Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 4 5 ... 10
1
Übung des Monats / Re: ÜdM April 2021 - Einzelne Beine bewegen
« Letzter Beitrag von Sonnieh am Heute um 08:04:51 »
 :dops: :dops: Ich finde das auch gerade superspannend und habe gestern auch gleich mal Stangen für Einzelschritte mit eingebaut.  :cheese:

Auch der Bericht von dir, Monika, ist soo cool - da ist ja einiges an Koordinationsbewußtsein bei Davy dazugekommen!  :keks: Und auch bei Libelle!  :dops:  :dops:
2
Übung des Monats / Re: ÜdM April 2021 - Einzelne Beine bewegen
« Letzter Beitrag von Romy am Gestern um 00:04:43 »
Richtig schön, Angela!  :)

Ich habe leider keine Ahnung, wieso funktioniert, was da funktioniert. Vielleicht mag das jemand auseinander dröseln. :shy:

Hier eine kleine Übung, die du mal probieren kannst: Schau dir das Video an und richte dabei deinen Blick nur auf deine Hüfte, während du die Bewegungen deines Pferdes nur aus dem Augenwinkel betrachtest. Gleichzeitig stell dir vor, dass du das Pferd seist und auf deine Hüfte reagierst. Was würdest du als Pferd tun? In welche Richtung würdest du dich bewegen? Wann, wie schnell, wie weit...? Und dann vergleiche, inwiefern die aus dem Augenwinkel wahrgenommene Bewegung des Pferdes mit dem übereinstimmt wie du selbst reagieren würdest, wenn du dir vorstellst, das Pferd zu sein.

Wie viel der Bewegung deines Pferdes lässt sich auf Basis dieser Betrachtung allein anhand deiner Hüftbewegungen erklären? Was nicht? Gibt es auch Ausschnitte in denen du (während du dir vorstellst, das Pferd zu sein) nicht so recht wüsstest was du mit der menschlichen Bewegung anfangen solltest? Falls ja: Wie reagiert das echte Pferd in diesen Momenten? Wie könntest du deine Bewegung ändern, wenn du eine andere Reaktion wölltest?
3
Übung des Monats / Re: ÜdM April 2021 - Einzelne Beine bewegen
« Letzter Beitrag von AngelaZ. am 08. April 2021, 23:40:04 »
Ich hab grad dazu meinen Buben heute gefilmt.
 https://youtu.be/l7d3XYLSqNI
Ich habe leider keine Ahnung, wieso funktioniert, was da funktioniert. Vielleicht mag das jemand auseinander dröseln. :shy:
4
Übung des Monats / Re: ÜdM April 2021 - Einzelne Beine bewegen
« Letzter Beitrag von noothe am 08. April 2021, 19:15:47 »
So viele spannende unterschiedliche Ansätze schon, ich freu mich  :dops:

Mit der Krümeline hatte ich im Winter begonnen, vor ihr laufend immer nur die Bewegung von einem Bein zu clicken und sie direkt wieder zum füttern zu stoppen. Das fand sie total lustig und ich mag es jetzt, wo sie wieder ein bisschen besser stehen und laufen mag, noch ein bisschen weiter ausbauen. Dazu werde ich mir mal ganz in Ruhe eure Ideen angucken und dann mal überlegen, was gut passen könnte.
5
Übung des Monats / Re: ÜdM April 2021 - Einzelne Beine bewegen
« Letzter Beitrag von Libelle2006 am 08. April 2021, 18:28:51 »
Ich kann hier auch mal was beitragen :dops:

Im letzten Winter haben wir im Unterricht mit dem Diagonalisieren angefangen, als Anfang, um irgendwann den Schulschritt etc. auszubilden :cheer: Dazu haben wir dann auch erstmal nur geübt, ein einzelnes Hinterbein auf das Anticken der Gerte zu heben. Am Anfang war das schon ziemlich zäh, weil sie das voll überflüssig fand, aber irgendwann (nach ganz viel Lob und natürlich Keksen en masse) fiel der Groschen dann doch :cheese:
Ich hatte das blöderweise am Anfang aber jeweils immer nur mit dem inneren Hinterbein geübt, was ziemlich blöd war, weil ich dann Ewigkeiten damit verbracht habe, ihr beizubringen, dass man das äußere Hinterbein auch auf Gertensignal heben kann. Sie war einfach so überzeugt davon, dass ich nur das innere Hinterbein meinen kann :rotw:
Nachdem das Beine heben gut lief, aber wir dann auch schnell angefangen die Diagonale mit reinzubringen. Um es ihr einfach zu machen, habe ich sie so positioniert, dass das innere Hinterbein und das äußere Vorderbein hinten stehen und dann hatte sie das mit der Diagonale auch wirklich schnell drauf. Mittlerweile (über ein Jahr später) ist sie bei der Übung schon wirklich sehr autonom geworden und ich muss, meistens zumindest, nur noch das innere Hinterbein anticken, damit sie anfängt und danach langt es es eigentlich zu schnalzen oder ganz viel stimmliche Unterstützung :cheer: Vielleicht schaffe ich es mal ein Video von unserem aktuellen Stand zu machen.

Der positive Nebeneffekt von dem ganzen Diagonalisieren ist auf jeden Fall, dass sie viel besser die Hinterhufe gibt, weil sie vom Gefühl her einfach sicherer steht und auch bei der letzten Hufbearbeitung, war sie wirklich lieb mit ihren Hinterbeinen. Sie konnte wirklich lange und ruhig die Hinterbeine gehoben halten :cheer:

Ansonsten habe ich ihr vor einigen Jahren auch mal das Knietarget beigebracht, wir üben das zwar nur super selten, aber sie macht das immer noch total gerne :cheese:
Das mit dem einzelne Beine über eine Stange heben, werde ich auf jeden Fall auch mal ausprobieren!
6
Übung des Monats / Re: ÜdM April 2021 - Einzelne Beine bewegen
« Letzter Beitrag von Monika am 06. April 2021, 19:04:43 »
Ich habe es vorgestern mal mit Davy probiert. Ohne Stange, aber mit einer Stufe.
Erkenntnis:
Wenn sie losrollt, kann sie nicht sofort wieder bremsen. Es wurde aber mit jeder Wiederholung minimal besser. Am Ende konnte sie zumindest nach dem Bewegen der Vorderbeine stoppen.

Angenehmer Nebeneffekt:
Sie war generell langsamer unterwegs. Bei den Pausenrunden konnte ich mal Stellung abfragen ohne dass sie schneller wurde.
7
Übung des Monats / Re: ÜdM April 2021 - Einzelne Beine bewegen
« Letzter Beitrag von Shotlandpony am 06. April 2021, 14:45:32 »
Spannendes Thema :). Bei Ida und dem Mini hätte ich den Verdacht, dass Ida ein sehr klares inneres Bild  hat, dass beim (gaanz entzückenden) und sicher sehr geschickten und hochmotivierten Mini gut angekommen ist. Durch innere Bilder, konkrete Gedanken und Vorstellungen soll sich ja auch im Körper schon einiges tun. Das passt dann gut zum Thema "körpersprachliches Mikromanagement", das Pferde ja bestens lesen können. Das Filmchen finde ich sehr inspirierend und werde so einen Balken/ Stamm für Nio auf den Plan setzen.
9
Reiten / Re: Rutschender Sattelgurt
« Letzter Beitrag von Moonrise am 05. April 2021, 09:43:55 »
Siehst du auf den Bildern konkret was, weswegen du das sagst? Oder nur so, weil es Probleme mit dem Gurt gibt?  :cheese:

Ich warte aktuell noch auf die Rückmeldung einer anderen Einstellerin, die eventuell die vom Horseshop kommen lässt - falls die früher kommen, häng ich mich da dran, ansonsten im Mai bei der Sattlerin die ich damals auch schon hatte.
10
Übung des Monats / Re: ÜdM April 2021 - Einzelne Beine bewegen
« Letzter Beitrag von Sonnieh am 05. April 2021, 09:14:02 »
 :bittebitte: voll schöne Videos  :dops: und sehr spannend, weil ich das mit den Beine einzeln bewegen, glaube ich, noch nie über eine Stange ausprobiert habe.  :keks: für die Idee.

Beine einzeln bewegen kann ja alles mögliche meinen, wie Tine auch schon im Eingangspost geschrieben hat. Bei uns hat sich ganz viel "irgendwie so " entwickelt und ich kann da gar nicht den Finger drauflegen, wie ich es genau geübt habe.  :rotw:
Beim einzelnen Setzen der Beine und anhalten in nahezu jeder Phase der Bewegung bin ich mir ziemlich sicher, dass uns die Balancierwege da viel gebracht haben. Jeder einzelne Schritt wurde dabei von mir am Anfang geclickt und das Ganze durch mein eigenes langsamens schrittweises Mitgehen initiiert. Mittlerweile mache ich auch viel mit Fingerzeig auf das jeweilige Bein...

Je mehr wir in der Balancearbeit fortschreiten und bspw. das Blümchen oder die Mattenblume üben, umso mehr klappt das auch in einer Kurve, weil der Winzi immer balancierter wird und auch einfach anhalten KANN. Ich kann ihn dann über meine Körpersprache plus Stricktechnik einzelne Beine umpositionieren lassen. Und habe jetzt auch ein Blicksignal zum untersetzen lassen des inneren Hinterbeins im Aufbau, was sich bei dem Bewegungsablauf in der Mattenblume entwickelt hat.

Für bewußtes Heben von einzelnen Beinen haben wir u. a. die verschiedenen Körpertargets: Knie und Karpalgelenk. :nick: Das Sitzbeinhöckertarget hat Winzi ja umfunktioniert zu einem "ich setze mein Hinterbein etwas nach hinten" und über ein langes langstreichen hinten am Hinterbein habe ich ein vorsetzen des jeweiligen Hinterbeins bekommen. Beides ist aber mehr als vor und zurück gedacht als ein heben in die Luft.
Außerdem gibt es bei uns noch das leg lift von Alexandra Kurland: das Beine heben durch anlegen beider Hände an das obere Ende vom jeweiligen Bein. Die dadurch initiierte Bewegung des Beines wird dann über zwei weitere Punkte, zu denen die Hände gleiten, "ausgeformt". Es ist hier eher ein leichtes Halten des Hufs durch den Menschen das Ziel als das eigenständige Heben des Beins ohne Handkontakt.
 :juck: Es gibt immer noch keinen thread zum leg lift, oder?

Ich habe zu allem oben beschriebenen mal ein Video zusammen gestellt, in dem man die verschiedenen Variationen von uns sieht.
Winzis Variationen zum Beine heben

Es hilft dabei auf jeden Fall, das Pferd so zu positionieren, dass möglichst wenig Gewicht auf dem zu hebenden Bein lastet und die nächste natürliche Bewegung auch die des angefragten Beines wäre. Wenn erst eine Umlastung des Gewichts stattfinden muss, ist das viiiel schwieriger für den Anfang!

Was ich auch mal ausprobiert habe, ist das antickern mit einer Gerte. Hält Winzi eher für überflüssig und reagiert mäßig unwirsch darauf.  :roll: Ich wollte ihn so mal den Zweibeinstand heranführen, aber das ist nicht das Mittel der Wahl für uns. Vielleicht gibt es hier ja noch Ideen dazu.... :cheese:

@Anna: bei uns entstehen Signale aus dem Kontext heraus. Erstmal muss ich die Bewegung ja irgendwie initiieren und daraus ergibt sich schon viel vom späteren Signal, meist zuerst antippen, später auch hingucken oder hinzeigen, wenn es der Berührung nicht mehr bedarf. Du kannst dir dazu ja überlegen, aus welcher Position und wann du ein Heben des Hinterbeins anfragen möchtest.  :cheer:

Seiten: [1] 2 3 4 5 ... 10