die meinten, ihre Katze versteht kein CT, gesagt, pass auf, die Katzen verstehen mehr als man denkt, die zeigen es nur nicht. Tja, ich bin sicher, Lulu versteht es wirklich nicht und damit bin ich überfordert. Aber egal, sie muss nicht clickern.  :lol:

Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: carina am 19. August 2019, 12:16:09
Training für Blutabnahme - das ist ja auch cool. Zur Schermaschine hab ich kürzlich ein Video mit einem Hund gesehen wo sie am Handy das Geräusch der Schermaschine abspielen und mit dem Handy so tun als würden sie scheren. Hab ich eine coole Idee gefunden. Vielleicht ja was für euch.
Meine schwarz weiße Katze hat uns mehr als ein halbes Jahr beim clickern zugeschaut und sich nicht interessiert, auch jetzt habe ich nicht den eindruck dass sie auf den click reagiert, aber irgendwann hat sie plötzlich neben der anderen Katze sitz gemacht und ab dort gings über leckerli bekommen gaaaaaaanz kleinschrittig was zu trainieren. Ich habe bei ihr den Eingdruck sie reagiert auf die Handsignale und der Clicker ist ihr egal. Also wer weiß was die Zukunft bringt  :cheese:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Valezqua am 15. Oktober 2019, 21:40:04
Hallo zusammen,
ich bin ja eigentlich die Pferdeclickerin. Habe aber auch zwei Katzen und mit diesen anfangs, als ich sie neu hatte, mal versucht zu clickern. Leider sind sie (vor allem die kleine Coco) so überhaupt nicht dafür zu begeistern, v. A. weil sie null Leckerlis frisst. Nur Schleckcreme und die ist doof zu dosieren. Ich hab schon überlegt, das normale Nassfutter als Clickerfutter zu verwenden, leider fehlt mir dazu bisher die passende Leertube. Und ich hab auch echt schon Monate nichts mehr gemacht in die Richtung.
Jetzt hat das arme Tier beim TA echt doll Stress (aber wer hat den nicht...) und ich würde ihr gerade das Festgehalten werden und sowas in die Richtung gerne "verclickern". Hab auch das Buch "Tierarztraining für Katzen", aber das ist halt echt schwer, wenn keinerlei Futterbelohnung zieht. Hier gibts ja in der Pferdesektion das Thema "Hug me", wo dem Pferd das Fixiert werden als superklasse toll beigebracht wird. Weiß jemand, wie man das am besten auf das Miezgetier anwenden könnte? Das Frollein kuschelt für ihr Leben gern, aber an Hochheben oder auf den Arm nehmen ist nicht zu denken. (Muss ja auch nicht, aber beim TA geht es halt nicht anders...).

Über Ideen würde ich mich freuen! So Trickzeugs ist leider unter der Würde der Dame (beim Pferd läuft das viel besser...).
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: hyxc am 15. Oktober 2019, 21:55:34
Ich habe viel mit Schleckcreme als Leckerli trainiert. Dafür hab ich mir ein paar 10ml-Spritzen aus der Apotheke geholt, die Spitzen abgeschnitten, so dass das Loch minimal größer ist und fülle die Creme um. Die Spritzen schmeiße ich ins Gefrierfach und hole mir eine raus, wenn ich sie brauche. Das reicht dann so für zwei drei Tage, je nachdem, was ich clickere.
Nach dem Click darf die Katze ein bisschen an der Spritze lecken, soviel ich rausdrücke. Man könnte auch ein bisschen auf einen Teller spritzen und sie es dort auflecken lassen.

Fürs "Festhaltetraining" hab ich leider keine Idee. Da hat mir immer der dritte Arm fürs füttern gefehlt oder ich bin mit dem zweiten Arm nicht an die richtige Stelle zum füttern gekommen  :confused:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Sanhestar am 17. Oktober 2019, 08:36:34
Ich arbeite gerade daran, dass meine Katzen das fixieren in einem Handtuch toll finden.

Entsprechende Anleitungen, wie, findet man im Netz.

Ich habe das Handtuch/entspanntes Sitzen auf dem Handtuch positiv besetzt und bin jetzt dabei, die einzelnen Handtuchseiten über die Katze zu legen und da etwas Dauer drauf zu bringen.

Als Belohnung verwende ich die Liquid Snacks, die es im Heimtierbedarf in Baumärkten gibt. Die halten im Kühlschrank gelagert nach dem Öffnen so ca. 1 Woche.

Ich clicke - das beendet das Verhalten - und dann biete ich den Liquid Snack an = zeitlich leicht verzögerte Belohnung.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Honey am 17. Oktober 2019, 08:53:07
Das finde ich total interessant, Sabine!  :nick:

Ich würde mich freuen, wenn du berichtest, wie es mit dem Training weitergeht.  :keks:
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: JeyChey am 17. Oktober 2019, 11:11:29
Meine Katze ist auch ein Hebmichnichthoch gewesen. Allerdings gab es immer Phasen, da fand sie kraulen von oben gut. Daher hab ich es bei ihr so gemacht:
Kraulen von oben gab Kekse
Dann berühren seitlich
Mit einer Hand zum Bauch runter und kraulen
Mit beiden Händen berühren
Mit beiden Händen unter den Brustkorb
Nur die Vorhand etwas hochheben
Höher heben
Hinterhand ebenfalls hochheben
Jedesmal, wenn sie entspannt war, etwas höher.
Bis ich sie irgendwann auf den Armen halten konnte. Allerdings mit der Bedingung: Click gibts, solange sie noch entspannt ist. Dann lass ich sie auch runter. Das Training wird nie so lange gemacht, bis sie sich unwohl fühlt. Nur 1-2 Versuche pro Mal.

Es hat sich so ausgezahlt, obwohl wir nicht regelmässig geübt haben, dass ich sie für den Tierarzt tatsächlich fangen konnte und sie in die verhasste Kiste legen durfte. (Während ihr Bruder davon abgehalten wurde, sich in der Kiste wohnlich einzurichten...)
Mittlerweile lässt sich Joya auch von anderen Familienmitgliedern kurz hochheben.
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: Sissi am 17. Oktober 2019, 12:06:41
Wenn Futter nicht zieht könnte man darüber nachdenken, ob man einfach einen anderen Verstärker nimmt - z.B. Lieblingsspielzeug jagen
Siehe Hundetraining
Titel: Re: Katzenclickern
Beitrag von: carina am 17. Oktober 2019, 22:14:31
Eine meiner Katzen war auch total Leckerli uninteressiert und hat uns bei clickern immer zugeschaut. Mit der Tunfischpaste aus der Tube war dann alles anders. Nach längerer Zeit mit der Tubenpaste nimmt sie jetzt auch andere Leckerlies da sie anscheinend gefallen am Clickern gefunden hat.  :cheer:

Aufheben - habe auch so eine Kandidatin, was sie gerne mag ist der Einkaufskorb, damit kann ich sie auch hochnehmen und herumtragen. Vielleicht hast du ja einen Korb oder eine Kiste die du verwenden kannst. Meine mag darin auch total gerne gekuschelt werden, da geht dann plötzlich alles. Oder du kaufst dir eine Transportbox bei der du den oberen Teil ganz leicht abnehmen kannst und verwendest diesen, das wäre sicher praktisch für den Tierarztbesuch.