Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Leckerlis vs. Futterpelletts

  • 191 Antworten
  • 46022 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 1744 Beiträge
Re: Leckerlis vs. Futterpelletts
« Antwort #180 am: 12. Oktober 2021, 11:21:04 »
Wir verwenden nun schon seit einigen Jahren die Biostickies  :) Die gibt es auch in einer Clicker-Variante mit 6mm Durchmesser. Lucy liebt sie :cheer: Die bestehen nur aus Leinschrot und Wiesenheu. Ich mische unter die Standard- immer noch ein paar Kräuter-Stickies, die Sortenauswahl ist echt klasse  :)
LG von Marlen und Lucy

"Wege, die in die Zukunft führen, liegen nie als Wege vor uns. Sie werden zu Wegen erst dadurch, dass man sie geht."
(Franz Kafka)
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1454 Beiträge
    • Gabors Instagram
Re: Leckerlis vs. Futterpelletts
« Antwort #181 am: 12. Oktober 2021, 11:24:04 »
Wie groß sind denn die Lavisanopellets und die Esparsettepellets?
Am liebsten wäre mir so 6 mm.
Meine Heucobs haben ca 1 cm und das ist mir zu groß. :shy:

Hm. Gute Frage :juck: Sie sind auf jeden Fall kleiner als die Heucobs, die ich verwende. Ich würde sagen, Länge schon so 1cm, Durchmesser...hm. 6-8mm?  :juck: Aber das ist wirklich nur grob geschätzt.. Man kann sie aber auch mittig brechen.
Viele Grüße und bleibt gesund!

Sarah
  • Gespeichert

  • *****
  • Administrator
  • 14497 Beiträge
Re: Leckerlis vs. Futterpelletts
« Antwort #182 am: 12. Oktober 2021, 11:30:46 »
Laut Beschreibung haben die Lavisano einen Durchmesser von 10 mm:
https://www.hipposport.de/LAVISANO-Futter-BLUEBASIC-fuer-Pferde-25kg
Liebe Grüße aus Niedersachsen - Fjord Freddy, Muli Ambra, New Forest Pony Asmara & Laura
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 229 Beiträge
Re: Leckerlis vs. Futterpelletts
« Antwort #183 am: 12. Oktober 2021, 11:36:17 »
Wir füttern aktuell Wiesenflakes und zählen damit auch zur Fraktion "eine Brise"  :lol:

Wenn es dir wirklich nur darum geht, dass du von den harten Heucobs weg möchtest, dann wäre das vielleicht eine Option?

Für schwierige Übungen oder in komplizierten Situationen mischen wir das tägliche Mineralfutter unter. (Aktuell von Wild Horse, das sind zwar Pellets, allerdings deutlich kleiner als 6mm).
Liebe Grüße, Anna
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1454 Beiträge
    • Gabors Instagram
Re: Leckerlis vs. Futterpelletts
« Antwort #184 am: 12. Oktober 2021, 11:36:58 »
Vielleicht kann ich bei Gelegenheit ein Foto eines Pellets mit verschiedenen Vergleichgrößen nebendran machen.

Ich werde es nur die nächsten Tage nicht in den Stall schaffen.. :shy: Wenn es also eilig ist, hilft dir das nichts. Für mein persönliches Empfinden haben sie die perfekte Größe. Die Scheunenlädchen waren mir zu fitzelig. Ich hab da immer die Hälfte verloren, weil Gabor sie mit der Zunge nehmen wollte. Sie direkt mit den Fingern in den Mund zu befördern würde sicher besser gehen. Das konnten wir damals aus Stress-Haps-Gründen noch nicht.. und seitdem hab ich es nicht mehr weiter versucht.  :cheese:
Aber klar, da hat natürlich jeder andere Präferenzen. Wollte nur noch eine Alternative in den Raum werfen.

EDIT: Ich füttere die Green Probiotic. Dazu steht keine Größenangabe bei deinem Link, Laura. Wobei ich tatsächlich nicht denke, dass die Größen hier unterschiedlich sind.

« Letzte Änderung: 12. Oktober 2021, 11:40:07 von SaBo »
Viele Grüße und bleibt gesund!

Sarah
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2760 Beiträge
Re: Leckerlis vs. Futterpelletts
« Antwort #185 am: 12. Oktober 2021, 11:45:26 »
Vielleicht kann ich bei Gelegenheit ein Foto eines Pellets mit verschiedenen Vergleichgrößen nebendran machen.

Ja sehr gerne, wenn du da irgendwann für Zeit hast  :cheer:
Im Moment habe ich eh noch einen halbvollen Sack Heucobs.
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1737 Beiträge
Re: Leckerlis vs. Futterpelletts
« Antwort #186 am: 12. Oktober 2021, 12:57:37 »
Die Bio Pellets (gibt verschiedene Sorten) vom Scheunenlaedchen haben die richtige Größe (alle anderen finde ich auch zu klein). Wobei ich jetzt gerade sehe, dass die 10mm schreiben, so dick sind die aber definitiv nicht.
Ansonsten haben die Semhof Luzerne Pellets auch die gleiche Größe wie die bereits genannten.
"Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst." - Mahatma Ghandi
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2402 Beiträge
    • www.hylling.de
Re: Leckerlis vs. Futterpelletts
« Antwort #187 am: 12. Oktober 2021, 17:48:50 »
Ich füttere die Eggersmann Derma Vital Cubes. Sie könnten ca 6 mm Durchmesser haben. Wenn ich dran denke, messe ich. Hylling bekommt sowieso welche davon zu ihrer Kraftfutterportion mit Mineralfutter.
We are limited only by our imagination.
Ken Ramirez

www.hylling.de & www.youtube.com/user/hyxc
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4595 Beiträge
Re: Leckerlis vs. Futterpelletts
« Antwort #188 am: 12. Oktober 2021, 19:07:34 »
Ich habe immer noch eine Mischung aus Brandon & Eohippos Heupellets und fand die in den 1,5 Jahren im jetzigen Stall für alle Pferde gut geeignet. Von Minishetty über Isi und Quarter bis Monsterwarmblut - alle fanden sie lecker und alle kamen mit der Größe zurecht.
Liebe Grüße von Iza, den Ponys Sissi und Elmo und den Katzenkindern Conan und Sherry
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 367 Beiträge
Re: Leckerlis vs. Futterpelletts
« Antwort #189 am: 13. Oktober 2021, 12:10:50 »
Ich nehme, was grade da ist, wenn ich Nachschub kaufe: Eggersmann oder St. Hippolyt Vollwertpellets oder Brandon XL (ungern, weil kostet nen Zehner mehr). Die sind von der Größe her gut, zumindest für kleinere Mäuler.
25 Kg machen auch nix, weil ich zumindest drei der Herren davon ne Handvoll unter ihr Zusatzfutter mischen muss. Nur mit eingeweichten Kraftpaket isses unlecker ...
Muss direkt mal wiegen, wieviel so eine volle Jackentasche eigentlich ist   ???
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2760 Beiträge
Re: Leckerlis vs. Futterpelletts
« Antwort #190 am: 13. Oktober 2021, 12:50:56 »
Gebt ihr dann eigentlich alle weniger Mineralfutter?
  • Gespeichert

  • ***
  • Mitglied
  • 367 Beiträge
Re: Leckerlis vs. Futterpelletts
« Antwort #191 am: 15. Oktober 2021, 11:25:01 »
Meine kriegen alle eher unterdosiert das selenarme Makana Mineral und dazu eine Mischung verschiedener Zusätze in etwa und abgespeckt nach dem, was die Beratung von "Mineralien in Balance" (Sonja Witschel) vor 2 Jahren ausgetüfelt hat. ca. 20 Minuten pro Woche fülle ich 35 Döschen/ Tagesportionen ab  :).

Lysin, Arginin, Citrullin, Seealgen, Magnesium, Kieselerde, Leindotter, teilweise Natron und Nio (wegen Wachstum) und Nemo (Ekzemer) noch Zink.

Scheint gut sein. Haben alle super Fell und Hufe, auch bei den beiden Rehekandidaten wachsen die sehr gut runter. Eine Bearbeiterin mit echtem "Händchen" haben sie zum Glück auch.
Und haben auch einigermaßen Figur. Der nicht bewegte Nemo, der ziemlich fett ankam, ist deutlich weniger, dieses Jahr Ekzem trotz Minimalpflege (Körpermilch von Aldi) recht unauffällig. Cello läuft seit 2 Jahren ohne Fressbremse auf der Koppel (ca. 6 Stunden auf 2 x) und hat ne gut Figur für ein Shetti, finde ich.
Gismo und Onki sind eh nicht so verfressen, nur Jung Nio ist mopsig, der ist aber auch im Moment noch den ganzen Tag auf Koppel.

Bin mir ziemlich sicher, dass das einem mit dem anderen zusammenhängt ...

Gruß
Katja
  • Gespeichert