Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Workshop "Trennungsangst aufarbeiten"

  • 6 Antworten
  • 534 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • ****
  • Mitglied
  • 561 Beiträge
Workshop "Trennungsangst aufarbeiten"
« am: 17. Januar 2022, 14:26:05 »
https://elopage.com/s/Zuckerbrot_Tiertraining/trennungsangst

Iris Starnberger hat ihren neuen Workshop für Anfang Februar angekündigt. Bis 25.1 Frühbucherpreis für 25 €, danach 49 €.
Wird bestimmt wieder nicht nur interessant, sondern auch unterhaltsam.
Da für meine 3 aktiven Rösslein "Trennungsangst" kein gültiges Konzept ist und alle öfter mal schneller vom Hof sind als ich, egal ob mit noch einem Pferd oder nur mit mir, ist es für 1,5 nette Stunden dann doch etwas zu teuer
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1634 Beiträge
    • Gabors Instagram
Re: Workshop "Trennungsangst aufarbeiten"
« Antwort #1 am: 17. Januar 2022, 17:08:36 »
Danke für den Hinweis. :danke: Ich wollte auch schon einen Thread erstellen. Ich werde wohl teilnehmen, ich denke, mir kann es gut helfen. Gabor ist zwar kein klassischer "Kleber". Aber es fällt ihm sehr schwer, Pferde hinter sich zu lassen.. (Seit Neuestem, früher war das kein Problem)
Viele Grüße und bleibt gesund!

Sarah
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2735 Beiträge
Re: Workshop "Trennungsangst aufarbeiten"
« Antwort #2 am: 18. Januar 2022, 04:55:22 »
habe mich angemeldet. Hoffe auf Ideen für meine Vier, die zusammenkleben wie Pech und Schwefel :-)
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4607 Beiträge
Re: Workshop "Trennungsangst aufarbeiten"
« Antwort #3 am: 18. Januar 2022, 23:08:24 »
Ich überlege auch noch. Sissi hat ja schon extrem Stress alleine  :nick:
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 561 Beiträge
Re: Workshop "Trennungsangst aufarbeiten"
« Antwort #4 am: 07. Februar 2022, 09:03:27 »
 ... war jetzt eigentlich wer dabei und hat Lust, zu berichten ...?
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2735 Beiträge
Re: Workshop "Trennungsangst aufarbeiten"
« Antwort #5 am: 08. Februar 2022, 06:05:49 »
ich war dabei, habe aber nicht den ganzen Workshop live mitverfolgt, sondern muss mir die Aufzeichnung noch ansehen.

Ich fand die erste Stunde "zäh", was daran lag, dass ich die neurologischen und neuro-psychologischen Hintergründe schon aus dem effeff kenne. War sicherlich für andere Teilnehmer sinnvoll, dass so detailreich darzulegen, die dieses Wissen noch nicht haben.

Aber kombiniert mit einem etwas monotonen Vortragsstil war bei mir da Abends nach einem langen Tag die Toleranzgrenze erreicht. Bei den Aufzeichnungen kann ich das überspringen.
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1634 Beiträge
    • Gabors Instagram
Re: Workshop "Trennungsangst aufarbeiten"
« Antwort #6 am: 09. Februar 2022, 09:16:36 »
Ich hab mir den Workshop angeschaut. Viel neues habe ich gar nicht gelernt, zugegeben. Quintessenz war, dass es zwar hilft, dem Pferd einen "Werkzeugkasten" an die Hand zu geben (Handtarget, Kopfsenken, ruhiges Stehen etc.) mit dem es sich in unangenehmen Situationen "retten" kann, aber eigentlich ist es besser man bleibt in der Komfortzone, die man Stück für Stück erweitert. Bspw. durch "Kreise gehen". Also immer an den Rand der Komfortzone und direkt wieder zurück. Zurückgehen soll so inflationär geschehen, dass es gar nicht mehr so wichtig wird und die Bedeutung des Futters wieder steigt. Zurückgehen ist nämlich meist der größte Verstärker.

So, ich hoffe, das war okay das so zusammenzufassen.  :cheese:

Es war dennoch interessant, weil man sich einfach bestätigt fühlt, in dem was man tut. Auch wenn ich trotz allem nicht unbedingt umsetzen kann, was dort erzählt wurde.
Viele Grüße und bleibt gesund!

Sarah
  • Gespeichert