Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Der Sattel - und all seine Variationen!

  • 623 Antworten
  • 151330 Gelesen

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Melle
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #60 am: 18. Oktober 2010, 11:59:20 »
so ich habe schon die antwort für dich, dank einer lieben userin aus dem rf:

die Fischlis gehen unter der Steigbügelaufhängung längs (also zwischen den franz. Kissen und der Sitzfläche) lang.

Ich hab sie aber vor nen paar Monaten rausgenommen. Ich nutze den eh wieder nur fürs Lotte. die ist geschwungener in der Oberlinie und so find ich den auch nen Takken bequemer...man sitzt mehr "im Pferd"

vor der Steigbügelaufhängung ist ne Öffnung, da kann man die rausziehen
  • Gespeichert

strizi
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #61 am: 18. Oktober 2010, 14:25:31 »
okay, vielen lieben dank!

dann werd ich das, wenn der sattel wieder heim kommt, mal probieren (wobei ich mit brückenbildung eh kein problem hatte)
  • Gespeichert

aurino
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #62 am: 09. November 2010, 09:52:45 »
Interessiere mich ja für einen Deuber-Barocksattel und habe heute endlich eine Antwort bekommen. Habe bereits den Sommer Voyage probiert (angeblich 49 cm Kissenlänge), der war leider zu lang. Folgendes schreibt die Dame von Equitatus, die Deuber-Sättel in Österreich vertreiben:

"Eine Sattelanpassung ist immer ein Kompromiss. Es gibt verschiedene Varianten dies zu lösen. Bei den Barock Modellen können Sie auch kürzere Bäume einsetzen und den Sitz gleich bleiben lassen. Aber die bessere Variante wäre, das ganze auslaufend zu polstern, damit das Reitergewicht möglichst verteilt wird." (Ich habe ihr geschildert, dass der Sommer-Sattel zu lang war).

Was haltet ihr davon? Ein Sattel sollte doch in keinem Fall über den 18. Brustwirbel aufliegen, oder?


« Letzte Änderung: 09. November 2010, 09:55:47 von aurino »
  • Gespeichert

maus
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #63 am: 09. November 2010, 12:28:10 »
also, ich bin bis vor 2 Jahren immer mit VS bzw. Springsattel unterwegs gewesen. Dann kam der große Umbruch, und ich hab mir unbedingt eingebildet mal westermässig unterwegs zu sein!  :confused: hab mir dann auch einen Sattler kommen lassen und mir so ein Dings ohne Horn gekauft. War natürlich super gemütlich, nur sitztechnisch leider überhaupt nicht förderlich.... Diese Geiter u. Steigbügel haben meinen Fuß so fixiert dass mein re. Knöchel völlig steif u. unbeweglich wurde.... ausserdem hat unsere Reitweise irgentwie nicht mit dem Sattel zusammengepasst. Beim Ausreiten hat uns die Bremse gefehlt, bzw. es hat für meine Hilfengebung nicht gepasst...... im Viereck war ich schon lieber ohne Sattel unterwegs.. weil ich mich mit Sattel so eingegipst fühlte.

Im Frühjahr hatte ich das Vergnügen mal auf Strizis baumlosen Sätteln zu reiten, und es war herrlich, wie auf Wolke 7!!! :dops:

Somit kam mir der Gedanke, dass ein Dressursattel wohl doch geschickter für uns wäre....  und seitdem sind wir mit einem Euroriding Achat mit französichem Kissen glücklich.  :yeah:

Den Westernsattel verkaufe ich somit... also: wer will wer mag wer hat noch nicht??  :cheese:




mich würds interessieren, welche sättel ihr für welche pferde/reitstil/ausbildungsstand habt, und vorallem WARUM ihr euch für welche variante auch immer entschieden habt, wie ihr damit zufrieden seids - usw. einfach alles, was euch dazu einfällt.

  • Gespeichert

sparko
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #64 am: 09. November 2010, 12:51:53 »
  und seitdem sind wir mit einem Euroriding Achat mit französichem Kissen glücklich.  :yeah:

HA den hab ich jetzt auch für spark!!! der hat wirklich weiche und super kurze kissen, hab einen 16er zoll auch noch.
  • Gespeichert

strizi
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #65 am: 09. November 2010, 12:53:51 »
@aurino: was ich dir nur wärmstens empfehlen kann.......... probiere soviel du kannst vorher aus! und hol dir immer wieder verschiedene profis, die dich beraten.
sattelkaufen und anpassen ist ein so heikles thema - ich hab heuer mal wieder ordentlich lehrgeld gezahlt und bin nun wieder geheilt, von div. experimenten und alleingängen - und dabei würd ich mal behaupten, dass ich durchaus ein kleines quentchen ahnung von der materie habe (jaja - hochmut kommt vor dem fall...............)

man kann nicht einfach generell sagen: der sattel darf niemalsnicht über den 18. bw. rausgehen. das kommt schon sehr auf den sattel drauf an - auf die bauart usw. (w-sättel sind da z.b. schon wieder etwas anders).
weiters gilt: was für das eine pferd die perfekte lösung ist, bringt das nächste pferd zur verzweiflung!

ich hab auch festgestellt, dass die meisten pferde mit einem neuen sattel die ersten paar mal gut laufen (egal ob der jetzt genau passt oder mankos hat). drum: immer auf herz und nieren testen.

einen baumsattel würd ich sowieso IMMER und ausnahmslos nur mit einem profi an meiner seite kaufen. bei den baumlosen hat man selber, sofern man sich das zutraut, ein bissl einen gestaltungsrahmen.

naja-wer hätte schon gedacht, dass ich als eingefleischter baumlos fan mir einen sündteuren maßBAUMsattel machen lasse............ aber, wenn frau pferd damit glücklicher ist, dann hab ich sowieso  nix mehr zu sagen. :watch:
  • Gespeichert

maus
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #66 am: 09. November 2010, 12:57:02 »
@steffi  :cheerleader:
vor allem das Preis-Leistungsverhältniss find ich supi! hab meinen gebraucht gekauft!  :dops:
  • Gespeichert

Darleene
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #67 am: 09. November 2010, 19:30:35 »
Am Freitag kommt zu mir die von Deuber mit einigen Sätteln.
Die Deuber bzw. Startekk Sättel werden alle extra gefertigt.
Man kann sich ausuchen welcher Baum (Ultraflex, Lederbaum oder Baumlos) Sitzgröße, Polsterung ect.
So hat sie mir das am Telefon erklärt.

Ich werd am Freitag mal einige Variationen testen...   :dops:
Kosten tut das ganze 50,00 Euro wenn sie mit Testsätteln vorbei kommt.
Wenn Du dann einen Sattel kaufst, wird das sozusagen gutgeschrieben.
Pferd wird vermessen, Sattel angefertigt, dann nochmal angepasst, fertig :)

« Letzte Änderung: 09. November 2010, 20:02:31 von Darleene »
  • Gespeichert

sparko
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #68 am: 09. November 2010, 19:38:03 »
@maus ja ich auch ;o) muss meinen sattel aber noch von einem sattler kontrollieren lassen!! daweil bin ich eh nur alle heiligen zeiten für 2-5 min oben gesessen.

@darleen das hört sich echt super an!!! da bin ich gespannt auf deinen bericht.

« Letzte Änderung: 09. November 2010, 20:06:16 von sparko »
  • Gespeichert

maus
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #69 am: 09. November 2010, 20:00:43 »
@darleene... klingt ja toll! ich drück euch die daumen! was solls den werden?? und woher kommt der/die Sattler/in??
  • Gespeichert

Darleene
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #70 am: 09. November 2010, 20:06:07 »
Ja ich weiß noch nicht.. ich werd mal die verschiedenen Varianten testen.
Eben Lederbaum oder Ultraflex.
Entweder wirds ein Dressursattel oder eben ein VSD.
Eher schätz ich ein VSD, weil ich schon später auch mal ein bisschen springen und eben viel Ausreiten möchte :)
Muss ich aber auch testen wo ich mich wohler fühle :)

Traben mit mir hätt ich vorher noch besser installieren sollen, na vielleicht schaff ich das morgen oder Donnerstag, das mich jemand an die Longe nimmt. Ich hab ja jetzt einen Torsion Endurance /Dressur. Und irgendwie is das nix. Ich bin zu unausbalanciert + Pferd genau so.. irgendwie is das nix für uns :)
  • Gespeichert

aurino
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #71 am: 09. November 2010, 22:06:14 »
Am Freitag kommt zu mir die von Deuber mit einigen Sätteln.
Ich werd am Freitag mal einige Variationen testen...   :dops:
Kosten tut das ganze 50,00 Euro wenn sie mit Testsätteln vorbei kommt.
Wenn Du dann einen Sattel kaufst, wird das sozusagen gutgeschrieben.
Pferd wird vermessen, Sattel angefertigt, dann nochmal angepasst, fertig :)
Zu mir kommt sie auch am Freitag  :cheese: bin eigentlich für alles offen, außer für reine Springsättel und Westernsättel, der Endurance-Sattel schaut auch nicht schlecht aus, finde ich. Dauert ca. 13 Wochen bis der Sattel geliefert wird  :P
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4840 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #72 am: 10. November 2010, 08:41:22 »
Hmmm bin mir nicht sicher, ob ich hierher gehöre... sonst mal eben verschieben.
Ich habe nämlich ein äußerst blödes Sattelproblem.
Ende nächsten Jahres, soll mein Felix unter den Sattel.
Das An- und Einreiten wollte ich übernehmen auch wenn ich ihn auf Dauer nicht reiten werde.
Nun ist dieses Pony allerdings so kurz, dass im Grunde nur ein Kindersattel drauf passt.
Äh das pass ich aber nicht rein. Und nun?
  • Gespeichert

  • *****
  • Mitglied
  • 4611 Beiträge
Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #73 am: 10. November 2010, 08:43:07 »
Fellsattel?
wobei ich mir nicht ganz sicher bin ob das bei nem unbemuskelten uneingerittenen Pferd nicht zu wenig Polster ist...
schwierig...
"Du musst die Veränderung sein, die du in der Welt sehen willst" Mahatma Gandi
  • Gespeichert

cännsi
*

Re:Der Sattel - und all seine Variationen!
« Antwort #74 am: 10. November 2010, 10:24:41 »
mah, da wär ich gern dabei gewesen am freitag :grmpf:
berichtets halt, ob und für was ihr euch entschieden habt. *daumendrück* dass was passendes für euch dabei ist.
  • Gespeichert