Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten

  • 72 Antworten
  • 28367 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Administrator
  • 12706 Beiträge
Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Antwort #60 am: 05. August 2021, 11:27:36 »
Vielen Dank Euch beiden!

Das Orthocomplex klingt ja gut - ich befürchte nur, ich bekomme die Mengen nicht ins Pferd. Das wäre ja mehr Pulver, als er ansonsten an Futter bekommt... Da muss ich mir definitiv was überlegen. Schade, dass man nicht erst mal eine kleine Menge (1 kg) kaufen kann zum Testen. Naja, Versuch macht kluch und wenn Herr Schimmel es nicht frisst, finde ich hier im Forum ja vielleicht einen Abnehmer  :cheese:.
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4939 Beiträge
Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Antwort #61 am: 05. August 2021, 11:45:51 »
Ich kann dir gerne eine Probe schicken.
Viele Grüße
Andrea
  • Gespeichert

  • Törtchen forever.
  • *****
  • Mitglied
  • 3641 Beiträge
Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Antwort #62 am: 05. August 2021, 11:53:55 »
Ich glaube, dass man über Dr. Maroske auf Anfrage kostenfrei eine Probe bekommt.  :nick:

Also Nelli liebt das Futter - dazu reicht eine Handvoll eingeweichte Heucobs, einfach, damit sie es nicht aus der Schüssel "schnaubt".

Nellis Mähnenhaare sind nun auch auf dem Weg.  :)
“In the middle of difficulty lies opportunity”
― Albert Einstein
  • Gespeichert

  • Heldenblondie, Brownietrio und Sternenflausch <3
  • *****
  • Mitglied
  • 3714 Beiträge
    • Meine Fotos und Zeichnungen
Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Antwort #63 am: 05. August 2021, 11:54:35 »
Esther, auf Anfrage werden auch Proben verschickt von Maroske selber :)
Liebe Grüsse

Heldur, Fjölli, Athygli (, Mini Minnie) und Jj
Jolly 2012 - 2022 <3
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12706 Beiträge
Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Antwort #64 am: 05. August 2021, 12:05:30 »
Ich kann dir gerne eine Probe schicken.
Vielen Dank für das liebe Angebot. Ich hatte gerade schon, bevor ich noch Eure Antworten gelesen habe, eine Mail an Maroske geschickt mit der Frage nach der Bestellung einer kleineren Menge. Insofern denke ich, dass sich das "Problem" gelöst haben sollte  :cheer:.
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 6507 Beiträge
Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Antwort #65 am: 05. August 2021, 14:41:24 »
Das Orthokomplex haben mir alle 4 bisher gut gefressen, ich habs halt eingeschlichen. Ich mags, weil ich eh schon genug Pülverchen zusammen mischen muss.

LG von Frieda, Nuka, Dorado, Somnum, Baccara, Paula und Mimmi

"Ich hab' gelernt mit Träumen lebenslang fangen zu spielen." Kobito
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 15869 Beiträge
Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Antwort #66 am: 05. August 2021, 20:11:05 »
Das Orthocomplex klingt ja gut - ich befürchte nur, ich bekomme die Mengen nicht ins Pferd.

Gerade nachgemessen: Freddy bekommt 2 dl MyoProteinFlakes (oder Wiesenflakes). Mit der gleichen Menge Wasser zum Einweichen gibt das schon genug Masse als Träger für das OrthoComplex.
Liebe Grüße aus Niedersachsen - Fjord Freddy, Muli Ambra, New Forest Pony Asmara & Laura
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 12706 Beiträge
Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Antwort #67 am: 07. August 2021, 10:42:55 »
Carinjo bekommt eine Handvoll Kräuter, ca. eine halbe bis ganze Hand voll Heuhäcksel, 15 g Teufelskralle und ein bisschen Hafer (halbe Hand voll?). Das ist wenig "Einweich-Material". Aber wenn ich nicht die komplette Menge im normalen Futter unterbekomme, dann gibt es halt an den Tagen, an denen ich am Stall bin, nochmal eine zweite Fütterung und ansonsten muss es reichen :nixweiss:. Mal abwarten.
Viele Grüße,
Esther
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 15 Beiträge
Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Antwort #68 am: 20. Dezember 2022, 14:28:33 »
Hallo zusammen,

Ich hab lange überlegt, ob ich hierzu etwas schreiben möchte bzw. ob es ok ist, das Thema nochmals hochzuholen. Der letzte Beitrag hier, ist ja doch schon etwas älter.

Seit letzter Woche Mittwoch hab ich das Ergebnis des PSSM2 Tests von meinem „Pony“: N/Px.
Im ersten Moment war es ein „kleiner“ Schock, aber irgendwie war ich auch froh, dass es ein Ergebnis gibt.  :-[
Ich gestehe, dass ich bis dahin und zum Teil auch jetzt noch skeptisch bin und noch vieles hinterfrage. Zu dem Test bin ich eigentlich gekommen wie die Jungfrau zum Kinde. Ich wusste vorher so gut wie nix von PSSM2 und mir wurde empfohlen mich damit doch mal zu befassen. Da ich jedoch keine Muße hatte mich mit einem Thema zu befassen, was mich ggf nicht viel angeht, hab ich meinen Sunny erstmal testen lassen.  :tuete: Nun haben wir das Ergebnis und ich MUSS mich damit befassen.

Warum wurde mir der Test empfohlen? Weil Sunny seit Jahren immer wieder und aktuell zunehmend Probleme hat. Manchmal lahmt er, manchmal hat er „nur“ Blockaden, manchmal läuft er steif wie ein Brett und dann gibt es Tage, da läuft er wie ein junger Gott und wir denken, dass wir das Tief überwunden haben. Leider halten diese Phasen nie lang.  :'(
Allein dieses Jahr haben wir unzählige Tierarzttermine hinter uns, mit Lahmheitsdiagnostiken, Röntgen und Ultraschall im Wert von mehreren Tausend Euro. Dazu immer wieder Osteo (teilweise alle 2 Wochen), Akupunktur etc. Im Endeffekt haben wir NICHTS gefunden. Wir haben ihn dann 4 Monate „weggestellt“, also nachts Box und am Tage normal auf die Koppel/Weide. Danach war er wieder fit, allerdings nur kurz.
Nun steht im Raum, dass es vielleicht doch die Hinterbeine sind. Und als ich da Richtung  Röntgen etc ansetzen wollte, kam die Empfehlung zum Test auf PSSM2.
Das heißt nun aber nicht, dass ich die Sprunggelenke nicht trotzdem noch röntgen lasse. Das folgt dann Januar Anfang Februar nächstes Jahr.

Ich war im Frühjahr 2022, nach einem weiteren Winter mit argen Problemen (der 4. in Folge)  soweit ihn auf die „Wiese“ in Rente zu schicken. Ich war verzweifelt und echt fertig mit der Welt. Zumal ich in den Monaten davor einen Schicksalsschlag nach dem anderen im Privaten zu verarbeiten hatte. Ich konnte nicht mehr.

Die Mädels im Stall haben dann die ganze Organisation der Lahmheitsuntersuchungen in die Hand genommen und standen mir immer großartig bei. Leider wurde absolut nix gefunden.
Nun war ich wieder an dem Punkt „aufzugeben“.

Nach dem Testergebnis nun, werden wir die Mineralisierung umstellen und schauen ob und wie ihm das hilft. Ich muss dazu sagen, Sunny wird im Mai 20 Jahre alt. Also etwas Alterswehwehchen sind da sicher auch mit im Spiel.

Was mich jetzt interessieren würde: wer hat hier ggf. Noch einen Pferd mit px Diagnose und wie hat die Umstellung der Fütterung oder andere Anpassungen im Management geholfen? Was habt ihr verändert und was könnt ihr ggf. Noch empfehlen?

Vielen Dank fürs Roman lesen  :five:  :cheese:
Liebe Grüße Kati
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1432 Beiträge
Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Antwort #69 am: 21. Dezember 2022, 19:42:20 »
Ich habe kein PSSM2-Pferd und kann daher nur davon berichten, was mir von anderen zu Ohren kommt. Das ist neben dem Mineralfutter immer wieder das Thema Eindecken, was erfolgsversprechend zu sein scheint für die betroffenen Pferde. Viele reagieren wohl gut darauf frühzeitig vergleichsweise stark gefütterte Decken zu tragen damit die Muskeln weniger verspannen.
LG, Anne
  • Gespeichert

  • Heldenblondie, Brownietrio und Sternenflausch <3
  • *****
  • Mitglied
  • 3714 Beiträge
    • Meine Fotos und Zeichnungen
Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Antwort #70 am: 22. Dezember 2022, 00:54:50 »
Mit Px kann ich nicht dienen, nur mit P3…

Unsere Massnahmen:
- Absoluter Verzicht auf Leguminosen aller Art (führt alles zu vermehrtem Ticken, durchgehen, agressives Verhalten, Verspannungen, dunkler Urin)
- eindecken bei Regen/Kälte. Im Winter mittlerweile dauerhaft (ungeschoren mit Isi-Yeti-Pelz)
- Maroske Mineralfutter
- Reiskleie und Leinkuchen als Proteinquelle (gesamthaft etwa 100g)

Die epilepsieartigen Aussetzer und das Dauergezicke sind seither weg. Ab und an tickt er noch, aber ob das vom PSSM2 oder von der Malformation der Halswirbelsäule kommt… keine Ahnung. Er zeigt halt, ob er sich grad bewegen mag, oder nicht. Offiziell hab ich ihn berentet. Durch diverse Stürze reite ich ihn (leider…) eh schon länger nicht mehr. Er ist nun 14 und schaut so gut aus, wie noch nie zuvor. Schön schlank, harmonisch bemuskelt und dreckig überall, wo die Decke nicht hinkommt :P
Liebe Grüsse

Heldur, Fjölli, Athygli (, Mini Minnie) und Jj
Jolly 2012 - 2022 <3
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4939 Beiträge
Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Antwort #71 am: 22. Dezember 2022, 11:14:08 »
Sixtus hat ja das Testergebnis n/p2 und px/px seit April 2021. Ich habe daraufhin die Fütterung auf getreidefrei umgestellt, die Eiweiß Menge deutlich erhöht (Sojaschrot und Leinkuchen) und außerdem die Manganzufuhr. Zusätzlich gibt es ein Mineralfutter mit einem hohen Gehalt an essentiellen Aminosäuren (zuerst Maroske Complex 711, jetzt Sapodoris) und ich habe deutlich früher, mehr und wärmer eingedeckt. Vitamin E und Magnesium hat keine Veränderung gebracht.
Soweit mal das Wichtigste in Kürze.
Viele Grüße
Andrea
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 15 Beiträge
Re: PSSM, PSSM2 und andere Muskelgeschichten
« Antwort #72 am: 22. Dezember 2022, 14:19:41 »
Ich habe kein PSSM2-Pferd und kann daher nur davon berichten, was mir von anderen zu Ohren kommt. Das ist neben dem Mineralfutter immer wieder das Thema Eindecken, was erfolgsversprechend zu sein scheint für die betroffenen Pferde. Viele reagieren wohl gut darauf frühzeitig vergleichsweise stark gefütterte Decken zu tragen damit die Muskeln weniger verspannen.

Vielen lieben Dank. DEcke trägt er schon seit Jahren im Winter und in den nassen Phasen im Frühjahr und  Herbst. Im Sommer steht er immer ohne. Er stellt sich aber bei Regen auch immer unter, er hasst es nass zu werden. Außer bei einem lauen Sommerregen, wenn es schön warm ist.

Dieses Jahr ist es das erste Mal, dass ich ihn recht dick eindecken musste. Zwar spät, weil es lange sehr warm war (bis Ende Oktober noch teilweise über 20 Grad), aber seit dem trägt er soviel Gramm in der  Decke wie noch nie.


Mit Px kann ich nicht dienen, nur mit P3…

Unsere Massnahmen:
- Absoluter Verzicht auf Leguminosen aller Art (führt alles zu vermehrtem Ticken, durchgehen, agressives Verhalten, Verspannungen, dunkler Urin)
- eindecken bei Regen/Kälte. Im Winter mittlerweile dauerhaft (ungeschoren mit Isi-Yeti-Pelz)
- Maroske Mineralfutter
- Reiskleie und Leinkuchen als Proteinquelle (gesamthaft etwa 100g)

Die epilepsieartigen Aussetzer und das Dauergezicke sind seither weg. Ab und an tickt er noch, aber ob das vom PSSM2 oder von der Malformation der Halswirbelsäule kommt… keine Ahnung. Er zeigt halt, ob er sich grad bewegen mag, oder nicht. Offiziell hab ich ihn berentet. Durch diverse Stürze reite ich ihn (leider…) eh schon länger nicht mehr. Er ist nun 14 und schaut so gut aus, wie noch nie zuvor. Schön schlank, harmonisch bemuskelt und dreckig überall, wo die Decke nicht hinkommt :P

Danke auch dir. Leguminosen…musste ich erstmal googeln.  :kicher:
Thema Decke siehe oben. Ohne geht bei uns auch gar nix im Winter. Ich könnte mittlerweile nen DEckenlager aufmachen. Alle Farben, Formen, Dicken vorhanden.

Ich hab ihm jetzt das Bodyguard sensitiv von WES gekauft, ich hoffe er frisst es. Dazu dann Mag/B12 und nen händchenvoll Raufutter , damit was zum beißen im Trog ist. Dazu gibts den Sehnenstark Saft von Alpurial, der tat ihm im Sommer sehr gut.
Leinentuches spuckt er mir nach angewidertem Kauen wieder vor die Füße. DAmit kann ich ihn jagen.  :confused:

Ich reite ihn jetzt schon beinahe 3 Jahre nicht mehr. Ich konnte es ohne schlechtes Gewissen nicht mehr.
Er hat eine Reitbeteiligung, ein junges Mädel. Die wiegt fast nix und setzt sich an guten Tagen für gemütliche Ausflüge ins Gelände ab und an mal drauf. Aber diese Zeiten werden auch immer weniger.  :'(

Sixtus hat ja das Testergebnis n/p2 und px/px seit April 2021. Ich habe daraufhin die Fütterung auf getreidefrei umgestellt, die Eiweiß Menge deutlich erhöht (Sojaschrot und Leinkuchen) und außerdem die Manganzufuhr. Zusätzlich gibt es ein Mineralfutter mit einem hohen Gehalt an essentiellen Aminosäuren (zuerst Maroske Complex 711, jetzt Sapodoris) und ich habe deutlich früher, mehr und wärmer eingedeckt. Vitamin E und Magnesium hat keine Veränderung gebracht.
Soweit mal das Wichtigste in Kürze.

Ach Mensch, da habt ihr ja auch richtig in den Misttopf gelangt.  :-[
Bei px heißt es ja, dass die Eiweißmenge nicht entscheidend ist, zwar etwas erhöht werden kann, aber nicht so sehr wie bei den anderen Varianten. Durch das was wir jetzt füttern ist die Menge schon gesteigert und wir probieren es nun mal damit. Mag und B12 taten ihm schon immer gut, nehmen wir nun auch wieder dazu.

Das ganze Thema ist so umfassend und unterschiedlich bei jedem. Wahnsinn.

Liebe Grüße Kati
  • Gespeichert