Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Einstieg "missraten"?  (Gelesen 199 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Safaya

  • Mitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23
Einstieg "missraten"?
« am: 26. Juni 2017, 12:59:08 »

Hallo liebe Clicker-Gemeinde  :D

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich mein Pferd richtig angeclickert habe. Kurz die Eckdaten: Araberstute, äußerst sensibel, hecktisch, spannig aber lernwillig. 16 Jahre alt und wird nicht geritten.

Ich habe einfach auf Rat einer Bekannten am Stall angefangen, zu Clickern. Das sah so aus, dass immer wenn meine Stute das tut, was sie tun soll, ich"click" sage und direkt das Leckerlie gebe.
Eine eigens dafür gezielte Übung haben wir bis dato nicht. Ich clickere auch, wenn sie z.B. im Gelände brav und entspannt neben mir herläuft. Dann gibts immer mal wieder Click + Leckerli. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob sie versteht, wofür der Click dann ist. Sie versteht aber, dass der "Click" Futter bedeutet. Wenn sie sehr hecktisch ist und ich clickere, nimmt sie mich gar nicht richtig wahr, eher nur das Futter, sodass ich auch hier vermute, dass die Wirkung der positiven Bestärkung unter geht. Ich denke, dass ich hier nicht ganz richtig arbeite, nachdem ich mich hier etwas umgesehen habe...  ??? Kann ich das noch vernünftig korrigieren?  :roll:

Gestern z.B. beim Spazierengehen hat sie sich fürchterlich aufgeregt, weil sie Angst vor Kanus auf dem Fluss hatte. Sie steigert sich dann so enorm rein, dass ich Mühe habe, sie zu halten. Jede Faser ist auf Spannung und sie gibt auf nichts mehr acht, sie fängt sogar zu zittern an vor lauter Spannung. Das sind immer brenzlige Situationen. Ich habe dann versucht, irgendetwas zu finden, was ich clickern kann (z.B. dass sie kurz stehen bleibt, wenn ich es auch tue). Aber vor lauter Aufregung schnappt sie nur das Leckerli wie ein Krokodil hektisch von meiner Hand und steigert sich weiter rein. Ist das überhaupt eine geeignete Situation zum Clickern?

Liebe Grüße

Gespeichert

Muriel

  • Think positive!
  • Administrator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22939
    • Click for Balance
Re: Einstieg "missraten"?
« Antwort #1 am: 26. Juni 2017, 13:43:18 »

Hallo Sabine!

Es ist tatsächlich recht wahrscheinlich, dass der Click als Marker für erwünschtes Verhalten bei Deinem Pferd noch nicht wirklich verstanden wurde.
Ich würde Dir empfehlen Dich einmal mit Targettraining zu beschäftigen. Das gibt dem Pferd einen Focus und ermuntert es, eigenständiges Verhalten zu zeigen. Soweit ich das verstanden habe, ist Dein Vorgehen aktuell ja so, dass Du irgendwas "fragst", und wenn Du die "richtige" Antwort von Deinem Pferd bekommst, du "Click" sagst und fütterst. Hab ich das richtig verstanden?

In der von Dir geschilderten Situation kann man dann mit dem Handtarget (Pferd stubst an ausgstreckte Faust an) das Pferd aus seinem Panikmodus herausholen (oder gar nicht erst hineingeraten lassen, wenn man es rechtzeitig anfängt). Dazu muss das Handtarget für das Pferd eine super sichere Sache sein, ohne große Anforderung, und 10000fach bestärkt (ohne Aufregung). In einer bedrohlichen Situation kann es dann durch das bekannte Verhalten Sicherheit bekommen und durch das Füttern bzw Futternehmen im Parasympathikus-Modus bleiben (Entspannung)  - versus Sympathikus - Fluchtbereitschaft und Alarm.
Gespeichert
Alles kommt zu dem, der warten kann.

Sanhestar

  • Mitglied
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1340
Re: Einstieg "missraten"?
« Antwort #2 am: 26. Juni 2017, 13:56:41 »

Du kannst das korrigieren, das ist das Schöne am Clickertraining,

Aber, wie Heike schon geschrieben hat, solltest Du erstmal sehr lange in stressfreier Umgebung an vielen, leichten Übungen arbeiten, damit ihr zwei ein Clicker-Sicherheitsnetz habt, auf das ihr dann in stressigeren Situationen zurückgreifen könnt.

Wer Stress hat, lernt nicht. Lernen geht, wenn man entspannt ist.
Gespeichert
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)

Safaya

  • Mitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23
Re: Einstieg "missraten"?
« Antwort #3 am: 26. Juni 2017, 14:31:28 »

Vielen Dank für eure Antworten   :)
Ja genau. Entweder ich frage etwas bestimmtes (Lektion am Kappzaum z.B.) oder mache etwas bestimmtes (sie abspritzen z.B., sie ist sehr wasserscheu und wenn sie einigermaßen still steht während dem Abspritzen klicker ich währenddessen sehr oft).

Danke für den Tipp mit dem Targettraining! Da lese ich mich mal ein hier! Klingt sehr intetessant der Ansatz  :) wenn ich jetzt mit der Handtarget Übung beginne, muss ich vorher noch einmal ordentlich bzw besser konditionieren?
Soll ich alles andere an klickern dann erstmal nicht mehr machen und mich ausschließlich auf die Target Übung konzentrieren? Dann stellt sich mir nur die Frage, wie ich dann gewünschtes Verhalten, vor allem bei der Kappzaum Arbeit, belohnen kann? Selten aber ab und zu brummelt sie sogar wenn ich klicke. Aber das beschränkt sich ausschließlich auf sie Situationen, wenn wir am Platz konzentriert arbeiten, sie es gut macht, ich klicke und dann wird gebrummelt  :click:
Gespeichert

Muriel

  • Think positive!
  • Administrator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 22939
    • Click for Balance
Re: Einstieg "missraten"?
« Antwort #4 am: 26. Juni 2017, 14:53:20 »

Zitat
Soll ich alles andere an klickern dann erstmal nicht mehr machen und mich ausschließlich auf die Target Übung konzentrieren? Dann stellt sich mir nur die Frage, wie ich dann gewünschtes Verhalten, vor allem bei der Kappzaum Arbeit, belohnen kann?

Ich würde erst noch mal "richtig" konditionierung machen mit einem Target (am besten fängt man mit einem Deckel oder einer kleinen Pylone an, die man gut in der Hand halten kann).
Das wesentliche an der Neukonditionierung ist vor allem, dass Dein Pferd lernt, dass es selbständig agieren kann und dass sich das lohnt. Wenn es immer nur re-agiert, stehst du genau vor dem Problem, dass du ja immer irgendwas initiieren musst und dann muss das richtige bei herauskommen, bevor du belohnen "darfst".

Lies Dich mal ein wenig ein im Bereich Targettraining, oder auch im Bereich der Trainingspläne damit Du eine Idee bekommst, wie so etwas kleinschrittig aufgebaut werden kann.
Gespeichert
Alles kommt zu dem, der warten kann.

Safaya

  • Mitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23
Re: Einstieg "missraten"?
« Antwort #5 am: 26. Juni 2017, 17:35:42 »

Ok, dann noch einmal von vorne... :-) Trargettraining und Trainingspläne werde ich mir mal zu Gemüte führen  :dops:

Dankeschön!  :D
Gespeichert

Sanhestar

  • Mitglied
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1340
Re: Einstieg "missraten"?
« Antwort #6 am: 27. Juni 2017, 06:40:41 »

wenn Du passables Englisch sprichst, findest Du hier eine sehr ausführliche und tiefgehende Beschreibung, wie man (wieder) in's Clickertraining einsteigen kann

https://theclickercenterblog.com/2015/11/20/2015-clinic-season-an-introduction-to-clicker-training-day-1/
Gespeichert
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)

Carolin

  • Mitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 43
Re: Einstieg "missraten"?
« Antwort #7 am: 21. Juli 2017, 18:53:43 »

Nach der Erfahrung dass mein Pony durch das anfängliche Target Training mit Pylonen noch heute alle Pylonen umschubsen will, würde ich mit einem Gegenstand anfangen, der im Alltag nicht sonst benötigt wird: Ein gelber Küchenschwamm auf einen Stock gesteckt (macht auch nichts wenn sie mal reinbeissen, nur wenn Du Sorge hast dass etwas rausgerissen wird nicht verwenden) oder einen Poolnudelverbinder auf einem Kochlöffel oder auch ein Klöppel wie ihn die Schmiede benutzen wenn sie mit der Hauklinge arbeiten (weiss nicht genau wie das Teil korrekt heißt).

Sonst musst Du Pylonen später sehr gut trainieren, dass man damit allerlei machen kann außer umschubsen...
Gespeichert