Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Effektivität ist nicht genug , 22.07.2017 in 52391 Vettweiß  (Gelesen 38 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sady

  • Mitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 176
    • Motionclick.de - Positives Training mit Pferden

Wir alle kennen Argumente, die körperlichen Druck und dessen Androhung im Pferdetraining legitimieren: Pferde sind große und starke Tiere, und wenn man sie nicht "im Zaum" hält, kann es gefährlich werden. Medizinische Versorgung ist unser Job, da muss das Tier notfalls auch unter Zwang durch, es dient seinem Wohlergehen. Die Gerte ist nur ein verlängerter Arm, hat aber keine negative Bedeutung für das Pferd und dient nur der Kommunikation.

Wirklich? Ist diese Ansicht bei dem heute verfügbaren Wissen noch zeitgemäß? Ist Effektivität und die Aussage "Weil es funktioniert" noch ausreichend, um unser Vorgehen beizubehalten? Sind wir damit wirklich einverstanden, oder handeln wir aus Unwissenheit und aufgrund eingefahrener, längst überholter Muster?

Und was ist mit dem Bauchgefühl? Das ist "leider" stets nur das eigene Bauchgefühl und bezieht sich nicht auch auf unser Gegenüber, das Pferd.

Im Sinne eines partnerschaftlichen Umganges mit dem Pferd ist es nicht nur erforderlich, unser Wissen zu erweitern, sondern auch uns selbst und unsere eigenen Motive zu hinterfragen und ggf. anzupassen.

Welche Fragen wir uns stellen müssen, wie konventionelles Training funktioniert, welche Alternativen es gibt, wo wir anfangen müssen, Dinge zu ändern, darum geht es in diesem Seminar.

Wir werden uns ausführlich mit den Motiven des Menschen und der hinter dem Training stehenden Lerntheorie beschäftigen und hier die Emotionen und Vor- und Nachteile der einzelnen "Methoden" befassen.

Dieses Seminar erfordert keine Vorkenntnisse, aber einen offenen Geist und die Fähigkeit zur Selbstreflektion :)

Agenda (unter Vorbehalt):
- Ethik im Pferdetraining
- Motive und eigene Muster
- Mythen im Pferdetraining (Dominanz und Co.)
- Lernverhalten und Emotionen
- Konditionierung statt Kommunikation?
- Trainingsmethoden einschätzen
- Das eigene Handeln überprüfen
- Die Dinge neu Ordnen - positive Verstärkung ist ein Prozess

Dauer: Vortagsdauer ca. 3,5 Stunden, die generelle Dauer richtet sich nach dem Fragebedarf

Veranstaltungsort ist Hof Temming, Bubenheimer Str. 12 in 52391 Vettweiß

Tickets: https://elopage.com/s/motionclick/positives-pferdetraining-effektivitaet-ist-nicht-genug
Gespeichert