Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Der Sattel - und all seine Variationen!

  • 623 Antworten
  • 161602 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11874 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #570 am: 02. August 2013, 15:47:27 »
Ich glaub, wir reden aneinander vorbei. :nixweiss:
Ich meinte wie gesagt natürlich nicht eine tatsächliche U-Form. Mir ging es nur darum klar zu machen, was ich mit 'auch oben weiter' meine - nämlich genau das, was ich oben versucht habe, zu zeichnen. Das linke ist das, was ich versucht habe mit 'eher U- statt V-förmig' zu beschreiben.

Ich meinte nicht, dass es sich beim WKE um ein Kopfeisen handelt, das wirklich U-förmig ist und deswegen irgendwie parallele Schenkel oder so hätte. Das wäre ja völliger Blödsinn.

Und wie gesagt: In dem Achat, in dem ich da sitze, ist ein Kopfeisen verbaut, das von der Form her im Prinzip eh wie das Sommer-WKE ist.
Der Achat hat übrigens auch genau so ein Kopfeisen in den weiteren KWs: Eins das oben auch n bisschen weiter aufmacht (=breiter wird) und eben nicht nur von der Winkelung her weiter aufmacht.
Wenn man den Achat in KW 34+ mit einem Sommer mit WKE vergleicht, ist man eh schon in der gleichen "Liga". Ich seh nicht, was da schlecht dran sein soll - im Gegenteil.

« Letzte Änderung: 02. August 2013, 15:49:43 von Bettina »
  • Gespeichert

penelope
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #571 am: 02. August 2013, 15:59:06 »
Das ist mir schon klar, dass das linke das u sein soll. Und natürlich wird auch ein v mit weiteren Winkel oben breiter, bleibt aber absolut gesehen schmaler.

Von deinen gezeichneten Winkeln wäre der rechte für ein Pferd mit ganz enger Brust und flachen Rippen. Der rechte wäre für ein kleineres Pferd, dass aber in Relation eine breitere Brust hat.

Zeichne doch noch mal eine Senkrechte in die Winkel mit ein und miss dann die Winkel zwischen der Senkrechten und dem "Kopfeisen". Der Winkel links wird spitzer sein.

Hälst du mich jetzt für komplett verrückt?  ;)
  • Gespeichert

solera
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #572 am: 02. August 2013, 16:01:46 »
ich dachte, dass sowohl das u als auch das v GEMESSEN den selben winkel haben, weil bettina die beiden absichtlich so geformt hat... ???

jedenfalls würd das rechte auf berta einen 20cm hohen aufbau voraussetzen und das linke den sattel deutlich tiefer positionieren.
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11874 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #573 am: 02. August 2013, 16:10:23 »
Von deinen gezeichneten Winkeln wäre der rechte für ein Pferd mit ganz enger Brust und flachen Rippen. Der rechte wäre für ein kleineres Pferd, dass aber in Relation eine breitere Brust hat.
*verwirrtkuck*

Unabhängig von der ganzen Diskussion bzw. wurscht, wie das Kind jetzt heißt :happy:, finde ich für Berta ein KE, das oben ausreichend breit ist bzw. weit aufmacht, gut geeignet - so wie es der Achat ja jetzt auch hat.


Solera, ja, der winkel zwischen den Schenkeln ist gleich, beide Male 45°. :juck:
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11874 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #574 am: 02. August 2013, 16:10:47 »
Findet ihr denn das Kopfeisen vom Achat jetzt passend für Berta? (Sprichts, aber kann keine ordentlichen Fotos liefern ... :P :shy: :grinwech:)
  • Gespeichert

solera
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #575 am: 02. August 2013, 16:14:33 »
Solera, ja, der winkel zwischen den Schenkeln ist gleich, beide Male 45°. :juck:
eben, damit müsstest das v dem u quasi aufsetzen können und hättes eine gerade verlängerung der schenkel. der winkel wär der selbe und das u wär das für breite pferde. rein prinzipiell MUSS jedes kopfeisen "abgerundet" zulaufen und die breite obenrum wird durch die distanz zwischen den schulterblättern bestimmt und der winkel von der schulterwinkelung per se. ich hab jetzt bertas rücken nicht genau im kopf, aber ich würd auf mehr distanz - sprich u - für berta gehen.
  • Gespeichert

penelope
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #576 am: 02. August 2013, 16:16:08 »
Ich mal euch heute Abend ein Bild  ;)

  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11874 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #577 am: 02. August 2013, 16:18:14 »
rein prinzipiell MUSS jedes kopfeisen "abgerundet" zulaufen und die breite obenrum wird durch die distanz zwischen den schulterblättern bestimmt und der winkel von der schulterwinkelung per se. ich hab jetzt bertas rücken nicht genau im kopf, aber ich würd auf mehr distanz - sprich u - für berta gehen.
Exakt meine Gedanken! Und am Ende müssen halt Winkelung und Breite passen.


Hier hab ich noch 2 Bilder, mehr schlecht als recht:

[EXTERNER BILDLINK ⤤
https://dl.dropboxusercontent.com/u/29756313/Berta/Sattel/ER_Achat_Kammer_2.jpg


[EXTERNER BILDLINK ⤤
https://dl.dropboxusercontent.com/u/29756313/Berta/Sattel/ER_Achat_Kammer_3.jpg


Katja, ja, mal bitte mal. :)
Allerdings glaub ich mittlerweile, dass ich das oben zitierten halbwegs verstehe. Nur seh ich immer noch nicht ein, was an einem weiteren oberen Bogen (bei natürlich passenden Kopfeisenschenkeln - ist ja klar, dass die Winkelung da dennoch passen muss!) schlecht sein soll. :nixweiss: Also, sprich, was am WKE schlecht sein soll.

« Letzte Änderung: 02. August 2013, 16:21:21 von Bettina »
  • Gespeichert

solera
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #578 am: 02. August 2013, 16:26:38 »
also ich glaub, bettina und ich verstehen uns - und vielleicht mal ich auch noch ein bild zwecks verdeutlichen. ich glaub zwar auch zu verstehen was penelope für befürchtungen mit den "unterschielichen winkeln" hat, aber wenn die winkel doch ident sind?!
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11874 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #579 am: 02. August 2013, 16:30:20 »
Und bei allen Winkeln und so ... wie findet ihr den Achat ganz speziell in dieser Hinsicht? Gut? *quängel* :cheese:
  • Gespeichert

solera
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #580 am: 02. August 2013, 16:36:23 »
Und bei allen Winkeln und so ... wie findet ihr den Achat ganz speziell in dieser Hinsicht? Gut? *quängel* :cheese:
... wenn's passt, dann passt's. ;) ich würd das nicht in "gute" und "böse" kopfeisen einteilen. es gibt immer diese eine art von pferd für die dieses kopfeisen gemacht worden ist und damit passend ist. ich finde, dass das eisen für berta gut passend aussieht und auch schön an den ortspitzen wegsteht - also warum sollt's nicht passen? unabhängig davon ob wir uns an u's und v's aufhängen :cheese:

ich persönlich find bei euroriding das saddlefitting unsympathisch, weil der baum wenig flexibilität bietet, aber auch da scheiden sich die geister ob man überhaupt bäume ändern können sollt. ich plädier da für individualitä und bin dank "nur" 3 kammerweiten nicht so der euroriding-fan generell. wenn es aber berta's kw trifft, spricht nichts dagegen.
  • Gespeichert

  • *****
  • Globaler Moderator
  • 4044 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #581 am: 02. August 2013, 16:46:55 »
ich versteh auch was bettina mein, obwohl ich sonst keine ahnung von sätteln habe  :cheese:
manche pferde, z.b. mit viel widerrist sind oben spitz, also umgedrehtes V
und manche sind eher rund - umgedrehtes U  :cheese:
Liebe Grüße!
Seelenpferde hat jemand einmal Pferde wie dich genannt- Pferde, die es nur einmal geben wird im Leben, die man begleiten darf und die einen auf andere Wege führen.
  • Gespeichert

solera
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #582 am: 02. August 2013, 16:49:45 »
ich versteh auch was bettina mein, obwohl ich sonst keine ahnung von sätteln habe  :cheese:
manche pferde, z.b. mit viel widerrist sind oben spitz, also umgedrehtes V
und manche sind eher rund - umgedrehtes U  :cheese:
... und dennoch müssen die ortspitzen vom pferd weg zeigen... und ich glaub darauf will penelope raus.
  • Gespeichert

penelope
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #583 am: 02. August 2013, 18:31:13 »
So, fertig gemalt  :)

Aber zuerst zum konkreten Berta Fall:
Niemals jemals in der Welt wird dir irgendwer zuverlässig vom Foto aus sagen können, ob das für dein Pferd passt.
Aber wie du schreibst hat dir Berta doch eine sehr eindeutig Rückmeldung gegeben, was sie davon hält. Und im Zweifel hat eh immer das Pferd recht.
Abgesehen davon: ja, vom Foto her sieht das gut aus.


Zum grundsätzlichen:
[EXTERNER BILDLINK ⤤
http://img3.fotos-hochladen.net/uploads/imag0334u0onxt79qc.jpg

Bei gleicher Weite eines Kopfeisens macht eine u-Form die Winkelung ENGER.
Die Aussage, dass man für breite Pferde u-förmige Kopfeisen grundsätzlich einen Vorteil haben ist von daher totaler Quatsch.

Die Winkel des Kopfeisens müssen zum Winkel der Pferdeschulter passen. Von daher ist es auch völliger Bödsinn, bei einem ausgewachsenen Pferd nach einem Sattel zu suchen, dessen Kopfeisen mann möglichst gut verändern oder gar austauschen lassen kann. Mal abgesehen von wirklich sehr schlimmen Läsionen verändern sich beim ausgewachsenen Pferd die Winkel der Schulter nicht mehr.
Was sich natürlich noch verändern kann, ist die Bemuskelung des Pferdes. Das ist was, was man dann über Polsterung oder Pad ausgleichen kann. Es ist also nebenbei keinesfalls geizig oder nachlässig, bei einem Pferd, was Muskulatur abgebaut hat, einfach ein anderes Pad zu nehmen anstatt den Sattel zum ändern zum Sattler zu bringen, sondern absolut vernünftig.

Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass ich ein Pferd mit ganz enorm viel Fundament habe, bei dem sogar die Schulterblätter weiter auseinander stehen, ist es höchstens sinnvoll, in das V eine "überbrückung" zu bauen.
Bei Westernsätteln, die ja meist auf die Quater mit irre viel Fundament kommen, wird auch genau das gemacht:
http://www.google.de/imgres?safe=off&biw=1525&bih=741&tbm=isch&tbnid=R0_RJQATJI6z9M:&imgrefurl=http://www.westernportal.at/2012/01/12/westernsattel-anpassen-sattelbaum-und-bauweise/&docid=bmHqPixD_tNXzM&imgurl=http://www.westernportal.at/wp-content/uploads/2012/01/sattelbaum.jpg&w=640&h=480&ei=vt37UZD6GozcsgbnpoGwBw&zoom=1&iact=hc&vpx=1028&vpy=60&dur=11&hovh=194&hovw=259&tx=177&ty=143&page=1&tbnh=139&tbnw=206&start=0&ndsp=36&ved=1t:429,r:33,s:0,i:184



  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 11874 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #584 am: 02. August 2013, 18:48:22 »
Jetzt seh ich glaub ich auch, warum wir da grade nicht zusammen kommen. :cheese:

Deine beiden Kopfeisen haben die gleiche Ortweite ... aber eben nicht die gleiche Winkelung! Können sie dann ja gar nicht.
Bei deinen beiden würde ich natürlich nicht sagen, dass ich wegen "breiter Schultern", das eine gegen das andere austauschen will, weil ja dann die Schenkel eben  nicht mehr zur Schulterwinkelung passen. :)
(Dass breite Pferde generell U-förmige Eisen brauchen hat ja übrigens niemand gesagt, aber das wolltest du vermutlich nur generell klarstellen?)

Meine beiden Kopfeisen oben haben den gleichen Winkel zwischen den Schenkeln (würden also sagen wir mal rein vom Schulterwinkel her beide einem Pferd X vom Schulterwinkel Y her passen). Aber sie haben unterschiedliche KWs, weil unterschiedlichen Ortspitzenabstand. Und der ergibt sich trotz gleichem Winkel daraus, dass das Eisen eben oben weiter ist.
Den Winkel hab ich ja vorgegeben von den Schultern, das ist ja klar, dass sich der nicht ändern soll, nur weil das Pferd oben breiter ist.

Im Prinzip wollte ich mit meinen beiden Eisen oben nämlich genau dieses Prinzip zeigen:
Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass ich ein Pferd mit ganz enorm viel Fundament habe, bei dem sogar die Schulterblätter weiter auseinander stehen, ist es höchstens sinnvoll, in das V eine "überbrückung" zu bauen.
Und eine "Überbrückung im V" ... ist dann in meiner Welt eben n U. :cheese:
  • Gespeichert