Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Magengeschwüre

  • 24 Antworten
  • 3936 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 4500 Beiträge
Re: Magengeschwüre
« Antwort #15 am: 29. Juni 2020, 21:43:16 »
Danke für eure Antworten :)

Mit Pektin und Leinsamen hat man ja quasi schon das Magnoguard :kicher: Vielleicht probieren wir das mal als erstes. Nur in anderen Mengen, Elmo ist ja nur 1/3 von einem Isi  :)
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert

  • Mondpony,Sternenflausch,Fusselchen <3
  • *****
  • Mitglied
  • 3530 Beiträge
    • Meine Fotos und Zeichnungen
Re: Magengeschwüre
« Antwort #16 am: 30. Juni 2020, 00:44:02 »
Das ganze war für Jolly berechnet, 350kg damals noch. Viel weniger würde ich allerdings gerade zu Beginn nicht geben. Lieber mehr, als zu wenig. Ich habs mit Heuhäckseln gemischt und füttere es so. (PreAlpin Senior)
Eine Freundin von mir ist Futtermittelexpertin und hat mich da sehr lieb beraten.

Wichtig sei bei Magen halt, komplett auf Stärke und Scharfes zu verzichten.
Also Getreide, Ingwer, Kurkuma weglassen.
Durch eigene Erfahrung kann ich das bestätigen^^
Liebe Grüsse

Heldur, Herjólfur, Fjölli und Jj
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4500 Beiträge
Re: Magengeschwüre
« Antwort #17 am: 03. Juli 2020, 11:37:41 »
Wie ist das eigentlich mit schleimendem Futter und MiFu? irgendwie finde ich dazu nichts aussagekräftiges - die einen Füttern beides zeitlich versetzt, die anderen füttern alles zusammen...

Ich dachte mir, dass ich vllt. erst Mifu und eventuell anfallende Zusätze gebe und ein paar Stunde später erst das Schleimgedöns (Leinsamen)
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert

  • Mondpony,Sternenflausch,Fusselchen <3
  • *****
  • Mitglied
  • 3530 Beiträge
    • Meine Fotos und Zeichnungen
Re: Magengeschwüre
« Antwort #18 am: 03. Juli 2020, 12:08:02 »
Es kann halt die Aufnahme hemmen, je nachdem...
Wir haben morgens Schleim gegeben und abends Mineral.
Momentan kriegt er das Mangan zu den Leinsamen dazu, da er eh 2x/Tag Leinsamen kriegt...
Liebe Grüsse

Heldur, Herjólfur, Fjölli und Jj
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1400 Beiträge
    • Gabors Instagram
Re: Magengeschwüre
« Antwort #19 am: 28. April 2021, 13:24:57 »
Ich hol das Thema mal wieder hervor und wollte mal erkundigen, ob folgende Symptome auch auf den Magen hindeuten könnten:

- Aufstoßen (In den letzten 2 Jahren kam es während der Koppelzeit immer wieder auf - damals gab es nachts kein Raufutter)
- Vermehrt am Bauch kratzen mit den Zähnen (Allerdings eher auf Schenkelhöhe, vielleicht dort wo der Absatz ggf. ist - nicht, wo ich den Magen vermute)
- Seit neuestem Bewegungsunlust an der Longe oder unterm Sattel (Galopp fast nicht möglich, beim Trab kommt er relativ schnell zu mir rein und würde beißen, wenn ich ihn erneut auffordere) - Beim freien laufen in seiner Gruppe stelle ich allerdings nichts dergleichen fest
- Er trinkt recht häufig. Menge kann ich nicht abschätzen, da normale Pferdetränken.


Allerdings keine weiteren "klassischen" Symptome: Appetit normal, Gewicht normal, keine Kolik, kein Sattelzwang oder Abwehr, wenn man den Bauch berührt/putzt...

Bin ich hypochondrisch? :juck: Oder würde es sich eurer Meinung mal lohnen, ein entsprechendes Mittel zu füttern? Mir wurde hier Brandon Gastroindestinal empfohlen.

Ich komm überhaupt nur deswegen drauf, weil mein Pferd jetzt relativ viel Stress hatte. Zuerst im alten Stall, dass die Fresspausen teilweise extrem lang waren und dann Stress durch Stallwechsel und komplett neue Umgebung...


Edit: Ich vermute hier kein Magengeschwür. Aber vielleicht eine Reizung des Magens?

« Letzte Änderung: 28. April 2021, 13:27:04 von SaBo »
Viele Grüße und bleibt gesund!

Sarah
  • Gespeichert

  • Persönlicher Keksspender für Rüsselnasen
  • *****
  • Mitglied
  • 3415 Beiträge
Re: Magengeschwüre
« Antwort #20 am: 29. April 2021, 16:18:40 »
- Aufstoßen (In den letzten 2 Jahren kam es während der Koppelzeit immer wieder auf - damals gab es nachts kein Raufutter)
- Seit neuestem Bewegungsunlust an der Longe oder unterm Sattel (Galopp fast nicht möglich, beim Trab kommt er relativ schnell zu mir rein und würde beißen, wenn ich ihn erneut auffordere) - Beim freien laufen in seiner Gruppe stelle ich allerdings nichts dergleichen fest
:nick:
So bin ich bei Lucca drauf gekommen... Bei ihm kommt allerdings noch ein Anzeigen von Unbehagen beim ersten Angurten dazu. Restliche Symptome sind unauffällig - teile also Deine Vermutung einer Magenreizung, (noch) keiner Entzündung oder Geschwüre.

Brandon hats soweit ich weiß einen hohen Gersteanteil :juck: Käme mir allein deshalb nicht ins Pferd, aber Getreide (Stärke) sollte ja eh gemieden werden während einer Magensache. Warum auch immer so viele spezielle Magenpräparate als Hauptträgerstoff irgendwas Getreidehaltiges haben  :confused:

Bei uns ist Schleim das Mittel der Wahl - Flohsamenschalenschleim mit Apfeltrester (Pektin) und ein bisschen RüSchni unmelassiert, weil Lucca keine Leinsamen verträgt in solchen Mengen
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1705 Beiträge
Re: Magengeschwüre
« Antwort #21 am: 29. April 2021, 16:38:01 »
Bei Davy hat tatsächlich Leinsamen und das warme Mash am Besten geholfen.

Flohsamenschalen mag sie dafür gar nicht gerne.
Kann dir den geerbten Flohsanenschaleneimer auch weiter vererben  :cheese:
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4500 Beiträge
Re: Magengeschwüre
« Antwort #22 am: 29. April 2021, 17:40:03 »
Brandon hats soweit ich weiß einen hohen Gersteanteil :juck: Käme mir allein deshalb nicht ins Pferd, aber Getreide (Stärke) sollte ja eh gemieden werden während einer Magensache. Warum auch immer so viele spezielle Magenpräparate als Hauptträgerstoff irgendwas Getreidehaltiges haben  :confused:

Brandon Gastrointestinal hat keine Gerste. Ist aber ganz schön teuer, das würd ich eher nicht investieren  :-X

Und Achtung - die Magen-Produkte verwenden (Getreide)Kleie, keine Spelzen. Da ist ein Unterschied...
Zitat
Weizenkleie ist ein Mühlennachprodukt und gilt seit langer Zeit als Grundlage zur Herstellung von traditionellem Mash. Sie besteht aus den Schalen, der Aleuronschicht und dem Weizenkeim, enthält jedoch keine Mehlbestandteile. Deshalb gilt ein Futtermittel, welches Weizenkleie (oder Haferkleie) enthält trotz dieses Bestandteils als “getreidefrei”. Weizenkleie wirkt verdauungsfördernd und bringt Pferde z.B. nach harter Arbeit aufgrund seines hohen Energie- und Eiweißgehaltes schnell wieder zu Kräften. Quelle

Hier mal zB noch was zu Weizenkleie: https://www.dr-susanne-weyrauch.de/gesundheit/futtermittel/weizenkleie

Kleie hat einige positive Eigenschaften und ich füttere es Sissi jetzt schon seit 1,5 Jahren täglich - da es auch eine super Phosphorquelle ist und sie davon immer zu wenig hat. (Elmo braucht mehr Kalzium, daher muss ich bei ihm zB aufpassen). Sissi hat vermutlich genau durch die Kleie ihren Blähbauch verloren  - zumindest habe ich sonst nichts geändert damals.

Mein Bauchweh-Rezept ist auch: Pektin (Apfeltrester), Leinsamen (gemischt mit Flohsamenschalen), etwas Weizenkleie.

Die Standardfutter für Bauchwehgeschichten und viele Mashs bestehen meist eben Apfeltrester, Kleie und Leinsamen. Meist noch mit diversen anderen Inhaltsstoffen, die dann aber variieren und wo ich dann etwas vorsichtig bin. zB wenn es um Kräuter geht - da ist es mir manchmal schon zu viel.


« Letzte Änderung: 29. April 2021, 17:42:06 von Sissi »
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert

  • Persönlicher Keksspender für Rüsselnasen
  • *****
  • Mitglied
  • 3415 Beiträge
Re: Magengeschwüre
« Antwort #23 am: 29. April 2021, 17:47:24 »
Interessant - Danke, Iza!  :keks:
Für mich war Kleie immer genauso überflüssig wie sonstiges Getreide, aber man lernt ja nie aus  :D
Liebe Grüße, Lena

Tagebuch

"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1984 Beiträge
Re: Magengeschwüre
« Antwort #24 am: 30. April 2021, 11:44:36 »
Ich hatte letztens auch das Gefühl, dass die Ponys nach dem Stress in letzter Zeit etwas Magenschmerzen hatten (vermehrtes Gähnen, manchmal etwas hochgezogener Bauch) und habe sonst immer Leinsamen und Pronutrin genutzt. Diesmal bin ich auf diesen Saft gestoßen https://www.natural-horse-care.com/magensaft-equella-pferd-kraeuter.html und dachte für das Geld macht man nichts falsch. Und siehe da, hat auch geholfen (in Kombination mit geschroteten Leinsamen). Bilde ich mir zumindest ein  :lol:
  • Gespeichert