Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Grundlagen: Kopfsenken

  • 83 Antworten
  • 15785 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

  • ****
  • Mitglied
  • 688 Beiträge
Re:Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #15 am: 23. August 2011, 14:11:27 »
Dankeschööön  :cheer:

Ich hoffe, es funktioniert künftig vielleicht auch für den ein oder anderen Neuling als Beispiel. ;)

Liebe Grüße,
Franzi

Wenn ich feststelle, dass ich etwas nicht weiß... ist das eine prima Gelegenheit, um etwas Neues dazuzulernen!
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1895 Beiträge
Re:Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #16 am: 04. November 2011, 18:54:00 »
*rauskram*
Das KS klappt bei uns von unten supergut. Heute hab ich es mal aus dem Sattel versucht. Ja, beim Versuch ist es geblieben. Was muß ich jetzt machen, damit das auch von oben klappt? Von untern steh ich neben ihr und leg ihr leicht die Hand auf den Mähnenkamm. Offensichtlich ist das Handauflegen nicht das markanteste Signal für KS, das ich gebe.
Wie kann ich jetzt modifizieren, damit das Pferd das KS auf das Handsignal reduziert?

lg, ramona
Carpe Diem - denn das Leben ist kurz
  • Gespeichert

  • Bertafan ツ
  • *****
  • Administrator
  • 12019 Beiträge
Re:Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #17 am: 04. November 2011, 21:14:16 »
Mir würde einfallen, dass du schrittweise deine Position veränderst und ihr so klar machst, dass es dir nur ums Handsignal geht und nicht z.B. auch um deine Position.
Du könntest also erstmal vom Boden aus aus ganz vielen verschiedenen Positionen deinerseits (halt so, dass du immer noch an den Widerrist kommst ;)) das KS abrufen - dabei startest du die Positionsveränderung halt so langsam, dass es ihr nichts macht.
Dann könntest du KS von einer erhöhten Position (Aufsteighilfe, Zaun o.ä.) üben und auch z.B. beim Aufsteigen immer mal wieder einbauen. So kannst du das vielleicht Stück für Stück aufbauen, könnte ich mir vorstellen.

Jemanden, der das Signal mal ein paar mal vom Boden aus gibt, während du drauf sitzt, wirst nicht da haben, oder?
VLG
Bettina

  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5846 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re:Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #18 am: 04. November 2011, 22:38:32 »
Mir würde einfallen, dass du schrittweise deine Position veränderst und ihr so klar machst, dass es dir nur ums Handsignal geht und nicht z.B. auch um deine Position.
Du könntest also erstmal vom Boden aus aus ganz vielen verschiedenen Positionen deinerseits (halt so, dass du immer noch an den Widerrist kommst ;)) das KS abrufen - dabei startest du die Positionsveränderung halt so langsam, dass es ihr nichts macht.
Dann könntest du KS von einer erhöhten Position (Aufsteighilfe, Zaun o.ä.) üben und auch z.B. beim Aufsteigen immer mal wieder einbauen. So kannst du das vielleicht Stück für Stück aufbauen, könnte ich mir vorstellen.

Jemanden, der das Signal mal ein paar mal vom Boden aus gibt, während du drauf sitzt, wirst nicht da haben, oder?

 :thup: :thup: :thup:
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 1895 Beiträge
Re:Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #19 am: 05. November 2011, 08:06:11 »
So dachte ich mir das auch - danke für die Infos :)
lg, ramona
Carpe Diem - denn das Leben ist kurz
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 15338 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #20 am: 01. Oktober 2014, 00:10:59 »
Zwei Signalbeispiele fürs Kopfsenken: Video

1) Senke den Kopf, solange die Hand erhoben ist (Click)
2) Senke den Kopf, sobald der Strick angehoben wird (Click & Strick sinken lassen)

Da es eine recht aufregende Situation war (starker Wind und raschelndes Gebüsch) kann der Kopf nicht lange unten bleiben, das ist in diesem Fall auch nicht das Kriterium. Wichtig ist, dass die Krümeline so weit mit ihrer Aufmerksamkeit bei mir ist, dass sie das Signal registriert und darauf hin das Kopfsenken anbietet.

Gegen Ende senkt sie den Kopf einmal ohne Signal, daher gibt es dafür keinen Click sondern wir gehen einfach gemeinsam los und machen mit der Übung weiter. Das war ihr Zeichen für "ok, ich kann weiter machen".
LG Tine
Krümeline, Winzi & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • Mondpony und Sternenflausch <3
  • *****
  • Mitglied
  • 2997 Beiträge
    • Meine Fotos und Zeichnungen
Re: Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #21 am: 11. Juni 2015, 20:06:43 »
Huhu :)

Ich hab mal für mich (und eine Bekannte) den Aufbau vom Kopfsenken zusammengeschrieben in einem Trainingsplan.
Vielleicht mag den ja wer durchlesen? Ich hoffe, ich hab nicht kompletten Mist geschrieben. Aber so würde (und habe) ich es aufbauen.

http://fotos-jj.jimdo.com/clickertraining/
Liebe Grüsse

Helgi, Herjólfur und Jj
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 15338 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #22 am: 11. Juni 2015, 20:34:31 »
Fürs Handy war es ein wenig viel Text zu lesen, ich hab's mal überflogen. Was mir auffällt ist dass du oft das Wort Kommando verwendest (beim Training mit positiver Verstärkung spricht man von Signal, da Kommando doch eher mit "mach das, oder...!" verknüpft ist), genauso wie müssen, "solange du willst" etc. Vielleicht würd ich da noch mal ein paar Minuten rein investieren das noch umzuformulieren (aber das kommt ja auch vollkommen auf die Zielgruppe an) :)
LG Tine
Krümeline, Winzi & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • Mondpony und Sternenflausch <3
  • *****
  • Mitglied
  • 2997 Beiträge
    • Meine Fotos und Zeichnungen
Re: Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #23 am: 11. Juni 2015, 20:40:04 »
Danke, du bist ja schnell :keks:

Oh, gute Kritikpunkte! Daran dachte ich in dem Moment nicht so wirklich. Die Bekannte clickert (noch) nicht) Aber generell ists ja von Vorteil, wenn schon der Plan einem richtig einführt :nick:

Ich habs mal korrigiert (und diverse ihr/du Fehler gefunden...)

« Letzte Änderung: 11. Juni 2015, 20:47:21 von JeyChey »
Liebe Grüsse

Helgi, Herjólfur und Jj
  • Gespeichert

  • Krümel-Mama
  • *****
  • Administrator
  • 15338 Beiträge
    • www.clickertiere.de
Re: Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #24 am: 11. Juni 2015, 21:13:36 »
 :click:

Beim Signal würde ich noch empfehlen das neue und das alte Signal zeitversetzt zu geben, wenn sie gleichzeitig gegeben werden kann es zu etwas führen dass sich 'blocking' nennt, wo das neue Signal vom alten nicht nur überlagert wird sondern vom Gehirn irgendwann regelrecht ausgeblendet. Normal empfiehlt man neu -> alt, andersrum geht es aber auch.
LG Tine
Krümeline, Winzi & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire
  • Gespeichert

  • Mondpony und Sternenflausch <3
  • *****
  • Mitglied
  • 2997 Beiträge
    • Meine Fotos und Zeichnungen
Re: Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #25 am: 11. Juni 2015, 21:41:51 »
Hört sich logisch an, schon wieder was gelernt :kicher: Das macht den Übergang zum neuen Signal auch fliessender *find* Ansonsten verlässt man sich ja immer noch auf das Alte.
Vielen lieben Dank dir :)
Liebe Grüsse

Helgi, Herjólfur und Jj
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 2208 Beiträge
Re: Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #26 am: 06. Januar 2016, 23:07:27 »
Mein Wallach und ich haben heute ein bisschen Kopfsenken neu geclickert. ("Neu", weil wir so etwas in unseren vorherigen Clickerversuchen in den letzten Jahren schon mal angefangen haben.)

Nachdem ich heute leider zu viel gefordert hatte, wollte ich nach einer Pause einfach mal schauen, was er so anbieten mag. Wir standen also nebeneinander, und er mochte Kopfsenken anbieten. Also haben wir das ein bisschen geclickert.  Ich habe dann angefangen, es ein bisschen schwieriger zu machen und habe zum Beispiel in meiner Futtertasche gewühlt, oder bin ein paar Schritte hin und her gegangen - er hat es trotzdem super geschafft, den Kopf zu senken. Man könnte sagen, wir haben das so ähnlich wie "Höflichkeit" neu aufgebaut, zumindest glaube ich, dass es vom Gedanken her für ihn so ähnlich war. Ein Stimmsignal haben wir dann auch angefangen einzuführen (dasselbe wie damals, "Down") und er scheint es recht schnell verknüpft zu haben, oder vielleicht hat er sich auch erinnert.

Schwierig wurde es aber, als ich dann versuchen wollte, ob er die Dauer des Kopfuntenhaltens verlängern kann. Das ging dann maximal so 1 Sekunde lang, meist schnellte aber der Kopf direkt nach dem Click oder recht oft sogar in einer einzigen, fließenden Bewegung nach dem Absenken wieder hoch. (Der Kopf war dabei übrigens immer sehr tief gesenkt, mit den Nüstern fast am Boden.) Habe ich nun C+B hinausgezögert, kam der Kopf recht empört wieder hoch, ich hätte schwören können es kam ein Blick à la "Ey, du hast nicht geclickt! Was soll das? Spielregelverstoß!", und dann ging der Kopf mit mehr Wucht ganz deutlich runter - aber eben so schnell auch wieder hoch.

C+B hinaus zögern scheint mir hier also eher nicht der richtige Weg zu sein...hat einer eine Idee, wie ich ihm sonst noch erklären könnte, den Kopf ein bisschen länger tief zu halten? Ich habe in Noothes Video gesehen, dass man auch ein körpersprachliches Signal geben kann, welches dann so lange gegeben wird bis das Verhalten beendet werden soll - habe ich das so richtig verstanden?
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4389 Beiträge
Re: Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #27 am: 06. Januar 2016, 23:15:00 »
Meinem fällt es auch leichter wenn ich den Finger noch zusätzlich auf dem hals habe.  :nick:
Ansonsten ggf ganz tief füttern? (Falls du es nicht schon machst)
Liebe Grüße, Linda
... und Jim!

unser tagebuch
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 5846 Beiträge
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #28 am: 06. Januar 2016, 23:20:03 »
probier mal, das ganze nicht exakt mit dem clicker zu markern, sondern eher beiläufig, wenn er mit dem kopf unten ist, mit futter zu verstärken (tief füttern, selber in die hocke gehen dabei und unten bleiben). ich würde da eher in richtung emotion arbeiten und das weniger als trick shapen, da das pferd sonst immer in so nem shaping-modus bleibt und nicht wirklich zur ruhe kommt.
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!
  • Gespeichert

  • Think positive!
  • *****
  • Administrator
  • 24531 Beiträge
    • Click for Balance
Re: Grundlagen: Kopfsenken
« Antwort #29 am: 06. Januar 2016, 23:34:29 »
es hilft auch ein Signal zu haben (welches auch immer, Stimme, oder am Hals berühren). Dann gibst du das Signal noch mal wenn der Kopf hoch kommt und belohnst dann das unten bleiben. Damit kann man die Dauer eigentlich ganz gut verlängern.

ich hab als Signal das Strickanheben, weil das nützlich ist fürs Reiten. Hab gerade heute noch ein Video gefunden dazu, ich guck mal ob ich das noch hochlade.
Alles kommt zu dem, der warten kann.
  • Gespeichert