Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 6 7 8 9 [10]
91
Medical Training, Pflege und Versorgung / Re: Medical Training - Schwierigkeiten
« Letzter Beitrag von Susanne am 29. April 2021, 14:25:59 »
Hallo,
das mit dem Filmen bekomme ich nicht hin. Bin zu blöd dafür  :grmpf:

Leider hat das ganze mich komplett zurück geschmissen.
Beim letzten Mal hat er wieder sehr viel Abwehrhaltung gezeigt und ich bin wieder um einige Schritte zurück gegangen... Ich habe dann versucht nur unangenehmes zu üben d.h. zwicken am Hals etc.
Die Spritze und so habe ich komplett weg gelassen. Nur mit dem Finger gepiekst, an der Haut gezogen, gezwickt und so was.
Allerdings merke ich, dass bei mir einfach die Luft raus ist und ich mich nicht mehr so richtig traue.
Die Stunden kann ich nicht schätzen- wir haben 3- 4 x die Woche geübt. Über den ganzen Winter.
Zwar noch andere Sachen, aber das Spritzen zw. Blut nehmen war am Anfang des Trainings immer in einer kurzen Einheit mit dabei und dann halt noch so was wie Hinterhand weichen oder abhören. Dinge die er halt super kann und das c+b für ihn somit easy ist.
Ich glaube, im Moment bin ich eher das Problem als er 😭.

Ich denke, ich werde doch nochmal Heike anschreiben ob sie schon wieder Termine machen kann und mir hilft.
Ich bin jetzt in so einem richtigen Tief gefangen weil er so dringend Blut abgenommen bekommen müsste weil er nicht fit ist und irgendwas nicht mit ihm stimmt.
Im Moment bin ich ziemlich frustriert...

Zusätzlich läuft er im Moment auch wieder ganz schlecht und muss Medikamente bekommen weil er auf der Lunge zu ist... er hustet nicht richtig ab und ist allgemein in keinem guten Zustand. Aber solange ich kein Blut bekomme können wir schlecht eine Diagnose bekommen. Alles sch..... gerade
Und ich fühle mich total hilflos im Moment- es kann eigentlich nur besser werden  :click: :regen2:
92
Mein Pferd ist krank / Re: Magengeschwüre
« Letzter Beitrag von SaBo am 28. April 2021, 13:24:57 »
Ich hol das Thema mal wieder hervor und wollte mal erkundigen, ob folgende Symptome auch auf den Magen hindeuten könnten:

- Aufstoßen (In den letzten 2 Jahren kam es während der Koppelzeit immer wieder auf - damals gab es nachts kein Raufutter)
- Vermehrt am Bauch kratzen mit den Zähnen (Allerdings eher auf Schenkelhöhe, vielleicht dort wo der Absatz ggf. ist - nicht, wo ich den Magen vermute)
- Seit neuestem Bewegungsunlust an der Longe oder unterm Sattel (Galopp fast nicht möglich, beim Trab kommt er relativ schnell zu mir rein und würde beißen, wenn ich ihn erneut auffordere) - Beim freien laufen in seiner Gruppe stelle ich allerdings nichts dergleichen fest
- Er trinkt recht häufig. Menge kann ich nicht abschätzen, da normale Pferdetränken.


Allerdings keine weiteren "klassischen" Symptome: Appetit normal, Gewicht normal, keine Kolik, kein Sattelzwang oder Abwehr, wenn man den Bauch berührt/putzt...

Bin ich hypochondrisch? :juck: Oder würde es sich eurer Meinung mal lohnen, ein entsprechendes Mittel zu füttern? Mir wurde hier Brandon Gastroindestinal empfohlen.

Ich komm überhaupt nur deswegen drauf, weil mein Pferd jetzt relativ viel Stress hatte. Zuerst im alten Stall, dass die Fresspausen teilweise extrem lang waren und dann Stress durch Stallwechsel und komplett neue Umgebung...


Edit: Ich vermute hier kein Magengeschwür. Aber vielleicht eine Reizung des Magens?
93
Mein Pferd ist krank / Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Letzter Beitrag von JeyChey am 28. April 2021, 11:02:42 »
Ja, da wird die Probe in die USA geschickt.
Günstiger, weniger schmerzhaft und schneller gehts via Haarprobe mittlerweile :)
94
Mein Pferd ist krank / Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Letzter Beitrag von elli_dimi am 28. April 2021, 10:15:55 »
Danke, da schaue ich mal. Ich hatte PSSM bisher nur mit Muskelbiopsie (oder wie das genau heisst) gefunden.  :nick:
95
Mein Pferd ist krank / Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Letzter Beitrag von JeyChey am 28. April 2021, 00:25:54 »
Schau auf der Website von Generatio /CAG. Da kannst du beides in einem testen lassen (pssm1 wird an laboklin oder so weitergereicht).
Beide Tests sind via Blut und Haarwurzeln möglich
96
Medical Training, Pflege und Versorgung / Re: Wie bekomme ich mein Pferd in die Heustation
« Letzter Beitrag von noothe am 27. April 2021, 23:22:11 »
Ich drücke euch die Daumen :dd: Es ist ja immer ein bisschen die Henne - Ei Frage... könnte er drinnen entspannter fressen wenn er wüsste, dass er es motorisch schafft, da auch heile jederzeit wieder raus zu kommen? Oder kann er besser raus gehen, wenn er drinnen beim fressen entspannen kann...

Das Pferd einer Freundin hatte eine ganze Weile Probleme mit einem ähnlichen Futterautomaten, besonders, wenn andere Pferde davor oder dahinter standen. Mit dem haben wir tatsächlich auch viel einfach davor gestanden und gemeinsam den Mechanismus beobachtet, was ihm scheinbar nochmal extra Sicherheit gegeben hat. Zusätzlich konnte der Automat so eingestellt werden, dass während der Übungszeit beide Tore offen waren, sodass besonders der Ausgang eindeutig und einladend war.
97
Medical Training, Pflege und Versorgung / Re: Wie bekomme ich mein Pferd in die Heustation
« Letzter Beitrag von hyxc am 27. April 2021, 23:17:52 »
Jetzt kann ich mir das besser vorstellen. Ich glaube, zum aktuellen Zeitpunkt wäre mir gar nicht wichtig, wie viel bzw. wie lange er Kraftfutter in der Station frisst. Das wird er problemlos machen, wenn er sich sicher ist, wie er rauskommt. Kann die Ausgangstür auch geöffnet bleiben während des Übens? Dann fällt das Kriterium „Einbahntür aufdrücken“ schon mal weg und ihr könnt in aller Ruhe das „Rangieren“ auch schrittweise Richtung Ausgang üben und er lernt den Weg. Da er die Einbahntüren prinzipiell schon kennt, sollte es kein Problem sein, wenn die noch dazukommt.
98
Hallo an alle,

erstmal vielen Dank für eure Rückmeldungen. Das Gehen durch Gassen bzw. Engstellen haben wir natürlich vorher geübt. Das hat gut geklappt. Das spezielle Problem bei dem Pferd ist, dass er reingegangen ist und auch wieder raus. Allerdings ist er etwas übereilt und "ungeschickt" wieder raus, hat sich dabei irgendwo angehauen und dann wollte er natürlich gar nicht mehr rein.

Durch die Station muss er gehen, um in den ad lib-Heubereich zu kommen und in der Station gibts auch Kraftfutter mit MiFu. Inzwischen geht er auch so halbwegs gut rein, ich möchte aber verhindern, dass er wieder zu schnell durch den Ausgang rumpelt und sich wieder weh tut. Ich muss ihm also zunächst verständlich machen, dass er in Ruhe fressen kann und dann langsam, Schritt für Schritt durch den Ausgang geht.

https://www.schauer-agrotronic.com/newsdetail?tx_news_pi1%5Bnews%5D=297&cHash=0024a042bb6c990a0ac4bf2a65d7c24f

Darf ich den Link einfügen? So sieht diese Statin ungefähr aus. Pferd geht gerade rein, muss sich nach dem Fressen aber um ca. 100° drehen, um durch die zweiflügeligen Einbahntore raus in den Heubereich zu kommen. Das ist für ein so großes Pferd schon ne Aufgabe, aber lösbar. Eine Shirestute ähnlicher Größe schafft das ganz geschmeidig.

Wir haben heute ein wenig Bodenarbeit bezüglich jedes Bein gezielt vor oder zurück zu setzen. Ohne clickern, dass lass ich weg, da habt ihr mich überzeugt. Das klappte recht gut. Wir sind dann zur Station und ich hab ihn relativ schnell in die Station (ich habe ein langes Seil, gehe rein und lass ihn selbst entscheiden, wann er kommt.) Das funktioniert mittlerweile recht ordentlich, er konnte schon etwas länger fressen, aber ist dann wieder zurück. Beim nächsten Versuch hab ich dann sein Fressen unterbrochen und versucht ihn Schritt für Schritt vor und wieder zurück gehen zu lassen (wie hyxc das auch angesprochen hat). Für jeden kontrollierten Schritt gab es einen Keks. Darauf konnte er sich tatsächlich einlassen.

Nächster Schritt wäre, das Eingangstor zu zumachen und versuchen, ihn ruhig und ohne Hektik vorne raus zu bekommen. Da haben wir aber noch ein Stück Arbeit vor uns. Ich werde weiter berichten.
99
Mein Pferd ist krank / Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Letzter Beitrag von elli_dimi am 27. April 2021, 21:26:24 »
Eine dumme Frage. PSSM I kann man ja über die Haare testen lassen.

Wie habt ihr PSSM II testen lassen? Habt ihr die Muskelbiopsie gemacht? Oder geht das auch mittlerweile anders?

Ich werde Gjonna auf PSSM I testen lassen, glaube ich. Ggf auch auf II  :-\
100
Reiten / Re: Welche Art Gebiss, welche Zügel?
« Letzter Beitrag von AbbeyWood am 27. April 2021, 21:16:43 »
Ich muss hier gleich noch eine Frage anhängen  :confused:
(Es sind übrigens Seilzügel von Hillbury geworden, Zügel, Langzügel und eine Doppellonge um genau zu sein  :confused: Bisher sind sie toll und wunderschön. Ich passe schon recht auf auf meine Sachen, aber legs dann doch mal auf den Boden, oder der Krabbs tritt drauf, ich greif sie auch ab und zu mit Schlabberhänden an. Sie sind immer noch sehr schön und man merkt ihnen nix an  :nick:)

Jetzt geht es bei uns langsam ums Gebiss. Er soll es, wie den Longiergurt, einfach ab und zu spazieren tragen. Ich hab eigentlich vor ihn gebisslos anzureiten und da haben wir eh noch Zeit. Aber kennenlernen soll es es trotzdem bald mal.

Die Zahnärztin hat uns heute auch das OK gegeben, sie meint so dünn wie möglich und einfach gebrochen, wenn nicht sogar Stange.
Mir sind Stangen eigentlich recht sympathisch, aber was nehmen denn Jungpferde erfahrungsgemäß gut an? Ich möchte es mit dem Kappzaum kombinieren, weil er noch kein Zaumzeug hat (gibt es erst wenn er groß ist  :cheese: ) da stelle ich mir Schenkeltrense oder Baucher etwas störend vor :juck:

(und falls jemand eine abzugeben hat, dünn und 11,5/12cm - gerne her damit  :lol: )
Seiten: 1 ... 6 7 8 9 [10]