Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Pre-WWYLM  (Gelesen 25736 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sanhestar

  • Mitglied
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1514
Re: Pre-WWYLM
« Antwort #270 am: 02. Mai 2017, 09:25:01 »

ich habe mir nur die ersten 1,5 Minuten angeschaut bislang.

Du könntest Dein Anhalten noch etwas besser/früher ankündigen.

Du stoppst abrupt und Dein Pferd hält zwar an, fällt aber, weil es ihn etwas überrumpelt, auf die Vorhand.

Den Fehler mache ich auch noch ganz gerne.

Gespeichert
Sabine
-----------------------------------------------------------------------
4 Highlandponies, 5 Zughunde und 10 Packziegen auf Tour

„A horse can't do "nothing", so it makes sense to choose the "something" he's be doing when he's around me.“ (Alexandra Kurland)

_SarahSy

  • Mitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16
Re: Pre-WWYLM
« Antwort #271 am: 02. Mai 2017, 15:11:39 »

ich habe mir nur die ersten 1,5 Minuten angeschaut bislang.

Du könntest Dein Anhalten noch etwas besser/früher ankündigen.

Du stoppst abrupt und Dein Pferd hält zwar an, fällt aber, weil es ihn etwas überrumpelt, auf die Vorhand.

Den Fehler mache ich auch noch ganz gerne.

Dankeschön, ich achte darauf!  :lupe:
Gespeichert

Muriel

  • Think positive!
  • Administrator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23190
    • Click for Balance
Re: Pre-WWYLM
« Antwort #272 am: 02. Mai 2017, 17:03:27 »

Meine eigene Kritik an mich  :tipptipp:: Zunächst denke ich, dass der Kreis-Durchmesser zu groß ist.
Meine Handführung beim Zurückfüttern ist so nicht richtig. Zudem vermute ich, dass ich ihn zu oft zurückgefüttert habe, obwohl er richtig stand. Ich hatte anfangs im Kopf, sein Kopf müsste neben mir sein anstatt seine Schulter. Beim Handwechsel vorbereiten finde ich das allerdings schwieriger, weiß  jetzt aber nicht wie ich ihn korrigieren soll wenn er zu weit nach hinten gegangen ist   ???
Mein Strick hängt zu lang durch und insgesamt sollte das Füttern flüssiger ablaufen. Auch die Handwechsel kleinschritter vorbereiten.

zunächst mal, ihr macht das schön zusammen ohne Halfter :keks: :)

Der Kreis könnte kleiner sein, das stimmt. Aber er ist ein großes langes Pferd, insofern würde ich das schrittweise verkleinern.

Beim Handwechsel nimmt man zum Füttern in die neue Richtung die andere Hand. In dem Moment muss man also Strick und Futterhand wechseln. Dann passt auch die Körpersprache besser, weil du das Pferd mit offener Haltung in die neue Richtung einlädst. Ich such noch mal später ob ich ein Video habe wo man das gut sehen kann.
Für die Handwechsel kann man sich wirklich viel Zeit lassen. Ich möchte dem Pferd beim Wechseln Platz geben, also muss ich als Mensch schon einen Schritt vor der Pylone clicken, sonst bleibt für mich kein Platz für einen Schritt zurück.
Das Pferd wiederum hat durch das Zurückfüttern im Idealfall schon eine Idee wie es seine Hinterhand manövrieren kann, um den Wechsel zu machen. Ist das Pferd damit noch eher unbeholfen, ist das für mich ein Zeichen, den Handwechsel zunächst noch ausserhalb vom Zirkel "irgendwo" zu machen, zb an einer Satellitenmatte oder zwei Pausenpylonen etc. Oder einfach so auf großer Linie.
Für den fertigen Handwechsel gibt es zwar sicher keine vorgeschriebene Form, aber zwei gute Möglichkeiten. Das eine ist eine flüssige Kehrwendung, wenn das Pferd schon so geschickt ist, dass es eine so kleine Wendung machen kann. Das zweite ist eine kombinierte Bewegung, bei der das Pferd zunächst zurück geht und dann nach vorne in die neue Richtung los geht.
Gespeichert
Alles kommt zu dem, der warten kann.

_SarahSy

  • Mitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16
Re: Pre-WWYLM
« Antwort #273 am: 03. Mai 2017, 10:24:12 »

Meine eigene Kritik an mich  :tipptipp:: Zunächst denke ich, dass der Kreis-Durchmesser zu groß ist.
Meine Handführung beim Zurückfüttern ist so nicht richtig. Zudem vermute ich, dass ich ihn zu oft zurückgefüttert habe, obwohl er richtig stand. Ich hatte anfangs im Kopf, sein Kopf müsste neben mir sein anstatt seine Schulter. Beim Handwechsel vorbereiten finde ich das allerdings schwieriger, weiß  jetzt aber nicht wie ich ihn korrigieren soll wenn er zu weit nach hinten gegangen ist   ???
Mein Strick hängt zu lang durch und insgesamt sollte das Füttern flüssiger ablaufen. Auch die Handwechsel kleinschritter vorbereiten.

zunächst mal, ihr macht das schön zusammen ohne Halfter :keks: :)

Der Kreis könnte kleiner sein, das stimmt. Aber er ist ein großes langes Pferd, insofern würde ich das schrittweise verkleinern.

Beim Handwechsel nimmt man zum Füttern in die neue Richtung die andere Hand. In dem Moment muss man also Strick und Futterhand wechseln. Dann passt auch die Körpersprache besser, weil du das Pferd mit offener Haltung in die neue Richtung einlädst. Ich such noch mal später ob ich ein Video habe wo man das gut sehen kann.
Für die Handwechsel kann man sich wirklich viel Zeit lassen. Ich möchte dem Pferd beim Wechseln Platz geben, also muss ich als Mensch schon einen Schritt vor der Pylone clicken, sonst bleibt für mich kein Platz für einen Schritt zurück.
Das Pferd wiederum hat durch das Zurückfüttern im Idealfall schon eine Idee wie es seine Hinterhand manövrieren kann, um den Wechsel zu machen. Ist das Pferd damit noch eher unbeholfen, ist das für mich ein Zeichen, den Handwechsel zunächst noch ausserhalb vom Zirkel "irgendwo" zu machen, zb an einer Satellitenmatte oder zwei Pausenpylonen etc. Oder einfach so auf großer Linie.
Für den fertigen Handwechsel gibt es zwar sicher keine vorgeschriebene Form, aber zwei gute Möglichkeiten. Das eine ist eine flüssige Kehrwendung, wenn das Pferd schon so geschickt ist, dass es eine so kleine Wendung machen kann. Das zweite ist eine kombinierte Bewegung, bei der das Pferd zunächst zurück geht und dann nach vorne in die neue Richtung los geht.

Vielen Dank  :freufreu:

Ich bin leider noch nicht dazu gekommen, noch einmal das Pre-WWYLM zu machen, ich bin mir aber sicher, dass uns eure Tipps sehr weiterhelfen werden  :dops:




Übrigens hatte greifynja auch zwei Videos gepostet, die glaube ich ein bisschen übersehen wurden  :shy:
Sorry, ich wollte mich nicht vordrängeln  :umfall:

So, habe nun auch wieder Videos zum Gucken  :cheese:

Einmal Hektor (3. Mal Pre-WWYLM nach längerer Pause):
https://www.youtube.com/watch?v=__lChTu5p5I

Und einmal Hadda:
https://www.youtube.com/watch?v=WBbsWv94PeU
(Sorry, die Kamera stand unbemerkt schief  :rotw:)

Ich bin zufrieden wie es mit beiden gelaufen ist  :) Man merkt von Mal zu Mal einen Unterschied bei der Übung finde ich!
Gespeichert

Muriel

  • Think positive!
  • Administrator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23190
    • Click for Balance
Re: Pre-WWYLM
« Antwort #274 am: 03. Mai 2017, 13:01:11 »

Keine Angst ;) da schreibe ich noch was dazu, aber aktuell fehlt mir ein bisschen die Zeit.
Habe gestern aber intensiv Pre-WWYLM Handwechsel geübt und gefilmt. Hoffe ich komme bald dazu das zu bearbeiten und hochzuladen.
Gespeichert
Alles kommt zu dem, der warten kann.

_SarahSy

  • Mitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 16
Re: Pre-WWYLM
« Antwort #275 am: 03. Mai 2017, 15:36:06 »

Keine Angst ;) da schreibe ich noch was dazu, aber aktuell fehlt mir ein bisschen die Zeit.
Habe gestern aber intensiv Pre-WWYLM Handwechsel geübt und gefilmt. Hoffe ich komme bald dazu das zu bearbeiten und hochzuladen.

 :keks:

Ich freu mich schon drauf  :nick:
Gespeichert

greifynja

  • Mitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 393
    • Equifelis
Re: Pre-WWYLM
« Antwort #276 am: 07. Mai 2017, 10:01:49 »

Hui, freue mich schon auf dein Feedback, Heike, wenn du Zeit hast.

Wollte nur kurz eine Frage stellen an die die sich auskennen: bei Hadda war gestern die Osteopathin, und anscheinend ist ihr Becken doch mehr "hinüber" als beim ersten Termin festgestellt. Die Osteopathin hat zwischenzeitlich ihre Ausbildung abgeschlossen und meinte, dass sie nun viel mehr sieht und richten kann als vorher. Sie meinte, das mit dem Becken käme von der Fohlengeburt, und die Blockade ziehe sich bis in die Halswirbel, sodass Hadda sich sowohl im Hals als auch im Rücken festmacht. Sie hat das gerichtet, und danach, ich schwöre euch, war Haddas Rücken um 10cm kürzer  :o Jetzt soll ich mit ihr mal die nächsten 2-3 Wochen nur Bodenarbeit machen und keine engen Wendungen gehen. Jetzt die Frage: ist Pre-WWYLM okay?
Gespeichert
Don't stop believing - hold on to that feeling!

Muriel

  • Think positive!
  • Administrator
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 23190
    • Click for Balance
Re: Pre-WWYLM
« Antwort #277 am: 07. Mai 2017, 10:40:21 »

Ich würde das nach einer größeren Behandlung erst mal zurückstellen und spazierengehen ohne größere Wendungen.
Spazierengehen im Schritt ist für die Wirbelsäule am besten, weil die WS nur hier eine dreidimensionale Bewegung macht, die die vorherige Behandlung unterstützt.
Dann sachte wieder anfangen, schauen was sie jetzt zu sehr gemässigtem Zurückfüttern sagt und nach und nach die Biegungen wieder dazu nehmen.
Gespeichert
Alles kommt zu dem, der warten kann.

greifynja

  • Mitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 393
    • Equifelis
Re: Pre-WWYLM
« Antwort #278 am: 07. Mai 2017, 13:51:15 »

Danke! Ja, die Ostheopathin sagte auch drei Tage nur Spazieren gehen. Und dann schauen, was Hadda anbietet, aber alles schön langsam. Als ich erwähnt habe dass ich clickere, meinte sie sie findet Clickern super, wenn man es kann  ;)
Gespeichert
Don't stop believing - hold on to that feeling!

greifynja

  • Mitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 393
    • Equifelis
Re: Pre-WWYLM
« Antwort #279 am: 21. Mai 2017, 18:28:27 »

Ich wollte nur rückmelden, dass ich jetzt nach der osteopathischen Behandlung und ein paar Mal mehr Pre-WWYLM üben mal wieder gefilmt habe - es ist ein deutlicher Unterschied zu vorher zu sehen!  :D Hadda bleibt nicht mehr so abrupt stehen, fällt nicht mehr so auf die Vorhand beim stehenbleiben und bleibt meist geschlossen auf der Höhe stehen wo ich sie haben will ohne dass ich noch zurückfüttern muss, zumindest auf der linken Hand. Toll!  :cheer:
Nur den Handwechsel schaffen wir noch überhaupt nicht ordentlich, gibt es da ein anschauliches Video von dir, Heike?

Gespeichert
Don't stop believing - hold on to that feeling!

Rüsselnase

  • Mitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 103
Re: Pre-WWYLM
« Antwort #280 am: 21. September 2017, 10:30:14 »

So, jetzt wärme ich hier mal auf, da mein Ponymann und ich gestern das Pre-WWYLM ausprobiert haben. Kopie aus meinem Tagebuch:

Gestern, 20.09.2017 konnten wir endlich das Pre-WWYLM ausprobieren. Also Kreis aus 6 Pylonen aufgestellt (damit eine höhere Clickrate erzielt wird), das Ponytier geschnappt und los gings.  :click: an der Pylone, weiterlaufen,  :click: an der Pylone, weiterlaufen. Joa. Pony fands erst suuuper, das es Kekse gab. Selbst ein Handwechsel war nach einer Runde super möglich  :dops: Auf der schlechteren Hand ging es genau 2 Pylonen gut, dann hatte Lucca begriffen, dass es am nächsten Hütchen Kekse gibt und ist mit angelegten Ohren vorgesaust  :roll: C+B gab es aber trotzdem erst, als ich an der Pylone stand. Fand er totaaal blöd, aber warten war keine Option. Also Pause, Höflichkeit geclickert um etwas Ruhe reinzubringen, hat er auch prima mitgemacht. Dann wieder zu den Pylonen, 2 Pylonen waren gut, dann ist er wild buckelnd um mich rumgedüst  :confused: Leider mit angelegten Ohren und kickend  :grmpf: Habe ihn dann zu mir geholt, den Strick abgemacht und er durfte etwas grasen. Nach etwa 3 Minuten rief ich ihn, er kam auch sofort zu mir gewuselt -->  :click: Strick dran, zu den Pylonen, diesmal ist er sofort mit angelegten Ohren losgerannt  :-X Also Strick wieder ab, grasen lassen und aus dem Gras zu mir gerufen --> wider Erwarten hat er das sooooooo klasse gemacht! Also für jedes Mal, wo er vom Gras weg zu mir gekommen ist, gab es  :click: Das waren ca. 6-7 Mal, und es hat suuuuuuper geklappt! Habe mich  ganz unauffällig neben die Pylonen gestellt, wenn ich ihn zu mir gerufen habe, ob es was gebracht hat, kann ich noch nicht sagen :nixweiss: Falsch war es mit Sicherheit nicht  :cheese:

Beim Reinführen ist er dann noch ein paar Mal mit angelegten Ohren um mich rumgesaust, ich schiebe es mal auf das Wetter. Es wird kühler und die Kriebelmücken plagen ihn nicht mehr so arg, da wird er meistens etwas "wacher"  :pfeif: :grinwech: Hat sich dann aber mit Kommando "Anstand" zusammengerissen und halbwegs brav reinführen lassen  :cheese:

Ist er überfordert? Habe ich zu viel verlangt? Bringt es was, wenn ich an den Pylonen vor dem Weitergehen erstmal noch Höflichkeit clickere, um Tempo rauszunehmen?
Kim hat im Tagebuch schon gefragt, ob körperlich alles ok ist mit ihm. Er ist links etwas steifer als rechtsrum, das gibt sich aber, wenn er regelmäßig was tut, was die letzten Wochen nicht so der Fall war. Er wird regelmäßig physiotherapeutisch gecheckt.
Dieses losrennen und dann giften/kicken kenne ich von ihm, wenn es nicht schnell genug geht. Dann wird er hibbelig und äußert das mit "schlechter Laune". Beschäftigt man ihn dann wieder, ist wieder alles gut.

Was meinen die Experten hier?  :cheese:
Gespeichert
Liebe Grüße, Lena


"Wir können aus der Erde keinen Himmel machen, aber jeder von uns kann etwas dazu beitragen, dass sie nicht zur Hölle wird" - Fritz Bauer -

Sve

  • Mitglied
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 111
Re: Pre-WWYLM
« Antwort #281 am: 23. September 2017, 12:47:13 »

Ich kenne mich mit Pre-WWYLM nicht aus.

Ich habe aus deinem Text nicht richtig herauslesen können, ob er nur auf einer Hand so los düst oder dann auf beiden los gedüst ist?

Ich arbeite viel mit einem Pylonenzirkel und mein Oldie hat besonders zu Beginn als der Zirkel noch sehr eng war linke Hand immer direkt einen Handwechsel angeboten. Rechts lief er wie ein Uhrwerk und hatte viel Spaß, links wollte er immer umdrehen. Ich weiß bei ihm, dass sein linkes Hinterbein schon immer ein Problembein war, selbst wenn man es sonst im Bewegungsablauf (auf der Weide o.ä.) nicht unbedingt sieht.
Je größer der Zirkeldurchmesser wurde, desto weniger ist das passiert. Es war immer noch die weniger gemochte Hand, aber er hat gleich viele Runden mit mir gearbeitet wie rechts.

Neuerdings bietet er aber wieder vehement einen Handwechsel an, sehr zügig, wenn ich links los laufen möchte. Ich vermute Schmerzen (er ist sonst sehr eifrig bei allen Dingen, die ich frage), weiß aber nicht, wo die her kommen und was ihm tatsächlich unangenehm ist. "Bestehe" ich trotzdem auf links, indem ich ihn einfach wieder in die Richtung dirigiere, hilft er sich gern mit Trab. Schritt scheint ihm extrem schwer zu fallen.

Ich finde die von die beschriebene reaktion schon echt heftig und würde je nach Pferd auf extremen Stress schließen. Die Frage ist, warum? Ist es unangenehm? Ist er noch zu sehr in der "alten" Arbeitsweise verhaftet und hat Angst vor Strafe wenn er es nicht hinbekommt? Für mich klingt deine Beschreibung irgendwie nicht nach "nur etwas vorweg nehmen wollen".

Wie gesagt, ich kenne mich mit Pre-WWYLM gar nicht aus. Aber wenn du gewisse Dinge ausschließen möchtest, könntest du z.B. erstmal auf einer Geraden arbeiten und gucken, ob weniger Abstand zwischen den Pylonen das Problem löst (geht natürlich auch auf einem Zirkel mit mehr Pylonen) oder die Kurven das Problem sind etc.
Gespeichert