Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Inhalieren erclickern  (Gelesen 892 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Aennekin

  • Mitglied
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 977
Re: Inhalieren erclickern
« Antwort #30 am: 29. November 2017, 22:57:09 »

Ich habe seit dem letzten Winter den Inhalator in der Ecke liegen gehabt und zum Glück nicht gebraucht. Jetzt habe ich angefangen, wieder zu üben, als Medical Training für den Ernstfall.

Anscheinend ist das Ding ziemlich negativ besetzt, im letzten Winter konnte ich wegen akutem Asthma einfach nicht außschließlich positiv bestärken und das hat noch immer Konsequenzen.

Jetzt sieht es so aus:
1. Einheit:
Ich habe damit angefangen, die Maske (direkt mit Gummidichtung) und Schlauch dran (aber noch ohne Verdampfer) vor Sandero zu halten, er hat sofort seine Nase reingesteckt, dann habe ich die ersten Male wirklich nur für Sekunden den Riemen um die Ohren geschlossen, geclickt, Bananenstück als Jackpot. Das ganze ein paar Mal wiederholt. Maske ein paar Sekunden länger aufgelassen, Click, Bananenstück. Nach wenigen Wiederholungen hat er dann in die Maske gebissen, das war auch im letzten Winter unser Abbruchsignal.

2. Einheit:
gleiche Anforderungen, etwas höhere Dauer. Das Abbruchsignal kam noch früher, nach vielleicht zwei oder drei mal Nase für je 10 Sek. rein. Ich habe dann mit ihm ca. zehn Minuten was anderes gemacht, und dann noch mal die Maske gezeigt, er hat sofort wieder reingebissen. D.h. er findet die Maske wirklich so ätzend, dass noch nicht mal Banane ihm das ganze versüßt. Zumindest nicht bei einer Dauer von 10 Sekunden. Wie würdet ihr weitermachen? Wirklich noch mal komplett runter mit der Dauer auf 1 Sekunde?

Während ich so schreibe, denke ich: ja natürlich, ich muss wohl die Dauer wieder runter fahren. Wenn es dann Monate dauert, dann dauert es halt. Beim Thema Husten kommt bei mir aber leider schnell die Panik hoch, weil der letzte Winter so schlimm war und ich einfach wünschte ich könnte zaubern, dass er gerne inhaliert :confused:

Ich hatte am alten Stall auch schon überlegt, ob es irgendwie ginge, ihn selbst über die Dauer entscheiden zu lassen, indem man die Maske irgendwo so anbringt, dass er seine Schnauze reindrücken und auch rausziehen kann. Ich vermute, dass das schlimmste für ihn das Gefühl ist, seinen Kopf nicht sofort raus zu bekommen, also eben nicht die Wahl zu haben.

Ich bin auch gerade unsicher, ob es schlau wäre, wenn ich wirklich noch mal komplett bei einer Milisekunde anfange, dann von Anfang an mit eingeschaltetem Gerät zu üben. Denn das Inhalieren an sich, also das Wasserdampf einatmen, fand er auch nicht besonders prickelnd. Letztes Mal hatte ich alle Einzelteile separat dazu genommen - also erst Maske, dann Dauer, dann irgendwann Schlauch dran, dann irgendwann Gerät an, dann erst Ventile zu. Und das hat ja für uns eher bescheiden funktioniert. Vielleicht ist diesmal also sinnvoller, von Anfang an alle Elemente des Inhalierens dabei zu haben, aber dafür halt über lange Zeit nur mit Bruchteilen von Sekunden an Dauer zu clickern?
Gespeichert
Viele Grüße von Anna und Sandero

Muriel

  • Think positive!
  • Administrator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23546
    • Click for Balance
Re: Inhalieren erclickern
« Antwort #31 am: 30. November 2017, 00:23:40 »

Hast du meinen film angeguckt?

So wie ich dich verstanden habe, hast du sofort als er angeboten hat, die Nase reinzustecken, das Kriterium erhöht und den Riemen geschlossen, und in der zweiten Einheit sofort die Dauer verlängert, obwohl er vorher abgebrochen hatte.

Ich finde es sehr wichtig, dass die Pferde am Anfang merken können dass sie die kontrolle über das Ding haben. Mein kriterium ist "Drück die Nase in den Eimer". Bevor das Pferd nicht die Nase aktiv reindrückt und diesen Druck einige sekunden hält, beginne ich nicht den Gurt zu schließen. Und das übe ich auch durchaus 20 - 30 Mal, bevor ich den Gurt schließe.
Schau noch mal, ob du das Ganze nicht noch mal in kleinere Schritte zerlegen kannst, statt nur auf die Dauer zu schauen.

Zitat
Ich hatte am alten Stall auch schon überlegt, ob es irgendwie ginge, ihn selbst über die Dauer entscheiden zu lassen, indem man die Maske irgendwo so anbringt, dass er seine Schnauze reindrücken und auch rausziehen kann. Ich vermute, dass das schlimmste für ihn das Gefühl ist, seinen Kopf nicht sofort raus zu bekommen, also eben nicht die Wahl zu haben.

deshalb übe ich zu Anfang mit einem Eimer.  :nick:
Gespeichert
Alles kommt zu dem, der warten kann.

Aennekin

  • Mitglied
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 977
Re: Inhalieren erclickern
« Antwort #32 am: 30. November 2017, 14:01:15 »

Das video kenn ich natürlich :cheer:

Die Nase drückt er aktiv rein in den Inhalator, das war kein Problem nach der langen ubungspause. Ich habe ziemlich wahrscheinlich einfach zu hohe Forderungen an die Dauer gestellt und werde die Dauer jetzt runterfahren/ Riemen erst Mal nicht schließen, bis er das ohne Abwehr/Abbruchsignal gern macht.
Gespeichert
Viele Grüße von Anna und Sandero

cinnamon

  • Mitglied
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5893
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Inhalieren erclickern
« Antwort #33 am: 30. November 2017, 19:15:30 »

also wenn`s pressiert und zuwenig zeit zum trainieren vorhanden ist, weil das pferd sonst derweil erstickt, hab ich`s auch schon mal so gemacht, dass ich die maske ein paar mal geclickert habe, dann angezogen habe und einfach die ganze zeit des inhalierens dauergekrault habe an der lieblingsstelle. das hat bei uns gut funktioniert  8)
Gespeichert
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!

Aennekin

  • Mitglied
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 977
Re: Inhalieren erclickern
« Antwort #34 am: 30. November 2017, 22:04:54 »

So würde ich es auch machen, wenn wirklich nötig. Heute hab ich Nase rein in Maske ohne Dichtung für wirklich nur ne Sekunde geclickt - selbst da war nach drei/vier Mal Schluss (Maskenbiss). Heute gab's Apfel, ich überlege gerade ob evt auch durch das hochwertige Futter das Stresslevel  zu hoch wird. Kurz nach dem Abbruchsignal fing er an zu scharren, ich bin aber sicher, dass der Biss in die Maske wirklich bedeutet: ich will nicht mehr). Morgen teste ich mal heucobs.
Gespeichert
Viele Grüße von Anna und Sandero

cinnamon

  • Mitglied
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 5893
    • www.spassmitpferd.bplaced.net
Re: Inhalieren erclickern
« Antwort #35 am: 30. November 2017, 22:17:16 »

hast du mal probiert, das ganze weniger aktiv zu trainieren? also anfags natürlich ein paar mal freiwilliges berühren/nase rein stecken. aber dann würde ich eher zu "stehen bleiben wärend ich xy mache" übergehen sprich maske drauf montieren, schlauch dran hängen, einschalten, ventile zudrehen, usw...
ich hab das anfangs auch superkleinschrittig gestartet und fand das vom output her eher kontraproduktiv. bin dann dazu übergegangen, das ganze durch das kraulen (und natürlich dazwischen auch mal futter) positiv zu konditionieren und da wurde die geschichte schnell wesentlich entspannter.
ich würde da weniger auf aktives training bauen, sondern eher das ganze beiläufig positiv besetzen - dann ist es weniger als actionprogramm abgespeichert, sondern mehr als ruheübung.
Gespeichert
www.spassmitpferd.bplaced.net


A horse without spots is like the night without stars!

Aennekin

  • Mitglied
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 977
Re: Inhalieren erclickern
« Antwort #36 am: 02. Dezember 2017, 09:56:31 »

Cinnamon, ich fand Heikes Idee, das aktive Nase reinstecken zu clickern, auch um eine Art von Kooperationssignal zu haben, keine schlechte Idee, gerade weil im letzten Winter ja eine für Sandero sehr negative emotionale Komponente dabei war. Damals habe ich ja versucht, ihm sozusagen den Zwang irgendwie durch Belohnung zu versüßen, aber das hat halt nicht dazu geführt, dass er es ok findet.
Ich finde dein Vorgehen aber gut, sobald das Pferd ein mal das Tragen der Maske/Inhalieren ok findet. Da müssen wir aber erst mal hin.
Gestern hab ich die Kriterien absolut runtergefahren, und versucht unter der "Abbruchschwelle" zu bleiben, also es nicht zum Reinbeißen in die Maske kommen zu lassen. Mit Heucobs war das Erregungslevel moderat, es hat viel besser geklappt. Er konnte seinen Kopf so um die 10 mal in die Maske (ohne Gummidichtung) stecken und ich habe die Dauer am Ende um ein paar Bruchteile von Sekunden erhöht. Dann habe ich Schluss gemacht bevor er in die Maske gebissen hat. Jackpot-Banane gibts jetzt nur noch nach dem letzten Anziehen der Maske. Evt. hatte das Beißen auch was mit dem erhöhten Anspannungslevel durch das hochwertige Futter zu tun, ich werde das beobachten.
Gespeichert
Viele Grüße von Anna und Sandero

noothe

  • Administrator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14242
  • Krümel-Mama
    • www.clickertiere.de
Re: Inhalieren erclickern
« Antwort #37 am: 02. Dezember 2017, 23:09:33 »

Ich kenne mich mit Inhalatoren so gar nicht aus - ist es möglich, dass der Inhalator schon läuft ohne am Pferdekopf zu sein, sodass das Pferd noch den Trainingsschritt (Zwischenschritt) haben kann "Nase in den laufenden Inhalator stecken"? Das würde dem ganzen noch eine aktivere Komponente geben.

Wenn das Inhalieren selbst unangenehm / komisch ist, könnte das Pferd durchaus auch verknüpfen "je öfter & länger ich die Nase in das Ding stecke, desto größer die Chance, dass es dann komisch wird" und es dadurch beginnen eher zu vermeiden.

Klassische Konditionierung mit Kratzen/Kraulen taugt sicher total gut, so lange das Pferd angefasst werden mag :nick:
Gespeichert
LG Tine
Krümeline, Winzi & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire

Aennekin

  • Mitglied
  • ****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 977
Re: Inhalieren erclickern
« Antwort #38 am: 03. Dezember 2017, 13:58:49 »

Danke Tine, für diesen Gedanken.

Es ist möglich sowohl den Inhalator schon einzuschalten als auch dass das Pferd im Hintergrund vermutet, dass es irgendwann komisch werden könnte. Letztes Mal hatte ich erst Dauer aufgebaut und dann nach und nach den Schwierigkeitsgrad erhöht. Da erscheint mir das logisch, dass er im Hinterkopf hat, dass es vielleicht irgendwann doch unangenhehm wird, je länger er die Maske aufhat, und das erklärt ja auch seine große Skepsis.

Ich denke ich werde es dieses mal so machen wie Du vorschlägst- ein Element nach dem anderen dazu nehmen, sobald er die Stufe drunter für ein paar Sekunden halten kann - und erst dann Dauer aufbauen, wenn das Ding mit allen geschlossenen Ventilen etc. läuft.
 
Heute ging Nase ca. 10 mal in die Maske mit Dichtung.

Ich glaube inzwischen echt, ich hab mir das Reinbeißen durch das hochwertige Futter selbst beschert. Seit es nur noch nach dem letzten Naserein einen Jackpot gibt, gibts auch kein Hampeln und Reinbeißen mehr und ich kann das Training nach einem erfolgreichen Durchgang beenden.
Auch das Integrieren in den Alltag (einfach jeden Tag nach dem Putzen ein paar Minuten Inhalieren üben) schafft eine entspanntere Atmosphäre als vorher das nur gelegentliche Üben, bei dem ich dann eher zum Zuvielverlangen neige.
Gespeichert
Viele Grüße von Anna und Sandero

noothe

  • Administrator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 14242
  • Krümel-Mama
    • www.clickertiere.de
Re: Inhalieren erclickern
« Antwort #39 am: 03. Dezember 2017, 14:01:02 »

Das klingt total gut :thup:
Gespeichert
LG Tine
Krümeline, Winzi & Mucki

Ab und zu ist es gut, in unserem Streben nach Glück innezuhalten und einfach glücklich zu sein ~ Guillaume Apollinaire

Muriel

  • Think positive!
  • Administrator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23546
    • Click for Balance
Re: Inhalieren erclickern
« Antwort #40 am: 03. Dezember 2017, 14:15:26 »

Super!  :dops: :dops:
Gespeichert
Alles kommt zu dem, der warten kann.

Osirii

  • Mitglied
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 4376
Re: Inhalieren erclickern
« Antwort #41 am: 06. Dezember 2017, 22:32:57 »

Bei uns hat das integrieren in den Alltag auch einfach sehr gut geholfen. Wir inhalieren beim putzen, und obwohl ich sagen würde, dass er gar nicht sooo ein Fan von geputzt werden ist, hat er sich meistens dann gleich entspannt und wollte den Inhalator dann aber auch gefälligst ausgezogen haben, sobald er gemerkt hat, dass ich mit putzen fertig bin. (Ich bin sehr gut im Putzen in die Länge ziehen geworden  :cheese: ).
Gespeichert
Liebe Grüße, Linda
... und Jim!

unser tagebuch