Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

The three D`s of training

  • 3 Antworten
  • 1404 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • *****
  • Mitglied
  • 5581 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
The three D`s of training
« am: 20. Januar 2014, 23:14:00 »
Die drei D`s stehen für:

Distraction (Ablenkung)
Distance (Distanz)
Duration (Dauer)

Sie spielen in jedem Kontext und bei allen möglichen Arten von Training eine wichtige Rolle.

Teil 1 - Distraction (Ablenkung):

Ablenkungen sind Teil unseres Trainingsalltags. Frisches Gras lockt beim Ausreiten, Wind lenkt bei der Arbeit am Reitplatz ab, vorbeilaufende Artgenossen erschweren das ruhige Stehen am Putzplatz. Vielleicht sind aber auch gerade wir selbst der Störungsreiz, der gutes Training verhindert, weil wir beispielsweise unbemerkt in die Leckerlietasche greifen, während wir auf höfliches Benehmen warten.

Auf potentielle Ablenkungsreize zu achten, ist entscheidend dafür, dass unser Tier ein erfolgreiches Trainingserlebnis hat. Ein schrittweiser, sorgfältiger Aufbau von solchen Reizen hilft, Übungen zu generalisieren und ins echte Leben zu übertragen. Dann sind weder Artgenossen, noch verführerische Futterquellen Störfaktoren von guten Ausführungen und unser Pferd kann sogar lernen, in Anwesenheit einer Futterschüssel unangebunden stehen zu bleiben.


Teil 2 - Distance (Distanz)

Distanz kann Hilfe oder Hindernis sein. Wenn es darum geht, reaktive Pferde an Auslösereize, wie Planen oder Autos, zu gewöhnen, hilft uns eine entsprechend große Distanz dabei, auf einem geeigneten Erregungslevel zu arbeiten.Im Gegenzug dazu leistet eine kurze Distanz zum Pferd im Aufbau von Übungen wie dem freien Stehen oder dem Apportieren von Gegenständen gute Dienste.

Mit fortschreitendem Training kann die Distanz weiter ausgebaut werden. Übt man dazwischen auch an anderen Kriterien, zum Beispiel ablenkenden Reizen, ist es entscheidend, diese einstweilen beiseite zu packen und nur an einem Kriterium (in dem Fall der Distanz) zu arbeiten. Erst später holt man vorangegangene Kriterien wieder ins Boot.
Distanzarbeit lässt sich für zahlreiche Dinge verwenden. Sie findet beispielsweise in der Freiarbeit oder beim Erstellen von Fotos oder Tierfilmen ihren Einsatz.


Teil 3 - Duration (Dauer)

Ein wichtiger Teilaspekt im Training ist das Erarbeiten von Dauer. Dabei geht es darum, dass das Pferd eine bestimmte Übung für einen festgelegten Zeitraum ausführt. So kann man es mehrere Runden am Stück traben lassen, es abstellen, während man den Sattel holt oder den Huf für einen längeren Zeitraum am Hufbock platzieren, um ihn dort in Ruhe bearbeiten zu können.

Bei lang andauernden, komplexen Übungen hat es sich bewährt, ein sogenanntes Keep Going-Signal (KGS) anzutrainieren. Das ist ein Signal, das dem Trainee vermittelt, das was du jetzt gerade machst, ist richtig - du bist auf dem richtigen Weg zum Click und der Bestärkung beziehungsweise kurz davor. Keep Going-Signale sind Worte oder Gesten, die die Motivation während eines Verhaltens stärken und dem Tier eine Rückmeldung geben, dass es sich noch auf dem richtigen Weg befindet und bald eine Belohnung folgen wird.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • ****
  • Mitglied
  • 634 Beiträge
Re: The three D`s of training
« Antwort #1 am: 21. Januar 2014, 09:25:52 »
Sehr interessant, danke!  :nick:

Vor allem den ersten Teil mit der Ablenkung vergesse ich oft und versuche Übungen gezielt an ganz unterschiedlichen Orten abzufragen.
Liebe Grüße von Marianne und Bernhard

"Ganze Weltalter voll Liebe werden notwendig sein, um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten."
  • Gespeichert

Melle
*

Re: The three D`s of training
« Antwort #2 am: 21. Januar 2014, 09:29:04 »
ja super danke.

für mich ist letzteres wichtig, da lucky schon bei jedem "suuuper" stehen bleib und ich es nun geschafft habe mit "weiter" ihn später nochmal clicken zu können. clicken, weiterlaufen und später belohnen haben wir allerdings noch nicht raus.
  • Gespeichert

carmi
*

Re: The three D`s of training
« Antwort #3 am: 21. Januar 2014, 15:05:43 »
Die drei D`s stehen für:

Teil 1 - Distraction (Ablenkung):

Auf potentielle Ablenkungsreize zu achten, ist entscheidend dafür, dass unser Tier ein erfolgreiches Trainingserlebnis hat.


Birgt dies nicht die Gefahr, dass ich mich selber nicht mehr auf die Übung bzw das Pferd konzentriere sondern bewusst oder unbewusst nach Ablenkungsreizen Ausschau halte? Logische Folge, Pferd hält dann auch nach Ablenkungsreizen Ausschau....
  • Gespeichert